Hochwasserschutz

Beiträge zum Thema Hochwasserschutz

Mehr als 100 Mal waren die oberösterreichischen Feuerwehren seit 1. August 2020 aufgrund der starken Niederschläge im Einsatz.
5

Landesfeuerwehr
OÖ Feuerwehren kamen in den letzten Tagen auf mehr als 200 Einsätze

Seit 1. August 2020 waren oberösterreichweit 252 Feuerwehren mit ungefähr 3.800 Personen im Einsatz. Sie beseitigten Folgen von Überflutungen, trafen Hochwasser-Schutzmaßnahmen und löschten Brände. OÖ. Die starken Niederschläge, aber auch Brände der letzten Tage führten zu mehr als 200 Einsätzen der Feuerwehren im Bundesland. Darüber informiert jetzt der OÖ Landesfeuerwehr-Verband. Die Feuerwehren wurden seit Sonntag zu Pump- und Sicherungsarbeiten alarmiert - So kam es beispielsweise in...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Die Regenschauer Anfang August 2020 führten zu zahlreichen Überflutungen im Bezirk Braunau.
20

Hochwasser im Innviertel
Pegelstände an Inn und Salzach sinken wieder

Der Dauerregen hat gestern Inn und Salzach über die Ufer treten lassen. Auch in Neukirchen an der Enknach, in Ostermiething und vielen weiteren Gemeinden im Bezirk Braunau gab es Überflutungen. Nun gehen die Pegelstände wieder zurück. UPDATE, 5. August, 12 Uhr Die Pegelstände an den Bächen und Flüssen im Bezirk Braunau gehen nun endlich wieder zurück. Der hydrologische Dienst des Landes OÖ erklärt: "Für die nächsten Tage sind keine weiteren hochwasserrelevanten Niederschlagsereignisse...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Das Hochwasserrückhaltebecken Rettenbrunn wurde am 4. August eröffnet.
15

Mit Rettenbrunn ist der Hochwasserschutz komplett

Mit dem dritten Becken in Rettenbrunn ist der Hochwasserschutz Antiesen jetzt fertiggestellt. HOHENZELL, NEUHOFEN, RIED (kat). Rund ein Jahr haben die Arbeiten gedauert. Nun, am Dienstag, 4. August 2015, wurde das Rückhaltebecken Rettenbrunn in Neuhofen/Hohenzell eröffnet. Es soll in Zukunft die Hochwasserspitzen des Auleitenbachs zurückhalten. Das Rückhaltebecken Rettenbrunn ist der dritte und letzte Teil des Projekts "Hochwasserschutz Antiesen". Bereits umgesetzt wurden die...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer

Bald vor Hochwasser geschützt

Spatenstichfeier für das Hochwasserschutzprojekt Kirchheim-Kraxenberg. KIRCHHEIM. Bei den Hochwasserereignissen in den Jahren 2002 und 2012 kam es in der Gemeine Kirchheim im Innkreis zu massiven Überflutungen aus der Waldzeller Ache. Diese richteten in den Ortschaften Kraxenberg und Kirchheim Schäden an. Der Gemeinde war es daher ein großes Anliegen, die betroffenen Objekte durch ein Hochwasserschutzprojekt bestmöglich vor so einem Naturereignis zu schützen. Am 14. März fand die...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer

Ebensee plant Verstärkung des Hochwasserschutzes in Rindbach

Einbeziehung der BürgerInnen in die Planungsvorbereitungen zentraler Bestandteil EBENSEE. twas mehr als ein Jahr ist es her, seit in Ebensee – im Juni 2013 – der Ausnahmezustand herrschte. Die Gemeinde Ebensee war vom "Jahrhunderthochwasser" ganz besonders betroffen. Mehrere Ortsteile, unter anderem das direkt am Traunseeufer gelegene Rindbach, standen beinahe komplett unter Wasser, Verklausungen führten zu nicht mehr kontrollierbaren Überflutungen. Um in Zukunft das Risiko für derartig massive...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Aurolzmünsters Bürgermeister Walter Schneiderbauer, Gregor Riegler, Landesrat Rudi Anschober, Rieds Bürgermeister Albert Ortig, Hohenzells Bürgermeister Johann Zweimüller.
2

