Hitler Geburtshaus

Beiträge zum Thema Hitler Geburtshaus

Das Hitlerhaus wird umgestaltet und beheimatet in Zukunft das Bezirkspolizeikommando und die Polizeiinspektion Braunau.
1

Architektenwettbewerb startet noch in diesem Jahr
Bezirkspolizeikommando Braunau zieht ins Hitlerhaus ein

Endlich steht fest, was mit dem Geburtshaus Adolf Hitlers in Braunau geschehen soll. Der Umgang mit dem Haus in der Salzburger Vorstadt 15 stellte seit mehr als 70 Jahren eine Herausforderung im Zusammenhang mit der Geschichte des Dritten Reiches in Österreich dar. Nun ist eine Lösung gefunden. WIEN, BRAUNAU. Seit 2017 befindet sich das Haus, nach der Enteignung, in Staatseigentum. Die Besitzerin der Liegenschaft wurde damals mit 812.000 Euro entschädigt. Wie das Innenministerium heute, am...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Bürgermeister Johannes Waidbacher, Hauptredner Ludwig Laher und Braunaus Kulturreferent Zoran Šijaković.
1 6

Gedenkstunde beim Mahnstein in Braunau

BRAUNAU (gei). Im Rahmen der Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus in Braunau, äußerte Schriftsteller Ludwig Laher deutliche Kritik an der Entscheidung des Braunauer Kulturausschusses. Seit Jahren findet um den 8. Mai, dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa, vor dem Geburtshaus Adolf Hitlers in der Salzburger Vorstadt eine Gedenkstunde statt. In diesem Jahr konnten die Organisatoren der Veranstaltung Schriftsteller Ludwig Laher als Hauptredner gewinnen. Nachdem...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

VfGH bestätigt Enteignung von Hitler-Haus

Das Höchstgericht wies den Antrag der ehemaligen Eigentümerin ab. BRAUNAU. Die Enteignung des Hilter-Geburtshauses in Braunau war laut Verfassungsgerichtshof (VfGH) nicht verfassungswidrig. Sie sei im öffentlichen Interesse geboten, verhältnismäßig und nicht entschädigungslos. Die Republik hatte die Eigentümerin vor einem halben Jahr enteignet, um freie Hand bei der Umgestaltung des Gebäudes sowie der angrenzenden Garagen und Parkplätze zu bekommen. Damit soll verhindert werden, dass...

  • Braunau
  • Lisa Penz
2

Hitler-Double in Braunau unterwegs

In Braunau ist mehrfach ein Hitler-Doppelgänger beobachtet worden. BRAUNAU. Offenbar treibt auf Braunaus Straßen ein Hitler-Doppelgänger sein Unwesen: Der Verdächtige trage Seitenscheitel und Hitlerbart. Auch seine Kleidung erinnere stark an die Zeiten des NS-Regimes. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den jungen Mann wegen Verdachts der Wiederbetätigung. Der Mann dürfte sich zumindest ein Mal vor Hitlers Geburtshaus fotografieren haben lassen. Die Ermittlungen seien noch nicht...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Am 29. April wird in der Salzburger Vorstadt der Opfer von Krieg und Nationalsozialismus gedacht.
1

Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus

BRAUNAU. Am Freitag, 29. April, veranstalten die Stadtgemeinde Braunau, der Verein für Zeitgeschichte und das Mauthausen Komitee Österreich die jährliche Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus. Die Gedenkstunde findet ab 17.30 Uhr in der Salzburger Vorstadt, bei Schlechtwetter im Veranstaltungszentrum Braunau (Salzburger Straße 29b), statt. Es sprechen Bürgermeister Johannes Waidbacher und Andrej Ćilerdžić, Bischof der serbisch-orthodoxen Kirche. Die musikalische...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Andreas Maislinger engagiert sich seit Jahren für ein "Haus der Verantwortung".
1

Haus mit Verantwortung

Andreas Maislinger hält (noch) an seiner Idee "Haus der Verantwortung" fest. BRAUNAU. Der Innsbrucker Politik- und Rechtswissenschafter, Gründer des österreichischen Gedenkdienstes und Mitbegründer der Braunauer Zeitgeschichte-Tage, Andreas Maislinger, besuchte am 8. Jänner die Stadt Braunau. Er traf sich mit Spiegel-Redakteur Peter Maxwill und der BezirksRundschau. Wieder einmal ging es um das Geburtshaus von Adolf Hitler. Maislinger kann sich vorstellen, dass durch die seit 7. Jänner...

  • Braunau
  • Andreas Huber
Innenministerium und die Stadt Braunau zahlen einen hohen monatlichen Mietbetrag für ein leerstehendes Gebäude.
1 2

Verwendung von Hitler-Geburtshaus weiter ungewiss

Nachdem Volkshochschule und Volkshilfe nicht einziehen, ist die Verwendung weiterhin unklar. BRAUNAU (ah). Um die Verwendung des Hilter-Geburtshauses wird seit Jahren gestritten, diskutiert und polemisiert. Nun ist zumindest eine Entscheidung gefallen: Volkshochschule und Volkshilfe werden nicht einziehen. Das gab der zuständige Sektionschef im Innenministerium (BMI), Hermann Feiner vergangenen Dienstag bekannt. Seit 1972 ist das BMI Mieter des Hauses und überweist zusammen mit der Stadt...

  • Braunau
  • Andreas Huber
Alljährlich im Mai findet eine "Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus" vor dem Hitlerhaus statt.

