Holz in Tirol

Beiträge zum Thema Holz in Tirol

Lokales
Unsere Wälder sind in dank Vielfalt etwas ganz Besonderes.

Holz in Tirol
Baum es Jahres ist bei uns eher selten zu finden

TIROL/AUSSERFERN (rei). Alljährlich wird der "Baum des Jahres" gekürt. 2020 ist es die Erle, genauer gesagt die Schwarzerle, Grauerle und Grünerle. Im Außerfern sind Erlen nicht so häufig anzutreffen, und wenn, dann zumeist im Auwaldbereich. Die Schwarzerle ist im Bezirk Reutte eher rar. Sie wächst häufig in tieferen Lagen (unter 1200m), an Bachläufen oder auf nassen Standorten. Die Grauerle ist eine typische Auwaldbaumart und kommt sehr häufig in den Lechauen vor. Die Grünerle ist auf...

  • 18.03.20
Lokales
Die rasche Aufarbeitung von Schadholz ist von großer Bedeutung.

Holz in Tirol
Hoher Schadholzanfall im letzten Jahr

AUSSERFERN. Im vergangenen Jahr haben vor allem großflächig absterbende Fichtenbestände in Niederösterreich, Oberösterreich oder Tschechien Schlagzeilen gemacht. In den tieferen Lagen ist die Fichte durch Trockenheit und Borkenkäfermassenvermehrung bedroht und fällt auf großen Flächen aus. Große Mengen an Schadholz Aber auch im Außerfern  ist im letzten Jahr sehr viel Schadholz angefallen. Rund drei Viertel der Nutzholzmenge von insgesamt 71.000 Festmetern mussten als Schadholz verbucht...

  • 18.03.20
Lokales
Eine gute Holzwirtscahft ist wichtig.

Holz in Tirol
Interessantes rund um den Wald

Der Wald ist eine wunderbare Fabrik: Mit dem Kohlendioxid aus der Luft, dem Wasser aus dem Boden oder der Luft, mit den Nährstoffen aus dem Boden und der Energie der Sonne wird im Wald sehr viel Holz produziert Der Holzzuwachs in Österreich liegt bei rund 30 Millionen Festmeter im Jahr. Das entspricht rund 1 Kubikmeter Holz pro Sekunde oder rund 2.160 Einfamilienhäusern aus Holz pro Tag In Tirol liegt der Zuwachs pro Jahr bei 1,8 Millionen Festmeter jedes Jahr oder rund 5.000 Festmeter pro...

  • 18.03.20
  •  1
Lokales
Günther Reichel
greichel@bezirksblaetter.com

Kommentar
Thema „Holz“ und das „Coronavirus“

An dieser Stelle war ein persönliches Statement zu unserer Schwerpunktausgabe zum Thema „Holz“ geplant. Es wäre um die unzähligen Vorzüge des Rohstoffs Holz gegangen. Dann traf uns alle das Thema „Corona“ voll in die Breitseite. Mit all seinen Auswirkungen. Auch wir wurden/werden davon nicht verschont. Alle einzelnen Bürger, Unternehmen, Vereine etc. müssen mit dem Virus nun Einschränkungen hinnehmen, müssen aber auch damit leben. Die verfügten Maßnahmen dienen in erster Linie der Sicherheit,...

  • 18.03.20
  •  1
Lokales
Eine Forststraße, nachdem sie wieder eingewachsen ist. Hier finden seltene Tiere und Pflanzen neuen Lebensraum.

Holz in Tirol
Forststraßen sind besser als ihr Ruf

AUSSERFERN (rei). Damit die Wälder bewirtschaftet werden können, braucht es Forststraßen. Deren Netz ist lang. In Österreich gibt es rund 100.000 Kilometer Forstwege, im Außerfern beläuft sich das Wegenetz auf ca. 1200 Kilometer. Diese Forststraßen gehören großteils den Agrargemeinschaften und Waldbesitzern. Oft werden sie über so genannte "Weggemeinschaften" errichtet und instand gehalten, da mehrer Nutzer Interesse und Bedarf an den Straßen haben. Gutes Miteinander Früher durfte man...

