Holz 2021

Beiträge zum Thema Holz 2021

Bernd Sykora mit seinem Königspudel Poldi beim Spaziergang im Wald.
Aktion 7

Niederösterreich
Unser Wald fühlt sich "pudelwohl"

Niederösterreichs Forst: Weniger Schadstoffe lassen Bäume sprießen und die Artenvielfalt nimmt zu. NÖ. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr: Das trifft auch in Pandemiezeiten den Nagel auf den Kopf. Jene, die sich nicht an Maßnahmen halten und ihr eigenes Wohlergehen in den Vordergrund rücken, achten nicht auf das große Ganze. Daher die Empfehlung: Gehen Sie raus, atmen Sie durch. Und wo kann man das besser als bei einem Spaziergang im Wald? Davon können auch Bernd Sykora...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Frische Luft: So gut wie im Wald ist die nirgends.
8

Holz in NÖ
Wald sichert 23.000 Arbeitsplätze

Schützen, Filtern & Erholung: Das tut unser Wald für uns. NÖ. Wussten Sie eigentlich, dass unser Wald auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist? Er sichert rund 23.000 Arbeitsplätze in der holzverarbeitenden Industrie und im Gewerbe. Weiters stellt er für 41.000 Betriebe (mit land- und forstwirtschaftlicher Fläche) eine wesentliche Lebensgrundlage dar. Der Produktionswert des Wirtschaftsbereiches Forstwirtschaft liegt in NÖ bei 
377,1 Millionen Euro. Neben der Rohstoffproduktion Holz haben die...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler

Holz in NÖ
Fichten sind die "Waldführer"

NÖ. Blickt man auf das Diagramm, kann man schnell erkennen, dass Fichten jene Bäume sind, die in Niederösterreich am häufigsten vorkommen. Die Gesamtwaldfläche beträgt in Niederösterreich 790.000 Hektar, das sind 41 Prozent der Landesfläche.

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Dieser Baum ist im Kataster verzeichnet.
2

Digitaler Baumkataster in NÖ
"Nummernschilder" für uns're Bäume

Digitaler Baumkataster ist zwar (noch) nicht vorgeschrieben, aber auf jeden Fall von Vorteil. NÖ. Tulpen und Märzenbecher umzingeln jenen Baum, der im Baumkataster von Sieghartskirchen verzeichnet ist. Doch wozu dient das digitale Werk? Bäume passen sich grundsätzlich gut an die Umweltverhältnisse an, ein gesunder Baum wird bei einem Sturm nicht umfallen. Ist er jedoch erkrankt, dann ist Vorsicht geboten. Daher hat man etwa auch in Kottingbrunn entschieden, einen sogenannten digitalen...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Nikolaus Fernsebner steht als Forstleiter den Bezirken Gänserndorf und Mistelbach vor.
Aktion

Holz 2021
Zwischen Wald und Schreibtisch

Was macht einen modernen Förster aus und wie geht es seinem Arbeitsfeld: Mistelbachs Wäldern? BEZIRK MISTELBACH. Der österreichische Heimatfilm der 50er Jahre kommt kaum ohne den Förster aus. Die Liebe zur Natur sollte auch die Liebe zur Heimat in einer neuen ideologisch unbedenklichen Weise ermöglichen. Während diese Förster – selbstverständlich im jagdlichen Grün mit dem unverzichtbaren Hut inklusive Gamsbart – durch ihre Wälder streifen, sieht der Arbeitsalltag heute – und wahrscheinlich...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Bernstein in ganz unterschiedlicher Ausprägung, mal  wertvoll, mal nicht.

Bernstein lässt die Herzen vieler Schmuckliebhaber heute wieder schneller schlagen.
Erstes Luxusgut- Bernstein aus der Ostsee

BEZIRK MISTELBACH (ega). Was in den letzten Jahrzehnten als Oma-Schmuck abgetan wurde, erfreut sich wieder steigender Beliebtheit. Besonders das große Interesse am asiatischen Markt befeuert die rasante Preisentwicklung. Bernstein, der vor zehn Jahren noch um € 50,- zu bekommen war, erzielt heute Preise um die 5000 Euro. Zuletzt war Bernstein in den Zwanzigerjahren des vorigen Jahrhunderts so beliebt. Was ist Bernstein und woher kommt er? Bernstein gehört als fossiles Baumharz zu den...

  • Mistelbach
  • Eva-Maria Gabriel
Der helle lichte Wald zwischen Hörersdorf und Staatz ermöglicht es Lichtkeimern aufzugehen
9

Holznutzung und Naturschutz über Jahrtausende
Wald im Weinviertel

HÖRERSDORF (ega). Die großen Waldflächen im Weinviertel, die in den letzten Jahrhunderten auf den Besitz von Klerus und Adel zurückgehen, sind ein ganz besonderes Juwel im trockenen und heißen Weinviertel. Es sind in der Mehrzahl lichte Eichenwälder mit einer Unzahl an Lebewesen: eine einzige Eiche beherbergt bis zu 800 heimische Insektenarten. Diese lichten, offenen Mittelwälder weisen die größte Biodiversität aller österreichischen Wälder aus. Ihr unterer Holzbestand wird alle 25 bis 30 Jahre...

