Jägerschaft

Beiträge zum Thema Jägerschaft

LESERBRIEF
Die Zukunft des Rotwilds ist ungewiss!

Leserbrief über das Rotwild im Kobernaußer Wald "Ein Rotwildbestand steht wieder einmal vor der Auslöschung! Es wird ein Kahlschlag an Rotwild vorgenommen, obwohl dieser Bestand in einem der wichtigsten Wildtierkorridore zwischen den Alpen, Bayern und dem Böhmerwald lebt und einen genetischen Austausch gewährleisten sollte. Dieses letzte freilebende Rotwild des Innviertels bewohnt eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Mitteleuropas mit einer Fläche von 61.500 Hektarn, den Kobernaußer...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
v. l.: Landesschulinspektor Johann Plakolm, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger (Mitte) und Landesjägermeister Herbert Sieghartsleitner präsentieren das neue Angebot der Landwirtschaftlichen Fachschulen.
2

OÖ. Landesjagdverband
Kombi-Ausbildung zu Jungjägern für angehende Landwirte

Mit einer neuen Jungjägerausbildung in den landwirtschaftlichen Fachschulen OÖ soll angehenden Land- und Forstwirten Fachwissen vermittelt und ein positiver Zugang zur Jagdausbildung ermöglicht werden. OÖ. Laut Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger könne die Jagd und die land- und forstwirtschaftliche Bewirtschaftung nur gemeinsam erfolgreich sein. Dazu brauche es Wissen und Erfahrung in beiden Bereichen. Neue WegeDie landwirtschaftlichen Fachschulen Oberösterreich gehen daher neue Wege in der...

  • Linz
  • Carina Köck

Bienengipfel in Uttendorf

UTTENDORF. Im Gasthof Helpfauer Hof fand kürzlich der alljährliche Bienengipfel der Gemeinde Helpfau-Uttendorf statt. Im Zuge des gemeindeübergreifenden LEADER-Projekts „Wilder Garten“ wurden in diesem Jahr zum ersten Mal auch Interessenten der Nachbargemeinden Burgkirchen und Mauerkirchen dazu eingeladen. Gemeinsam mit Vertretern von Imkerei, Landwirtschaft und Jägerschaft, besprach man die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Förderung der Artenvielfalt. Der Obmann des Imkervereins Johann...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Leserbrief
Wildunfälle in St. Peter: Auch Jägerschaft trägt Verantwortung

Es ist immer furchtbar, wenn jemand auf der Straße sein Leben lassen muss. Bei Wildunfällen stellt sich tatsächlich die Frage, ob und was wirksam zur Reduktion solcher Unfälle getan werden kann. Die von der Jägerschaft St. Peter in Zusammenarbeit mit dem Land als Straßenerhalter eingesetzten technischen Wildwarngeräte sind keine „Wundermittel“. Die Unfallhäufigkeit von 50 Stück Rehwild pro Jahr auf einem bestimmten Straßenabschnitt ist aber ein Horrorwert, der zwingend auf einen extrem hohen...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Von links: Geschäftsführer des OÖ. Landesjagdverbandes, Christopher Böck, LJM-Stv. Herbert Sieghartsleitner, Karl und Elfrieda Kücher, und JL-Stv. und Ortsbauernobmann Hubert Putscher.

Waldpädagogik-Projekt vom Landesjagdverband prämiert

UTTENDORF. Karl Kücher ist zertifizierter Wald- und Jagdpädagoge und hat als solcher zum Ziel, Artenschutz- und Lebensraumförderung zu vermitteln. In Kooperation mit dem Verein Waldpädagogik wird aus einer ökologisch wenig attraktiven Fläche in Helpfau-Uttendorf ein großes Biodiversitätsareal geschaffen. In Zusammenarbeit mit der NMS Mauerkirchen führt Kücher Jugendlichen die Bedeutung der Bienen für die Kulturlandschaft vor Augen. Weitere Projekte, wie pflanzenkundliche Führungen, Lernen in...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Wildunfall: Was ist zu tun?

BRAUNAU. Besonders nach der Erntezeit ist im Straßenverkehr wieder Vorsicht geboten. Die Tage beginnen kürzer zu werden, die Gefahr mit einem Wildtier zusammenzustoßen erhöht sich. Zudem ist die morgendliche Hauptverkehrszeit nun genau dann, wenn viele Tiere besonders aktiv sind. Mit dem Abernten der Getreidefelder haben die Tiere einen Teil ihres sicheren, gewohnten Einstandes verloren. Sie sind auf der Suche nach neuen Lebensräumen. Dabei überquert das Wild oft unerwartet die Fahrbahnen. Die...

  • Braunau
  • Lisa Penz
2

Jäger zu Besuch in der Volksschule Höhnhart

HÖHNHART. Die Mitglieder der Jagdleitung Höhnhart, Martin Erhart, Ferdinand Moser und Manfred Pointner, besuchten am 24. Februar die 4. Klasse der Volksschule Höhnhart mit Klassenlehrerin Eva Habetswallner. An die Kinder wurden Wildtierkalender für 2016 verteilt. Außerdem vermittelten die Jäger den Kindern ein Grundwissen über die Jagd in Höhnhart. Die mitgebrachten Lockgeräte animierten die interessierten Kinder zum Nachmachen von Tierlauten. Auch das richtige Verhalten im Wald, etwa bei...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Wald und Feld, Wiese und Feuchtgebiete sind Kinderstube und Lebensraum für Tiere und Pflanzen – bitte nicht zerstören.

