Hallo Auto

Beiträge zum Thema Hallo Auto

Bernd Toplak, Ernst Kloboucnik, Johann Heuras, Alois und Marie, Walter Stern, Ingeborg Lechner, Birgit Bruckner und Johannes Zuser.
  18

Verkehrserziehungsprogramm
Hürms Kinder sind die Straßenverkehrs-Profis

Der ÖAMTC und die AUVA präsentierten vier Verkehrserziehungsprogramme im Bildungszentrum. HÜRM. Sie sind jene Verkehrsteilnehmer, die zugleich die unerfahrensten und schwächsten sind. Die Rede ist von Kindern. Der ÖAMTC und die AUVA wollen mit vier Programmen (Das kleine Straßen 1x1, Blick und Klick, Hallo Auto und Top Rider) Kindern vom Kindergarten- bis zum Mittelschulalter mit Präventivmaßnahmen das richtige Verhalten auf der Straße spielerisch näherbringen. Im Bildungszentrum Hürm wurden...

  • Melk
  • Daniel Butter
Spaß beim Lernen: Die Flachauer Volksschüler erlebten einen praxisbezogenen Verkehrstag mit vielen Eindrücken.

Flachauer Volksschüler absolvierten das „Hallo Auto“-Verkehrstraining

FLACHAU (aho). Ein intensives Verkehrstraining erhielten die Volksschüler aus Flachau durch die Aktion "Hallo Auto". Mit den Verkehrstrainerinnen des ÖAMTC erlebten sie zwei spannende Unterrichtsstunden mit viel Praxisbezug. „Lernen durch Erleben“ lautet das Motto. So wird den Kindern gezeigt, wie der Anhalteweg eines Autos entsteht und warum sie als Fußgänger besonders vorsichtig sein müssen. Gemeinsam mit der ÖAMTC-Instruktorin erarbeiteten die Schüler in altersgerechter Form, wie der...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
Die Schüler lernten bei der Aktion viel darüber, wie lange es dauert, bis ein Auto nach einer Vollbremsung zum Stillstand kommt.

Erlebnisreiche Verkehrserziehung in der Volksschule 37

Bei der Aktion "Hallo Auto" stiegen die Kinder selbst aufs Bremspedal. Wer "Hallo Auto" als Kind erlebt hat, merkt sich diese Demonstration ein Leben lang. Davon ist der ÖAMTC Oberösterreich überzeugt. Mittlerweile gehört die Aktion daher zum fixen Bestandteil des Unterrichts in vielen Schulen und wird in Oberösterreich rund 500 Mal pro Jahr durchgeführt. "Damit wird bereits in der Kindheit der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße gelegt", so Petra Riener,...

  • Linz
  • Nina Meißl

„Wow, so ein langer Bremsweg!“ – Lernen durch Erleben in der Volksschule Kirchham

Bei der Verkehrssicherheitsaktion des ÖAMTC „Hallo Auto!“ stiegen die Kinder selbst aufs Bremspedal. KIRCHHAM. Jeder, der „Hallo Auto!“ schon einmal als Kind erlebt hat, merkt sich diese Demonstration sein ganzes Leben lang. Mittlerweile gehört diese Aktion schon in vielen Schulen zu einem fixen Bestandteil des Unterrichts und wird in Oberösterreich rund 500 Mal pro Jahr durchgeführt. „Das große Interesse freut uns sehr, denn der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Im eigens umgebauten gelben Auto durften die Meggenhofner Volksschüler selbst aufs Bremspedal treten.

"Hallo Auto": Meggenhofner traten kräftig auf die Bremse

MEGGENHOFEN. Bei der Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ traten junge Meggenhofner selbst aufs Bremspedal. Den der Volksschule wurde bei der Aktion erklärt, welche Risiken er Straßenverkehr birgt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" konnten sie im eigens umgebauten Auto erkennen, wie lang ein Bremsweg sein kann. Rund 500 Mal im Jahr wird "Hallo Auto!" in Oberösterreich durchgeführt. „Verkehrserziehung ist besonders im Kindesalter ein wichtiges Element. Richtiges Verhalten muss früh...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr

"Wow, so ein langer Bremsweg"

Bei der Verkehrssicherheitsaktion "Hallo Auto!" stiegen die Schüler der Volksschule Aspach selbst aufs Bremspedal. ASPACH. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Aspach auf spielerische Weise vermittlet. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Mittlerweile gehört „Hallo Auto!“ schon in vielen Schulen zu einem fixen Bestandteil des Unterrichts und...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Die Kinder der Volksschule Mauterndorf (3. Klasse) mit ihrer Lehrerin Gertrude Pichler (r.) und ÖAMTC-Verkehrstrainerin Ingeborg Lackner (l.)

