Holz 2021

Beiträge zum Thema Holz 2021

Bernd Sykora mit seinem Königspudel Poldi beim Spaziergang im Wald.
Aktion 7

Niederösterreich
Unser Wald fühlt sich "pudelwohl"

Niederösterreichs Forst: Weniger Schadstoffe lassen Bäume sprießen und die Artenvielfalt nimmt zu. NÖ. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr: Das trifft auch in Pandemiezeiten den Nagel auf den Kopf. Jene, die sich nicht an Maßnahmen halten und ihr eigenes Wohlergehen in den Vordergrund rücken, achten nicht auf das große Ganze. Daher die Empfehlung: Gehen Sie raus, atmen Sie durch. Und wo kann man das besser als bei einem Spaziergang im Wald? Davon können auch Bernd Sykora...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Frische Luft: So gut wie im Wald ist die nirgends.
8

Holz in NÖ
Wald sichert 23.000 Arbeitsplätze

Schützen, Filtern & Erholung: Das tut unser Wald für uns. NÖ. Wussten Sie eigentlich, dass unser Wald auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist? Er sichert rund 23.000 Arbeitsplätze in der holzverarbeitenden Industrie und im Gewerbe. Weiters stellt er für 41.000 Betriebe (mit land- und forstwirtschaftlicher Fläche) eine wesentliche Lebensgrundlage dar. Der Produktionswert des Wirtschaftsbereiches Forstwirtschaft liegt in NÖ bei 
377,1 Millionen Euro. Neben der Rohstoffproduktion Holz haben die...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler

Holz in NÖ
Fichten sind die "Waldführer"

NÖ. Blickt man auf das Diagramm, kann man schnell erkennen, dass Fichten jene Bäume sind, die in Niederösterreich am häufigsten vorkommen. Die Gesamtwaldfläche beträgt in Niederösterreich 790.000 Hektar, das sind 41 Prozent der Landesfläche.

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Dieser Baum ist im Kataster verzeichnet.
2

Digitaler Baumkataster in NÖ
"Nummernschilder" für uns're Bäume

Digitaler Baumkataster ist zwar (noch) nicht vorgeschrieben, aber auf jeden Fall von Vorteil. NÖ. Tulpen und Märzenbecher umzingeln jenen Baum, der im Baumkataster von Sieghartskirchen verzeichnet ist. Doch wozu dient das digitale Werk? Bäume passen sich grundsätzlich gut an die Umweltverhältnisse an, ein gesunder Baum wird bei einem Sturm nicht umfallen. Ist er jedoch erkrankt, dann ist Vorsicht geboten. Daher hat man etwa auch in Kottingbrunn entschieden, einen sogenannten digitalen...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler

Meinung der Gänserndorfer Redaktionsleiterin
Weil ich mich für meine alte Matratze schäme ...

Es wird für mich ein ewiges Rätsel bleiben: Warum entsorgen Menschen ihren Müll im Wald? Meines Wissens müssen wir alle Müllgebühren zahlen und dafür gibt es auch eine Leistung: Unser Alltagsdreck wird ordnungsgemäß entsorgt. Einige Mitmenschen verzichten offensichtlich gern auf diese Leistung, wie wir an Plastikflaschen und Schokoriegel-Papier am Wegesrand erkennen können. Wohl zu schwer für müde Wanderer, um sie im Rucksack wieder heimzuschleppen? Das unerklärlichste Phänomen ist für mich die...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Dort wo kranke Eschen Nationalpark-Besucher gefährden können, müssen sie gefällt werden.
Aktion 5

Donauauen
Leben und Sterben im Nationalpark

ECKARTSAU. "Die Pandemie gibt's auch bei Bäumen", formuliert Gerald Oitzinger, Betriebsleiter der Bundesforste Eckartsau, das Thema Eschensterben plakativ. Auch die Bäume im Nationalpark Donau-Auen sind von der Krankheit betroffen. Es ist ein Winzling, der die stattlichen Eschen der Auen derzeit zu Fall bringt. Die wenige Millimeter großen Fruchtkörper des „Falschen Weißen Stängelbecherchens“ wirken beim ersten Anblick harmlos. Doch im Inneren der Bäume durchzieht ein feines und fadenförmiges...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Bgm. Fritz Quirgst und Bauhofleiter Eduard Weintraud mit einer Tafel, die auf die bevorstehende Baumpflanzung hinweist.