Hochwasserschutz Teil drei

Mit der Umsetzung des Projekts in Rettenbrunn wird der Hochwasserschutz Antiesen fertiggestellt. HOHENZELL, NEUHOFEN. Es ist 279 Meter lang, zwölf Meter hoch und kann bei einem 100-jährlichen Hochwasser 260.000 Kubikmeter Wasser zurückhalten. Die Rede ist vom Hochwasser-Rückhaltebecken Rettenbrunn, Gemeinde Hohenzell und Neuhofen, das ab der Fertigstellung 2015 die Hochwasserspitzen der des Auleitenbaches entschärft. Am Montag, 14. Juli, führten Wasser-Landesrat Rudi Anschober und Bürgermeister...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer
Zwei Rückhaltebecken sollen Überflutungen wie diese in Lohnsburg künftig vermeiden.

Eine Milliarde für den Hochwasserschutz

Rund ein Jahr nach dem Jahrhunderthochwasser läuft Schutzprogramm auf Hochtouren. BEZIRK. Seit 2005 läuft ein umfassendes Hochwasserschutzprogramm in Oberösterreich. Nach dem Hochwasser vor gut einem Jahr wurden die Budgetmittel verdreifacht und eine Beschleunigung des Schutzprogrammes beschlossen. Unter dem Motto "Schutz mit der Natur vor den Gefahren der Natur" wird bis 2030 in Oberösterreich gut eine Milliarde Euro investiert. Unter den Projekten, die kurz vor der Genehmigung stehen und...

  • Ried
  • Linda Lenzenweger
Am 16. Mai 2014 wurde die Bücherei in Lohnsburg eröffnet, am Kirtagssonntag findet vor der Bücherei (8 bis 12 Uhr) ein großer Bücherflohmarkt statt.
4

Bibliothek, Wohnungen & Co

In der Gemeinde Lohnsburg sind bereits viele Projekte am Laufen, einige sollen bald in Angriff genommen werden. LOHNSBURG. Neue Bibliothek, Hochwasserschutz, barrierefreie Wohnungen. In der Gemeinde Lohnsburg tut sich derzeit einiges. So wird auch gerade das Projekt "Vergrößerung und Sanierung des Musikprobenlokals" umgesetzt. "Nachdem das alte Probenlokal nur für 40 Musiker ausgelegt, nun aber schon 65 aktiv im Orchester spielen, war ein Ausbau überfällig", erklärt Bürgermeister Max Mayer. Aus...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer
Bürgermeister Friedrich Freund, Alois Mayr (Gewässerbezirk Braunau) sowie Vizebürgermeisterin Margot Zahrer mit Grundeigentümern und Mitarbeitern der Baufirma.
2

Eitzinger vor Hochwasser besser geschützt

EITZING. Mit einem Volumen von mehr als 6000 Kubikmeter wurde am Blumenweg in Eitzing ein Rückhaltebecken zum Schutz der hochwassergefährdeten Objekte errichtet. Das Projekt konnte mit Fördergeldern von Bund und Land sowie einem Gemeindebeitrag umgesetzt werden. Die Kosten belaufen sich auf 350.000 Euro. Bereits im Vorjahr wurde in Eitzing eine Hochwasserschutz-Maßnahme am Erlenweg realisiert. Im Jahr 2014 ist der Bau des bereits bewilligten Projekts in Hofing vorgesehen. Bürgermeister...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer
Der Plan des Hochwasserschutzprojekts in Kirchheim.