Volksschule Mauterndorf tritt auf die Bremse

Einen spannenden Verkehrserziehungstag erlebten die Kinder der Volksschule Mauterndorf. Ganz nach dem Prinzip „Lernen durch Erleben“ zeigte der ÖAMTC den Schülern, wie lange ein Auto zum Stehenbleiben braucht und warum sie als Fußgänger gut aufpassen müssen. Selbst auf die Bremse treten In einem eigens umgebauten Auto durften die Kinder vom Beifahrersitz aus selbst kräftig auf die Bremse steigen und lernten aus eigener Erfahrung, dass ein Auto nicht sofort stehen bleiben kann. Jeder, der...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Julia Hettegger

„Hallo Auto“ in der Volksschule Ennsdorf

ENNSDORF. Schon früh ist es wichtig, den Kindern richtiges Verhalten im Straßenverkehr näherzubringen. Ein Mitarbeiter des Fahrtechnikzentrums des ÖAMTC kam mit einem Smart und führte den dritten Klassen der Volksschule Ennsdorf in Theorie und Praxis vor Augen, wie lang der Reaktions- und Anhalteweg bei nur 50 Stundenkilometern ist. Die Kinder erfuhren, dass der Bremsweg umso länger wird, je schwerer der Wagen ist. Sie erlebten, dass die Beschaffenheit der Straße (Nässe, Schnee, Glatteis)...

  • Enns
  • Katharina Mader
Die Kinder der 3. und 4. Schulstufe der Volksschule Hüttschlag mit Direktorin Brigitte Rohrmoser.

Volksschüler aus Hüttschlag trainieren für den Verkehr

Beim Verkehrstraining „Hallo Auto!“, das der ÖAMTC gemeinsam mit der AUVA und dem Land Salzburg durchführt, treten Kinder selbst kräftig auf die Bremse. HÜTTSCHLAG (aho). Einen spannenden Verkehrserziehungstag erlebten die Kinder der Volksschule Hüttschlag. Ganz nach dem Prinzip „Lernen durch Erleben“ zeigte der ÖAMTC den Schülerinnen und Schülern, wie der Anhalte-Weg eines Autos entsteht, wie lange ein Auto zum Stehenbleiben braucht und warum sie als Fußgänger gut aufpassen müssen. In einem...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
 1   12

Verkehrssicherheitsaktion "HALLO AUTO"

"HALLO AUTO" ist eine Aktion des ÖAMTC für Kinder im Alter von 8 bis 9 Jahren. Jedes Jahr nehmen daher die Schülerinnen und Schüler der 3. Schulstufe der Volksschule daran teil. In diesem Jahr fand die Aktion für die Volksschulen Neuberg und Güttenbach am 25. April in Neuberg auf dem Kirchenweg statt. Dabei geht es zuerst um die Erarbeitung des Begriffs Anhalteweg durch Selbsterfahrung. Die Kinder stellen aus dem Laufen heraus ihren eigenen Bremsweg fest. Sie merken, dass die...

  • Bgld
  • Güssing
  • Karl Knor

„Hallo Auto!“ - Lernen durch Erleben in Kirchdorf

Bei der Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ steigen Kinder selbst aufs Bremspedal KIRCHDORF. Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule 1 in Kirchdorf auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Jeder,...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

„Wow, so ein langer Bremsweg!“ – Lernen durch Erleben in der Volksschule Dambach

Bei der Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ steigen Kinder selbst aufs Bremspedal GARSTEN. Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Dambach auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Jeder, der „Hallo...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Dass Verkehrserziehung zum Erlebnis werden kann, davon konnten sich die Schüler der Volksschule Kremsmünster am 10. April 2015 selbst überzeugen.