Baumpflanzungen
Hinweistafeln zu neuen Bäumen in Deutsch-Wagram

DEUTSCH-WAGRM. Nachdem Deutsch-Wagram eine Baumschutzverordnung beschlossen hatte, will Bürgermeister Fritz Quirgst die Kommunikation betreffend der Baumpflanzungen verbessern. Daher wurde an jenen Stellen wo im heurigen Frühjahr ein Baum gepflanzt werden soll eine Hinweistafel aufgestellt, denn 37 Bäume sollen demnächst in Bauminseln und im Grünstreifen im Straßenbereich gepflanzt werden. „Wir haben auch in den letzten Jahren viele Bäume gepflanzt, doch es gab immer etliche Bürgeranfragen wann...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Förster Hans Kiessling bei seinen vielfältigen "Pflanzenwerkstatt"-Aufgaben - Wildtierhilfe, Kräuter, Wald & Holz, u.v.a.
2

Pflanzenwerkstatt Grafenweiden
Wälder mit Geschichte im Weinviertel

In der Pflanzenwerkstatt Grafenweiden erfährt und erlebt man viel. ENGELHARTSTETTEN. Das Weinviertel steckt voller Geschichte - das gilt auch für die Wälder. Die Pflanzenwerkstatt Grafenweiden hat es sich zum Ziel gesetzt, das historische Wald- und Forstwissen zu bewahren, Gebrauchswissen weiterzugeben und somit zur Volksbildung beizutragen. Denn Förster Hans Kiessling, Waldbauer und Gründer der Pflanzenwerkstatt Grafenweiden, ist überzeugt: „Gebrauchswissen der Vergangenheit kann auch Nutzen...

  • Gänserndorf
  • Tabea Reuter
Couchtisch aus Dachbalken eines Wiener Jahrhundertwende-Hauses.
2

Gessinger Design
Modernes Möbeldesign aus Altholz

RABENSBURG. Wenn es um unsere Nahrungsmittel geht, nimmt Regionalität einen immer höheren Stellenwert ein. Aber wie ist es mit unserem Zuhause? Mit den eigenen vier Wänden, den Möbeln, dem Fußboden, das alles, womit wir uns täglich umgeben. Der Tischlermeister Wolfgang Gessinger setzt nicht nur auf regionales Material, also Holz aus heimischen Wäldern, sondern geht mit Wiederverwertung - mit Upcycling - einen Schritt weiter. Nach dem Motto "Ein Weg ist kein Weg" designt er aus Altholz stylische...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Umweltgemeinderat Stephan Sadil, Umweltstadtrat Mathias Bratengeyer, 
Bürgermeister René Lobner.

Pflanzungen in Gänserndorf
Baumdurst mit Wassersack gestillt

GÄNSERNDORF. Entlang des Radweges in der Protteserstraße wurden einige Bäume gepflanzt. Um ein besseres Anwachsen den jungen Bäumen zu ermöglichen, sind sie mit einem „Wassersack“ ausgestattet worden. Dadurch ist eine permanente Wasserversorgung gegeben. Auch in Gänserndorf-Süd wurde neu gepflanzt: Als Windschutz wurde am Gelände der neuen Volksschule und entlang des danebenliegenden Spielplatzes eine Kirschlorbeerhecke gesetzt.

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil

Naturschutz
Obstbäume in Niederabsdorf gepflanzt

NIEDERABSDORF. Die SPÖ Gemeinderäte setzten beim Hochbehälter und der alten Kläranlage in Niederabsdorf Obst- und Nussbäume.  "Besten Dank der Familie Zell für die Baumspenden", sagen Vizebürgermeister Manfred Pfarr Bürgermeister Peter Schaludek und Gemeinderat Lukas Bock.

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Ein harmloser Pilz färbt die Bäume rosa.

Harmloser Pilzbefall im Nationalpark
Wenn der Baum rosa Tränen weint

ORTH. Deutlich zeigt sich dieser Tage an Laubbäumen, vor allem Hainbuchen, ein Phänomen, das irritiert und doch fasziniert. Nationalparkförster Franz Kovacs von den Österreichischen Bundesforsten ist der Sache auf den Grund gegangen und berichtet: Die weithin sichtbare rosa Substanz ist harmlos, es handelt sich dabei um Bakterien bzw. Hefepilze. Besonders zu Frühlingsbeginn ist das Erscheinungsbild auffällig. Der „Rote Schleimfluss“, auch „Milchfluss“ genannt, der an verschiedenen Laubbäumen,...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Wildromantisches Augebiet. Das WWF Auenreservat Marchegg.