  • 17.03.20
Lokales
Hans Senfter mit dem Wellbaum.
4 Bilder

Holz
Langgesuchter Lärchbaum kommt aus Schlaiten

Mit Lärchenholz aus Schlaiten wird in Innervillgraten ein Wasserrad für die Rieder Säge im Oberinntal gebaut. SCHLAITEN, INNERVILLGRATEN, RIED. Johann Glatzl, Landessprecher der Österreichischen Mühlengesellschaft war auf der Suche nach Handwerkern, die in der Lage sind ein neues Wasserrad mit Wellbaum zu bauen. Durch einen Zeitungsartikel kam er mit Hans Senfter aus Innervillgraten in Kontakt. Nach einem Besuch bei der Säge in Ried im Oberinntal versprach Senfter der Besitzerfamilie Maas,...

  • 17.03.20
Lokales
Hier liegen die Baumstämme für die Versteigerung. Die angelieferten Stämme erzielen zumeist hohe Erlöse.

Holz in Tirol
Eine Fichte aus Pflach war etwas ganz Besonderes

AUSSERFERN/WEER (rei). Bei der "Tiroler Nadel-Wertholz-Submission" kamen die besten Hölzer des Landes "unter den Hammer". Auch aus dem Bezirk Reutte waren Stämme dabei. In den heimischen Wäldern liegt viel Schadholz. Dieses wird schnellstmöglich aufgearbeitet und der Weiterverwertung zugeführt. Im Moment gibt es mehr Holz, als man eigentlich braucht, der Preis ist daher gedrückt. Manche Hölzer sind wertvoll Aber es gibt auch bestimmte Hölzer, die sehr begehrt sind. Es handelt sich...

  • 17.03.20
Wirtschaft
Michael Pfeifer, Holzindustrie Pfeifer Imst

Schwerpunktthema Holz
"Tirol kann Bedarf an Pellets abdecken"

Über die Situation der Tiroler Holzindustrie sprachen wir mit dem Imster Holzindustriellen Michael Pfeifer Bezirksblätter: Wie geht es der Tiroler Holzindustrie im derzeitigen Bauboom insgesamt? Michael Pfeifer: „Die letzten 3 Jahren waren für die Tiroler Holzindustrie nicht schlecht. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, von dem mehr nachwächst, als verarbeitet wird. Wir beziehen unser Rundholz aus Österreich (Tirol, Vorarlberg, Salzburg) und Bayern. Im letzten Jahr haben wir eine größere...

  • 17.03.20
Wirtschaft
In heimischen Wäldern wird eifrig gearbeitet.

Holz – Forstbetrieb Unterinntal
Leistungsvielfalt in heimischen Bergen

Ein wichtiger "Player in der heimischen Wald- und Forstwirtschaft ist der "Forstbetrieb Unterinntal" der ÖBf. BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Von der bayrischen Grenze über das Brandenberg- und Thierseetal hinweg über die Kitzbüheler „Gras-“, die Loferer Steinberge und das Kaisergebirge bis zu den Gletschern des Tuxer Hauptkamms und der Zillertaler Alpen erstrecken sich die Flächen des Forstbetriebs Unterinntal. Dementsprechend vielfältig sind auch die ökologischen, klimatischen und wirtschaftlichen...

  • 12.03.20
Lokales

Holz – Forsttagsatzungen
Waldaufseher und forstliche Erschließung

Viel Information bei öffentlichen Forsttagsatzungen der Bezirksforstinspektion Kitzbühel. BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Neben einem forstlichen Jahresrückblick wurden bei der heurigen Forsttagsatzung die Themenschwerpunkte „Der Waldaufseher – stets um alle Anliegen betreffend dem Wald bemüht“ und der Forstwegebau behandelt. Aufgaben des WaldaufsehersDer Waldaufseher ist ein beeidetes Forstorgan mit vielfältigem Aufgabengebiet. Als direkter Ansprechpartner vor Ort steht er den Waldeigentümern bei...