„Hallo Auto“ in der Volksschule Kremsmünster

Bei der Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ steigen Kinder selbst aufs Bremspedal. KREMSMÜNSTER. Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Kremsmünster auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Lernen durch Erleben in der Volksschule Micheldorf

Bei der Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ steigen Kinder selbst aufs Bremspedal. MICHELDORF. Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Micheldorf auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Jeder, der...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Die Volksschüler aus Sierninghofen nahmen an der Aktion „Hallo Auto!“teil.

„Wow, so ein langer Bremsweg!“

Bei der Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ des ÖAMTC OÖ steigen Kinder selbst aufs Bremspedal – vor kurzem in Sierninghofen. SIERNING. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, hat der ÖAMTC kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Sierininghofen auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto „Lernen durch Erleben“ durften die Schüler in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Zuvor schätzen sie den Weg von der Vollbremsung bis zum Stillstand des Autos....

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne
Bad Kreuzen
  2

Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ in Kreuzen und Nikola

BAD KREUZEN, ST. NIKOLA (ulo). Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde nun den Drittklasslern der Volksschulen Bad Kreuzen und St. Nikola auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Jeder, der „Hallo Auto!“ schon einmal als Kind erlebt hat, merkt...

  • Perg
  • Ulrike Plank

Verkehrssicherheitsaktion „Hallo Auto!“ machte Station in Molln

Dass Verkehrserziehung zum Erlebnis werden kann, davon konnten sich die Schüler der Volksschule Molln am 11. Oktober 2013 selbst überzeugen. MOLLN. Der Grundstein für ein ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein auf der Straße wird bereits in der Kindheit gelegt. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt, wurde kürzlich den Drittklasslern der Volksschule Molln auf spielerische Weise vermittelt. Nach dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

"Wow, so ein langer Bremsweg"

BRAUNAU. Die Braunauer Volksschulkinder treten auf die Bremse. Bei "Hallo Auto" lernen die Kids, wie lange ein Bremsweg tatsächlich ist – indem sie selbst das Bremspedal betätigen dürfen. Mittlerweile gehört die ÖAMTC-Aktion "Hallo Auto" in vielen Schulen zum Fixprogramm im Unterricht. "Verkehrserziehung ist besonders im Kindesalter ein wichtiges Element. Richtiges Verhalten muss früh gelernt werden", weiß Harald Köpplmayr, Leiter der Verkehrssicherheitsaktion. Das Highlight bei "Hallo Auto"...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Die Schüler der VS Münzkirchen lernten Wichtiges über Sicherheit im Straßenverkehr.

"Hallo Auto" in der Volksschule Münzkirchen

MÜNZKIRCHEN. Welche Risiken der Straßenverkehr birgt und wie dieser aus der Sicht eines Autofahrers aussieht, das konnten die Drittklässler der Volksschule Münzkirchen bei der Verkehrssicherheitsaktion "Hallo Auto!" erfahren. Getreu dem Motto "Lernen durch Erleben" durften die Schüler dabei in einem eigens umgebauten Auto selbst kräftig auf die Bremse steigen. Das Bremsmanöver ist das Herzstück der Aktion. "Bei dieser spielerischen Übungseinheit wird den Kindern vermittelt, welche Auswirkungen...

  • Schärding
  • Linda Lenzenweger

„Hallo Auto“ zu Gast in der Volksschule Kirchdorf

KIRCHDORF. Vor kurzem erhielten die Kinder der dritten Klasse Volksschule Kirchdorf am Inn Besuch vom einem Auto – von „Hallo Auto“, um genau zu sein. Das Verkehrserziehungs-Projekt des ÖAMTC wurde für acht- bis neunjährige Schüler entwickelt. In diesem Alter kann sich so gut wie keiner vorstellen, wie lange es dauert, bis ein Auto zum Stillstand kommt – ein gefährliches Unwissen. Bei der Aktion „Hallo Auto“ machen die Kinder verschiedene Übungen, schätzen den Anhalteweg eines Auto bei Tempo 50...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.