Industrie

Beiträge zum Thema Industrie

3

BMW-Werk Steyr
„Verbrenner spielen weiterhin eine große Rolle“

2020 erzielte die BMW-Group Österreich einen Gesamtumsatz von gut 5,8 Milliarden Euro. Mit knapp drei Milliarden Euro ist die BMW Motoren GmbH in Steyr schon für sich genommen eines der umsatzstärksten Unternehmen Österreichs. Ö/STEYR. Das BMW Group Werk Steyr ist das weltweit größte Motorenwerk der BMW Group und eines der Antriebs-Kompetenzzentren im globalen Produktionsnetzwerk. Die ausbleibende weltweite Nachfrage aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr aber...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Anzeige
Video 4

Ideenwettbewerb: Wünsche und Träume für unser Steyr der Zukunft gesucht!

Jeder kann mitmachen. Gestalten wir gemeinsam die Zukunft der Region. Die ersten 30 Vorschläge für unser zukünftiges Steyr sind bereits online: Bike/Carsharing, E-LKW, Start-Up-Werke, Bierkultur, Kulturzentrum und vieles mehr... Wir freuen uns auf weitere Inputs und sind gespannt, welche Idee die meisten Stimmen bekommt. Bis 20. Mai 2021 kann noch gepostet, gevotet und kommentiert werden unter www.zukunftsregion-steyr.at Im Anschluss zieht eine Expertenjury Bilanz und die 12 besten Ideengeber...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sonja Preisinger
Anzeige
5

Spannende Ideensuche für die Region Steyr gestartet

Am 19. Jänner 2021 fand das 7. Jahrestreffen von Smart Innovation Steyr statt – in diesem Jahr virtuell. Zirka 50 TeilnehmerInnen verfolgten via Zoom die Neuigkeiten aus dem Netzwerk und diskutierten über die zukünftige Entwicklung der Region Steyr. Im Fokus standen die Themen: „Regionaler Marktplatz“, „Neue (digitale) Arbeitsformen“, „Industrielle Zukunft“ und „Nachhaltige Region“. Bis zum 20. Mai sind Menschen jeden Alters eingeladen, sich mit ihren Ideen und ihrer Stimme an der Diskussion...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sonja Preisinger
Auch ein Besuch auf der Baustelle beim Aiden by Best Western Hotel im Stadtgut stand auf dem Programm.

Steiniger Weg
"Schnüren ein großes Paket"

Landeshauptmann-Stellvertreter Haimbuchner auf Bezirkstour STEYR, STEYR-LAND. "Man muss sich um die Industriestandorte noch mehr annehmen. Das betrifft nicht nur MAN. Das ist ein gesamteuropäisches Problem", sagte Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner anlässlich seiner Bezirkstour in Steyr und Steyr-Land. Aufgrund der Krise befürchtet er einen Dominoeffekt in vielen Bereichen. Das Land stehe am Beginn einer Insolvenzwelle. "Weil keine Aufträge da sind". Haimbuchner rechnet mit...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Joachim Haindl-Grutsch, Geschäftsführer der Industriellenvereinigung (IV) Oberösterreich
2

Konjunktur
Industrielle rechnen mit drei Jahren „Erholungszeit“

Die Auftragslage bessert sich, der Arbeitsmarkt bleibt schwierig. Insgesamt könnte die Erholung bis zu drei Jahre dauern – das sind die wichtigsten Ergebnisse der vierteljährlichen Konjunkturumfrage der Industriellenvereinigung Oberösterreich. OÖ. Das zweite Quartal 2020 war in jeglicher Hinsicht vom Corona-bedingten Shutdown dominiert. „Wenig überraschend“ ist es deshalb auch für die Industriellenvereinigung (IV) OÖ, dass die aktuelle Konjunktumfrage einen „deutlichen Absturz“ der...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Industrieller Peter Mitterbauer, langjähriger Vorstandschef der Miba und früherer Präsident der Industriellenvereinigung Österreich sorgt sich vor dem Hintergrund der Corona-Krise um den Fortbestand der EU.

