Inn

Beiträge zum Thema Inn

Bei dieser Rampe in Kramsach geschah das Unglück. Der 81-Jährige rutschte aus und fiel in den Inn. Er konnte aber durch Spaziergänger gerettet werden.
2

Kramsach
81-Jähriger durch Spaziergänger aus dem Inn gerettet

Mann (81) rutschte aus und stürzte in den Inn. Anschließend konnte er sich nicht mehr selbst aus dem Wasser retten, Spaziergänger wurden aber auf ihn aufmerksam und zogen in heraus.  KRAMSACH. Ein 81-Jähriger kam am Donnerstag, den 13. Jänner gegen 16:15 Uhr im Bereich des „Innspitz“ (Einmündung Brandenbergerache/Inn) in Kramsach zu Sturz. Er ist dort bei einer Rampe ausgerutscht und daraufhin in den Inn gestürzt. Einen Meter vom Ufer entfernt, auf dem Rücken liegend, gelang es den Mann nicht...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Christoph Klausner
Zur Sicherheit der Radfahrer/innen und für einen reibungslosen Winterdienst wurden Sträucher und Bäume zurückgeschnitten.
4

Pilotprojekt
Winterdienst startet auf Radwegen im Bezirk Kufstein

Pilotprojekt mit verstärktem Winterdienst auf ausgewählten, überregionalen Radwegen beginnt im Tiroler Unterland im Jänner 2022 und bringt verbesserte Schneeräumung auf Radwegen.  BEZIRK KUFSTEIN. Mit dem Rad unterwegs, das auch im Winter! Ein Pilotprojekt des Landes Tirol soll dies mit vermehrter Schneeräumung nun erleichtern. Der Bezirk Kufstein ist ebenfalls eine Pilotregion: Vier Teilabschnitte am Innradweg und gewisse Alltagsradwege zwischen Kundl und Kirchbichl werden ab 1. Jänner 2022 im...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Prokurist Bernhard Schwaiger (Raiffeisen Bezirksbank Kufstein), Obmann Michael Stock und Geschäftsleiter Reinhard Karrer (Raiffeisenbank Langkampfen) (v.l.) bei der Scheckübergabe.
2

Ehrenamt
Wasserrettung Kufstein und Umgebung zieht um

Die Wasserrettung Kufstein und Umgebung plant einen Neubau direkt am Inn und hat dafür nun einen Spendenscheck von der Raiffeisenbank bekommen.  KUFSTEIN. Seit zwanzig Jahren ist die Einsatzstelle der Wasserrettung Kufstein und Umgebung (u.U.) am ÖBB Areal in Kufstein situiert. Nun muss der gemeinnützige Verein den Standort räumen und plant deswegen einen Neubau direkt am Inn. Die Baukosten liegen über 1 Million Euro - davon muss der Verein 90.000 Euro selbst aufbringen.  Um dies zu...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Beim Kirchbichler Kraftwerk wurde am 17. November eine Leiche gefunden.

Abgängiger identifiziert
Männliche Leiche bei Kirchbichler Kraftwerk gefunden

Die im Auffangbecken gefundene Leiche wurde als der 15-jährige Abgängige aus Innsbruck identifiziert. KIRCHBICHL, INNSBRUCK. Am Mittwoch, den 17. November wurde eine männliche Leiche im Auffangbecken beim Innkraftwerk in Kirchbichl aufgefunden. Der Tote konnte inzwischen zweifelsfrei als der seit dem 22. Oktober abgängige Jugendliche aus Innsbruck identifiziert werden. Hinweise auf eine Gewalteinwirkung konnte bei der durchgeführten Obduktion nicht festgestellt werden. (red) Aktuelle...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Am Inn bei Telfs West wurden mit einem 580 Meter langen Seitenarm neuer Lebensraum für Tiere und Pflanzen und Erholungsraum für Menschen geschaffen.
3

