Hotel Europa

Beiträge zum Thema Hotel Europa

Unbeschwertes Lächeln in die Kamera, am Faschingsdienstag waren Kostüme noch im Mittelpunkt.
7

Corona in Innsbruck
Der ungeliebte Jahrestag, ein Rückblick

INNSBRUCK. Der Faschingsdienstag 2020 war auch politisch ein Thema. Die Stadtpolitik setzte nach einer Nachdenkphase ein Zeichen in Richtung Kinder und Familien. Ein Rahmenprogramm für Kinder und Familien in der Altstadt sowie ein DJ waren für den Faschingsausklang angesagt. Die Gesamtkosten für diesen Faschingsdienstagevent liegen bei rund 25.000 Euro. Traditionell einer der Höhepunkt war die Veranstaltung in der Koatlackn beim Sandwirt. Mitten im bunten Faschingstreiben platzte dann die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Eingangstüren Ostwand. Aufnahme BDA 122020
2

Hotel Europa
Aufklärung, Fehlinformationen aufdecken und Verantwortlichen ausmachen

INNSBRUCK. Nach den Abbrucharbeiten im neubarocken Festsaal im Hotel Europa haben die städtischen Ämter Stadtplanung, Stadtentwicklung und Integration, Bau-, Wasser-, Gewerbe- und Straßenrecht sowie das Amt für Präsidialangelegenheiten einen Katalog von Fragen aus dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Wohnbau und Projekte beantwortet. Dadurch sollten sowohl rechtliche Fragen als auch jene zu den zeitlichen Abläufen geklärt und Transparenz geschaffen werden. Indiskutabel„Die Zerstörung des...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Eintrag im Gästebuch des Hotel Europa: Die Toten Hosen mit Campino
8

Hintergrund
So läuft die Hotel Europa-Insolvenz

INNSBRUCK. Neben der Zerstörung des Barocksaals steht das laufende Insolvenzverfahren des "Grandhotel Europa Tirol" im Brennpunkt. Auslöser für den wirtschaftlichen Untergang waren die zwei österreichweiten ersten Coronafälle, die am Faschingsdienstag 2020 in Innsbruck gemeldet wurden. Die Stadtblatt-Redaktion hat bei Masseverwalter Rudolf Nokaj, Rechtsanwalt in Wieselburg und bei Jürgen Blematl, Sprecher der Auktionsplattform aurena.at in Niklasdorf, zum aktuellen Stand des Insolvenzverfahrens...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
"Die Zerstörung war mit nahezu wissenschaftlichen Kalkül auf all jene Details abstellt, die einen Kulturgüterschutz begründen könnten." DI Hauser, BDA

Denkmalschutz
Die Zerstörung des Barocksaals und künftiger städtischer Handlungsbedarf.

INNSBRUCK. Die Zerstörung des Barocksaals im Hotel Europa bewegt weiterhin die Gemüter. Die Stadtblatt-Redaktion hat bei Walter Hauser, Leiter des Bundesdenkmalamtes Tirol, nachgefragt. Von Zerstörung mit wissenschaftlicher Präzision, städtischen Handlungsbedarf und nötigen Lösungen für die Theresianische Normalschule in der Altstadt oder die Talstation Patscherkofelbahn. Stadtblatt: Wann haben Sie von den Zerstörungen im Barocksaal erfahren? DI Walter Hauser: Am 22. Dezember im Rahmen eines...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Strahlender Luster im zerstörten Barocksaal. Über 3.500 Positionen sollen versteigert werden.
3

Hotel Europa
Insolvenzversteigerung mit mehr als 3.500 Positionen

INNSBRUCK. Versteigerungen im Rahmen eines Insolvenzverfahrens sind in Österreich alltäglich. Zahlreiche digitale Plattformen bieten eine enorme Auswahl an Gegenstämnden, die in den unterschiedlichsten Unternehmen zum Einsatz gekommen sind. Bei der "Delta Hotelentwicklung GmbH", der Betreiber GmbH des Hotel Europas sind es aktuell mehr als 1.500 Gegenstände. Insgesamt werden im Rahmen des Auktionsprojekts rund 3.500 Positionen aus dem Hotel Europa angeboten werden. Insolvenzversteigerung"Wir...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Im Auftrag des Insolvenzverwalters werden verschiedene Positionen aus dem Hotel Europa versteigert.