  • 12.03.20
Lokales
Bei der Auszeichnungsfeier v. li. Vinzenz Knapp (Bgm Höfen), Sieghart Wachter (Kammerrat Arbeiterkammer Tirol), Harald Kleiner (Vize-Bgm Tannheim), Christian Strigl (Bezirksobmann Wirtschaftskammer Tirol), LRin Beate Palfrader, "Lehrling des Monats März 2020" Adrian Leuschner, Firmenchefs Christian und Wolfgang Saurer und Christian Margreiter (Direktor Tiroler Fachberufsschule für Holztechnik Absam).
2 Bilder

Holz in Tirol
Junger Zimmereitechniker ist Lehrling des Monats März 2020

HÖFEN (rei). Die Freude ist groß: Adrian Leuschner wurde zum Lehrling des Monats März 2020 gewählt. Leuschner stammt aus Tannheim und macht eine Lehrer als Zimmereitechniker bei der Fa. Holzbau Saurer in Höfen. Hoher Besuch konnte kürzlich in Höfen bei der Fa. Holzbau Saurer begrüßt werden. Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader kam persönlich ins Außerfern, um die Auszeichnung an den Zimmereitechnik-Lehrling zu überreichen: "Tirol braucht so engagierte Fachkräfte, um als...

  • 12.03.20
Lokales
Präparatoren des Naturhistorischen Museums Wien gelang erstmals eine realistische Rekonstruktion des fabelhaften Gebirgsbewohners.

Tatzelwurm im Museum
Scheuer Wald- und Bergbewohner

Der Tatzelwurm, Tat|zel|wurm [ˈtaʦəlvʊʁm], “Draco” cf. alpinus spec. nov." KITZBÜHEL (red.). Seit vielen Jahrhunderten zählt der Tatzelwurm zur mystischen Fauna des Alpenraums. Die Liste europäischer Fabelwesen ist lang, sie sind seit der Antike Bestandteil unserer Kultur. Große Naturgelehrte wie der Schweizer Conrad Gessner (1516-1565) oder der Italiener Ulysses Aldrovandi (1522-1605) präsentieren in ihren Werken hochmodern anmutende Beschreibungen und Abbildungen uns vertrauter Tierarten...

  • 11.03.20
Sport
Das Team Österreich bot gute Leistungen beim Biathlonwettkampf in Polen.

Forstathleten aktiv
Forstmitarbeiter im sportlichen Einsatz

Österreichische Forstathleten bei Europäischem Biathlonwettkampf in Polen vorne dabei.NIEDERSCHLESIEN (niko). Im Jänner fanden in der Duszniki Arena im polnischen Niederschlesien die 52. Europäischen Forstlichen Nordischen Skiwettkämpfe (EFNS) statt. Rund 800 Forstleute aus 18 Ländern waren vertreten, darunter 38 Biathleten aus Österreich, davon wiederum 13 aus Tirol. Der Kärntner Rudi Reiner von den Österreichischen Bundesforsten konnte einen Stockerlplatz für Österreich gewinnen (Bronze,...

  • 11.03.20
Lokales
Neben den baulichen Planungen spielte auch der Naturschutz eine große Rolle: Die Sektion berücksichtigte bei allen Überlegungen stets den besonders schützenswerten Bereich des Hohen Mooses, das sich direkt an die Hütte anschließt.
6 Bilder

Zubau Regensburger Hütte
Bis in den letzten Winkel aus Holz

"Langsam aber sicher gehen die Arbeiten ins Finale", schnauft die Wirtin der Regensburger Hütte, Martina Ofer, durch. NEUSTIFT (tk). Spätestens seit der Grundsteinlegung im Juni vergangenen Jahres sorgt der neue Zubau bei der denkmalgeschützten Regensburger Hütte auf 2.286 m im hinteren Stubai für Gesprächsstoff. Etwas futuristisch mutet er wirklich an, der schon von weitem sichtbare Holzbau, der neben dem Hauptgebäude entstanden ist. Fix ist aber, dass er den Pächtern das Leben leichter und...