Gedanken zur Corona-Krise
Industrieller Peter Mitterbauer: Müssen EU mit neuem Leben erfüllen

Das Ausbreiten des Corona-Virus und der Kampf dagegen haben weltweit dazu geführt, dass für das öffentliche Leben die Pause-Taste gedrückt wurde. Die damit verbundene Vollbremsung der Wirtschaft wird nicht nur gravierende ökonomische sondern auch gesellschaftliche Folgen nach sich ziehen – immer wieder ist von einer "neuen Normalität" nach Corona die Rede. Die BezirksRundschau hat deshalb Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher gebeten, ihre Gedanken zur Corona-Krise und dem Leben danach...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Foto aus Vor-Corona-Zeiten – der aktuelle Beitrag entstand in einer Videokonferenz mit dem Präsidenten der OÖ Industriellenvereinigung, Axel Greiner, und Geschäftsführer Joachim Haindl-Grutsch.

Corona
Industriellenvereinigung OÖ-Präsident: "Zeit der billigen Handys und Fernseher vorbei"

Eine "Vermögensvernichtung, wie wir sie noch nicht erlebt haben" sieht der Präsident der Industriellenvereinigung OÖ, Axel Greiner, als Folge der Maßnahmen zum Eindämmen des Corona-Virus. Er glaubt an keine schnelle Erholung der Wirtschaft. IV OÖ-Geschäftsführer Joachim Haindl-Grutsch attackiert Lehrergewerkschafts-Vorsitzenden Paul Kimberger, der den Unterricht an Fenstertagen als Frechheit bezeichnet hatte. "Wir erwarten uns jetzt einen Beitrag vom geschützten Bereich", zu dem Haindl-Grutsch...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
v. l.: Teodoro Cocca (JKU), Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Thomas Stelzer, WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und Axel Greiner, Präsident der Industriellenvereinigung OÖ.
2

Land OÖ
Oberösterreich ist auf einem guten Weg

OÖ will in Zukunft zu den besten Regionen Europas gehören. Besonders in den Bereichen Breitbandausbau, Energie, Fachkräfte, Forschung und Innovation soll aufgerüstet werden. OÖ. Das Ziel, zu den besten Regionen Europas zu gehören, klingt ambitioniert für OÖ, ist aber laut dem Linzer Wirtschaftsprofessor Teodoro Cocca von der Johannes Kepler Universität (JKU) möglich. Einer regionalen Wettbewerbsstudie der EU zufolge hat sich OÖ im Vergleich zu 2017 um 29 Plätze auf Platz 74 verbessert. Dabei...

  • Linz
  • Carina Köck
Peter Riepl (Riepl Riepl Architekten), Hans-Peter Weiss (Geschäftsführer Bundesimmobiliengesellschaft), Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner, Bürgermeister der Stadt Linz Klaus Luger, Landeshauptmann Thomas Stelzer, JKU-Rektor Meinhard Lukas, LIT Factory-Sprecher Georg Steinbichler (v. l.).

JKU
Innovation Center für Zukunftstechnologie eröffnet

Das LIT wurde an der JKU eröffnet und soll die Universität besser mit Industrie und Wirtschaft vernetzen. OÖ. Am 5. Juni wurden das LIT Open Innovation Center und die LIT Factory am Campus der Johannes Kepler Universität (JKU) eröffnet. Das Forschungs- und Entwicklungszentrum soll unter anderem für die Erforschung technischer Neuerungen dienen. Aber auch der engeren Vernetzung der Universität mit Industrie und Wirtschaft kommt eine große Bedeutung zu. „Oberösterreich verfügt gerade auch durch...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
Die Sparte Industrie der WKOÖ fordert einen effizienteren und günstigeren Ausbau erneuerbarer Energien und weniger "Bürokratiemonster".