„der.inn“
Verlängerung von Inn-Projekt bis 2026

TIROL. Das Projekt "der.inn" läuft bereits seit 2008 und konnte bisher große Erfolge einfahren. Zahlreiche Revitalisierungsmaßnahmen wurden durchgeführt. Jetzt wird das Projekt bis 2026 verlängert.  Zahlreiche Revitalisierungen entlang des Inns Dank des Projekts "der.inn" konnten zahlreiche Revitalisierungen durchgeführt werden. Insgesamt bereits 18 an der Zahl an Zuflüssen wie dem Gießenbach in Hatting, Seitenarmen wie bei Telfs West oder auch Augewässern und Tümpeln entlang des Inns. Kein...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Anzeige
Durch die Kurzfilmserie INNsieme werden zahlreiche Facetten des Inns entdeckt.
Video

Episode 9 – INNBewegung
Zeit für einen Perspektivwechsel - Den Inn verstehen lernen

Tirol – Die Anforderungen, Funktionen und Wechselwirkungen von Ökosystemen sind für den Laien auf den ersten Blick nicht nur schwer zu erkennen, sondern oftmals auch genauso schwer zu verstehen. Dass Eingriffe in die Natur nicht zwangsläufig ausschließlich mit negativen Auswirkungen einhergehen müssen, sondern auf längere Sicht teilweise auch mit positiven Effekten verbunden sind, ist deshalb keineswegs naheliegend. Wie wichtig ein Verständnis für die komplexen Vorgänge in der Natur ist, und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Marlies Essletzbichler
Anzeige
Der Fotowettbewerb beginnt am 20. Mai 2021 und endet am 30. September 2021

Aufruf zum 2. Fotowettbewerb
INNspiring Images – Facetten eines Alpenflusses

Unter dem Motto “INNspiring images – Facetten eines Alpenflusses” lädt INNsieme zum zweiten Fotowettbewerb ein. Um die hohe Bedeutung des Inn verständlich zu machen, bedarf es überzeugender Argumente – und bekanntlich sagen Bilder mehr, als tausend Worte. Deshalb möchte INNsieme mit dem zweiten Fotowettbewerb die verschiedenen Gesichter des Inns dokumentieren. Wo zeigt sich der Inn von seiner schönsten Seite und wo von einer Unbekannten? An welchen Abschnitten kommt er eher ungewöhnlich daher...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Anzeige
Der Inn dient auch der Energie-Erzeugung und Naherholung.
Video

Episode 8 - INNBewegung
Der Mensch und der Inn

Tirol. Welch große Bedeutung Naturlandschaften wie dem Inn nicht nur für Tiere und Pflanzen zukommt, sondern auch für uns, gerät oft in Vergessenheit. Der Inn erfüllt auch für den Menschen zahlreiche Funktionen, was hin und wieder auch zu Interessenskonflikten mit den Zielen des Naturschutzes führen kann. Das betrifft beispielsweise die Freizeitgestaltung am Inn, die sich insbesondere in besonders schützenswerten und sensiblen Bereichen nicht immer mit dem Artenschutz vereinbaren lässt....

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Anzeige
Video

Episode 7 – INNBewegung
Die Rückkehr des Bibers

TIROL. Der Inn ist nicht nur Lebensraum für Tiere und Pflanzen, sondern übernimmt auch für den Menschen verschiedenste Funktionen. Dadurch ergeben sich am Inn ganz unterschiedliche Nutzungsinteressen – und manchmal auch Konflikte. Ein Paradebeispiel dafür ist der Biber, der lange Zeit am Inn als ausgestorben galt. Erst seit einigen Jahren breitet er sich hier durch intensive Schutzbemühungen wieder aus. Warum dieser Artenschutz-Erfolg nicht überall auf Begeisterung trio, ist Thema der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Anzeige
Video

Episode 6 – INNBewegung
Die Eroberung des Inn – Neue Bedrohung durch fremde Arten

Tirol. Die Artenvielfalt am Inn wird nicht nur durch Verbauung bedroht, sondern auch durch sogenannte Invasive Arten. Das sind Tiere und Pflanzen, die hier ursprünglich gar nicht vorkommen, sondern aus anderen Gebieten stammen und die heimischen Arten am Inn als Eindringlinge verdrängen. Zu diesen Arten zählt zum Beispiel der eigentlich ganz harmlos wirkende Goldfisch, der immer wieder in den Tümpeln der Inn-Auen ausgesetzt und zu einer echten Bedrohung für heimische Amphibien und ihre...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Die Bevölkerung wird aufgefordert in den Häusern zu bleiben, Tiefgaragen und Keller nicht zu betreten und sich auch von den Dämmen der Fließgewässer fernzuhalten.

