Hochwasser Bezirk Braunau

Beiträge zum Thema Hochwasser Bezirk Braunau

Zahlreiche Bäche sind bereits über die Ufer getreten.
Video 18

Starkregen im Bezirk Braunau
Dauerregen führt zu Überflutungen

BEZIRK BRAUNAU. Seit gestern regnet es im Bezirk Braunau durchgehend. Der Dauerregen führt dabei bereits seit den frühen Morgenstunden des 4. Augusts zu zahlreichen Überflutungen. Bäche und Flüsse, wie etwa der Inn, sind bereits über die Ufer getreten. Aber auch kleinere Gewässer, wie etwa der Engelbach in Pischelsdorf, führt mehr Wasser als gewöhnlich. Nähere Infos zu den Überflutungen im Bezirk gibts hier.

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher

LIONS Club Braunau ruft zum Spenden auf

BRAUNAU, SIMBACH. Die verheerenden Überschwemmungen am 1. Juni im Landkreis Rottal-Inn und im Bezirk Braunau haben Todesopfer gefordert, unzählige Menschen um ihr Hab und Gut gebracht und Existenzen vernichtet. Nach vorläufigen Schätzungen entstand ein Schaden von mehr als einer Milliarde Euro durch die als "Jahrtausendhochwasser" eingestufte Flutkatastrophe. Etwa 1000 Menschen wurden alleine in der Stadt Simbach obdachlos. Die meisten leben derzeit bei Freunden und Verwandten. Etwa zwei...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
1 77

UPDATE: Überflutetete Keller und Straßen durch Starkregen – Einsatzstab eingerichtet

In Maria Schmolln ist ein Hang abgerutscht. Zahlreiche Straßen sind überflutet. Aktuelle Informationen zur Situation in Simbach: Benachbartes Simbach beinah völlig unter Wasser BEZIRK (ebba). Wie die Oö. Landesstraßenverwaltung mitteilt, kommt es derzeit aufgrund der starken Niederschläge in folgenden Gemeinden zu Überschwemmungen und Straßensperren: Burgkirchen Altheim Weng Uttendorf Schalchen Mattighofen Mauerkirchen Pischelsdorf Maria Schmolln Die betroffenen...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
2

Totalausfälle bei Mais

Nach Hochwasser und Trockenheit bangen die Landwirte im Bezirk weiter im ihre Ernte. BEZIRK (höll). Ernteausfälle, Futtermittelmangel und Notschlachtungen: Nach Hochwasser und Dürre haben die heimischen Bauern schwer gelitten. "Die Getreideernte war durchschnittlich und auch bei der Gerste waren die Mengen gut – nur das Gewicht war unterdurchschnittlich", weiß Bezirksbauernobmann Ferdinand Tiefnig. Problematisch sieht die Lage aber beim Mais aus: "Die Erträge sind je nach Region ganz...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher

Sportgeschäft hilft Hochwasseropfern

SIMBACH. Getreu dem Firmenmotto "Partner der Vereine" unterstützt Teamsport Hofbauer aus Simbach am Inn vom Jahrhundert Hochwasser betroffene Vereine. "Mit Unterstützung unserer wichtigsten Lieferanten stellen wir für die vom Hochwasser betroffenen Vereine Waren im Gesamtwert von 20. 000 Euro kostenlos zur Verfügung", bestätigt Inhaber Klaus Hofbauer. Darüber hinaus gewährt Teamsport Hofbauer den Vereinen für einen Zeitraum von drei Wochen Sonderkonditionen. "Wir möchten mit dieser Aktion...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
2 66

Aus für das Adriafeeling am Inn

Das Hochwasser hat der Stadt Braunau einen Sandstrand beschwert – aber leider nur kurze Zeit. BRAUNAU (höll). Wo vor einer Woche noch das Wasser meterhoch stand, war bereits am Mittwoch ein Sandstrand. Den wollten viele Braunauer nun nicht mehr hergeben. Tonnen von feinstem Flusssand sorgten an der Innlände für Adriafeeling. Liegestühle, Sonnenschirme und sandburgbauende Kinder bildeten bis Montag die Aulandschaft. Dann rückten am Montag die Bagger an und befreiten Parkplatz und Radweg vom...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
35