WKOÖ
Sparte Industrie präsentiert Strategie für Klima und Energie

Die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Oberösterreich (WKOÖ) hat für sich eine neue Energie- und Klimastrategie 2030 definiert. Sie fordert realistische Klimaziele, wettbewerbsfähige Preise und legt Vorschläge zum Erhalt der Versorgungssicherheit vor. OÖ. "Unser Maßnahmendreieck enthält folgende Handlungsfelder: Versorgungssicherheit, wettbewerbsfähige Energiepreise und realistische Klimaziele", erklärt Spartenobmann Günter Rübig. Zum ersten Punkt führt Strategiegruppenvorsitzender Erich...

  • Linz
  • Lisa-Maria Langhofer
Bekommen Technische Studien bald mehr Zulauf von AHS-Absolventen?

Industrie sehnt sich nach mehr AHS-Technikern

OÖ. Obwohl in Oberösterreich immer mehr AHS-Absolventen ein technisches Studium beginnen, wünschen sich Vertreter der Industrie weiter Zuwächse bei den Studienanfängern. "Industriebetriebe schätzen sehr, dass AHS-Schüler nicht nur über technisches Wissen, sondern auch über eine umfassende Allgemeinbildung verfügen", so Rudolf Mark, Bildungssprecher der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer Oberösterreich (WKOÖ). Dies würden Befragungen von Industrieunternehmen belegen. Im Wintersemester...

  • Linz
  • Claudia Ruzmarinovic
Geschäftsführer Josef Dygruber möchte mit seinen Produkten auch die Natur im Mondseeland schützen.

Öko-sauberes Geschirr

Die Firma claro aus Mondsee hat den Preis für Regionalität in der Kategorie "Industrie" gewonnen. MONDSEE (rab). Die Firma claro wurde 1995 von Josef Dygruber in Mondsee gegründet und stellt mit 36 Mitarbeitern umweltfreundliche Geschirrspülprodukte her. Bereits 1997 erhielt claro als erster Reinigungsbetrieb Österreichs die Öko-Audit-Urkunde des Umweltministeriums. Ein ganz großes Thema bei einem umweltfreundlichen Betrieb ist natürlich Regionalität. Der Betriebsstandort Mondsee spielt bei der...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
Günter Rübig, Obmann der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer OÖ; Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer, WKOÖ-Vizepräsident Clemens Malina-Altzinger, WKOÖ-Direktor-Stellvertreter Hermann Pühringer.

WKOÖ-Sparte Industrie fordert: Lehre und Studium parallel absolvieren

Obmann der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer, Günter Rübig, fordert duales System auf Hochschulebene – Bildungslandesrat Stelzer: "Das macht Sinn" Eine praktische Ausbildung in einem Betrieb – parallel zum Studium an der Universität oder Fachhochschule. Das fordert der Obmann der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Oberösterreich, Günter Rübig. Und bekommt Zustimmung von Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer: Die ganze Welt schaue sich Österreichs duale Ausbildung für Lehrlinge...

  • Linz
  • Thomas Winkler, Mag.
Wohin steuert die EU? Fiat könnte jedenfalls seinen Traktoren-Produktionsstandort von Großbritannien nach St. Valentin verlegen.

Oberösterreich will britische "Abwanderer" holen

Strugl: "Focus auf Betriebe legen, die ihren Standort von Großbritannien auf das Festland verlegen wollen." OÖ. Was Sergio Marchionne, Chef des Konzerns Fiat Chrysler Automobiles (FCA), am vergangenen Wochenende in Venedig angekündigt hat, könnte bald Wirklichkeit werden: Der Manager sagte, dass er im Fall eines Brexit die Traktoren-Produktion vom britischen Standort Basildon nach St. Valentin verlegen werde. In Basildon produziert der Konzern mit der Land- und Baumaschinengruppe CNH (Case New...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler
Joachim Haindl-Grutsch ist Geschäftsführer der Industriellenvereinigung Oberösterreich.