Überflutung
Zivilschutzalarm wurde in der Stadt Kufstein ausgelöst

Die Bevölkerung soll in Gebäuden bleiben, die Einsatzkräfte sind alarmiert. KUFSTEIN. Wie das Land Tirol in einer Pressemeldung mitteilte, wurde am Samstag, den 17. Juli am späten Abend gegen 23 Uhr für die Stadt Kufstein der Zivilschutzalarm ausgelöst. Aufgrund der großen Regenmengen kam es zu Ausuferungen des Kienbachs, Kreuzbachs und des Mitterndofer Bachs. Die Bevölkerung wird aufgefordert in den Häusern zu bleiben, Tiefgaragen und Keller nicht zu betreten und sich auch von den Dämmen der...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Anzeige
Die vielschichtigen Facetten des Inns – die letzten Naturoasen und harten Verbauungen durch Verkehrsnetze oder Wasserkraft
Video

Episode 4 – INNBewegung
Volle Fahrt voraus – Österreichs längste freie Fließstrecke

Tirol. Alle 900 Meter steht heute an österreichischen Flüssen eine Barriere, die für wandernde Wasserlebewesen eine unüberwindbare Hürde und einen massiven Eingriff in ihren natürlichen Lebensraum darstellen. Von diesen Barrieren sind auch die Tiere und Pflanzen des Inn betroffen. In seinem Einzugsgebiet befinden sich aktuell mehr als 2000 Querbauwerke. Allerdings weist der Inn in Tirol eine Besonderheit auf: Die längste freie Fließstrecke auf insgesamt 150 Kilometern – ganz ohne Querbauten und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Anzeige
Die vielschichtigen Facetten des Inns in der dritten Episode aus der Kurzfilmserien INNsieme
Video

Episode 3 - INNBewegung
Zurück zum Ursprung - Ein neuer Aktionsplan für den Inn

Tirol. In Österreich, Deutschland und der Schweiz werden bereits seit vielen Jahren Schutzmaßnahmen am Inn umgesetzt, um den Zustand des Inns nachhaltig zu verbesser. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass sich der Zustand des Inn nur dann wirklich verbessern kann, wenn der gesamte Fluss – von seiner Quelle bis zur Mündung – betrachtet wird und Schutzmaßnahmen verteilt über seinen gesamten Verlauf greifen. Mit dem „Aktionsplan Artenschutz für den Inn“ wird dieser Anforderung nun erstmals...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Anzeige
Straßenbau über Inn
1 Video

Episode 2 – INNBewegung
INNsieme - Drei Länder gemeinsam für den Inn

Tirol. „INNsieme“ – das leitet sich ab von dem italienischen Wort „Insieme“, das übersetzt „zusammen“ bedeutet. Denn genau darum geht es bei dem EU-Interreg-Projekt: Der gemeinsame Einsatz für einen lebendigen Inn. Verschiedenste Projektpartner aus Österreich, Deutschland und der Schweiz haben sich erstmals zu einer länderübergreifenden Schutzinitiative zusammengeschlossen. Warum der Inn nur in einer grenzüberschreitenden Kooperation wirklich wirksam geschützt werden kann, und welche Maßnahmen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Anzeige
Inn bei Tösens
Video

Der Inn in bewegten Bildern
WWF-Kurzfilmserie „INNBewegung“ geht an den Start

Tirol. Das EU-Interreg-Artenschutzprojekt „INNsieme“ setzt sich für den Erhalt und die Wiederherstellung des Alpenflusses als vielfältige Lebensader ein. Und das gelingt am besten, wenn dabei alle zusammenarbeiten und sich wieder für den Inn begeistern lassen. Deshalb erzählt die wöchentlich erscheinende Kurzfilm-Serie „INNBewegung“ spannende Geschichten vom Inn, seinen Bewohnern, Nutzungskonflikten und neuen Perspektiven für seinen erfolgreichen Schutz und die Wiederherstellung naturnaher...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Leiche des 58-Jährigen wurde bei Angath aus dem Inn geborgen.

