Hochwasser

Beiträge zum Thema Hochwasser

Alexander Schmollngruber (Wildbach- und Lawinenverbauung), Eva Schobesberger und Helmut Anzinger (Abteilung Wasserbau, Magistrat Linz)

Hochwasserschutz
Nächste Etappe am Haselbach abgeschlossen

Die nächste Phase der Revitalisierungs- und Hochwasserschutzmaßnahmen am Haselbach in Linz-Urfahr ist abgeschlossen. Neben einem direkten Bachzugang ist die ... LINZ. „Klimaanpassung bedeutet nicht nur Hitzeschutz, sondern vor allem auch die Berücksichtigung von Extremereignissen wie Starkregen oder auch Maßnahmen zum Erhalt der Biodiversität", sagt Stadträtin Eva Schobesberger. Im Haselgraben wird derzeit genau so ein Projekt umgesetzt. Die Wildbach- und Lawinenverbauung Oberösterreich schloss...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Der steigende Wasserpegel führte dazu, dass der mobile Hochwasserschutzdamm in Urfahr aufgebaut wurde.
2

Starkregen
Linz blieb vom Hochwasser verschont

Das schreckliche Hochwasser-Wochenende hat auch in Linz für Alarmbereitschaft gesorgt. Die Lage an der Donau ist aber stabil geblieben. LINZ. Am Sonntag hat sich auch Linz auf ein mögliches Hochwasser vorbereitet. 6,80 Meter ist der kritische Pegelstand, den die Donau hier nicht überschreiten darf. Tut sie es doch, tritt sie über die Ufer. Die Prognosen des hydrographischen Dienstes gaben jedoch Anlass für Optimismus. 6,60 Meter waren für die Abendstunden vorausgesagt. Um 4 Uhr früh meldete der...

  • Linz
  • Christian Diabl
Der steigende Wasserpegel führte dazu, dass der mobile Hochwasserschutzdamm in Urfahr aufgebaut wurde.
14

HOCHWASSER
Linz rüstet sich für steigenden Donau-Pegel und Hochwasser

Mobiler Hochwasserschutzdamm aufgrund des steigenden Pegels in Alturfahr aufgebaut. LINZ/URFAHR. In Alturfahr begannen Sonntagmittag Mitarbeiter der Stadt Linz damit, den mobilien Hochwasserschutzdamm aufzubauen. Mit Lastern wurden die einzelnen Damm-Elemente angeliefert und sogleich aufgestellt. Der Donaupegel betrug um die Mittagszeit 5,5 Meter, mittlerweile 5,8 Meter. "Es handelt sich um ein mobiles System, das innerhalb kürzester Zeit errichtet werden kann", erzählte ein Arbeiter gegenüber...

  • Linz
  • Benjamin Reischl
Video 52

Pegel steigen
Hochwasseralarm in Teilen von Oberösterreich

UPDATE 17 Uhr:  Wie der Hydrographischer Dienst Oberösterreich berichtet, führten die vergangenen Niederschläge von bis zu 120mm in 24h zu starken Anstiegen derWasserstände an den oberösterreichischen Gewässern. Am Pegel Schärding/Inn ist bis in dieAbendstunden mit einem weiteren Anstieg im Bereich von ca. 700cm zu rechnen. Auch an der oö. Donau steigen die Wasserstände bis Mitternacht noch weiter an. Aus derzeitiger Sicht ist in den kommenden Stunden mit folgenden maximalen Pegelständen an...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Archiv der Stadt Linz
Damals 1954: Floßfahrt auf der Honauerstraße

LINZ. Nach dem schlimmsten Hochwasser der Stadtgeschichte mit einem Pegelstand von 932 Metern im Juli 1954, der bis heute unerreicht geblieben ist, konnten sich die Menschen nur in Holzbooten oder selbstgebastelten Flößen vorwärtsbewegen. Der Straßenzug Honauerstraße knapp unterhalb der Kreuzung mit der Lederergasse in Richtung Donaulände stand völlig unter Wasser. Die Überflutung reichte bis zur Lederergasse. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl
1920 stand die Donaulände nach wochenlangen Regenfällen komplett unter Wasser.

