Infektionszahlen

Beiträge zum Thema Infektionszahlen

Corona
Bezirk Mistelbach hält Platz 3 in Niederösterreich

BEZIRK MISTELBACH. Unter 100 Neuinfektionen binnen einer Woche schaffte der Bezirk Mistelbach gestern (14.4.) mit 91 positiven Fällen. Zweistellig war man zuletzt am 3. Februar und diesmal leider auch nur für einen Tag. Heute, am 15. April stieg die 7-Tagesinsidenz wieder auf 105; das sind zwar um neuen weniger als letzte Woche, aber deutlich mehr als noch tags zuvor. Positiv ist, dass man den dritten Platz in Niederösterreich von letzter Woche halten konnte. Gemessen an 100.000 Einwohnern sind...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner

Kommentar
Bitte hört endlich auf die Experten!

Virologen und Epidemiologen warnen bereits seit Wochen vor steigenden Fallzahlen. Intensivmediziner machen ebenfalls seit längerer Zeit auf eine drohende Überlastung ihrer Stationen aufmerksam. Der angesehene Komplexitätsforscher Peter Klimek kritisierte Anfang März – angesichts der raschen Ausbreitung der weit ansteckenderen britischen Mutation – die vorsichtigen Lockerungen der Bundesregierung. Nun stecken wir mitten in der dritten Corona-Welle und so manche Politiker zeigen sich überrascht....

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Viele burgenländische Pfarren und kirchliche Einrichtungen in Österreich bieten Übertragungen via Internet oder Radio an.

Kirche und Corona
Öffentliche Gottesdienste bleiben möglich

Die coronabedingten Ausgangsbeschränkungen gelten nicht für den Besuch der Gottesdienste und für die Befriedigung religiöser Grundbedürfnisse, wie etwa der Friedhofsbesuch. BURGENLAND. Aufgrund der stark gestiegenen Infektionszahlen gelten für Wien, Niederösterreich und das Burgenland für die Kar- und Ostertage verschärfte Corona-Präventionsmaßnahmen. Die Bischöfe der Diözesen Eisenstadt, St. Pölten und Wien haben daraufhin am Mittwoch im Blick auf die Karwoche und die beginnende Osterzeit...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
„Die Betriebe werden nicht die Aufgaben der Exekutive betreffend Zugangsbeschränkungen übernehmen“, meint WK-Präsident Peter Nemeth.

WK-Präsident nach dem „Ostgipfel“
Wer entschädigt unsere Mitglieder"?

Die burgenländische Wirtschaft zeigt sich schwer enttäuscht und getroffen von den gestern verkündeten Ergebnissen des „Ostgipfels“ für das Burgenland. BURGENLAND. Laut Wirtschaftskammer werden aus dem ganzen Bundesland heftigste Reaktionen zu diesen Entscheidungen gemeldet, besonders aus dem Handel und dem Tourismus. Ein Mitglied aus dem Bezirk Jennersdorf sprach sogar davon, seinen Standort über die Feiertage am liebsten in die wenige Kilometer entfernte Steiermark verlegen zu wollen. Dort...

  • Burgenland
  • Christian Uchann

Kommentar
Wir haben einiges gelernt

„Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben“, sagt Landeshauptmann Doskozil im Bezirksblätter-Interview. Dem kann man nur zustimmen. Das Virus wird nicht verschwinden, aber wir haben im vergangenen Jahr einiges an Erfahrung sammeln können. Wir tragen nun wirkungsvolle Masken, wir wissen, dass wir zumindest zwei Meter Abstand halten müssen und wir achten verstärkt auf hygienische Maßnahmen. Das Land hat eine funktionierende Test-Infrastruktur aufgebaut und wir reagieren auf erhöhte...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
„Die Zahlen beweisen klar, dass diese Strategie unbedingt geändert gehört, denn es bleiben nur Kosten über, und der Nutzen ist mehr als bescheiden“, so der FPÖ-Landesparteiobmanns zu den Tests an den Tiroler Schulen.

FPÖ Tirol
Infektionszahlen-"Panikmache" – Gastronomie soll öffnen

TIROL. In den Augen des FPÖ-Landesparteiobmanns herrscht in Tirol bezüglich der Infektionszahlen bei Kindern und Schülern "Panikmache". Die Infektionszahlen im Land steigen stetig, doch Abzwerger bleibt dabei: die Infektionen ereignen sich vor allem privatem Bereich, dies würde zudem eine Öffnung der Gastronomie durchaus rechtfertigen.  "Nur Kosten statt Nutzen"Angesichts der veröffentlichten Auswertung der Bildungsabteilung des Landes Tirol bezüglich der Corona-Tests an SchülerInnen in Tirol,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die 7-Tages-Inzidenz in Hermagor ist gesunken.

