Insolvenz

Beiträge zum Thema Insolvenz

Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen der FBW Putz und Handels GmbH aus Glanegg.

Insolvenz
FBW Putz und Handels GmbH aus Glanegg ist insolvent

GLANEGG. Wie der Alpenländische Kreditorenverband bekannt gibt, wurde über die FBW Putz und Handels GmbH aus Glanegg ein Konkursverfahren eröffnet. Die Höhe der Passiva ist derzeit noch nicht bekannt.  Das schuldnerische Unternehmen beschäftigt sich mit dem Fassadenbau, es werden auch der Estrichbau und Schüttungen angeboten. Zum Insolvenzverwalter wurde Christian Puswald aus St. Veit an der Glan bestellt. Forderungen können bis zum 20. Juli 2020 über den AKV EUROPA unter...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Der Kärntner Modehandel hat gewaltige Probleme. Entwertung der Ware – und es gibt keine angemessene Entschädigung.

Corona-Krise im Kärntner Modehandel
Jobs im Modehandel in Gefahr

Jedes dritte Mode-Unternehmen sei insolvenzgefährdet. Was fehlt, sei eine angemessene Entschädigung für das entwertete Warenlager. Viele Arbeitsplätze sind in Gefahr.  KÄRNTEN. Aufgrund der Schließungen hat sich der Kärntner Handel vielfach versucht, mit Kurzarbeit zu helfen. Doch es gibt nicht nur Personalkosten, auch andere Fixkosten laufen weiter. Und Frühlingsware wurde zu einem Großteil geliefert, muss bezahlt werden, findet aber kaum Absatz. Ein großer Wertverlust. Und auch die...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Die Verbindlichkeiten belaufen sich auf rund 7,8 Millionen Euro.

Insolvenz
Textilhandelskette „COLLOSEUM“ insolvent: Konkursverfahren wurde beantragt

Die Colloseum Retail GmbH mit Sitz in Wien, hat heute, 17.04.2020, am Handelsgericht Wien die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Der KSV1870 geht davon aus, dass es rasch zur gerichtlichen Eröffnung des Verfahrens kommen wird. KÄRNTEN/ÖSTERREICH. Die Textilhandelskette „Colloseum" hat heute das Konkursverfahren am Handelsgericht Wien beantragt. Das Unternehmen beschäftigt knapp 330 Dienstnehmer an 57 Standorten in ganz Österreich. Neben den Mitarbeitern sind rund 150 Gläubiger...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Insolvenzstatistik des ersten Quartals.
  5

Insolvenzen in Kärnten
Die Auswirkungen von Corona auf die Insolvenzstatistik

Der Kreditschutzverband 1870 veröffentlicht die Auswertung der Insolvenzstatistiken für Unternehmen sowie Private im ersten Quartal 2020. Seit den von der Regierung gesetzten Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus, vermeldet der Alpenländische Kreditorenverband bei den Insolvenzen in Kärnten weitere Veränderungen. KÄRNTEN. In den ersten drei Monaten des Jahres wurden in Kärnten insgesamt 70 Unternehmen insolvent gemeldet. Das beschreibt einen Rückgang von rund 23 Prozent im Vergleich zum...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Julia Dellafior
Forderungsanmeldungen können ab sofort über den AKV angemeldet werden.

Insolvenz
Insolvenz-Eröffnung: Susanne Scheck-Wiesent aus Albeck

ALBECK. Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen von Susanne Scheck-Wiesent – Inhaberin eines selbständigen Buchhaltungs- und Lohnverrechnungsbüros – aus Albeck ein Konkursverfahren am Landesgericht Klagenfurt eröffnet wurde. Forderungsanmeldungen können bis 10. Jänner 2020 ab sofort über den AKV unter klagenfurt@akveuropa.at angemeldet werden.Die Verbindlichkeiten betragen 235.000 Euro. Es sind drei Gläubiger von der Insolvenz betroffen....