Archiv der Stadt Linz
Damals 1920: Überschwemmte Untere Donaulände

Wochenlange Regenfälle brachten 1920 ein Hochwasser nach sich, welches am 9. September seinen Höhepunkt erreichte. Die Donaulände stand vollkommen unter Wasser. An der Hafenstraße stand das Wasser fensterhoch, die Traunbrücke musste für den Verkehr gesperrt werden. Teile der eingestürzten Schärdinger Innbrücke wurden vorbeitreibend gesichtet. Zuletzt war 1899 ein derart starkes Hochwasser registriert worden. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl
Am Pöstlingberg werden wohl bald weitere „Anlegerwohnungen“ hochgezogen. Anrainer und Architekt Ulrich Aspetsberger (Bild) nehmen den Verlust von Grün- und Versickerungsflächen nicht einfach hin.
2

Pöstlingberg
Bürgerinitiative legt eigene Pläne vor

Neubauten am Pöstlingberg lassen wenig Platz für Grünflächen – ein Architekt liefert einen Gegenentwurf. LINZ. "Die massive Bebauung am Pöstlingberg soll offensichtlich in die nächste Runde gehen", sagt Ulrich Aspetsberger. Der Architekt wohnt mit seiner Familie selbst am Pöstlingberg. Zwischen Reisingerweg und Tabergerweg werden derzeit neue Bebauungspläne aufbereitet – "und das wohl wieder reichlich investorengerecht", befürchtet Aspetsberger. Anlass ist das konkrete Ansinnen eines...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Mehr als 100 Mal waren die oberösterreichischen Feuerwehren seit 1. August 2020 aufgrund der starken Niederschläge im Einsatz.
5

Landesfeuerwehr
OÖ Feuerwehren kamen in den letzten Tagen auf mehr als 200 Einsätze

Seit 1. August 2020 waren oberösterreichweit 252 Feuerwehren mit ungefähr 3.800 Personen im Einsatz. Sie beseitigten Folgen von Überflutungen, trafen Hochwasser-Schutzmaßnahmen und löschten Brände. OÖ. Die starken Niederschläge, aber auch Brände der letzten Tage führten zu mehr als 200 Einsätzen der Feuerwehren im Bundesland. Darüber informiert jetzt der OÖ Landesfeuerwehr-Verband. Die Feuerwehren wurden seit Sonntag zu Pump- und Sicherungsarbeiten alarmiert - So kam es beispielsweise in...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
So sah es 2013 an der Donau in Linz aus – so hohe Pegelstände wie vor sieben Jahren wird es heute und morgen in Linz nicht geben.

Steigende Pegelstände
Donaupegel in Linz erreicht Höhepunkt in der Nacht auf Mittwoch

Die andauernden Regenfälle im Land haben auch die Pegelstände der Donau steigen lassen. Der vorübergehende Höhepunkt wird in der Nacht auf Mittwoch erreicht. LINZ. Die Niederschläge sollten im Laufe des Dienstagnachmittags langsam abklingen. Die stark angespannte Lage am Inn wirkt sich auch auf die Donau aus. Stand Dienstag, 14 Uhr beläuft sich der Donaupegel auf knapp 500 Zentimeter – das ist ein Meter mehr als der Fluss normalerweise im Mittel führt. Vorsichtige Entwarnung für Linz Mit dem...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Mit den Linzer Feuerwehrzillen werden Menschen im Hochwassergebiet in Tansania evakuiert.
5