Kinderstube der Natur

Jeder kann durch sein persönliches Verhalten zu einem intakten Lebensraum beitragen. BEZIRK. Der Frühling naht mit großen Schritten und neues Leben erwacht in unseren Wäldern. Die Feldhasen haben bereits gesetzt oder setzen demnächst ihren zweiten Nachwuchs und auch die Stockente oder der Kiebitz brütet bald. Viele Naturliebhaber suchen Erholung im Wald. Die Jägerschaft bittet aber um Rücksichtnahme auf die Wildtiere und die Pflanzenwelt. Besonders in der Morgen- und Abenddämmerung brauchen die...

  • Braunau
  • Andreas Huber
Martin Schalk aus Munderfing, Hans Moser aus Munderfing und Martin Moser aus Munderfing
6

Gelungene Premiere für "Da Wüdera"

MUNDERFING. Echtes Schauspieltalent bewies eine Munderfinger Hobbyschauspielgruppe am Samstag in der Hauptschule Munderfing. In zweijähriger Arbeit wurde der Film „Da Wüdara“ gedreht und am Samstag war endlich der langerwartete Tag der Erstaufführung gekommen. Der Film zeigt die Suche nach einem Wilderer, der im Kobernaußerwald sein Unwesen treibt. Die Jägerschaft versucht den Übeltäter selbst zu stellen, was sich aber als schwieriges Unterfangen darstellt. Der Film spielt in der Gemeinde...

  • Braunau
  • Zaim Softic
Der Jagdausschuss mit Bürgermeister Dr. Karl Mandl und dem neuen Jagdkonsortium

Jagdvergabe in Aspach

Der Jagdausschuss Aspach unter Obmann Ing. Anton Katzlberger lud am 23. Februar 2014 im Sitzungssaal der Marktgemeinde Aspach in Anwesenheit des neu erstellten Jagdkonsortiums und Bürgermeister Dr. Karl Mandl zur Vergabe der Verpachtung der Gemeindejagd für den Zeitraum vom 01. April 2014 bis 31. März 2020 ein. Ing. Anton Katzlberger besprach nochmals mit dem Jagdkonsortium den erstellten Jagdpachtvertrag. Dieser wurde aufgrund eines freien Übereinkommens mit dem Jagdkonsortium erstellt. Dem...

  • Braunau
  • Franz Streif
Landesjägermeister Josef Brandmayr, Josef Steinberger, Johann Frauenhuber, Jagdleiter Martin Erhart und Bezirksjägermeister Johann Priemaier.

140 Jahre Jagen in Höhnhart

HÖHNHART. Beim Bezirksjägertag am 1. Februar in Aspach wurde an zwei Höhnharter Jäger eine Ehrenurkunde anlässlich ihrer 70-jährigen Tätigkeit in der Jagd überreicht. Landesjägermeister Josef Brandmayr überreichte die Urkunden an Josef Steinberger (86 Jahre) und Johann Frauenhuber (91 Jahre), beide Mitglied der Jägerschaft Höhnhart. Sie gehen zusammen "140 Jahre Jagen in Höhnhart". Ihre Leidenschaft für die Jagd und die Natur hält sie trotz ihres hohen Alters rüstig. Josef Steinberger hilft...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Spendenfreudige Neukirchner

NEUKIRCHEN. Drei Vertreter aus Neukirchen haben eine Spende in der Höhe von insgesamt 3000 Euro an das Landes-Kinderheim Neuhaus in Geinberg übergeben. Die Firma Gottfried Stadler spendete 2000 Euro, das Gasthaus Dafner stellte 600 Euro zur Verfügung und die Jägerschaft Neukirchen beteiligte sich mit 400 Euro.

  • Braunau
  • Barbara Ebner

"Haben nur eine Schadensmeldung erhalten"

BEZIRK. In Ausgabe 46 der BezirksRundschau berichtete Bezirksjägermeister Christian Kager von der nicht enden wollenden Wildschweinplage, den Verwüstungen auf landwirtschaftlichen Feldern und den Schwierigkeiten der Jägerschaft, die Population des Schwarzwildes einzudämmen. Bernhard Veselka, Naturwacheorgan des Landes Oberösterreich, aber weiß: "Wenn man die Wildschweine jagt, bekommen sie auch mehr Junge. Um sie ganz einzudämmen, müsste man ohnehin auch die Bachen und Frischlinge töten." Aus...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
2 1 5

Klappernuss und Kornelkirsche

In St. Georgen haben der Imkerverein und die Jägerschaft einen neuen Lebensraum für Wildtiere geschaffen. ST. GEORGEN. Unbewirtschaftete Böschungen in St. Georgen sind bald Heimat und Nahrungsquelle für Insekten, Vögel und Wildtiere. Der Imkerverein und die Jägerschaft haben auf diesen Flächen eine Hecke aus heimischen Wildsträuchern und Wildrosen gepflanzt: "Der Grund wurde uns von den Besitzern zur Verfügung gestellt", freut sich Johann Spitzwieser, Obmann der Imkergruppe. In eineinhalb Tagen...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.