Coronavirus
Inzidenzzahl im Bezirk Hermagor ist gesunken

Die Inzidenzzahl in Hermagor sank laut AGES-Dashboard auf 376,6. Weitere Beratungen im Koordinationsgremium und mit Gesundheitsministerium sollen Anfang kommender Woche stattfinden. HERMAGOR. Es gibt erfreuliche Nachrichten aus dem Bezirk Hermagor: laut AGES-Dashboard sank die sank die 7-Tages-Inzidenz auf 376,6. Auch bei den heute aktuellen Corona-Nachmittagszahlen gibt es in Hermagor einen Rückgang der Infektionen zu melden (-3). Erste ErfolgeDarüber erfreut zeigen sich am heutigen Freitag...

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Katharina Pollan
Bundesministerin Elisabeth Köstinger hofft, dass im April eine Öffnung der Tourismusbetriebe möglich wird.
1 3

Ministerin Elisabeth Köstinger
„Das Problem im Tourismus ist die Mobilität“

Interview mit Tourismus- und Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger und Burgenlands ÖVP-Chef Christian Sagartz. Warum gibt es noch immer keinen Öffnungstermin für den Tourismus? KÖSTINGER: Wir haben in den letzten Tagen intensiv mit Expertinnen und Experten beraten, die alle unisono davor gewarnt haben, zu schnell wieder zu öffnen. Beim Tourismus besteht das Problem der Mobilität. Wenn die Menschen wieder reisen, geht es relativ schnell, dass sich die Zahlen wieder nach oben entwickeln....

  • Burgenland
  • Christian Uchann
14

Wiener Spaziergänge
Spaziergang bei wieder steigenden Infektionszahlen

Wo geht man da spazieren? Ein sicherer Tipp: im Friedhof. Diesmal waren wir im idyllischen Hietzinger Friedhof. Er wurde 1787 angelegt und bis heute mehrmals erweitert. Nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges wurden die Bauwerke natürlich wieder errichtet. Ursprünglich gehörte dieses Gebiet zu Penzing, heute ist es im 13.Bezirk, im Herzen von Alt-Hietzing, in direkter Nachbarschaft des Parks Schönbrunn. Auf der anderen Seite stehen gepflegte Hietzinger Häuser, Leben und Tod dicht...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Dr. ATZL Michelle
2

Kein höheres Ansteckungsrisiko in den Spitälern durch Personal
Krankenhauspersonal bildete Antikörper

Das Virus hat sich trotz des höheren Infektionsrisikos in den Krankenhäusern nicht stärker verbreitet als in der Bevölkerung.Forscher der Infektiologie an der Abteilung Innere Medizin II am Landeskrankenhaus Feldkirch und des VIVITs (Vorarlberger Institut für vaskuläre Forschung) haben in einer Studie gezeigt, dass 14 Prozent des Medizinpersonals in Vorarlberg ausreichend COVID-19-Antikörper ausgebildet haben. Das Virus hat sich demnach trotz des höheren Infektionsrisikos in den Krankenhäusern...

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
Im Bezirk Zwettl wurden in der Vorwoche die höchsten Infektionszahlen in ganz Niederösterreich registriert.

CoV-Infektionszahlen: Keine Entspannung in Zwettl

Der Bezirk Zwettl liegt im Regionenvergleich der Coronavirus-Neuinfektionen österreichweit ganz vorne. BEZIRK ZWETTL. Die hohen Infektionszahlen in den letzten Wochen geben der Bevölkerung Rätsel auf. Zahlreiche Leser haben sich mit Fragen zu diesem Thema an die Bezirksblätter-Redaktion gewandt. Wir haben uns daher die Zahlen der letzten Woche genau angesehen und mit Experten des Landes und der Polizei eine Analyse zusammengestellt. Höchste Infektionsraten Im Laufe der vergangenen Woche stieg...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Bis jetzt keinen negativ Einfluss durch Skifahren bei Coronainfektionszahlen
2

Skigebiete-Öffnung ohne negative Auswirkung auf Infektionsentwicklung
Coronainfektionszahlen steigen nicht durch Skifahrer

Laut AGES, Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, lassen sich Skifahren und Corona-Sicherheitsvorkehrungen vereinbaren. Aktuelle Infektionsdaten zeigen, dass Skibetrieb keine negativen Auswirkungen auf Infektionsentwicklung haben. Das Land Vorarlberg hat sich trotz dritten Lockdown für eine Öffnung der Skigebiete zu Weihnachten eingesetzt, um den Einheimischen die Bewegung am Berg und die Erholung in der frischen Luft zu ermöglichen. Mit dem „Winterkodex Vorarlberg. Sicher ein guter...