Nach Suchaktion
Leiche eines 58-Jährigen bei Angath im Inn gefunden

Mann im Inn bei Angath tot aus dem Wasser gezogen, dabei handelt es sich um 58-Jährigen aus Hart im Zillertal. ANGATH, HART. Am Donnerstag, den 10. Juni, wurde im Inn bei Angath eine männliche Leiche gefunden. Wie sich nun herausstellte, handelt es sich dabei um einen 58-Jährigen aus Hart, der seit Anfang Mai aus seinem Haus in Hart im Zillertal abgängig war. Eine Suchaktion unter Beteiligung der Bergrettung Kaltenbach, der Feuerwehr mit der Feuerwehrdrohne, der Wasserrettung, der Polizei und...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner ist Obfrau des Wasserverbands Unteres Unterinntal.
2

Wasserverband Unteres Unterinntal
Hochwasserschutz liegt in den Händen der Gemeinden

Die Wasserverbände im Unteren und im Mittlere Unterinntal wurden mit 2. Juni konstituiert. So soll der Schutz von 3.700 Betriebs- und Wirtschaftsgebäuden und 280 Hektar Bauland entlang des Inn zwischen Terfens und Wörgl sichergestellt werden. BEZIRK KUFSTEIN (red). Beinahe zeitgleich haben sich am Mittwoch, den 2. Juni die Wasserverbände im Unteren und im Mittlere Unterinntal konstituiert. Damit gehen die weiteren Planungsarbeiten, die Gespräche mit den Grundeigentümern sowie die Umsetzung des...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Das Auto des 18-jährigen Unfalllenker in Langkampfen landete im Flussufer des Inns.
8

Einsatz Langkampfen
Alkoholisierter Probeführerscheinbesitzer kam von Fahrbahn ab

Am 25. November kam ein durch Alkohol beeinträchtigter 18-Jähriger, mit Probeführerschein in Langkampfen in einem Kreuzungsbereich von der Fahrbahn ab. LANGKAMPFEN (red). In Langkampfen kam es am 25. November zu einem Unfall. Ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer, der Alkohol getrunken hatte, kam mit seinem Pkw in einem Kreuzungsbereich von der Fahrbahn ab. Dabei rammte er frontal ein Verkehrsschild, fuhr über die angrenzende Böschung und kam am Flussufer des Inns im ein Meter tiefen Wasser...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
LH Günther Platter (Mitte)  freut sich mit Tiwag-Aufsichtsratsvorsitzendem Reinhard Schretter (rechts) und Tiwag-Vorstandsvorsitzendem Erich Entstrasser (links) über die gelungene Fertigstellung des erneuerten Kraftwerks in Kirchbichl.
2

Innkraftwerk
Tiwag erweiterte Laufkraftwerk in Kirchbichl

Die Tiwag erweiterte und modernisierte auch das Laufkraftwerk in Kirchbichl. Dort können künftig 165 Gigawattstunden Strom erzeugt werden. KIRCHBICHL (red). Nach rund dreijähriger Bauzeit für die Modernisierung und Erweiterung des ältesten großen Laufkraftwerks der Tiwag wurde am Freitag, den 23. Oktober im Beisein von Landeshauptmann und Tiwag-Eigentümervertreter Günther Platter die zuletzt errichtete, neue Turbine gestartet: „Mit der erneuerten Anlage kann wieder für die nächsten neunzig...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Am Montag, den 13. Juli machten sich mehrere Einsatzkräfte auf die Suche nach einer angeblich vermissten Person im Inn. Ohne Erfolg. Laut der Feuerwehr Kirchbichl handelt es sich wahrscheinlich um einen Fehlalarm.
13

