häusliche Gewalt

Beiträge zum Thema häusliche Gewalt

Ein 66-jähriger aus dem Bezirk Linz-Land attackierte seine 63-jährige Lebensgefährtin mit einem Elektroschocker. Die Frau saß zu diesem Zeitpunkt am Esstisch und hatte dem Beschuldigten den Rücken zugewandt.

Polizeieinsatz in Leonding
Mann attackierte Lebensgefährtin mit Elektroschocker

In Leonding attackierte ein 66-Jähriger seine 63-jährige Lebensgefährtin mit einem Elektroschocker und verletzte sie mit einem Fußtritt schwer. Zudem drohte er lautstark mit dem Umbringen. Die 31-jährige Schwiegertochter eilte zu Hilfe und konnte Schlimmeres verhindern. Der Beschuldigte wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert. LINZ/LEONDING. Am 18. Jänner gegen 6.30 Uhr griff ein 66-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land seine 63-jährige Lebensgefährtin mit einem Elektroschocker an. Die Frau...

  • Linz-Land
  • Silvia Gschwandtner
Auf den Flyern in den Filialen der Honeder Naturbackstube finden betroffene Frauen niederschwellig Zugang zu Hilfsangeboten.

Häusliche Gewalt
Informationen für betroffene Frauen in allen Honeder-Filialen

Im Rahmen der Aktion "16 Tage gegen Gewalt gegen Frauen" kooperiert die SPÖ Oberösterreich mit der Naturbackstube Honeder. In allen 25 Filialen im Zentralraum werden Flyer mit Informationen über Soforthilfe-Maßnahmen für Betroffene aufgelegt. LINZ. „Es ist wichtig, dass die Kontakte zur Soforthilfe bei akuter Gewalt so niederschwellig wie möglich und weit verbreitet sind. Es darf nicht sein, dass die Frauen nicht wussten, wo sie sich Hilfe holen können“, so die SP- Landesfrauengeschäftsführerin...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Jede fünfte Frau ist in Österreich von häuslicher Gewalt betroffen. Die Corona-Pandemie führt zusätzlich zu einer Verschlechterung der Situation.
3

Story der Woche
Gewalt gegen Frauen: "Die Brutalität steigt"

Rund jede fünfte Frau in Österreich ist von häuslicher Gewalt betroffen. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat sich die Situation für viele Betroffene noch weiter zugespitzt. Die internationale Kampagne "16 Tage gegen Gewalt gegen Frauen" von 25. November bis 10. Dezember hat zum Ziel, die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren und auf bestehende Hilfsangebote aufmerksam zu machen. Wir haben darüber mit drei Expertinnen von Linzer Beratungsstellen gesprochen. LINZ. "Die Betroffenen...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Von links: Eva Schobesberger (Grüne), Stadtrat Michael Raml (FPÖ), Bürgermeister Klaus Luger und Vizebürgermeisterin Karin Hörzing (beide SPÖ) mit der Aktionsfahne vor dem Alten Rathaus.

16 Tage gegen Gewalt an Frauen
Stadt Linz setzt Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen

Von 25. November bis 10. Dezember macht die internationale Kampagne "16 Tage gegen Gewalt gegen Frauen" auf dieses weltweite Problem aufmerksam. Auch die Stadt Linz setzt ein Zeichen und hisste die Aktionsfahne vor dem Alten Rathaus. LINZ. Mindestens jede fünfte Frau in Österreich ist von häuslicher Gewalt betroffen. Die vermutete Dunkelziffer liegt noch höher. Als Zeichen der Solidarität hissten Vertreter:innen der Stadtd Linz gemeinsam mit Aktivist:innen des "Bündnis 8. März" Linz jetzt die...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Zum Projektstart gingen Elisa Lummerstorfer und Syliva Aufreiter durch Siedlungen in Urfahr und informierten die BewohnerInnen.
Video 2

StoP - Stadtteile ohne Partnergewalt
Engagierte Nachbarn können häusliche Gewalt beenden

Das Nachbarschaftsprojekt "StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt" hat das Ziel Partnergewalt und häusliche Gewalt zu verhindern. Elisa Lummerstorfer und Sylvia Aufreiter haben das Projekt nach Linz geholt. LINZ. In Österreich ist jede fünfte Frau körperlicher oder sexueller Gewalt ausgesetzt. "Statistisch gesehen ist es also kaum möglich, auch nur einkaufen oder in den Park zu gehen, ohne Opfern familiärer Gewalt zu begegnen", sagt Elisa#+Lummerstorfer vom Frauenhaus Linz. Gemeinsam mit Kollegin...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Eva Schuh, Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums OÖ  präsentierte gemeinsam mit Christine Winkler-Kirchberger von der Kinder und Jugendanwältin des Landes OÖ das neue Präventionsprojekt für Jugendliche "Hinter der Fassade.