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
Die Demonstranten fordern die Wiedereröffnung von lokalen Geschäften.
4

Corona
Saalfelden demonstriert gegen strenge Lockdown-Maßnahmen

Vor Kurzem protestierte man am Rathausplatz in Saalfelden gegen das Sperren der lokalen Geschäfte und der Gastronomie. Doch eine Öffnung der Wirtschaft könnte zu steigenden Infektionszahlen führen, was die Ausnahmesituation an den Krankenhäusern weiter verschärfen könnte.  SAALFELDEN. Mit dem zweiten Lockdown kamen große Hürden für die regionale Wirtschaft einher. Diese Hürden spalten die Gesellschaft in zwei Lager – die, die den Lockdown befürworten und die, die aufgrund der zu erwartenden...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
Die Corona-Zahlen in Linz haben sich auf hohem Niveau stabilisiert.

Corona-Krise
Infektionszahlen in Linz stabilisieren sich auf hohem Niveau

Die Zahl der infizierten Linzer ist stabil hoch, 34 müssen aktuell intensivmedizinisch betreut werden. Die Lage bleibt weiter ernst.  LINZ. Anlass für vorsichtige Zuversicht sieht Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) in den aktuellen Corona-Zahlen. Mit Stand heute, 20. November 10 Uhr, sind 1.425 Linzer mit dem Corona-Virus infiziert. 2.450 weitere befinden sich in Quarantäne. Die Zahlen stabilisieren sich demnach auf hohem Niveau, was Luger auf die Anfang November gesetzten Einschränkungen...

  • Linz
  • Christian Diabl

Aktuelle Lockdown-Verschärfungen
Ein Hammer-Lockdown: Österreich muss in Hausarrest

Es ist wieder soweit. Der zweite Lockdown gilt in Österreich zwar schon seit über zehn Tagen - heute wurde er jedoch mit drastischen Verschärfungen abgerundet.  Leere Straßen, geschlossene Geschäfte und eine traurige, herbstliche Stimmung - es sind Tatsachen, mit denen wir uns ab Dienstag abfinden müssen.   Die ungewöhnliche Erfahrung  haben wir schon mal gemacht, denn die Bilder werden uns an den ersten Lockdown vom März erinnern. Ab Dienstag, dem 17. November gilt in ganz...

  • Wien
  • Döbling
  • Anna Karolina Heinrich
12 2

Kommentar zum Artikel
Drastische Verschärfung der Corona-Maßnahmen: Kommt 24-stündige Ausgangssperre auf uns zu?

Die Corona-Lage in Österreich ist weiterhin alarmierend? Neuer Rekord an Covid-19-Neuinfektionen? Die Todesrate ist äußerst beunruhigend? Die Corona-Krise scheint außer Kontrolle zu geraten? Die Bundesregierung gerät unter Druck? Zusätzliche Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind nicht ausgeschlossen? Maßnahmen werden angekündigt wie "die Schließung des gesamten Handels", weiters "Schulschließungen mit der Umstellung aller Unterstufe-Schüler auf Distance Learning", und...

  • Korneuburg
  • DI Harald Luckerbauer
13 2

Ausgangssperre im Lockdown
Drastische Verschärfung der Corona-Maßnahmen: Kommt 24-stündige Ausgangssperre auf uns zu?

Die Corona-Lage in Österreich ist weiterhin alarmierend.Am Samstag hat es einen neuen Rekord an Covid-19-Neuinfektionen gegeben. 8241 Personen wurden in den vergangenen 24 Stunden positiv getestet. Auch die Todesrate der vergangenen Woche ist äußerst beunruhigend. Die Zahl der Verstorbenen ist bereits auf 1377 gestiegen. Die Corona-Krise in Österreich scheint langsam außer Kontrolle zu geraten, somit gerät auch die Bundesregierung zunehmend unter Druck. Ab Mitte November könnte es aufgrund der...

  • Wien
  • Döbling
  • Anna Karolina Heinrich
Die Pinzgauer Abgeordnete zum Nationalrat setzt sich in Wien vehement für den heimischen Tourismus ein.
2

Lockdown
Bund stärkt Unterstützung für Eltern und Wirtschaftsbetriebe

Sowohl Eltern als auch Tourismus-Betriebe fürchten, dass der Lockdown schwerwiegende Konsequenzen mit sich bringt. Einige Neuerungen vom Bund sollten diese Ängste nun nehmen und die Betroffenen bestmöglich unterstützen. PINZGAU. Das Corona-Virus hat uns dieser Tage wieder voll im Griff und der neuerliche Lockdown stellt nicht nur die heimischen Tourismus-Betriebe auf die Probe. Auch Eltern befürchten Corona-bedingte Schließungen und bangen deshalb um die Betreuung ihrer Kinder an den Schulen...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
1

Lockdown Österreich
Österreich droht weitere Verschärfung der Maßnahmen: Handel, Schulen & Co. bald im Lockdown?