Vor Hochwasser besser geschützt

Im August finden die Wasserrechts-Verhandlungen für das geplante Hochwasserschutz-Projekt in Kirchheim statt. KIRCHHEIM. Wasser spielt in der Gemeinde Kirchheim derzeit eine große Rolle. So wurde im September des vergangenen Jahres die Ortswasserleitung mit modernstem Speicher eröffnet. Auch das nächste große Projekt hat mit Wasser zu tun: Die Ortschaften Kirchheim und Kraxenberg sollen in Zukunft vor Hochwasser besser geschützt werden. Dieser Hochwasserschutz ist für Bürgermeister Bernhard...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer
5

Millionen für den Hochwasserschutz

"Wir haben in der Landesregierung einstimmig den Beschluss gefasst, im Landtag ein Nachtragsbudget einzubringen. Die Mittel für den Hochwasserschutz als auch die Hilfe für die Betroffenen wird aufgestockt. Wie hoch das sein wird, können wir noch nicht sagen." Das sagt Landeshauptmann Josef Pühringer angesichts des Hochwassers in Oberösterreich. Den Schaden könne man noch nicht beziffern. "Er dürfte aber niedriger sein als im Jahr 2002", sagt Pühringer. Hilfsanträge können Betroffene direkt beim...

  • Linz
  • Oliver Koch

20 Jahre Hochwasserschutz: Eine Ära geht zu Ende

Ried. Mehr als 20 Jahre lang waren der Wasserverband Antiesen und Geschäftsführer Erich Schaur verantwortlich für den Hochwasserschutz im Antiesental. Jetzt wurde der langjährige Geschäftsführer feierlich verabschiedet. Unermüdlicher Einsatz, gewissenhafte Arbeit und großes fachliches Wissen waren laut Wasserverband Obmann und Bgm. Albert Ortig ausschlaggebend für die erfolgreiche Arbeit von Hofrat Schaur. Bei der letzten Mitgliederversammlung übergab er nun die Verantwortung an den Vorstand....

  • Braunau
  • Katrin Stockhammer
Beim Rückhaltebecken: Vizebürgermeisterin und Bauausschuss-obfrau Margot Zahrer, Friedrich Freund.

Eitzing investiert in Hochwasserschutz

Eitzing setzt drei Hochwasserschutz-Projekte am Erlenweg, am Blumenweg und in Hofing um. EITZING (kat). "Die Hochwasser-Situation in Eitzing am 20. Juni war sehr extrem, noch intensiver als 2002. Sogar die älteren Einwohner hatten so etwas noch nie gesehen", erinnert sich Eitzings Bürgermeister Friedrich Freund. Besonders betroffen waren die Gebiete Erlenweg, Blumenweg und Hofing. Genau an diesen drei Orten entstehen nun Hochwasserschutz-Projekte. Auslöser war die diesjährige Katastrophe aber...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer
Angst vor den nächsten Unwettern: Sandsäcke als Vorsichtsmaßnahme – man erinnert sich nur zu gut an Juni.

Was bleibt, ist die Angst

MEHRNBACH (tst). Ein sommerlicher, schwüler Spätsommertag in Abstätten, einer kleinen, idyllischen Ortschaft im Gemeindegebiet von Mehrnbach. Die Jahreszeit zeigt sich Ende August noch einmal von seiner besten Seite. Doch nicht bei allen sorgt das für ungetrübte Sommer-Stimmung. "Ich traue mich kaum wegzufahren, denn jeden Tag könnte es wieder so weit sein", hat eine Frau in Abstätten die Ereignisse der Nacht vom 20. auf den 21. Juni, als im Bezirk wegen des Hochwassers der absolute...

  • Ried
  • Thomas Streif
Nach den Regenfällen bildeten sich vielerorts kleine "Seen", wie hier in Lohnsburg.
4

"Wir sitzen alle in einem Boot"

Nach den Unwettern der letzten Wochen fordert Rudi Anschober ein Maßnahmenprogramm zum besseren Schutz bei extremen Niederschlägen. BEZIRK. Die letzten Wochen haben gezeigt: Regionale Extremniederschläge nehmen zu. Die Bilder des Hochwassers im Innviertel am 20. Juni sind vielen noch in Erinnerung. Regenmesser haben damals eine Intensität von 50 Litern pro Quadratmeter in den ersten 15 Minuten gemessen. Nach einer Stunde war der Spuk wieder vorbei, doch in dieser Zeit waren zwischen 80 und 110...

  • Ried
  • Linda Lenzenweger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.