  • 29.03.19
Lokales
Lukas Pittl arbeitet an einem heiligen Florian. Demnächst schnitzt er auch einen für das neue Feuerwehrhaus in Tulfes.
15 Bilder

Lukas Pittl aus Mils
"Ich flick' schnell den Christus"

Der Milser Schnitzer Lukas Pittl ist längst für seine Arbeiten über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. MILS. Lukas Pittl meint es ernst mit seinem Handwerk. Für ihn ist es klar: "Das geschnitzte Werk ist der Himmel für das Holz." Er ist gelernter Bildhauermeister und arbeitet in einer kleinen Werkstatt, die an sein Elternhaus in der Milser Maximilianstraße angebaut ist. Beim BEZIRKSBLÄTTER-Besuch ist er gerade dabei, einen heiligen Florian zu schnitzen. Vor ihm auf der Arbeitsplatte ein...

  • 27.03.19
Lokales
Schon von weitem sichtbar: Der neue Pelletsspeicher.
2 Bilder

Österreichs größter Pelletsspeicher wird in Hall stehen

Gutmann, der Tiroler Energielieferant, baut in Hall einen Pelletsspeicher. HALL. Schon seit Jahren beschäftigt Gutmann die Problematik: Es gibt in Tirol keinen großen Pelletsspeicher. 2009 stieg das Tiroler Familienunternehmen – welches als Multienergieträgerhändler bekannt ist – in den Pelletsmarkt ein. Heute werden die Kunden hauptsächlich von den zwei großen Produzenten in Tirol beliefert. Das soll sich künftig ändern. Wie Prokurist Alexander Gutmann erklärt: "Ein Speicher ist...

  • 27.03.19
Lokales
Der Dachstuhl im Rathaus ist 12 Meter hoch.
13 Bilder

Hall
Uralter Dachstuhl im Rathaus

Ein Dachstuhl ohne Schrauben und ein Dachstuhl für die Waren. HALL. Das Haller Rathaus ist eine Fundgrube für historische Schätze. Das Gebäude wurde nach dem großen Brand 1447 neugebaut und hat dadurch seine heutige Form erhalten. Großes Highlight des Rathauses ist der Dachstuhl, den Interessierte jedoch nur einmal im Jahr – beim Tag der offenen Rathaustür – zu Gesicht bekommen. Das steile Walmdach ist 12 Meter hoch und wurde als Lager verwendet. Anita Töchterle-Graber führt dabei durch den...

  • 27.03.19
Lokales
1909: Ein Bild von der Holzlieferung im Halltal
2 Bilder

Eine Menge Holz für Salzabbau

Der Salzbergbau verschlang Unmengen von Holz – Flurnamen zeugen davon. ABSAM. Für den Salzbergbau im Halltal brauchte es jede Menge Holz. Hans Spötl, der unermüdliche Chronist der Salzgeschichte aus Hall, schrieb dazu: "Kaum ein anderer Bergbau Tirols hat durch die Jahrhunderte so viel Holz verschlungen wie der Haller Salzberg." Viele Kilometer Stollen, Schächte und Schürfe im Halltal mussten mit Holzzimmerungen und Holzstempeln gesichert werden. Die bis zu 12 Kilometer lange Rohrleitung für...

  • 27.03.19
Lokales
In drei Teilen wurde die Brücke zwischen Zirl und Unterperfuss angeliefert, eingehoben und befestigt.
18 Bilder

Lückenschluss bei Radwegkonzept - mit VIDEO
Brückenteile eingehoben: Zirl nun direkt mit Unterperfuss verbunden

ZIRL/UNTERPERFUSS. Die Geh- und Radwegbrücke über den Inn zwischen Zirl und Unterperfuss nimmt Gestalt an. Drei Brückenteile wurden eingehobenAn drei Tagen zwischen Freitag, 23. und Mittwoch, 27. März, wurden die drei Schwertransporte durch die Firma Spiegel durchgeführt, die tonnenschweren Brückenteile von der Firma Huter mit Standort in Völs nach Unterperfuss und Zirl gebracht und mit dem Kran auf die vorbereiteten Betonsockel aufgesetzt. Die Bauarbeiten dauern noch bis in den Sommer...