"Hinter der Fassade"
Online-Plattform für Jugendliche zum Thema häusliche Gewalt

Die veränderte Lebenssituation durch die Corona-Pandemie und die damit verbunden Einschränkungen führen zu einem deutlichen Anstieg von Konflikten innerhalb der Familie. Daher präsentierte jetzt das Gewaltschutzzentrum OÖ gemeinsam mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes OÖ (KiJA OÖ) das Präventionsprojekt "Hinter der Fassade" für Jugendliche ab 14 Jahren. Dieses beinhaltet neben umfangreichen Online-Informationen und drei interaktiven Geschichten auch kostenlose Workshop-Anleitungen...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Das Frauenhaus Linz wurde jetzt überprüft und bekam eine gute Qualität attestiert.
von links: Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer mit Margarethe Rackl, Geschäftsführerin des Frauenhauses Linz

Birgit Gerstorfer
Zusatzquartier des Frauenhauses in Linz soll verlängert werden

Oberösterreichs Frauenhäuser sind derzeit fast gänzlich ausgelastet. Das Angebot des Zusatzquartiers in Linz soll daher jetzt über den September hinaus verlängert werden. LINZ. Seit Beginn der Maßnahmen zur Corona-Pandemie bietet ein Zusatzquartier des Frauenhauses in Linz Frauen und ihren Kindern Zuflucht. Dieses Angebot soll nun verlängert werden, da gerade alle Frauenhäuser in Oberösterreich zu fast 100 Prozent ausgelastet sind. Die Frauenhäuser im Bundesland (Linz, Steyr, Wels, Vöcklabruck,...

  • Linz
  • Katharina Wurzer
Kinder- und Jugendanwältin Christine Winkler-Kirchberger befürchtet derzeit eine Zunahme an Gewalt (vor allem psychische) gegen Kinder.

Kinderschutz
„Spielplätze aufsperren wäre eine Sicherheitsmaßnahme“

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft (KiJA) befürchtet, dass ohnehin schon angespannte Beziehungen zu Hause eine Gefahr für Gewalt an Kindern und Jugendlichen darstellen. Derzeit melden sich etwa Pädagogen und Pädagoginnen, weil sie ein Kind nicht erreichen können. Die StadtRundschau hat mit Christine Winkler-Kirchberger, Leiterin der Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes Oberösterreich gesprochen. Nimmt Gewalt gegen Kinder derzeit zu? Winkler- Kirchberger: Aufgrund der...

  • Linz
  • Katharina Wurzer
Seit vergangener Woche nimmt häusliche Gewalt gegen Frauen zu (Symbolbild).

Landespolitik OÖ
Appell zu Achtsamkeit bei Gewalt gegen Frauen

Seit letzter Woche suchen mehr Frauen das Gewaltschutzzentrum Oberösterreich auf, auch die Betretungsverbote nehmen zu. Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander und Landesrätin Birgit Gerstorfer fordern nun zu Achtsamkeit bei Gewalt gegen Frauen auf. OÖ. Zwei von drei Übergriffen ereignen sich im nahen sozialen Umfeld. Die derzeitige Situation bringt eine erhöhte Gefahr mit sich, da Familienmitglieder die meiste Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen. Eine Frau, die von Gewalt...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Die Kinder- und Jugendanwaltschaft OÖ warnt in Zeiten der Ausgangsbeschränkung vor häuslicher Gewalt an Kindern und Jugendlichen.

Kinder-und Jugendanwaltschaft OÖ
Kinderschutz in Zeiten des Corona-Virus

In vielen Familien stehen derzeit Streit und Beschimpfungen an der Tagesordnung. Das zeigen Anfragen bei der Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen rufen jetzt zu erhöhter Sensibilität auf, um Kinderrechtsverletzungen vorzubeugen. OÖ. Die Osterfeiertage stehen bevor und die Corona-Epidemie hat das Leben in den letzten Wochen stark verändert. Für Kinder und Jugendliche bedeutet das etwa Bewegungseinschränkungen sowie fehlenden persönlichen Kontakt zu...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Dagmar Andree, Vorsitzende des Linzer Frauenhauses

Frauenhaus Linz
„Einen Gewalttäter zu verlassen ist ein mutiger Schritt“

Die jetzige Ausgangsbeschränkung könnte zu einer Zunahme häuslicher Gewalt führen.  Die Mitarbeiterinnen des Linzer Frauenhauses planen daher bereits eine zusätzliche Notunterkunft. Die StadtRundschau hat mit Dagmar Andree, Vorsitzende des Linzer Frauenhauses gesprochen. Kommen in Zeiten der Ausgangsbeschränkung derzeit mehr Frauen ins Frauenhaus? Andree: Momentan ist das zum Glück nicht der Fall, für eine generelle Einschätzung ist es aber noch zu früh. Wir stellen jedenfalls bereits eine...

  • Linz
  • Katharina Wurzer
Frauenhelpline: Auch in Zeiten von Corona gibt es hier Hilfe und Unterstützung unter 0800/222 555.