  • Mistelbach
  • Eva-Maria Gabriel
4

Spielplätze
Bernhardsthals Spielplatz mit Wasser und viel Holz

BERNHARSTHAL. Wickie, Dinosaurier und Biene Maja begrüßen die Kinder am Bernhardsthaler Spielplatz. Im eingezäunten Kleinkindbereich ist mit einer Wasserspielkombination, einer großen Sandkiste, Rutsche, Balancierstation, Nestschaukel und einem Holzhäuschen für reichlich Spaß und Abwechslung gesorgt. Versteckt wird hinter der Naschhecke, die zur passenden Jahreszeit zusätzlich den Gaumen der Kleinen erfreut. Eltern und Großeltern nehmen auf der massiven Holzgarnitur mit Blick auf den...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
8

Holz 2021
Kopfweiden ganz neu am Taschlbach

Früher haben wir die Bäche ausgeräumt, heute bepflanzen wir sie wieder. BEZIRK MISTELBACH (ega). Das Schneiden von Kopfweiden war lange Zeit Tradition im Weinviertel. Das Wissen um die Verwendung der Weidenruten und die Durchführung von Flechtarbeiten ist heute fast verloren gegangen. Die Weiden entlang der Bäche und Gräben verloren so an Bedeutung für die Menschen. Korbflechten und Besenbinden waren früher Winterarbeiten für Männer. Viel Kraft war nötig, um die starken Ruten in die richtige...

  • Mistelbach
  • Eva-Maria Gabriel
Couchtisch aus Dachbalken eines Wiener Jahrhundertwende-Hauses.
2

Gessinger Design
Modernes Möbeldesign aus Altholz

RABENSBURG. Wenn es um unsere Nahrungsmittel geht, nimmt Regionalität einen immer höheren Stellenwert ein. Aber wie ist es mit unserem Zuhause? Mit den eigenen vier Wänden, den Möbeln, dem Fußboden, das alles, womit wir uns täglich umgeben. Der Tischlermeister Wolfgang Gessinger setzt nicht nur auf regionales Material, also Holz aus heimischen Wäldern, sondern geht mit Wiederverwertung - mit Upcycling - einen Schritt weiter. Nach dem Motto "Ein Weg ist kein Weg" designt er aus Altholz stylische...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Wildromantisches Augebiet. Das WWF Auenreservat Marchegg.

Hochsaison für Spaziergänger
Tipps für eine Streifzug durch unsere Wälder

WEINVIERTEL. Unser Freizeitverhalten hat sich im vergangenen Jahr grundlegend verändert. Was bleibt im Lockdown, wenn die Sporteinrichtungen, Museen, Kinos, Lokale und kulturellen Einrichtungen allesamt geschlossen sind, und man trotzdem raus aus dem Haus, den eigenen vier Wänden möchte? Wir strömen in die Natur und das tut dem Körper und der Seele gut. Vernunft und Verantwortung sollten aber auch beim Spaziergang in der Natur aktiv bleiben, Reinhard Hagen, Öffentlichkeitsreferent des NÖ...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil

Kolpinghaus Poysdorf
Bäume für Umweltschutz und Klima

POYSDORF. Die Stadtgemeinde Poysdorf und die Kolpingsfamilie Poysdorf setzen gemeinsam ein Zeichen für Umweltschutz und Natur. Auf der Wiese hinter dem Kolpinghaus, von den Poysdorfern auch „Kolpingwiese“ genannt, wurden vom Bauhof der Stadtgemeinde Bäume acht verschiedener Arten gepflanzt. Die Kosten für die Bäume übernimmt die Stadtgemeinde, gepflegt werden sie von der Kolpingsfamilie. Bürgermeister Thomas Grießl unterstreicht die gute Zusammenarbeit der Stadtgemeinde mit der Kolpingsfamilie...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Günter Lang, Kindergartenleiterin Barbara Helm und Magnus Deubner

passathon 2021
Nachhaltig radeln zu Leuchttürmen der Architektur

Radeln für den Klimaschutz: 451 Klimaschutzobjekten erradeln WEINVIERTEL. Der passathon – Race for Future vereint die beiden Leidenschaften des Organisators. Günter Lang ist begeisterter Radfahrer und liebt nachhaltige Architektur. Auf sportliche Weise kann man möglichst viele Plusenergiegebäude, Passivhäuser und klimaaktiv Gold Gebäude zu besichtigen. Damit sollen die Leistungen einer Region wie auch die Dringlichkeit von engagierten Klimaschutzmaßnahmen im Gebäudesektor aufgezeigt werden....

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Für Generationen: der Schattenspender im eigenen Garten.

