Haare schneiden

Beiträge zum Thema Haare schneiden

Silvia Rupp appelliert an ihre Kollegen bzw. deren Kunden die Maßnahmen der Regierung ernst zu nehmen. Zudem macht sie bei der Solidaritätsaktion "Sei Mutig und zeig Ansatz" mit.

Appell an alle Friseure
"Schwarzarbeit ist in doppelter Hinsicht grob fahrlässig"

Silvia Rupp, Landesinnungsmeisterin der Friseure, über die Gefahr jetzt Haare zu schneiden. NÖ. Gerade die Friseure und Stylisten haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus am härtesten getroffen (direkter Kundenkontakt). Sie haben von einen auf den anderen Tag Schere, Kamm und Co. liegen lassen müssen und sind nun ohne Arbeit. "Wir hören aber, dass immer mehr Kunden und Friseure die Aufforderungen der Regierung missachten und Termine ausmachen. Das ist in doppelter Hinsicht grob...

  • Melk
  • Daniel Butter
Susanne Knickrehm, Heidi Prenner, Bildungswerkstatt Obmann Reinhard Riedler und Susanne Gasner

Voller Erfolg für Melker Aktion „Hair for English“

Einen überwältigenden Erfolg verbuchte Heidi Prenner vom Salon Heidi mit Ihrer Aktion „Hair for English“ zu Gunsten der Bildungswerkstatt Melk. In Summe konnten 555 Euro gespendet werden. MELK. Seit Oktober 2016 gibt es in Melk eine Bildungswerkstatt. Der gemeinnützige Verein hat sich als erstes Projekt die Wiedereinführung von Englisch im Kindergarten Pielach zum Ziel gesetzt. „Wir sind ein sehr junger Verein und haben schon viele Ideen, die Bildungskultur in und um Melk mitzugestalten, denn...

  • Melk
  • Daniel Butter
Jürgen Gartner holt sich ofenfrisches Gebäck vom Haubi's-Buffet in Petzenkirchen.
4

Der 'pikante' Friseur für das Extravagante

"Le Figaro"-Chef Jürgen Gartner baute seinen Salon zu einem stylischen Tempel der Haarkultur aus. BEZIRKSBLÄTTER: "Le Figaro" ist eine fast unglaubliche Erfolgsgeschichte. Wie hat sie begonnen? JÜRGEN GARTNER: "Vor 15 Jahren war ich im Außendienst und hörte bei einem Scheibbser Kunden davon, dass die Gemeinde Petzenkirchen einen Friseur sucht. Also habe ich den Kunden stehen lassen, bin ins Gemeindeamt gefahren und habe gesagt: Hier bin ich. Heute haben wir 23 Mitarbeiterinnen in Petzenkirchen...

  • Melk
  • Christian Trinkl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.