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Die AK Kärnten weiß, Reisende die mit Thomas Cook unterwegs sind, sind abgesichert

AK Kärnten
Mit Thomas Cook Reisende sollten Ansprüche schnell anmelden

Reisende die bei Thomas Cook gebucht haben sind abgesichert, informiert die Arbeiterkammer Kärnten. Ansprüche sollten innerhalb von acht Wochen angemeldet werden. KÄRNTEN. Wer gerade im Urlaub ist, den er bei Thomas Cook gebucht hat, muss sich keine Sorgen über die Rückreise machen, betont die AK Kärnten. Denn notwendige Aufwendungen für die Rückreise sind durch die Insolvenzabsicherung des Reiseveranstalters abgedeckt. Auch wenn das Hotel noch einmal den Zimmerpreis verlangt, kann man die...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Kastner Transporte GmbH musste Insolvenz anmelden. Betriebsfortführung ist nicht geplant

Insolvenz
Kastner Transporte GmbH insolvent

Die Kastner Transporte GmbH ist insolvent. Eine Betriebsfortführung ist nicht geplant. ST. URBAN. Am 05. Juni 2019 wurde über das Vermögen der Firma Kastner Transporte GmbH aus St. Urban ein Konkursverfahren am Landesgericht Klagenfurt eröffnet. Als Insolvenzursache gibt der Schuldner an: 
„Die Auftragsalge war zuletzt rückläufig. Eine Steuernachforderung konnte aufgrund der Geschäftsentwicklung nicht mehr bedient werden.“ Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
IGTL GmbH, Gas-, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechnik ist insolvent. Betrieb soll nicht weitergeführt werden

IGTL GmbH ist insolvent!

Insolvenz musste die IGTL GmbH, Gas-, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechnik, aus Vorwald anmelden. VORWALD.  Am 01. August wurde über das Vermögen der Firma IGTL GmbH, Gas-, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechnik in Vorwald (Patergassen) ein Konkursverfahren am Landesgericht Klagenfurt eröffnet. Gegenstand des Unternehmens: 
Installateur für Gas-, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechnik. Größere Aufträge blieben aus Insolvenzursache (lt. Schuldnerangaben): 
"Falsche Kalkulation bei einer...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Wegen der guten Konjunktur macht sich ein leichter Rückgang der Insolvenzverfahren bemerkbar

Leichter Anstieg der Unternehmensinsolvenzen in Kärnten

Hermagor kann einen Rückgang bei Privatinsolvenzen verzeichnen, in St. Veit ist der Anteil der Unternehmensinsolvenzen gestiegen KLAGENFURT. Für die Wirtschaft läuft es im ersten Halbjahr 2018 sehr gut, dass sieht man auch an den sinkenden Zahlen der Insolvenzverfahren. Die sind vom ersten Halbjahr 2017 mit 2.713 auf 2.685 im ersten Halbjahr 2018 gesunken. Das entspricht einem Rückgang um ein Prozent. Damit bestätigten sich auch die positiven Erwartungen der Unternehmer. Trotzdem warnt...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Kathrin Hehn
Privatkonkurse sind in Kärnten zurückgegangen

Kärnten verzeichnet zweitgrößten Rückgang bei Privatpleiten

2016 ist ein Jahr namhafter Firmenpleiten. Doch die Unternehmensinsolvenzen und Privatkonkurse sind nach wie vor am tiefsten Stand seit 10 Jahren. Im Jahr 2016 waren 344 Unternehmen mit Verbindlichkeiten von 262 Millionen Euro insolvent. Die Verbindlichkeiten sind im Vergleich zum Vorjahr um 55 Prozent gestiegen. Dies lässt sich im Wesentlichen auf einen einzigen Fall, das Konkursverfahren der KRESTA Anlagenbau Gesellschaft m.b.H. Nfg & Co KG zurückführen. „Trotz des markanten Anstiegs im...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kristina Orasche
Unternehmensinsolvenzen und Privatkonkurse in Kärnten am tiefsten Stand seit 10 Jahren

Insolvenzen und Privatkonkurse am tiefsten Stand seit 10 Jahren

KSV1870 Insolvenzstatistik Kärnten aus dem ersten Halbjahr zeigt die niedrigsten Werte seit 10 Jahren. Im ersten Halbjahr wurden in Kärnten nur 179 insolvente Firmen und 255 eröffnete Privatkonkurse verzeichnet, das sind die niedrigsten Halbjahreswerte seit 10 Jahren. Auch die Verbindlichkeiten bei den Firmeninsolvenzen und Privatkonkursen sind zurückgegangen. Unternehmensinsolvenzen 92 Insolvenzverfahren wurden in den ersten sechs Monaten über Kärntner Unternehmen eröffnet. Mangels...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sebastian Glabutschnig
368 Unternehmen in Kärnten mussten in diesem Jahr Insolvenz anmelden