Tag des Baumes
Die "hözernen Riesen" sind für uns unverzichtbar

Am 25. April ist der internationale Tag des Baumes. Und die hölzernen Riesen haben für uns wahrlich einen unschätzbaren Wert, wie man bei "Natur im Garten" weiß. WEINVIERTEL. Bäume sind als Sauerstoffproduzenten, Kohlenstoffspeicher, Staubfilter, Schattenspender, Bau- und Rohstoff sowie als Nahrungsquelle und Lebensraum für zahlreiche Organismen und nicht zuletzt aufgrund ihrer Wohlfahrtswirkung für uns Menschen einfach unverzichtbar. Der richtige Zeitpunkt Für Pflanzung im eigenen Garten...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Bürgermeisterin Brigitte Ribisch mit dem tollen „Muttertagskisterl“ der Polytechnischen Schule Laa an der Thaya unter Direktorin Karin Tagwerker.

Polytechnischen Schule Laa
Learning by doing in der Übungsfirma „wonderland“

LAA. Unter dem Motto „Learning by doing“ haben die Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schule Laa an der Thaya unter Direktorin Karin Tagwerker zu Beginn des Schuljahres die Übungsfirma „wonderland“ gegründet. Hier wird Wissen im wirtschaftlichen Bereich hautnah vermittelt. Logoerstellung, Management, Marketing, Kreativität sowie lösungsorientiertes Denken sind nur ein Bruchteil der erlangten Kompetenzen. Wohlfühlen Dabei entstand auch das Produkt „Muttertagskisterl“ mit Badesalz,...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Organisator der Arbeiten:  Michael Kramer, Franz Kramer, Daniel Breithut

Renovieren
Schrattenberg erneuert Holzbankerl

SCHRATTENBERG. Die Wintermonate wollten die Schrattenberger nutzen und erneuerten die  Holzbänke in der Gemeinde. Gemeinsam mit freiwilligen Helfern ersetzten die Organisatoren Michael Kramer, Franz Kramer und Daniel Breithut alte Bretter. Die Gestelle wurden neu gestrichen und nun auf  ausgewählten Plätzen aufgestellt. Die Gemeinde Schrattenberg übernahm die Kosten.

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Harry Raab greift zur Feder. Der Bildhauer als Autor.
21

Holz
Das unbeschreibliche Gefühl für Holz

Niemand spürt Holz in seiner ursprünglichen Form so, wie der Bildhauer Harry Raab. Er weiß wie seine nächste Schöpfung aussieht, noch bevor mit der Arbeit begonnen hat. MISTELBACH/GÄNSERNDORF. Einmal mehr hat der aus Deutsch-Wagram stammende Bildhauer mit einem Kunstwerk die Region bereichert. Seine Widmung an alle Kinder, in Form einer Bank, die in ihrer Eigenart die Seele des Kindes auf zwei Säulen repräsentiert. Inklusive dem wachsenden Leben, in Form des Ungeborenen, eingekuschelt im...

  • Mistelbach
  • Regina Courtier
Thomas Neumann aus Siebenhirten lässt Holz neu leben.
25

Holz
Den feinen Schwung ins Holz gearbeitet

Eine gedrechselte Dekorschale aus Holz, angepasst an die natürliche Form, die ein Baumstamm vorgibt, sollte in keinem modernen Haushalt fehlen. SIEBENHIRTEN. „Ein ehemaliger Arbeitskollege in der Zimmerei in der ich arbeitete, brachte mir die Faszination des drechselns nahe. Angespornt von dieser kunstvollen Art, Holz zu bearbeiten, erlernte ich diese Technik und bin seit nunmehr zehn Jahren als selbständiger Holzkünstler in diesem Handwerk tätig", erzählt  Thomas Neumann. Schon für seine...

  • Mistelbach
  • Regina Courtier

Gerasdorf
Sonnendeck für Kapellerfelder Nah&Frisch

GERASDORF/KAPELLERFELD. Ein Nahversorger mit Café das wär doch eine feine Sache. Erste Ansätze mit Tischen neben dem Parkplatz gibt es zwar schon beim Kapellerfelder Nah & Frisch, aber in der Gestalltung ist noch Luft nach oben. "Nach vielen Gesprächen ist gelungen, die politischen Kollegen von der Notwendigkeit der Errichtung einer Sonnenterrasse zu überzeugen und einen positiven Beschluss im zuständigen Gemeindegremium zu erreichen. Besondere weitere Unterstützer dieses Projektes waren...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
3

Natur vor der Haustür in den Fokus rücken und bewahren
Kein Impfstoff für Planet Erde

BEZIRK (gdi). Ein kleiner Kreis von Menschen, die sich proaktiv der Natur annimmt, hat sich in der Regionalgruppe Mistelbach im NÖ Naturschutzbund gefunden. Das Weinviertel ist von einer abwechslungsreichen Kulturlandschaft geprägt, jedoch sind die Spuren von achtlosem Umgang damit unübersehbar. Maßloser Ressourcenverbrauch, schonungslosen Nutzung mit nachteiligem Einfluss auf Ökosysteme gefährden den Lebensraum und Artenschutz. Die Aufwertung der Ackerlandschaft durch Anlage von Blühstreifen,...

  • Mistelbach
  • Gabriele Dienstl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.