  • 27.03.19
  •  2
Lokales
Die Holzskulpturen entlang des Weges wurden vom Stubaier Unternehmen "naturidea" kreiert.
3 Bilder

Familienerlebnis
Waldtiere aus Holz am Weg nach Gleins

Themenwege erfreuen sich im Stubai größter Beliebtheit. Eine der neuesten Attraktionen ist der Waldtierweg Gleins. SCHÖNBERG. Ausgangspunkt dieses familienfreundlichen Themenweges ist Schönberg. Nach der Autobahnunterführung der Beschilderung in Richtung Gleinserhof folgen. Nach ca. 5 Minuten Gehzeit zweigt der Forstweg rechts in den Wald ab. Diesem folgt man die nächste Stunde, bis man wieder den asphaltierten Gleinser Weg erreicht hat. Von dort sind es geradeaus weitere 10 Minuten bis zum...

  • 27.03.19
Lokales
"Besser Hausberg als Müllberg": Täglich werden in Innsbruck (noch) 17.000 Einwegbecher verbraucht.

Umwelt-Aktion
Mehrwegbecher retten Bäume

Gemeinsame "BesserCup"-Initiative von Uni und regionalen Partnern. Um die in Österreich pro Jahr verbrauchten 300 Millionen Becher zu produzieren, werden etwa 3.000 Tonnen Papier, 2.200 Tonnen Rohöl, 32 Millionen kWh Strom und 1,5 Millionen Liter Wasser verbraucht. 4.600 Bäume werden allein für die Becherherstellung gefällt. Insgesamt entstehen durch Einwegbecher und die dazugehörigen Plastikdeckel landesweit rund 4.000 Tonnen Abfall pro Jahr. Mehrweg bringt mehr Gemeinsam mit den...

  • 24.03.19
Lokales
Seit 1997 ist Gerold Anton Angerer selbstständig. Auf seine Instrumente muss man bis zu vier Jahre warten.
14 Bilder

Gerold-Klarinetten
Der Exotenbonus aus Fritzens

Wer eine Gerold-Klarinette aus Fritzens kaufen will, muss besonders eines haben: Geduld. FRITZENS. Er gibt in der Dorfstraße 8 in Fritzens den Ton an: Gerold Anton Angerer ist seit 1997 Klarinettenbauer. Seine Werkstatt befindet sich in einer ehemaligen Rumpelkammer der Gemeinde. Heute sind hier Zangen, Schrauben, kleine Instrumententeile und zugeschnittenes Holz penibel ordentlich in Regalen verstaut. Auch beim BEZIRKSBLÄTTER-Besuch sind die runden Leuchten eingeschaltet. Gleichzeitig...

  • 22.03.19
Lokales
Das Feuer brannte vom 20. März (Vormittag) bis zum 23. März (Mittagszeit) – es hat auch Positives bewirkt.
12 Bilder

Absamer Waldbrand
Der Jahrhundertbrand nach fünf Jahren

Ohnmacht, Dankbarkeit, Hoffnung: Der Absamer Waldbrand löste vor fünf Jahren jede Menge Gefühle aus. ABSAM. Genau fünf Jahre ist es her, dass ein junger Mann im Wald oberhalb von Absam eine glühende Zigarette wegwarf. Mit verheerenden Folgen: Von Donnerstagmittag bis Sonntag in der Früh brannte der Wald am Hochmahdkopf und vernichtete 70 ha Fläche. "Es war eine Verkettung unglücklicher Umstände, die zu diesem bisher nie gesehenen Waldbrand geführt haben", wie Bezirksforstinspektor Günther...

  • 21.03.19
Bauen & Wohnen

BUCH TIPP: Wolfgang Milan, Andrea Weber – "Zäune aus Holz - Alte Vorbilder – Neue Formen"
Altes Handwerk wiederbelebt

Seit jeher grenzen Leute ihre Grundstücke ab, vorwiegend verwenden sie dafür Holz. Sehr vielfältig sind die Formen und Arten, um Einzäunungen aus dem Naturmaterial herzustellen. In diesem Buch wird die alte Handwerkskunst wiederbelebt, mit vielen Anleitungen und Tipps zu Materialien und Werkzeugen, um den Charme von damals neu aufleben zu lassen. So kann jeder selbst Latten-, Staketten-, Flecht- und Hanichelzaun bauen. Leopold Stocker Verlag, 148 Seiten, 19,90 € ISBN 978-3-7020-1741-5

  • 20.03.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.