Alles zum Thema Hochwasser

Beiträge zum Thema Hochwasser

Lokales
Hochwasser in Alkoven, 2013.
7 Bilder

Hochwasser
Feuerwehren trotzen Katastrophen seit Jahrzehnten

BEZIRK EFERDING (jmi). Wenn die Wassermassen kommen: Die Einsatzkräfte riskierten bei den Hochwässern 1954, 2002 und 2013 ihr Leben um anderen zu helfen. „Dass ein Kamerad vom Wasser mitgerissen wird und stirbt – damit rechnet man nicht“, erzählt Eferdings Bezirksfeuerwehrkommandant Thomas Pichler. Beim Hochwasser 2002 konnte sein Kollege Wolfgang Mayr von der FF Hartkirchen beim Einsatz nicht mehr gerettet werden. Das verdeutlicht: Feuerwehren riskieren bei ihren Einsätzen oftmals ihr Leben...

  • 24.10.18
Lokales
Josef Mader erklärt die Sicht des Gewässerbezirks
2 Bilder

Verkehr und Hochwasser

Eine Informationsveranstaltung am Gemeindeamt Fraham befasste sich mit Sorgen von Anrainern wegen einer geplanten Bauland-Widmung FRAHAM. Bei der öffentlichen Informationsveranstaltung der Gemeinde Fraham zur geplanten Umwidmung einer Liegenschaft nahe des Ortskerns, konnten besorgte Bürger ihre Bedenken einbringen. Bürgermeister Harald Schick lud dazu ein sich die Berichte der Experten von der Ortsplanung, vom Gewässerbezirk Grieskirchen und den Verantwortlichen für den Gefahrenzonenplan des...

  • 23.08.18
Politik
Mediator Günther Reichel und Initiator Andreas Pöschl

Treffen besorgter Anrainer in Fraham

Zur geplanten Umwidmung von Liegenschaften und die Auswirkungen für den Hochwasserschutz suchen Bewohner von Fraham den Dialog mit allen Beteiligten FRAHAM. Im Gemeindeamt von Fraham fand eine Informationsveranstaltung für besorgte Bürger statt. Thema war der Hochwasserschutz. Günther Reichel, ein Experte für Hydrologie und Wasserwirtschaft, versuchte die Bedenken der Anrainer zu sammeln und zu ordnen. Im einem Bereich zwischen Innbach und Planbach sollen Gründstücke für die Bebauung...

  • 19.07.18
Politik
Transparent bei der Hochwasserschutz-Demonstration in Pupping
8 Bilder

Schutz für Waschpoint: Demonstration für den Hochwasserschutz in Pupping

In der Gemeinde Pupping fand eine Demonstration gegen einen Gemeinderatsbeschluss statt. Der Beschluss vom April hatte bestimmte Baulose für den Hochwasserschutz in der Gemeinde abgelehnt - darunter das Baulos Waschpoint. PUPPING. Bewohner von Waschpoint, in der Gemeinde Pupping demonstrierten eine Stunde lang vor dem Gemeindeamt gegen die Einstellung von Hochwasserschutzmaßnahmen. In der geheimen Abstimmung bei einer Gemeinderatssitzung am 26. April hatte sich der Gemeinderat mehrheitlich...

  • 06.07.18
Lokales
Aschach im Juni 2013.
2 Bilder

Landesrat Podgorschek lässt Forderungen von Hochwassergemeinden abblitzen

Bürgermeister der betroffenen Gemeinden wollten Alternativen zu den Hochwasserschutzplänen des Landes OÖ, Landesrat Elmar Podgorschek nimmt nun Stellung dazu. BEZIRK (fui). In einer gemeinsamen Stellungnahme forderten die Hochwasserschutzgemeinden des Eferdinger Beckens im November eine Alternative zur "Schutzzone Überflutungsgebiet". Die Bürgermeister der Gemeinden Alkoven, Aschach, Pupping, Hartkirchen, Fraham, Goldwörth, Ottensheim, Walding, Feldkirchen, und Wilhering richteten ihre...

  • 22.03.18
Lokales
4 Bilder

Widerstand gegen Damm-Projekt wächst

Die Gegner des Rückhaltebeckens fordern Alternativen, doch diese seien schwer umsetzbar. WAIZENKIRCHEN (fui). In Waizenkirchen kocht die Debatte um den das geplante Hochwasserschutz-Projekt "Mittlere Aschach" wieder hoch. Am Wochenende organisierte die Initiative "Dammfrei" eine Demonstrationn gegen das Projekt. Die Gegner des Dammes sehen in den Kosten eine große Belastung für die Zukunft der Bevölkerung und fordern nicht-technische Alternativen. "Der geplante Riesen-Damm wird als...