Arge Tansania
Linzer Feuerwehr hilft Hochwasseropfern in Tansania

Linzer Feuerwehrzillen helfen den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe im ostafrikanischen Tansania. LINZ/TANSANIA. Die Regenzeit hat in dem ostafrikanischen Land Tansania zu Überschwemmungen geführt. Große Landstriche sind überflutet. Tausende Menschen befinden sich auf der Flucht. Feuerwehrzillen und Know-how aus Linz helfen in Krisenzeiten. Bereits seit mehreren Jahren besteht eine Partnerschaft der Linzer Feuerwehren mit der Feuerwehr in Tansania. Dabei unterstützen die Florianijünger ihre...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
3

Kampf gegen Überflutungen
Hangwasserschutzprojekte: Erste Förderanträge entgegengenommen

Nicht nur Flusshochwasser bedroht Siedlungen, auch Hangwasser kann große Schäden verursachen. Für Schutzmaßnahmen gibt es nun Förderungen. OÖ. Im Jahr 2016 wurde Oberösterreich von Starkniederschlägen in einem bisher unbekannten Ausmaß heimgesucht. Nahezu täglich waren die Einsatzkräfte mit dem Kampf gegen die spontan auftretenden, nicht vorhersagbaren Überflutungen beschäftigt. „Der Schutz vor Flusshochwasser hat in Oberösterreich eine sehr lange Tradition. Etwa 50 Millionen Euro wurden im...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Das Hochwasser reicht 1954 bis zum Pfarrplatz.

Archiv der Stadt Linz
Damals 1954: Jahrhunderthochwasser in Linz

Der Anfang des Juli 1954 war verregnet, dann begann es am 7. Juli erneut und besonders heftig zu regnen. Das Wasser kam viel stärker und schneller als erwartet. Der Höchststand des Hochwassers wurde am 11.7. mit 962 cm Pegelstand erreicht. Zum Vergleich: 2013 waren es 930 cm. Mehr als 20 Prozent des Stadtgebietes wurden überschwemmt, 5.500 Personen mussten evakuiert werden. 1.300 Wohnungen wurden zerstört. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl
Das Ars Electronica Center wird zur Bürgerinformation bei Hochwasser.

Ars Electronica Center
Neue Hochwasserinfo für Bürger in Oberösterreich

Anlässlich des Tag des Wassers präsentierte der Hydrographische Dienst des Landes Oberösterreich in Kooperation mit dem Ars Electronica Center (AEC) eine neue Art der Bevölkerungsinformation. OÖ. Im Falle eines Hochwassers wird das AEC künftig in den Warnfarben Gelb und Rot je nach Warnstufe aufleuchten. Dann wird das AEC blau eingefärbt und man kann den aktuellen Wasserpegel vom Gebäude ablesen. „Bei den niedrigeren Warnstufen wird diese Information jede Stunde für 15 Minuten sichtbar sein und...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
Der Pfarrplatz stand 1954 komplett unter Wasser.
2

Historische Hochwasser
Fünftel des heutigen Stadtgebiets überflutet

Sowohl 1954 sowie im Jahr 2013 lagen die Pegelstände der Donau deutlich über der Neun-Meter-Marke. LINZ. 1954, 2002 und 2013 wurde Linz in jüngster Vergangenheit von Hochwasserkatastrophen heimgesucht. Im Juli 1954 ließen heftige Gewitter und sintflutartige Niederschläge in Bayern und Oberösterreich Bäche und Flüsse über die Ufer treten. Die Wassermengen von Inn und der Donau sorgten am 11. Juli 1954 für einen Wasserstand von 962 Zentimetern – rund 30 über dem Hochwasser 2013. Im Stadtgebiet...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Die AK OÖ unterstützt ihre vom Hochwasser betroffenen Mitglieder: 1.200 Euro Direkthilfe, 10.000 Euro zinsenloser Kredit! Foto: Ivica Stojak.
3 7

1.200 Euro Direkthilfe, 10.000 Euro zinsenloser Kredit - Die AK OÖ unterstützt ihre vom Hochwasser betroffenen Mitglieder!