Umfrage: Industriekonjunktur zeigt zwiespältiges Bild

"Obwohl sich das letzte Quartal besser als erwartet entwickelt hat, mangelt es der oberösterreichischen Industrie an Optimismus", sagt Joachim Haindl-Grutsch, Geschäftsführer der Industriellenvereinigung OÖ. "In den Betrieben steht ein bedachtes, vorsichtiges Agieren im Vordergrund, der Pessimismus nimmt weiter zu." Es ist ein zwiespältiges Bild, das die jüngste Konjunkturumfrage der Industriellenvereinigung Oberösterreich (IV OÖ) zeigt. Einerseits entwickelte sich die Geschäftslage in den...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler
Werner Freilinger mit einem der Lehrlinge von SKF Öster-reich AG in Steyr.

Industrie ist nicht schmutzig!

Zeiten von rußgeschwärzten, ölverschmierten Mitarbeitern sind vorbei STEYR. „Unglaublich, wie sauber es in der Produktionsumgebung Ihres Hauses ist!“ ist bei Werksrundgängen bei SKF Österreich AG sehr oft zu hören. "In vielen Köpfen scheint noch das Bild aus früheren Industriezeiten vorzuherrschen, wo ölverschmierte Mitarbeiter mit rußgeschwärztem Gesicht an der Tagesordnung waren. Wir sind natürlich froh darüber, dass dieser Glaubensgrundsatz mehr und mehr in den Hintergrund gedrängt wird, ist...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Heinz Michael Angerlehner (32) ist seit viereinhalb Jahren Geschäftsführer des familieneigenen Welser Unternehmens FMT. Der 800 Mitarbeiter starke Betrieb (120 Mio. Euro Betriebsleistung) beschäftigt sich mit Montage und Service in der Papier- und Kraftwe
2

Industrie: Investitionsbremse lösen

"Verlorenes Jahrzehnt" weil Investitionen der Unternehmen in Österreich nach Krise nicht über das Niveau von 2006 hinausgekommen sind, während in Deutschland kräftig investiert wird. OÖ (win). Österreichs Wirtschaft wächst schwächer als im EU-Durchschnitt und deutlich schwächer als im Nachbarland Deutschland. Hauptgrund aus Sicht des Industriellenvereinigung OÖ-Geschäftsführers Joachim Haindl-Grutsch sind die fehlenden Investitionen der Unternehmen: "Wir reden von einem verlorenen Jahrzehnt,...

  • Linz
  • Thomas Winkler, Mag.
Helmut Wieser von AMAG Austria Metall AG.

Kfz-Symposium 2015 an der HTL Steyr

STEYR. Die HTL Steyr, welche schon seit langem sehr eng mit der Industrie zusammenarbeitet, veranstaltete in der letzten Woche bereits zum zwölften Mal das Kfz-Symposium im Redtenbachersaal der HTL Steyr. Wie schon in den Jahren zuvor standen Mobilität und Technologien von morgen im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung. Hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft, unter ihnen auch einige Abgänger der HTL-Steyr, wie zum Beispiel Helmut Eichelseder (TU Graz) oder Christian Beidl...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer

Erlebnisspaziergang: Auf den Spuren von Josef Werndl

STEYR. Josef Werndl steht im Mittelpunkt des nächsten Erlebnis-Spaziergang am Samstag, 7. März. Bei diesem Rundgang kann der Aufstieg Steyrs vom Handwerk zur Industrie unter Josef Werndl verfolgt werden. Ein weiteres Thema ist der Werdegang von der Waffenfabrik bis zur Industrie der Gegenwart in der Zeit der Globalisierung. Anmeldung ist bis Samstag, 7. März, 12 Uhr im Tourismusverband Steyr (Tel: 07252/53229) erforderlich. Treffpunkt: 14:00 Uhr vorm Rathaus, Stadtplatz 27 Dauer: ca. 2...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Um Frauen und Wiedereinsteigerinnen bemüht: Sylvia Schörkhuber (li.) vom AMS Steyr und Klaudia Burtscher, Leiterin der Frauenstiftung Steyr.