  • 17.01.18
Lokales

Keine "gelbe Zone" in Alkoven

ALKOVEN (fui). Der Gemeinderat von Alkoven hat entschieden: die "Schutzzone Überflutungsgebiet", auch bekannt als "gelbe Zone" kommt nicht. 25 Gemeinderäte votierten gegen die Zone, vier Stimmten dafür und zwei enthielten sich ihrer Stimme. Bürgermeister Gabriel Schuhmann begrüßt es, dass nun eine Entscheidung gefallen ist: "Anhand der gesammelten Unterschriften kamen wir zu dieser Entscheidung, weil ein sehr überwiegender teil der Bevölkerung die Einrichtung der gelben Zone ablehnt." Die...

  • 07.12.17
Lokales
Für die "Gefahrenzone"wird es wohl keine Fördermittel geben – und damit auch keine Ablöse für betroffene Liegenschaften.

Gefahrenzone ist offenbar eine Frage der Zeit

Während die Gemeinden die "gelbe Zone" diskutieren, bereiten Bund und Land die "Gefahrenzone" vor. BEZIRK (fui). Im Juli dieses Jahres wurde das "generelle Projekt" zum Hochwasserschutz im Eferdinger Becken präsentiert. Teil der passiven Schutzmaßnahmen ist die "Schutzzone Überflutungsgebiet", besser bekannt als "gelbe Zone". Die betroffenen Gebiete wurden im Rahmen des Projekts festgelegt, die Umsetzung erfolgt über den Flächenwidmungsplan, der im Gemeinderat beschlossen werden muss. Die...

  • 23.10.17
Lokales

Leserbrief: Hochwasserplan für Eferding

Leserbrief zum Artikel: "Dem Hochwasser Platz schaffen" vom 13./14. Juli 2017. Es muss doch mit etwas Verstand und Leichtigkeit möglich sein, links und rechts der Donau entlang, Auffangbecken mit mit je einem Fassungsvermögen von einer Million Kubikmeter zu ermöglichen. Und uns zig Millionen an Steuergeldern ersparen. Mir ist klar, dass ein Vorschlag meinerseits für diese Herrschaften uninteressant ist, da die Wagenräder große Dollar ziehen, die so manche Personen schon im Blick haben und...

  • 20.07.17
Lokales
Technischen Maßnahmen zum Hochwasserschutz sind im Eferdinger Becken schlecht umsetzbar.
2 Bilder

Dem Hochwasser Platz schaffen

Die Planungen für den Hochwasserschutz im Eferdinger Becken sind abgeschlossen. BEZIRKE. Mit 3. Juli beendete der Beirat unter Vorsitz von Landesrat Elmar Podgorschek seine Planungen zum Hochwasserschutzprojekt Eferdinger Becken. Mitglieder der vier Landtagsfraktionen, die Bezirkshauptleute von Eferding und Grieskirchen, Urfahr-Umgebung und Linz-Land sowie die Bürgermeister von Alkoven, Goldwörth und Ottensheim bildeten den Beirat. Vertreter des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und...

  • 13.07.17
Lokales
9 Bilder

Personenrettung aus Hochwasserfluss trainiert

ALKOVEN (fui). Bei jedem größeren Hochwasser werden die Feuerwehren auch zu Personenrettungseinsätzen alarmiert. Häufig ist dabei die Befreiung von Personen aus einem Pkw, der dann vielleicht noch in einem Fluss mit starker Strömung und Treibgut liegt. Damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt, wurde diese schwierige Situation von der FF Alkoven trainiert. Treibgut und starke Strömung Im Hochwasser feststeckende Fahrzeuge mit Personen können im Einsatzfall oft mit einem Boot oder von einem...

  • 02.06.17
Lokales
Die Gemeinden im Donaugebiet – wie hier Alkoven – sollen für Hochwasser besser gerüstet sein.

