Handymast

Beiträge zum Thema Handymast

Engelbert Dechant informiert über Elektrosmog.

Bürger gegen Mobilfunksender

Umweltmediziner rät zu Geschlossenheit und Druck auf Betreiber. MUCKENDORF-WIPFING. Seit Juli spaltet der Konflikt um den Handymast beim Bahnübergang die Gemeinde – die Bezirksblätter berichteten laufend. Vergangene Woche versuchte nun Bürgermeister Hermann Grüssinger (WMW-VP) mit Unterstützung des Umweltmediziners Engelbert Dechant von der NÖ Landesakademie, die Gemüter zu beruhigen. E-Smog hausgemacht? Der Vortrag zum Thema „E-Smog im Alltag“ sollte aufzeigen, dass die Belastung durch...

  • Tulln
  • Bezirksblätter Tulln
Über Kopfschmerzen und Schlafstörungen klagen mittlerweile mehr als 80 Einwohner in Muckendorf-Wipfing.

Druck wird höher: Bürger schließen sich zusammen

¶MUCKENDORF-WIPFING. „Mit derzeit über 220 Unterschriften haben wir eine Bürgerinitiative gegründet“, erzählt Hubert Ehfrank, Sprecher der Gruppe, dessen Eltern unweit des neu errichteten Sendemastes in Muckendorf-Wipfing leben. Aufgrund der Tatsache, dass seitens der Gemeinde nicht an die Abtragung oder die Abschaltung des Funkturms gedacht wird, wollen die Bürger der 1.500 Einwohner großen Gemeinde mit der Initiative „Gesundes Muckendorf“ Druck auf die Kommunalpolitik ausüben. Wie...

  • Tulln
  • Bezirksblätter Tulln
Hubert Ehfrank demonstriert Bürgermeister Hermann Grüssinger und Vize Leopold Laber sein privates Messgerät.

Wirbel um den Handymast

T-Mobile beruhigt die Anrainer: Grenzwerte werden eingehalten Der neue Mobilfunksender in Muckendorf-Wipfing sorgt weiterhin für Aufregung. MUCKENDORF (mh). Für Hubert Ehfrank ist der Fall klar: „Der Handymasten direkt neben unserem Haus muss weg“. Gemeinsam mit rund dreißig besorgten Anrainern konfrontierte er Bürgermeister Hermann Grüssinger während seiner Sprechstunde mit der möglichen gesundheitsschädlichen Wirkung des Mobilfunksenders, der im Juli beim Muckendorfer Bahnübergang...

  • Tulln
  • Bezirksblätter Tulln
„Rechtlich gesehen haben wir keine Möglichkeit, gegen den Handymast vorzugehen“, ärgert sich der pensionierte Richter Fiala. „Aber wir appellieren an die Kirche, dieses Projekt nicht umzusetzen. Wo sind die kirchlichen Werte?"
 4

„Wo sind da die kirchlichen Werte?“

Die Pfarre St. Leopold braucht nach der Sanierung des Pfarrheims Geld. Durch die Montage einer Mobilfunkanlage im Kirchturm will sie sich jährlich ein Zusatzeinkommen sichern. Das entsetzt viele Anrainer. KLOSTERNEUBURG (cog). Von ihrem Schlafzimmerfenster blicken die Fialas aus Klosterneuburg direkt auf den Kirchturm der etwas tiefer als ihr Haus stehenden Kirche St. Leopold. Seit bekannt wurde, dass darin ein Mobilfunkmast installiert werden soll, hat das Ehepaar ein Problem – und ist damit...

  • Klosterneuburg
  • Cornelia Grobner
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.