Auleute räumen auf und Braunau bekommt Stadtstrand

In Ettenau wird der Sand von den Wänden gewaschen, in Braunau nutzt man ihn als Stadtstrand. ETTENAU, BEZIRK (höll). 13 Feuerwehren waren mit 150 Mann und 26 Fahrzeugen im Einsatz, um den "Auleuten" im Hochwassergebiet Ettenau beim Aufräumen zu helfen. Noch immer herrscht in diesem Gebiet Chaos. Schlamm, Sand, tote Tiere und noch immer Wasser zeichnen die Landschaft und die Häuser in dieser Region. Bis zu 2,5 Meter stand das Wasser in Ettenau: "Bei mir drang es dieses Mal sogar im ersten Stock...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
3

Pfotenhilfe rettet, was zu retten ist

Schlamm, Dreck und zerstörte Zäune. Die Mitarbeiter der Pfotenhilfe Lochen sind nun dabei alles wieder zu reparieren. LOCHEN. Das Hochwasser hat am Sonntag und Montag auch die Pfotenhilfe Lochen erreicht: "Der sonst friedliche Bach hat sich plötzlich in einen reißenden Fluss verwandelt. Die Wassermassen haben Zäune zerstört und machte ganze Areale unbenutzbar. Viele Wege waren komplett überschwemmt", berichtet Sonja Weinand von der Pfotenhilfe. Im Pferdestall stand 20 cm Wasser. Pferde, Esel,...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
59

"Sie gingen nur schweren Herzens"

Die "Auleute" aus Ettenau kehren in ihre Häuser zurück OSTERMIETHING (höll). "Sonntag morgen gegen 5 Uhr wurde uns klar: Die Dämme werden das Wasser nicht aufhalten können. Die Ortschaft Ettenau wird überflutet", berichtet Ostermiethings Bürgermeister Gerhard Holzner. 168 "Auleute", wie sie von den Ostermiethingern genannt werden, mussten evakuiert werden. "Die Menschen gingen nur schweren Herzens. Einige gingen erst, als die Exekutive sie dazu aufforderte", so Holzner. Die Menschen retteten...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
155

Jetzt beginnt das große Aufräumen

Das Hochwasser ist weg. Was bleibt sind Schmutz, Sand, feuchte Wände – und viele Helfer. BEZIRK. Es war das schlimmste Hochwasser seit 1991. Inn, Salzach, die Mattig und deren Zuläufe traten über die Ufer. Teilweise stand bei manchen Häusern das Wasser bis zum ersten Stock. Brücken wurden gesperrt, eine ganze Ortschaft evakuiert, Bäume ausgerissen und Straßen weggespült. Ihren Höhepunkt fand die Katastrophe in der Nacht auf Montag. "5800 Kubikmeter Wasser pro Sekunden wurden beim Stauwerk...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Am Strauch erkennt man wie hoch das Wasser an Alfred Weiß´s Haus stand. Es drang sogar im ersten Stock ein.
280

Hochwasser: Hausputz mit Hochdruck(reiniger)

Die Lage hat sich entspannt. Dennoch gibt es für die Einsatzkräfte viel zu tun: Jetzt wird aufgeräumt. Update Donnerstag, 16 Uhr: 13 Feuerwehren waren mit 150 Mann und 26 Fahrzeugen im Einsatz, um den "Auleuten" im Hochwassergebiet Ettenau beim Aufräumen zu helfen. Noch immer herrscht in diesem Gebiet Chaos. Schlamm, Sand, tote Tiere und noch immer Wasser zeichnen die Landschaft und die Häuser in dieser Region. Bis zu 2,5 Meter stand das Wasser in Ettenau: "Bei mir drang es dieses Mal sogar...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.