Gegen Hochwasser gewappnet

"Schutzzone Überflutungsgebiet": Gemeinden entscheiden lokale Umsetzung BEZIRKE (jmi). Gegen Hochwasser im Eferdinger Becken will man besser gerüstet sein: "Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, wird den Gemeinden die beste Variante vorgestellt. Die Gemeinden werden selber beauftragt, diese Variante und die weitere Vorgehensweise dazu umzusetzen", informiert Wasser-Landesrat Elmar Podgorschek. Wesentlicher Bestandteil des Projekts soll die "Schutzzone Überflutungsgebiet" sein. Diese Zone...

  • 08.02.17
Politik
Im Linzer Landhaus: Franz Schauflinger (l.) und Dieter Pröll.

Hochwassergebiet-Absiedler im Landhaus vorgestellt

Landeshauptmann Josef Pühringer und Landesrat Rudolf Anschober sprachen sich wiederholt für Umsiedelungen aus, weil sie der einzig sichere Hochwasserschutz seien. LINZ/GOLDWÖRTH (fog). 154 Liegenschaften im Eferdinger Becken befinden sich in der sogenannten Absiedelungszone. Bis jetzt entschieden sich nur 29 Eigentümer für die Absiedelung. Bis Ende 2015 haben die Leute Zeit sich festzulegen. Unter den Fixabsiedlern, die im Landhaus vorgestellt wurden, sind Dieter Pröll und Franz Schauflinger...

  • 12.02.15
Lokales

Erste Umsiedlungswillige haben Angebote unterschrieben

BEZIRK. Das Hochwasserschutzprojekt im Eferdinger Becken ist weiterhin auf gutem Kurs, das Finanzministerium hat nun auch die Schätzgutachten über 500.000 Euro überwiegend freigegeben. Die Deckelung aller Gutachten ab 500.000 Euro konnte noch 2014 erfolgreich abgewendet werden. Zwei letzte Schätzgutachten werden auf Grund der Höhe der Fördersumme allerdings nochmals überprüft. Die ersten Umsiedlungswilligen haben ihre Förderangebote angenommen, nach der Eintragung eines Bauverzichts auf den...

  • 11.02.15
Politik
Die Planungen der Schutzprojekte für das Hochwassergebiet im Eferdinger Becken verzögern sich um einige Monate.

Nur jeder Zweite will absiedeln

BEZIRK EFERDING. Die Planung des Hochwasserschutzes für das Eferdinger Becken wird etwas länger dauern, als ursprünglich angenommen. Einer Beschwerde gegen die Vergabekriterien wurde seitens des Verwaltungsgerichtes recht gegeben. So wird es Pläne für das Projekt frühestens im Mai 2016, statt wie ursprünglich geplant Ende 2015. Auch bei einem Gutachten der Universität Kassel ist mit Verspätung zu rechnen, weil noch weitere Grundlagen für die Erstellung eines 2D-Modelles benötigt werden....

  • 10.12.14
Politik

Anschober: "Wir sind beim Hochwasserschutz schnell unterwegs"

Laut Landesregierung stimmt der Kurs beim Hochwasserschutz LINZ (fog). Die oö. Landesregierung nahm Stellung zur aktuellen Entwicklung beim Hochwasserschutz im Eferdinger Becken. Vergleiche mit dem Machland wurden gezogen, wo die Planungsarbeiten 15 Jahre lang dauerten. Die angesetzten 2,5 Jahre für das Eferdinger Becken seien "ein sehr ambitionierter Zeitplan", wie Landesrat Rudi Anschober (Grüne), Landeshauptmann-Stellvertreter Reinhold Entholzer (SPÖ), Landesrat Michael Strugl (ÖVP) und...

  • 10.12.14
Politik
Der Waldinger SP-Obmann Helmut Mitter (l.) und Ortschef Erich Haas fordern das Land auf zu handeln.

Hochwasser: Haas wird ungeduldig

Waldings Bürgermeister Erich Haas (SP) kritisiert vor allem die Vorgehensweise bei den Schätzungsgutachten. WALDING (fog). Ortschef Erich Haas und die SP in Walding unter ihrem Vorsitzenden Helmut Mitter wollen bei der Hochwasser-Thematik Resultate sehen: "Die Gemeinde hat ihre Hausaufgaben längst erfüllt, dennoch kommen wir nicht weiter. Wir haben die entsprechenden Widmungsbeschlüsse eingeleitet, Ersatzgründe gesucht und Szenarien für die Betroffenen erarbeitet. Aber dennoch stehen die...