Firmenkonkurse nahmen leicht ab

368 Unternehmensinsolvenzen (196 eröffnete und 172 nicht eröffnete Verfahren) wurden im Jahr 2015 für Kärnten vom KSV1870 Klagenfurt gemeldet. „Das sind um 10 Fälle oder 2,6 % weniger Firmenzusammenbrüche als im Vergleichszeitraum des Vorjahres“, berichtet Barbara Wiesler-Hofer, Leiterin des KSV1870 Kärnten. Im Österreichdurchschnitt liegt ein Gesamtrückgang von 5,5 % vor und nur das Bundesland Wien verzeichnet einen Zuwachs. Die Reihung nach Bundesländern nach Anzahl der...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Erneut im Konkurs: Das WIGO-Werk in Glan

WIGO-HAUS stellt Konkursantrag

Der Kärntner Fertighaus-Produzent WIGO-Haus mit Sitz in Feldkirchen hat am 13. November 2015 beim Landesgericht Klagenfurt Antrag auf Einleitung eines Konkursverfahrens gestellt. GLAN. Zwei Jahre nach der ersten Insolvenz hat der Kärntner Fertighaus-Produzent WIGO-Haus mit Sitz in Feldkirchen am 13. November beim Landesgericht Klagenfurt erneut Antrag auf Einleitung eines Konkursverfahrens gestellt. Auslöser ist die Insolvenz der Muttergesellschaft Schachnerhaus GmbH vom vergangenen September....

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg

WIGO: Ex-Arbeiter schulen um

FELDKIRCHEN (pdk). AMS Regionalstellenleiter Karl-Heinz Durchschlag im Gespräch. WOCHE: Rund 70 Mitarbeiter wurden in Feldkirchen beim AMS gemeldet. Inwiefern wurden diese weitervermittelt? Wie ist der Status quo? Derzeit befinden sich 17 Arbeitskräfte in der Stiftungsmaßnahme, mehr als die Hälfte wurde bereits vermittelt. Noch 11 Personen sind beim AMS gemeldet, von diesen haben allerdings schon 6 Personen eine Stiftungszusage. 5 Arbeitskräfte sind de facto bei uns noch vorgemerkt, wobei...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Philipp Köstenberger

WIGO-HAUS GmbH. Konkursverfahren eröffnet

Nun ist es Gewissheit. Am Montag ist über das Vermögen von WIGO-Haus GmbH am Landesgericht Klagenfurt das Konkursverfahren aufgrund eines Eigenantrags eröffnet worden. Nachdem eine Sanierung sowie ein Verkauf der Firma an eine Investorengruppe gescheitert waren, wurde nun das Konkursverfahren eröffnet. Die Insolvenzursachen liegen laut Creditreform in der Insolvenz der 100-prozentigen Tochterfirma Ing. E. Roth. GmbH. Damit verabschiedet sich nicht nur ein potenter Arbeitgeber der Region,...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Philipp Köstenberger
Johann Neuner: "Fünf Milliarden ist ein enormer Schaden, aber weniger als 17."

Experte hält Daten für Märchen

Der Wirtschaftsprüfer Johann Neuner glaubt an vier bis fünf Milliarden Euro Hypo-Schaden. (gel). Als "Wahnsinn" bezeichnet der Klagenfurter Wirtschaftsprüfer Johann Neuner die kursierenden Zahlen über den Schaden, den die Hypo verursachen soll. "Zu behaupten, es könnten 17 Milliarden Euro werden, ist Betrug am Steuerzahler", findet er klare Worte. Selbst geht er davon aus, dass der Schaden für Steuerzahler maximal "vier bis fünf Milliarden Euro" ausmachen wird. Neuner rechnet vor: 3,6...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Gerd Leitner