Haus der Verantwortung in Braunau

BRAUNAU (ah). Der Innsbrucker Politikwissenschaftler Andreas Maislinger sprach am 30. Juli in der Ö1-Sendung "Von Tag zu Tag" über die Verwendung des "Hitler-Hauses" in Braunau. Über dessen Nutzung wird seit Jahren diskutiert. Maislinger ist zwischen Salzburg und Braunau aufgewachsen und habe bereits als Kind bemerkt, dass Salzburg von Mozart profitiert, auf Braunau aber ein großer Fluch laste. Aus diesem Grund möchte er ein "Haus der Verantwortung" installieren. Man dürfe die Vergangenheit...

  • Braunau
  • Andreas Huber
Bezirkshauptmann Georg Wojak, Bürgermeister Johannes Waidbacher, Jasmina Abdelrahman, Pfarrer Jan Lange, Robert Eiter, Nationalratsabgeordneter Harry Buchmayr und Pfarrer Wolfgang Schnölzer.
2

Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus

BRAUNAU (gei). In der Salzburger Vorstadt, vor dem Hitler-Geburtshaus, fand am 9. Mai die jährliche Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus statt. Bürgermeister Johannes Waidbacher erinnerte in seiner Rede an die Urkatastrophe des vorigen Jahrhunderts. Gemeint war der Beginn des Ersten Weltkrieges vor genau 100 Jahren. Nur 25 Jahre später, also vor 75 Jahren, startete der Zweite Weltkrieg mit dem Überfall der Deutschen Wehrmacht auf Polen. „Auf diese historischen...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
1 1 10

Antifaschistische Demo in Braunau verlief friedlich

BRAUNAU. Rund 250 Menschen folgten am 19. April dem Demonstrationsaufruf des Bündnisses „braunau gegen rechts“. Seit vielen Jahren schon organisiert das Bündnis Demonstrationen rund um den Geburtstag Adolf Hitlers, um ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Neofaschismus zu setzen. „Wir werten die diesjährige Demo als großen Erfolg“, zeigte sich Robert Krotzer, einer der Organisatoren der Demonstration, zufrieden: „Besonders freut uns die Teilnahme vieler Braunauer Bürger.“ Nach der...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Vorfall bei "Hitler-Geburtshaus"

BRAUNAU. Laut LPD Linz führte ein 32-jähriger deutscher Staatsangehöriger am 20. Apirl gegen 12:35 Uhr vor dem Hitler-Geburtshaus einen "Hitler Gruß" mit erhobener rechter Hand durch und sprach dazu die Worte "Heil Hitler" aus. Der Vorfall wurde von einem Passanten beobachtet. Der Deutsche wird nach dem Verbotsgesetz bei der Staatsanwaltschaft Ried angezeigt. Ansonsten kam es am heutigen Tage bislang zu keinen weiteren Vorfällen.

  • Braunau
  • Sandra Kaiser
1 9

200 Protestler bei Demo

Knapp 200 Menschen gingen am Samstag auf die Straßen Braunaus – ohne Zwischenfälle. BRAUNAU. Seit vielen Jahren schon ruft das Bündnis "braunau gegen rechts" zu einer Demonstration gegen Rechtsextremismus auf. Heuer fiel das Datum genau auf den Geburtstag Adolf Hitlers – Samstag, dem 20. April. Knapp 200 Demonstranten folgten dem Aufruf: "Wir werden die Demo als vollen Erfolg. Es ist schön zu sehen, dass sich heuer besonders viele Braunauer an der Kundgebung beteiligten und sich noch viele...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher

"Kein Platz für Nazis"

Das Bündnis "braunau gegen rechts" setzt mit einer Demo ein friedliches aber lautstarkes Zeichen. BRAUNAU (höll). Braunau hat als Geburtsstadt Adolf Hitlers ein schweres historisches Erbe zu traten. Der Gedenkstein vor dem Geburtshaus des Diktators in der Salzburger Vorstadt erinnert daran. Genau an diesem Stein wird am Samstag, dem 20. April, – zum Geburtstag Hitlers – die traditionelle Kundgebung des Bündnis "braunau gegen rechts" stattfinden. Bis zu 600 Demonstranten werden zur Demo...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Mit einem Sozialzentrum und Sprachkursen soll das Hitler-Geburtshaus wieder einem sozialen Zweck dienen.
1 3

"Hitlerhaus" soll zum Sozialzentrum werden

Nach langer Diskussion um die Nutzung des Hitler-Geburtshauses scheint eine Lösung in Sicht: Volkshilfe und Volkshochschule sollen ins "Hitlerhaus" ziehen. BRAUNAU (lenz). Seit vor mehr als einem Jahr die Behindertenwerkstatt der Lebenshilfe ausgezogen ist, steht das Geburtshaus von Adolf Hitler in Braunau leer. Und genauso lange wird über eine neue Nutzung des Gebäudes diskutiert. Von Wohnungen über eine Gedenkstätte bis hin zum Kulturobjekt und sogar einer Sprengung des Hauses reichten die...

  • Braunau
  • Linda Lenzenweger
1

Russe will "Hitlerhaus" kaufen und abreissen

Die Diskussion um Hitlers Geburtshaus reisst nicht ab. Ein Arbeitskreis soll die Lösung bringen. BRAUNAU (höll). Die Medienberichte zum Thema "Hitlerhaus" überschlagen sich: Seit kurzem ist bekannt, dass ein russischer Abgeordneter das Gebäude in der Salzburger Vorstadt kaufen und niederreißen will: "Die Symbolik einer solchen Aktion hat eine klare Botschaft: Das Geburtshaus eines der größten Massenmörder zerbröselt in Schutt und Asche", sagt Nationalrat Harry Buchmayr. Wäre damit aber die...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.