Die Arbeiterkammer Oberösterreich zeigt sich solidarisch mit ihren vom Hochwasser betroffenen Mitgliedern und bietet ihnen neben arbeitsrechtlicher Beratung (siehe AK OÖ berät Hochwasseropfer unter 050/6906-1!) auch finanzielle Unterstützung an. Die in der Vollversammlung der AK Oberösterreich vertretenen Fraktionen haben sich daher spontan verständigt, vom Hochwasser geschädigten AK-Mitgliedern mit Mitteln aus dem AK-Katastrophenfonds zu helfen. Die Unterstützung kann entweder als Direkthilfe...

  • Linz
  • Ivica Stojak
AK OÖ berät Hochwasseropfer unter 050/6906-1! (Symbol)Foto: Ivica Stojak
6

AK OÖ berät Hochwasseropfer unter 050/6906-1!

Wann der Weg zur Arbeit oder die Firma überflutet ist! Wieder einmal (mehr) wird Oberösterreich von einem Hochwasser heimgesucht. Das hat u. a. auch massive Auswirkungen auf tausende ArbeitnehmerInnen.  Dementsprechend mehren sich in den letzten Tagen in der Rechtsberatungs-Hotline der Arbeiterkammer Oberösterreich die Anfragen zum Thema Hochwasser. ArbeitnehmerInnen fragen nämlich nach ihren Rechten, wenn sie nicht arbeiten gehen können, weil ihr Zuhause überflutet wurde und sie mit...

  • Linz
  • Ivica Stojak
Im Katastrophenfall erleichtert ein gutes Informationssystem die Planung.
3

Verbesserte Infos für die Bevölkerung im Katastrophenfall

Neue Hochwasser-Informationsplattform bietet übersichtliche Infos zu Wasserständen, Prognosen und mehr. Ein gutes Vorhersage- und Warnsystem ist im Hochwasserfall essentiell. Rechtzeitige Warnungen schaffen Zeit, um sich auf das Ereignis vorzubereiten, Menschen und Sachwerte können rechtzeitig evakuiert bzw. in Sicherheit gebracht werden. Nach dem letzten großen Hochwasser im Jahr 2013 wurde daher die Informationsplattform des Hydrographischen Dienstes verbessert und die Infos für die...

  • Linz
  • Nina Meißl
Ausstellung zum Thema „Donau-Hochwasser“ im Linzer Landhaus, v.l.: Initiator Gottlieb Soriat, BR Gottfried Kneifel, LH Josef Pühringer und DI Harald Kutzenberger.

Ausstellung zum Thema Hochwasserschutz

ENNS, LINZ (red). „Hochwasser minus 20 Prozent“ ist das Thema einer Bürgerinitiative, die nicht nur von Behörden etwas fordert, sondern auch selbst etwas unternimmt. Nachdem sie zuerst auf Initiative von Bundesrat-Präsident Gottfried Kneifel aus Enns im Parlament gezeigt wurde, eröffnete kürzlich Landeshauptmann Josef Pühringer die Schau im Bürgerservice des Linzer Landhauses. Da kann sich jedermann informieren, wie er Wasser in Wald und Wiesen, in Feldern und Gärten zurückhalten kann, damit...

  • Enns
  • Andreas Habringer

Hochwasser-Update: Die Pegel sinken

Der Hydrographische Dienst des Landes berichtet in seinem "Hochwasserbericht Nummer 6" vom 24. Oktober, 09 Uhr: Update: 24. Oktober, 9 Uhr: Da die Niederschlagsintensität sich im Laufe der letzten Nacht stark verringert hat, fallen die Wasserstände an den großen Flüssen Oberösterreichs. Das schreibt der hydografische Dienst des Landes Oberösterreich in einer Aussendung. Die Hochwasserwarngrenzen an den Prognosestellen wurden unterschritten. Die Niederschlagsituation entspannt sich weiter. An...