Österreich droht verschärfter Lockdown: Handel, Schulen & Co.Kaum ist der zweite Lockdown in Kraft getreten, überlegt die Österreichische Regierung weitere Verschärfungen einzuführen. Im Moment ist es noch zu Früh, die Wirkung der seit Dienstag geltenden Maßnahmen auszuwerten, doch die Beführchtung, dass sich die Lage in Österreich in der nächsten Zeit nicht verbessert, ist groß. Laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober wird es zumindest zehn Tage dauern, bis man eine Aussage treffen kann....

  • Wien
  • Döbling
  • Anna Karolina Heinrich
Die telefonische Krankschreibung ist ab 1. November wieder möglich.
2

Ab 1. November
Telefonische Krankmeldung wieder möglich

Durch diese Maßnahme, die bis Ende März gilt, erhofft sich die Regierung eine Verbreitung des Coronavirus in Arztpraxen verhindern zu können. Währenddessen appellierte Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) an alle Österreicher, ihre sozialen Kontakte zu reduzieren. ÖSTERREICH. Nachdem sich die Ärztekammer in den letzten Tagen wiederholt für eine telefonische Krankmeldung ausgesprochen hat, wird das für Arbeitnehmer ab dem 1. November wieder möglich sein. Gelten soll das bis Ende März....

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Adrian Langer
Krisenstab in der Bezirkshauptmannschaft Braunau: Zehn Mitarbeiter sind hier rund um die Uhr, sieben Tage die Woche im Einsatz. Stabsleiter ist Bezirkshauptmann Gerald Kronberger (links).

BH Braunau
Krisenstab in Braunau massiv aufgestockt

Mit der steigenden Zahl von Corona-Neuinfektionen wird auch das Contact Tracing immer schwieriger. Bezirkshauptmann Gerald Kronberger hat den Krisenstab nun massiv aufgestockt.  BRAUNAU. 20 bis 25 Neuinfektionen pro Tag. Das stellt die Contact Tracer der BH Braunau vor eine Mammutaufgabe. Jeder Fall muss nachverfolgt, jede Kontaktperson informiert und dutzende Absonderungsbescheide ausgestellt werden.  Krisenstab: 80 Mitarbeiter im Schichtbetrieb "Wir haben seit dem Wochenende das Team nochmal...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Die Stadt Linz zieht Konsequenzen aus den Steigenden Infektionszahlen.
1 3

Corona-Krise
Stadt Linz verschärft Maßnahmen und fordert kürzere Quarantäne

Angesichts hoher Ansteckungszahlen verschärft die Stadt Linz die Maßnahmen im Magistrat und den Seniorenheimen. Von der Bundesregierung fordert Bürgermeister Luger kürzere Quarantäne-Zeiten und eine "Rückkehr zur Sachpolitik". LINZ. "Der Virus ist mitten in der Gesellschaft angekommen", sagt Bürgermeister Klaus Luger. Waren erst vor allem ältere Menschen betroffen und nach dem Sommer eher Junge, ziehen sich die Infektionen mittlerweile durch alle Bevölkerungsgruppen. Angesichts der steigenden...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die Regierungsspitze wird am Montag mit den Bundesländern über neue Verschärfungen der Covid-Maßnahmen beraten.
3 1 5

Corona-Ticker
Neue Maßnahmen werden Montag angekündigt, 1.163 Corona-Neuinfektionen österreichweit

In unserem Corona-Ticker findest du nationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie. Allgemeine Fragen: Informations-Hotline 0800 555 621. Bei Verdacht auf Infektion: 1450. Aktuelle Zahlen: AGES Dashboard:* 60.764  Laborbestätigte Fälle; 15.459 aktive Fälle; Genesene Fälle 44.411 ; Verstorbene Fälle 894 ; Testungen 1.881.485 (Österreich Zeitraum 27.02.2020 bis 15.10.2020 14:02:01). * Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) hat das Covid-19-Dashboard des...

  • Adrian Langer
Bürgermeister Luger appelliert an die Linzer, im privaten Rahmen disziplinierter zu sein.

Bürgermeister Luger
"Werden diese Zettelwirtschaft nicht für das Contact-Tracing verwenden"

Trotz anhaltend hoher Infektionszahlen lehnt die Linzer Stadtspitze eine Registrierungspflicht in der Gastronomie weiter ab. Verschärfungen für Besuche in Alters- und Pflegeheimen unterstützt Bürgermeister Luger jedoch. Von den Linzern wünscht er sich mehr Disziplin. LINZ. Sollte das Land OÖ eine Registrierungspflicht in der Gastronomie anordnen, wird die Stadt Linz die Daten dieser "Zettelwirtschaft" nicht für das eigene Contact-Tracing verwenden. Das haben Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) und...

  • Linz
  • Christian Diabl
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.