Erstes Halbjahr: Pleiten auf hohem Niveau

Traurig: Im ersten Halbjahr 2013 verzeichneten nur Kärnten (+ 9 Prozent) und Tirol (+ 17,3 %) eine Steigerung bei den Firmenpleiten. 223 Unternehmensinsolvenzen wurden dem KSV1870 gemeldet. Österreichweit gab es allerdings einen Rückgang von mehr als sieben Prozent. Auch der Schuldenberg hat sich fast verdoppelt: von 116 Mio. Euro im Vorjahr auf 219 Mio. Euro. Die größte Insolvenz ist die GriffnerHaus AG mit Schulden von 34,1 Mio. Euro. Dramatisch leider auch die Situation am Arbeitsmarkt:...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler

Insolvenzen: Schulden mehr als verdoppelt

102 Unternehmensinsolvenzen vermeldet der KSV1870 für das erste Quartal 2013 in Kärnten - das sind um 15 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2012 (120). Jedoch: Die Schulden der insolventen Unternehmen stiegen von 44 Mio. Euro im Vorjahr auf 105 Millionen Euro (plus 139 Prozent). Und auch die von Insolvenzen betroffenen Arbeitsplätze haben sich von 380 auf 1.100 erhöht. "Der Trend der Klein- und Kleinstinsolvenzfälle setzt sich nicht fort. Die Fälle sind größer, es sind deutlich mehr...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Den Unternehmern stand auch 2012 das Wasser bis zum Hals bzw. darüber

Schuldenberg stieg auf 259 Mio. an

2012 gab es um 4,5 Prozent mehr Unternehmensinsolvenzen als im Jahr davor. Mit 417 Unternehmensinsolvenzen geht das Jahr 2012 in Kärnten laut KSV1870 zu Ende (aktuelle Zahlen bis 31. Dezember hochgerechnet). Das sind 18 Fälle mehr (plus 4,5 Prozent) als 2011 und damit liegt Kärnten über dem Österreich-Schnitt von plus 2,4 Prozent. Die Steigerung bedeutet den dritten Platz in der Reihung der Bundesländer hinter dem Burgenland und Salzburg. Traurige Begleiterscheinung: Die von den Insolvenzen...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Minus bei Zahl der Firmenpleiten und Höhe der Schulden, meldet Barbara Wiesler-Hofer

Ein Rückgang bei den Firmen-Pleiten

Um fast zehn Prozent sind die Firmenpleiten in Kärnten im auslaufenden Jahr 2011 zurückgegangen. Das meldet Barbara Wiesler-Hofer, Kärnten-Leiterin beim „KSV von 1870“. Damit liegt Kärnten über dem Österreichdurchschnitt von minus 8,2 Prozent. 44 Insolvenzfälle gab es heuer weniger als im Jahr 2010. Auch die Höhe der Passiva sank von 477 Millionen auf 196 Millionen Euro – ein stattliches Minus von rund 59 Prozent.

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler

Die Kassen sind leer

Die erfreuliche Nachricht: In Kärnten sind die Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr um 7,3 Prozent zurückgegangen. Auch bei den Privatinsolvenzen gibt es in Kärnten einen Rückgang von 3,5 Prozent. Damit liegt unser Bundesland im guten Mittelfeld bei den Insolvenzen. Im Bezirk Feldkirchen sieht es wieder anders aus. Da gibt es bei den Privatinsolvenzen eine Steigerung von 50 Prozent. Im ersten Halbjahr kam es im Bezirk zu insgesamt 18 Privatinsolvenzen, im...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Peter Kowal
KSV-Landesleiterin Barbara Wiesler-Hofer ortet eine Erholung

Entspannung bei den Insolvenzen

Mit 3,7 Prozent weniger Insolvenzfällen geht das Jahr 2010 zu Ende. „Es ist eine Entspannung eingetreten“, fasst die Landesleiterin des KSV von 1870, Barbara Wiesler-Hofer, die vergangenen zwölf Monate zusammen. 443 Unternehmensinsolvenzen gab es heuer – um 17 Fälle weniger als 2009. Allerdings: „Der Rückgang liegt unter dem Österreichdurchschnitt“, so Wiesler-Hofer. Das bundesweite Minus bei den Firmenpleiten liegt bei 7,8 Prozent. Es waren heuer auch weniger Arbeitnehmer von Insolvenzen...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.