Angath, Kirchbichl
Vermeintlich vermisste Person im Inn

Am Montagabend, den 13. Juli wurden mehrere Einsatzkräfte aus der Umgebung zu einem Wassernotfall bei Angath und Kirchbichl alarmiert. Es ging um eine angeblich vermisste Person im Inn. Höchstwahrscheinlich war es laut der Feuerwehr Kirchbichl aber ein Fehlalarm.  ANGATH, KIRCHBICHL (red). Zu einem vermeintlichen Wassernotfall bei Angath und Kirchbichl wurden in den Abendstunden des 13. Juli  zahlreiche Feuerwehren alarmiert. Man vermutete eine Person im Inn. Neben den Feuerwehren aus Kufstein,...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Im Tiroler Unterland startete man am Sonntag eine Suchaktion nach der Leiche des Mordopfers aus Imst – dabei handelt es sich um eine 31-Jährige, die von ihrem Mann ermordet wurde.
6

Tiroler Unterland
Einsatzkräfte starteten Suchaktion am Inn

Suche nach Mordopfer aus Imst auch im Tiroler Unterland im Gange – vorerst ohne Erfolg.  BEZIRK (red). Auch im Tiroler Unterland wurde am Inn nach dem vermissten Mordopfer aus Imst am Sonntagvormittag gesucht. Beteiligt waren mehrere Ortsstellen der Wasserrettung sowie die Feuerwehren von Kirchbichl und Kufstein, die kurz nach Mittag die Suche ergebnislos abbrachen. Nach einer neuerlichen Alarmmeldung, dass ein Zeuge einen leblose Person im Bereich Rattenberg/Radfeld treiben gesehen habe,...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Äußerst beliebt - Familien Radausflüge entlang des Inns.
2

Radsport / Freizeitsport
Radsport boomt auf allen Ebenen und Altersgruppen

Der "Drahtesel", wie das "Radl" im vergangenen Jahrhundert im Mundartton noch genannt wurde, erfuhr einen Aufwärtstrend der Beliebtheit nicht erst jetzt nach der Freizeit-Sportöffnung der Pandemie. Schon seit Jahren zeigt der Pendel in allen Belangen des Freizeitsportgeräts steil nach oben. Es ist kaum ein Unterschied spürbar, egal in welcher Art der Kategorie: ob als Vereins-, Freizeit- oder Familienrad, ob als E-Bike, Mountainbike oder Straßenrennrad. Der Radsport lebt von seiner...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Friedl Schwaighofer
390 Hektar Bauland entlang des Inn in Tirol sind als Gefahrenzonen ausgewiesen. Zum Schutz von 30 Hektar im Tiroler Oberland und 260 Hektar im Unterinntal werden Schutzprojekte geplant.

Gefahrenzonenplanung
Gefährdungsbereiche des Inns ausgewiesen

TIROL. Lang geplant aber endgültig abgeschlossen: der Gefahrenzonenplan am Inn. Mit rund 212 Tiroler Fließkilometern wurden nun 390 Hektar Bauland entlang des Inns als Gefährdungsbereiche ausgewiesen. Das betrifft insgesamt 77 Gemeinden entlang des Tiroler Hauptflusses.  Die Auswertung im DetailStatistisch gesehen kommt ein Hochwasserereignis alle 100 Jahre vor. Die nun als Gefahrenzonen ausgewiesenen Hektar Bauland, befinden sich vor allem zwischen Pill und Wörgl. Weitere 1.400 Hektar sind als...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
1 6

Die Innfischer räuchern ihren Fang...

Heute war großer Räuchertag bei meinen Freunden den Innfischern in Niederndorf… Frisches lauwarmes Gold aus dem Räucherofen direkt am Inn.. Ich bedanke mich bei Andi Hochstaffl und Hans Grussl für das großzügige Geschenk

  • Tirol
  • Kufstein
  • Reinhard Thrainer Jr.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.