Hotel Europa
Insolvenzversteigerung von über 1.500 Posten

INNSBRUCK. Durch den Bauskandal rund um den Barocksaal im Hotel Europa ist auch die Versteigerung im Rahmen des Insolvenzverfahrens in den Mittelpunkt gerückt. Tiroler Nationalrat überlegt welche weiteren Schritte möglich und sinnvoll in der "Bauskandal Barocksaal"-Causa wären, die er stellvertretend für viele verdeckte Abbrüche sieht. Versteigerung"Wir versteigern im Auftrag des Insolvenzverwalters der "Delta Hotelentwicklung GmbH" Mag. Rudolf Nokaj die vorhandene Ausstattung. Abholung nur...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Bildausschnitt links: aktueller Zustand des Barocksaals, Bildausschnitt re. Barocksaal in vergangenen Tagen.
6

Bauarbeiten
Rätselraten um Barocksaal-Skandal

INNSBRUCK. Aktuelle Fotos von Barocksaal zeigen einen der schönsten Räume Innsbrucks in skandalösen Zustand. Die neuen Eigentümer haben erst ab 15. Jänner Einflussmöglichkeiten. Gerald Depaoli spricht von "Bauskandal", StR Markus Lassenberger (FPÖ) erinnert an Bauauschussbeschluss, Lucas Krackl (Für Innsbruck) zeigt sich erschüttert, Vizebürgermeister Johannes Anzengruber (ÖVP) ortet eine Kulturgutvernichtung, die SPÖ verurteilt die Zerstörung des Barocksaals, Mesut Onay (ALI) will klares...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Der Barocksaal im Hotel Europa könnte wohl viel erzählen.
6

Zeitgeschichte
"Europa" im Konkurs

INNSBRUCK. 1869 wurde das "Grand Hotel Europa" von von Schreiner & Klaisner errichtet und galt lange als erste touristische und gesellschaftliche Adresse Innsbrucks. Zahlreiche Persönlichkeiten waren in diesem über 150 Jahre alten Haus zu Gast, mit der Insolvenz der Betreibergesellschaft ist auch die Zeit des "Europa" vorbei. InsolvenzDie Delta Hotelentwicklung GmbH in St. Georgen/Ybbsfelde war die Betreibergesellschaft des Grand Hotel Europa in Innsbruck. Zum Grand Hotel Europa zählen neben...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Der Adlersalon ist eines der Herzstücke des Hauses. Das Europa Stüberl wird weiterhin als Haubenlokal geführt.
3

150-jähriges Bestehen
Hotel Europa sucht seine Sterne

Dem Verlust der Fünf-Sterne-Bewertung will das Traditionshaus mit Investitionen begegnen. Ein "Geschenk" zum 150. Geburtstag sieht anders aus. Seit vergangener Woche führt das Hotel Europa in Innsbruck keine fünf Sterne mehr. 1869 wurde das Grand Hotel Europa in Innsbruck erbaut und ist bis heute Anlaufstelle für illustre Gäste. Egal ob König Ludwig II., Queen Elizabeth II., Fürst Albert von Monaco oder Künstler wie die Rolling Stones, Deep Purple oder Zucchero – sie alle waren Gäste des...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler

Mann wollte sich von Hotel abseilen

INNENSTADT (sara). Am 11. April versuchte sich ein 41-jähriger Deutscher gegen 10:30 Uhr, vom Grand Hotel Europa abzuseilen. Dafür knotete er sich mit Leintüchern, Vorhängen und anderen Stoffen ein Seil. Dieses hielt der Belastung aber nicht stand und so stürzte er vom 4. Stock in die Tiefe. Er erlitt schwere Verletzungen.

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Sara Erb (sara)

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.