Hallo Auto

Beiträge zum Thema Hallo Auto

Das ÖAMTC-Verkehrssicherheitsprogramm „Hallo Auto“ begeisterte die Kinder der Volksschule Obereching.

Kinder im Straßenverkehr
Von Klein an sicher auf den Straßen unterwegs

3.194 Kinder aus dem Flachgau lernten bei ÖAMTC- Programmen das richtige Verhalten im Straßenverkehr. FLACHGAU. Wie lange ist der Bremsweg eines Autos? Warum ist der Sicherheitsgurt so wichtig? Wie komme ich sicher auf über die Straße? Und ist die Ablenkung durch das Handy wirklich so gefährlich? Mit seinen Verkehrssicherheitsprogrammen „Das kleine Straßen 1x1“ „Hallo Auto“ und „ReAction“ nimmt sich der ÖAMTC in Kooperation mit der AUVA und dem Land Salzburg dieser Fragen an. „Unser Ziel...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Bernd Toplak, Ernst Kloboucnik, Johann Heuras, Alois und Marie, Walter Stern, Ingeborg Lechner, Birgit Bruckner und Johannes Zuser.
  18

Verkehrserziehungsprogramm
Hürms Kinder sind die Straßenverkehrs-Profis

Der ÖAMTC und die AUVA präsentierten vier Verkehrserziehungsprogramme im Bildungszentrum. HÜRM. Sie sind jene Verkehrsteilnehmer, die zugleich die unerfahrensten und schwächsten sind. Die Rede ist von Kindern. Der ÖAMTC und die AUVA wollen mit vier Programmen (Das kleine Straßen 1x1, Blick und Klick, Hallo Auto und Top Rider) Kindern vom Kindergarten- bis zum Mittelschulalter mit Präventivmaßnahmen das richtige Verhalten auf der Straße spielerisch näherbringen. Im Bildungszentrum Hürm wurden...

  • Melk
  • Daniel Butter
Die Volksschulkinder der 3a Klasse mit ihren Lehrerinnen Christina Pilz und Martina Smejkal und der Mitarbeiterin des ÖAMTC Elisabeth Mayer

Verkehrserziehungsaktion
„Hallo Auto“ an der Volksschule Schrems

SCHREMS (red). Die Schüler der 3. und 4. Klassen der Volksschule Schrems beteiligten sich am 25. und 26. September an der Aktion „Hallo Auto“. Dabei erfuhren die jungen Verkehrsteilnehmer, wie lange der Anhalteweg eines Fahrzeuges bei nasser und bei trockener Fahrbahn ist und welche Gefahren bei rutschigem Untergrund bestehen. Danke an die Feuerwehr Schrems für die Mithilfe bei dieser Aktion!

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Die Schüler in St. Marienkirchen an der Polsenz bei "Hallo Auto".
  2

Viel Staunen und mehr Sicherheit

BEZIRKE (fui). Wie verhalte ich mich bei einer Kreuzung? Wie lange ist der Bremsweg eines Autos? Und wie komme ich sicher auf die andere Straßenseite? Mit seinen speziell entwickelten Verkehrssicherheitsprogrammen „Hallo Auto“, „Blick & Klick“ sowie „Das kleine Straßen 1x1“, nimmt sich der ÖAMTC in Kooperation mit der AUVA und dem Land Oberösterreich diesen Fragen an. In den Bezirken Grieskirchen und Eferding nahmen im vergangenen Jahr mehr als 1.300 Schulkinder an den Programmen teil. „Damit...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Florian Uibner
Die dritte Klasse der Volksschule Michaelbeuern hat erlebt, wie lange ein Auto bis zum Stillstand braucht.
 1

Wenn Kinder kräftig auf die Bremse treten

MICHAELBEUERN (buk). Selbst ausprobieren, was beim Bremsen passiert – genau das haben jetzt Volksschulkinder aus Michaelbeuern beim ÖAMTC-Verkehrstraining "Hallo Auto" umsetzen können. Dabei lernten die Knirpse unter dem Motto "Lernen durch Erleben", dass ein Auto nicht sofort stehen bleiben kann. Insgesamt nehmen jedes Jahr rund 6.000 Salzburger Kinder an der Aktion, die von der AUVA und dem Land Salzburg unterstützt wird, teil.

