Graz Umgeb.

Beiträge zum Thema Graz Umgeb.

21 19 3

ZIERBAUM
Ein Trompetenbaum musiziert nicht !

Sein natürliches Verbreitungsgebiet liegt in den Vereinigten Staaten, doch wird er als Zierbaum auch in Europa häufig gepflanzt. Man findet ihn häufig als Park- und Straßenbaum. Alle Teile sind leicht giftig. Wenn man den Trompetenbaum schneiden will, so sollte man Handschuhe tragen, denn der Hautkontakt mit dem Holz des Baumes kann zu Hautausschlägen führen. Die Blüten sind rein weiß und zeigen im Schlund purpurfarbene Flecken und zwei gelbe Längsstreifen. Als Früchte werden zahlreiche...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hans Baier
33 25 6

Besuch beim Wespennest
Mit der Wärme kommen wieder die WESPEN

Wespennester haben je nach Art der Wespe unterschiedliche Formen Zu den echten Wespen zählen 60 Arten, zu diesen auch die Hornissen dazuzählen. Wespen sehen auch bei Beinahefinsternis und erreichen Geschwindigkeiten bis    zu 30 kmh. Sie haben eine Lebensdauer von bis zu 25 Tagen. Wespennester bestehen aus einer papierartigen Masse. Echte Wespen sind stets staatenbildend, sie bilden einjährige Nester. Die junge Königin, die einen Staat gründet, legt im Frühjahr jeweils ein Ei in die...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Hans Baier
28 21 4

Affenschwanzbaum oder Chilenische Schmucktanne
Affenschwanzbaum

Die englische Bezeichnung „Monkey Puzzle Tree“ rührt von einem Kommentar eines Engländers um 1800, der meinte, diesen Baum mit seinen dolchartigen Blättern zu erklimmen, sei selbst für einen Affen eine kaum lösbare Aufgabe (allerdings leben im natürlichen Verbreitungsgebiet der chilenischen Araukarie gar keine Affen). Die Chilenische Araukarie ist ein immergrüner Baum, der in seiner Heimat Wuchshöhen von 30 bis 40, selten bis zu 50 Meter und Stammdurchmesser von 1 bis 2 Meter erreicht....

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hans Baier
22 18 3

TULPENBÄUME STAMMEN AUS AMERIKA
Tulpenbaum

Tulpenbäume gehören zu den Magnoliengewächsen (Magnoliaceae). Er ist in Nordamerika verbreitet. Ist bei uns in vielen Parkanlagen vertreten. Die Blütezeit reicht von April , Mai bis Juni. Die Blüten stehen einzeln an Zweigenden. Die zwittrigen Blüten sind beim Aufblühen zunächst becherförmig, später öffnen sie sich weiter und werden glockig. Wikipedia.

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hans Baier
35 22 14

Mama Amsel bei Schwerarbeit ----- ein etwas anderer Muttertag
Mutterglück und Muttertag unter Amseln

Hauptbestandteile der tierischen Nahrung sind Regenwürmer und Käfer bis zur Größe des Maikäfers, regelmäßig werden auch Schnecken, Tausendfüßer, Spinnen sowie verschiedene Insektenstadien verwertet. Bei gutem Nahrungsangebot kann man 2 maliges Brüten beobachten. Jedes mal werden 3 - 5 Eier gelegt und bebrütet. Bei Aufzucht, Futterbeschaffung und Nestreinigung hilft das Männchen mit . Ähnlicher Beitrag auch 2017

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hans Baier
Puch bei Weiz
47 35 45

Ein Regionauten – Jubiläum
JUBILÄUM : 7 Jahre Regionaut im „ mein Bezirk.at“

Hans Baier aus Graz Umgebung Nord Habe mich am 17. April 2013 bei der“ WOCHE „ als Regionaut registriert. In diesen SIEBEN Jahren habe ich 4378 Beiträge und 1084 Schnappschüsse eingestellt . Erreichte über veröffentlichte Inhalte 705.980 Leser Möchte mich bei meinen Regionauten -Freunden und Lesern fürs Betrachtern meiner Fotos und Beiträge für die netten Worte und ebensolcher Kommentare, recht herzlich bedanken. Auch bei den Redaktionen möchte ich mich an dieser Stelle für...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hans Baier
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.