  • Linz
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Das Hochwasser hat die Berufsfeuerwehr Linz im Vorjahr stark gefordert.

Feuerwehr: Mehr Katastrophenhilfseinsätze

LINZ (red). Die Berufsfeuerwehr Linz hatte im vergangenen Jahr alle Hände voll zu tun. Das betraf vor allem die Katastrophenhilfseinsätze, die aufgrund des Hochwassers im Juni 2013 notwendig waren. 201 Hilfsdienste dieser Art absolvierten die Einsatzkräfte im Vorjahr – und damit mehr als im gesamten Zeitraum von 2009 bis 2012. "Wir waren durch das Hochwasser sehr stark gefordert", weiß Branddirektor Christian Puchner. "Durchschnittlich 13 Einsätze pro Tag veranschaulichen, welch großes...

  • Linz
  • Christoph Gaigg
Harri Stojka wird mit seiner Band beim Benefizkonzert erwartet.

Benefizkonzert für Flutopfer am Balkan

Ein paar Musiker haben sich zusammengeschlossen und engagieren sich nun dafür, so schnell wie möglich Hilfe in die überfluteten Gebiete in Serbien, Bosnien und Kroatien zu bringen. Dort hat das Wasser teilweise ganze Ortschaften weggeschwemmt. Hilfe wird dringend benötigt. Aus diesem Anlass findet am Donnerstag, 5. Juni, ab 19 Uhr im Landestheater Linz ein Benefizkonzert unter dem Motto "Music for the Balkans" statt. Namenhafte Künstler wie Harri Stojka, Marina Zettl, Marija Blagojević, das Duo...

  • Linz
  • Nina Meißl
Anzeige
Die Volkshilfe unterstützt die Opfer des Hochwassers mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln.
1

Volkshilfe-Pakete für Hochwasseropfer

Die Volkshilfe Oberösterreich stellt für die Opfer der Hochwasserkatastrophe am Balkan Volkshilfe-Pakete zusammen, um die Grundversorgung zu sichern. Jedes Paket enthält Nahrungsmittel wie Brot, Reis, Mehl, Salz, Zucker etc. sowie Hygieneartikel und Waschpulver. Jedes Paket enthält Waren im Wert von 20 Euro. Die Volkshilfe unterstützt seit 25 Jahren die Menschen am Balkan. „Damals war es der Krieg, heute ist es das Hochwasser, das die Menschen in tiefe Not stürzt. Bitte helfen Sie uns helfen“,...

  • Linz
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Die Ausschussmitglieder informierten sich vor Ort.

Ortsaugenschein bei Traundammsanierung

Ausgerüstet mit Gummistiefeln informierten sich die Mitglieder des Ausschusses für Frauen, Umwelt, Natur und Bildung direkt vor Ort über die Fortschritte bei der Traundamm-Sanierung. Mehr als die Hälfte der 1,4 Kilometer langen Strecke sind bereits abgedichtet und die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Am Damm entsteht seit Mitte Februar mithilfe spezieller Tiefbaugeräte eine Dichtwand, die in Zukunft für Sicherheit bei Hochwasser sorgt. Derzeit haben die Experten mit schwierigen...

  • Linz
  • Nina Meißl
161

UPDATE: Hochwasser Steyr

Noch keine Entwarnung gibt es in Steyr. Dennoch: Das Wasser noch nicht so hoch wie 2013. STEYR. Freitag, 16. Mai, 18.35 Uhr. Der Regen hat zwar nachgelassen, dennoch ist die Lage in der Stadt noch angespannt. Die Himmlitzer Au ist gesperrt. Haratzmüllerstraße und der Wehrgraben sind aber offen und normal passierbar. Laut Hydrografischem Dienst sind die Pegelstände am Ortskai leicht fallend. Entwarnung kann noch keine gegeben werden. STEYR. Heute (16.05.2014) um 04.00 Uhr wurde seitens der...

  • Steyr & Steyr Land
  • Klaus Mader

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.