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Manuel Bukovics

"Wow, so ein langer Bremsweg"

Bei der Verkehrssicherheitsaktion "Hallo Auto!" stiegen die Schüler der Volksschule Aspach selbst aufs Bremspedal. ASPACH. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Aspach auf spielerische Weise vermittlet. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Mittlerweile gehört „Hallo Auto!“ schon in vielen Schulen zu einem fixen Bestandteil des Unterrichts und...

  • Braunau
  • Lisa Penz

„Hallo Auto“ in der Volksschule Ennsdorf

ENNSDORF. Schon früh ist es wichtig, den Kindern richtiges Verhalten im Straßenverkehr näherzubringen. Ein Mitarbeiter des Fahrtechnikzentrums des ÖAMTC kam mit einem Smart und führte den dritten Klassen der Volksschule Ennsdorf in Theorie und Praxis vor Augen, wie lang der Reaktions- und Anhalteweg bei nur 50 Stundenkilometern ist. Die Kinder erfuhren, dass der Bremsweg umso länger wird, je schwerer der Wagen ist. Sie erlebten, dass die Beschaffenheit der Straße (Nässe, Schnee, Glatteis)...

  • Enns
  • Katharina Mader
Die Kinder der 3. und 4. Schulstufe der Volksschule Hüttschlag mit Direktorin Brigitte Rohrmoser.

Volksschüler aus Hüttschlag trainieren für den Verkehr

Beim Verkehrstraining „Hallo Auto!“, das der ÖAMTC gemeinsam mit der AUVA und dem Land Salzburg durchführt, treten Kinder selbst kräftig auf die Bremse. HÜTTSCHLAG (aho). Einen spannenden Verkehrserziehungstag erlebten die Kinder der Volksschule Hüttschlag. Ganz nach dem Prinzip „Lernen durch Erleben“ zeigte der ÖAMTC den Schülerinnen und Schülern, wie der Anhalte-Weg eines Autos entsteht, wie lange ein Auto zum Stehenbleiben braucht und warum sie als Fußgänger gut aufpassen müssen. In einem...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann

"Hallo Auto": Lernen durch Erleben in der VS Garsten

GARSTEN. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Garsten auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Zuvor schätzen die kleinen Buben und Mädchen den Weg bis zum Stillstand des Autos. Bei „Hallo Auto!“werden auch wichtige Fragen wie „Was bewirkt die Geschwindigkeit?“, „Welche Rolle spielen die Reifen?“ oder „Wie lange...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

"Hallo Auto" in der Volksschule Asten

ASTEN (red). Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Asten auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. „Bei dieser spielerischen Übung wird den Kindern nachhaltig vermittelt, welche Auswirkungen die...

  • Enns
  • Andreas Habringer
ÖAMTC-Verkehrstrainerin Ingeborg Lackner zeigte den Schülern, dass ein Auto nicht sofort stehen bleiben kann.

Kinder durften selbst ein Auto zum Stillstand bringen

NEUMARKT (mb). Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Kinder der Volksschule Sighartstein bei der Verkehrserziehung in einem umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Zuvor schätzten sie den Weg bis zum Stillstand des Fahrzeuges. Sinn der Aktion "Hallo Auto!" ist es zu vermitteln, dass ein Auto nicht sofort stehen bleiben kann. Mittlerweile ist sie fixer Bestandteil des Unterrichts. Rund 5.500 Kinder der Salzburger Volksschulen im Alter von acht Jahren nehmen jährlich...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Manuel Bukovics

Lernen durch Erleben in der Volksschule Micheldorf

Bei der Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ steigen Kinder selbst aufs Bremspedal. MICHELDORF. Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Micheldorf auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Jeder, der...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Die Volksschüler aus Sierninghofen nahmen an der Aktion „Hallo Auto!“teil.

„Wow, so ein langer Bremsweg!“

Bei der Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ des ÖAMTC OÖ steigen Kinder selbst aufs Bremspedal – vor kurzem in Sierninghofen. SIERNING. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, hat der ÖAMTC kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Sierininghofen auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto „Lernen durch Erleben“ durften die Schüler in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Zuvor schätzen sie den Weg von der Vollbremsung bis zum Stillstand des Autos....

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.