Leichtes Wachstum bei offenen Stellen

Die Arbeitslosigkeit im Raum Steyr ist seit Jänner 2014 gefallen, von Entspannung kann aber keine Rede sein. STEYR, STEYR-LAND. Ende Juni waren 3145 Landsleute im Arbeitsmarktbezirk Steyr ohne Job. Das sind 268 Personen beziehungsweise 9,3 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Die Arbeitslosenquote ist seit Jänner von 9,7 auf 7,4 Prozent gesunken. „Ich würde nicht von Krise sprechen, es geht aber auch nicht bergauf“, sagt Sylvia Schörkhuber, stellvertretende Leiterin des AMS...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne
Axel Greiner

"Wir haben tolle Ingenieurskompetenz"

BezirksRundschau: Wie viele Arbeitsplätze sichern Oberösterreichs Industrieunternehmen? Axel Greiner: In Summe kann man sagen, dass 50 Prozent bzw. 300.000 Arbeitsplätze an der Industrie bzw. den industrienahen Betrieben hängen. Viele Menschen wissen gar nicht, was Oberösterreichs Industriebetriebe leisten. Es stimmt, dass die Mehrzahl der Industrieunternehmen keine Endprodukte herstellen, die dann im Regal stehen. Aber viele Industriebetriebe sind Zulieferer für Produkte, die wir jeden Tag in...

  • Linz
  • Oliver Koch
11

Öberösterreichische Aussteller überzeugten auf der Interpack

Auf der weltgrößten Messe für Verpackungen und Verpackungsprozesse, der Interpack, waren acht der insgesamt 2700 Aussteller aus Oberösterreich. Und diese konnten durchaus überzeugen, wie auch Heinrich Reinthaler, Industriesprecher der WKOÖ sagt: "Die oberösterreichischen Aussteller zählen in ihrem Segment durchwegs zu den führenden Anbietern in Österreich. Insgesamt beschäftigen die acht Aussteller unseres Bundeslandes knapp 2000 Mitarbeiter und erzielen einen Jahresumsatz von etwa 400...

  • Linz
  • Oliver Koch
Die AGRU Kunststofftechnik GmbH zählt zu den bedeutendsten internationalen Herstellern innovativer Kunststoffprodukte wie Rohre, Betonschutzplatten oder Dichtungsbahnen. Die Produkte finden Einsatz im Grundwasser- und Umweltschutz. Der Unternehmenssitz befindet sich in Bad Hall, der Exportanteil beträgt 90 Prozent.
4

Umwelttechnologie als oberösterreichischer Exportschlager

Stark vertreten ist Oberösterreich auch heuer auf der IFAT – der weltweit wichtigsten Fachmesse für Innovationen und Dienstleistungen in den Bereichen Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Die Messe ist Bühne für Innovationen, die den Umweltherausforderungen in den verschiedenen Regionen der Welt begegnen wollen. 40 oberösterreichische Unternehmen präsentieren hier ihre Neuheiten. Gerade kleine und mittlere Unternehmen sind mit ihren innovativen Lösungen in Nischenmärkten sehr...

  • Linz
  • Nina Meißl
Das Kamin- und Betonwerk in der Bahnhofstraße in Rohr im Kremstal.
3

Das älteste & jüngste Unternehmen in Rohr

Das Kamin- und Betonwerk zählt zu den ältesten Betrieben in Rohr. Zuletzt angesiedelt hat sich in Rohr die TCG Unitech im Jänner 2014. ROHR. Rohr-Kamin ist ein mittelständisches Privatunternehmen mit rund zwanzig Mitarbeitern und Vize-Marktführer für Keramik-Kaminsysteme in Österreich. Die Geschäfte führen Helmut und Franz Obermair, der auch das Ziegelwerk Neuhofen leitet. Ihr Vater Hermann Obermair hat mit Franz Rieseneder 1972 den Betrieb aus dem traditionsreichen Ziegelwerk in Rohr...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.