Hilfe am Telefon
Frauenhelpline gegen Gewalt: Auch in Corona-Zeiten erreichbar

OÖ. Angst vor Ansteckung, Unsicherheit, wie es weitergehen wird und Ausgangsbeschränkungen: Das tägliche Leben hat sich innerhalb kürzester Zeit komplett verändert. "Viele Familie werden die nächste Zeit verstärkt zu Hause verbringen müssen. Erfahrungsgemäß sind das aber auch Zeiten, wo familiäre Gewalt steigt", weiß man bei der Frauenhelpline gegen Gewalt. Betroffene erhalten auch in Zeiten von Corona Hilfe und Unterstützung unter der Telefonnummer 0800/222 555.  Kostenlos und anonymDie...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Aufgrund der Ausgangsbeschränkung könnte es zu mehr häuslicher Gewalt kommen.

Frauenhaus Linz
Zunahme häuslicher Gewalt wird befürchtet

Die jetzige Ausgangsbeschränkung könnte zu einer Zunahme häuslicher Gewalt führen. In akuten Situationen steigen erfahrungsgemäß die Fälle, berichtet Dagmar Andree, Vorsitzende des Linzer Frauenhauses. LINZ. 80 bis 100 Frauen im Jahr suchen durchschnittlich das Linzer Frauenhaus auf. Platz gibt es dort jeweils für 17 Frauen und deren Kinder. "Wir befürchten, dass zu wenige Plätze im Frauenhaus jetzt ein Thema werden", sagt Dagmar Andree, Vorsitzende des Linzer Frauenhauses. Die Plätze seien...

  • Linz
  • Katharina Wurzer
Eva Schuh leitet seit zwei Jahren das Gewaltschutzzentrum OÖ.
2

Menschen im Gespräch
"Die Gewalt fängt ja nicht mit Prügel an"

Ein Gespräch mit der Linzerin Eva Schuh anlässlich der Aktion "16 Tage gegen Gewalt an Frauen". LINZ. Die 51-jährige Linzerin Eva Schuh leitet seit bald zwei Jahren das Gewaltschutzzentrum OÖ. Davor war sie bereits zehn Jahre in der Beratung tätig. Sie sind oft mit tragischen Fällen konfrontiert. Nimmt man diese Schicksale abends mit nach Hause? Eva Schuh: Früher hat es mich mehr betroffen, da war ich in der Beratung und direkt mit Klientinnen in Kontakt. In der Geschäftsführung bin ich nur...

  • Linz
  • Christian Diabl
Frauenstadträtin Eva Schobesberger (r.) und Jutta Reisinger (l.), Frauenbeauftragte der Stadt Linz, gratulierten Monika Kern (Mi.), Initiatorin des Projekts GOBT.

Wichtige Pionierarbeit: Frauenpreis für Gewaltopfer-Projekt

2008 wurde das GewaltOpferBetreuungsTeam (GOBT) am Linzer AKh gegründet. Das Projekt ist aus einem Bedarf heraus entstanden. "Immer wieder kam es vor, dass Mitarbeiter mit von Gewalt betroffenen Frauen in Kontakt kamen. Es gab keine spezifische Ausbildung zur Gewaltopferbetreuung in den Krankenhäusern, viele Kollegen waren verunsichert. Der Wunsch, richtig zu reagieren war groß", sagt Monika Kern. Sie rief daher 2008 am AKh Linz, dem nunmehrigen Kepler Universitätsklinikum, ein Pilotprojekt ins...

  • Linz
  • Nina Meißl
David Birner ist gebürtiger Linzer. Der Regisseur startet Mitte März mit den Dreharbeiten.
1 1 3

Linzer inszeniert spannungsgeladenes Bergdrama

Es ist Winter auf einem kleinen, abgelegenen Bauernhof in den Bergen, Ende des 19. Jahrhunderts. Maria und Karl leiden unter dem Tod ihrer Mutter und ihrem despotischen Vater, der die Geschwister seelisch und körperlich misshandelt. Bei einem gemeinsamen Mittagessen eskaliert die Situation. Der Vater stürzt schwer und ist plötzlich auf die Hilfe seiner Kinder angewiesen. Hat die Gewalt nun ein Ende oder ist das Schicksal des Vaters endgültig besiegelt? Kampf ums Überleben Die allgegenwärtige...

  • Linz
  • Nina Meißl
Sind Kinder von häuslicher Gewalt bedroht, kann das Betretungsverbot auf Kindergärten, Schulen oder Horte ausgeweitet werden.

Gewalt in der Familie: 291 Betretungsverbote in Kinderbetreuungseinrichtungen

Im September 2013 wurde das Betretungsverbot auch auf Kinderbetreuungseinrichtungen ausgeweitet. Potenziellen Gewalttätern, die Kinder bis 14 Jahre im Haushalt gefährden könnten, kann seither neben der Wohnung auch der Zutritt zu Schulen, Kindergärten und Horten verboten werden. 291 Mal wurde das erweiterte Betretungsverbot österreichweit in nur vier Monaten ausgesprochen. Insgesamt sind Mehr als 7800 Betreungsverbote verhängt worden, 941 davon in Oberösterreich. Infos für Pädagogen Das...

  • Freistadt
  • Nina Meißl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.