Hochsaison für Spaziergänger
Tipps für eine Streifzug durch unsere Wälder

WEINVIERTEL. Unser Freizeitverhalten hat sich im vergangenen Jahr grundlegend verändert. Was bleibt im Lockdown, wenn die Sporteinrichtungen, Museen, Kinos, Lokale und kulturellen Einrichtungen allesamt geschlossen sind, und man trotzdem raus aus dem Haus, den eigenen vier Wänden möchte? Wir strömen in die Natur und das tut dem Körper und der Seele gut. Vernunft und Verantwortung sollten aber auch beim Spaziergang in der Natur aktiv bleiben, Reinhard Hagen, Öffentlichkeitsreferent des NÖ...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Günter Lang, Kindergartenleiterin Barbara Helm und Magnus Deubner

passathon 2021
Nachhaltig radeln zu Leuchttürmen der Architektur

Radeln für den Klimaschutz: 451 Klimaschutzobjekten erradeln WEINVIERTEL. Der passathon – Race for Future vereint die beiden Leidenschaften des Organisators. Günter Lang ist begeisterter Radfahrer und liebt nachhaltige Architektur. Auf sportliche Weise kann man möglichst viele Plusenergiegebäude, Passivhäuser und klimaaktiv Gold Gebäude zu besichtigen. Damit sollen die Leistungen einer Region wie auch die Dringlichkeit von engagierten Klimaschutzmaßnahmen im Gebäudesektor aufgezeigt werden....

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Für Generationen: der Schattenspender im eigenen Garten.

Tag des Baumes
Die "hözernen Riesen" sind für uns unverzichtbar

Am 25. April ist der internationale Tag des Baumes. Und die hölzernen Riesen haben für uns wahrlich einen unschätzbaren Wert, wie man bei "Natur im Garten" weiß. WEINVIERTEL. Bäume sind als Sauerstoffproduzenten, Kohlenstoffspeicher, Staubfilter, Schattenspender, Bau- und Rohstoff sowie als Nahrungsquelle und Lebensraum für zahlreiche Organismen und nicht zuletzt aufgrund ihrer Wohlfahrtswirkung für uns Menschen einfach unverzichtbar. Der richtige Zeitpunkt Für Pflanzung im eigenen Garten...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Der seltene Halsbandschnäpper vor einem Nistkasten.
9

Biodiversität
Geht’s den Vögeln gut, geht’s dem Wald gut

NEUSIEDL/ZAYA. Dass Artenvielfalt ein wichtiger Aspekt einer gesunden Umwelt ist, ist schon lange bekannt. Dass die Artenvielfalt aufgrund der Beschneidung der tierischen Lebensräume durch die Menschheit schrumpft, ist auch klar. Im Steinbergwald soll dieser Entwicklung mit dem Projekt Vogelnistkästen entgegengewirkt werden. In Wirtschaftswäldern haben höhlenbrütende Vögel, wie zum Beispiel Meisen und Feldsperlinge, oft das Problem, keine natürlichen Brutstätten zu finden. Das hat negative...

  • Gänserndorf
  • Tabea Reuter
Bei Hochwasser werden die Urzeikrebschen geweckt. 
Das WWF Auenreservat Marchegg.
1 30

Holz
Der Auwald als Lebensraum der Artenvielfalt

Neben freilaufenden Wildpferden, dichten Auwäldern, Feuchtbiotopen, Ruheoasen und Urzeitkrebschen, geben sich auch noch Storch und Reiher im WWF Auenreservat Marchegg ein Stelldichein. MARCHEGG. Der direkt am Überschwemmungsgebiet der March gelegene Ort, ist Anflug- und Brutstelle einer der größten, baumbrütenden Weißstorchenkolonie Europas. Ihre Brutplatzwahl auf alten Eichen ist einzigartig. Fällt eine dieser alten Eichen, werden den Störchen Kunsthorste aus Weidenzweigen angeboten, aber...

  • Gänserndorf
  • Regina Courtier
Harry Raab greift zur Feder. Der Bildhauer als Autor.
21

Holz
Das unbeschreibliche Gefühl für Holz

Niemand spürt Holz in seiner ursprünglichen Form so, wie der Bildhauer Harry Raab. Er weiß wie seine nächste Schöpfung aussieht, noch bevor mit der Arbeit begonnen hat. MISTELBACH/GÄNSERNDORF. Einmal mehr hat der aus Deutsch-Wagram stammende Bildhauer mit einem Kunstwerk die Region bereichert. Seine Widmung an alle Kinder, in Form einer Bank, die in ihrer Eigenart die Seele des Kindes auf zwei Säulen repräsentiert. Inklusive dem wachsenden Leben, in Form des Ungeborenen, eingekuschelt im...

  • Mistelbach
  • Regina Courtier

Naturschutz
Junge Bäume im Steinbergwald gepflanzt

NEUSIEDL/ZAYA. Die Agrargemeinschaft Neusiedl/Zaya ist für die Bewirtschaftung des Steinbergwaldes verantwortlich. Sie kümmert sich jedoch nicht nur darum, den Rohstoff Holz als Heizmaterial zu gewinnen, sondern vor allem auch darum, den Wald als Lebensraum für Tiere und Erholungsraum für Menschen zu erhalten. Aus diesem Grund hat die Agrargemeinschaft unter der Leitung von Ronald Bauer mehr als hundert junge Stieleichen angepflanzt. „Uns ist es wichtig, durch das Pflanzen von Bäumen einen...

  • Gänserndorf
  • Tabea Reuter

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.