  • 05.11.14
Lokales

Hochwasser-Update: Die Pegel sinken

Der Hydrographische Dienst des Landes berichtet in seinem "Hochwasserbericht Nummer 6" vom 24. Oktober, 09 Uhr: Update: 24. Oktober, 9 Uhr: Da die Niederschlagsintensität sich im Laufe der letzten Nacht stark verringert hat, fallen die Wasserstände an den großen Flüssen Oberösterreichs. Das schreibt der hydografische Dienst des Landes Oberösterreich in einer Aussendung. Die Hochwasserwarngrenzen an den Prognosestellen wurden unterschritten. Die Niederschlagsituation entspannt sich...

  • 23.10.14
Lokales

Aktueller Hochwasserbericht

Update (31.07., 21 Uhr): In den letzten Stunden hat die Intensität der Niederschläge weiter nachgelassen. In den Nachtstunden werden die Niederschläge lt. Wetterprognose zur Gänze aufhören. Der Hochwasserscheitel beim Pegel Schärding / Inn wird heute in der Nacht erreicht. Die Hochwasserwelle wird ausgehend vom Inn die OÖ Donau durchlaufen. Die Hochwasserwarngrenzen werden in Achleiten, Linz, und Mauthausen nur knapp überschritten. Es wird keine großflächigen Überflutungen an der...

  • 31.07.14
Lokales
Die Hochwasserkatastrophe verlangte den Helfen viel Kraft ab: Nach dem Hilfseinsatz folgte das große Aufräumen.

"Viel erreicht beim Infofluss"

Ein Jahr danach: Projekte gestartet, Endbericht noch ausständig, Umsiedelungen noch nicht begonnen. BEZIRK (bea). "Vor allem bei der Koordination der Informationsflüsse haben wir viel erreicht", zieht Landtagsabgeordneter Jürgen Höckner (VP) ein Jahr nach dem Hochwasser Bilanz. So wurden für einen neuerlichen Ernstfall regelmäßige Hochwasserwarnungen in Radio, Fernsehen und Internet vereinbart. Hochwasserberichte werden künftig alle drei Stunden – statt bisher alle sechs Stunden – aktualisiert....

  • 11.06.14
Lokales
Vor genau einem Jahr waren die Aufräumarbeiten nach der verheerenden Hochwasserkatastrophe in vollem Gange.

Auch heuer starten 83 Projekte

Anschober: "Mehr Schutz erspart viel Geld für Schadensreparatur" BEZIRK (bea). Seit dem Jahr 2005 sind in OÖ an kleinen wie großen Gewässern bereits 535 Schutzprojekte – möglichst naturnah – umgesetzt worden. Es handelt sich um das größte Schutzprogramm der Landesgeschichte. Das Investitionsvolumen seit 2005 beträgt rund 672 Millionen Euro. Im heurigen Jahr fällt der Startschuss für 83 Projekte. Weitere 74 Schutzbauten befinden sich in Planung. Die größten Hochwasserschutzprojekte werden...

  • 11.06.14
Lokales
Verschlammung im Schleusenbereich des Kraftwerks Aschach.

Nach Hochwasser 2002 war der Stauraum Ottensheim verschlammter als nach Flut 2013

Der jährliche Gewässerbericht der via donau liegt nun Landesrat Rudolf Anschober vor. Nach der Vermessung der Donausohle mittels Echolot im Dezember 2013 soll die Ablagerung von Sedimenten nach der 2002-er-Flut schlimmer gewesen sein. LINZ. Etwa 2,4 Millionen Kubikmeter Sedimente sollen sich derzeit laut via donau im Stauraum zwischen Ottensheim und Aschach befinden. Nach dem Hochwasser 2002 sollen es fünf Millionen Kubikmeter Schlamm gewesen sein. Nach den via donau-Zahlen wurden diese...

  • 05.06.14
Lokales

Hochwasser: Flutopfer fordern Entschädigung - Hat Klage Bestand?

Das Hochwasser im Jahre 2014 hat einige Opfer gefordert. Die Sachschäden liegen in die Millionenhöhe. Doch auch 2013 hat die Flut schon einmal zugeschlagen und in der Region um den Aschacher und Ottensheimer Stauraum gewütet. Hier sollen jedoch nur Gemeinden im Bereich der Schlögener Schlinge Entschädigungen erhalten. Die Flutopfer wollen daher nun Klage einreichen. Vor allem die Region im Bereich des Stauraums Aschach und Ottensheim sind von der Flutkatastrophe betroffen und das obwohl...

  • 05.06.14