Johann Großruck

Beiträge zum Thema Johann Großruck

Wolfgang Großruck (r.) überreichte Landeshauptmann Thomas Stelzer ein Exemplar seiner Erstausgabe. Begleitet wurde er zu diesem persönlichen Treffen von LAbg. Peter Oberlehner (l.) und Josef Schwarzmannseder (Bezirks-FF-Kommandant a.D. Grieskirchen).
2

Was wurde aus....
"Mister Vierzeiler" Wolfgang Großruck

"Österreich ist zu beneiden, um die Sorgen, die es hat, während weltweit Menschen leiden, finden Kindereien statt. Ändern wir das Land der Berge, lassen wir es, wie es war, glückliches Land der Gartenzwerge, oh tu felix Austria!"GRIESKIRCHEN. Wolfgang Großruck, geboren am 24. Oktober 1947 in Grieskirchen, war immer sehr eng mit seiner Heimatgemeinde verbunden. Ab 1973 war Großruck im Gemeinderat tätig, wurde 1984 Vizebürgermeister und 1996 Bürgermeister der Stadtgemeinde. Dieses Amt übte er bis...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Christina Gärtner
Martin Felhofer mit dem hundertjährigen gebürtigen Julbacher Othmar Panhofer und dem ehemaligen Pfarrer von Julbach Johann Großruck beim Besuch der OÖ Landesgartenschau.
2

Besuch im Bio.Garten.Eden
100-Jähriger feierte sein Jubiläum

AIGEN-SCHLÄGL. Als persönliches Geschenk zum 100. Geburtstag des gebürtigen Julbachers Othmar Panhofer, unternahm der ehemalige Pfarrer von Julbach, Johann Großruck, mit dem Jubilar einen Ausflug zum Bio.Garten.Eden. Panhofer wird oft nach dem „Geheimnis“ seines biblischen Alters gefragt, worauf er mit einem milden Lächeln reagiert. Für ihn ist sein Alter nichts Geheimnisvolles, sondern das Resultat eines bewusst gelebten und vertrauensvollen Lebens. Den Rundgang durch die OÖ Landesgartenschau...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
Wolfgang Großruck, Wolfgang Sobotka und Johann Großruck (v.l.) mit dem Buch über Grieskirchen.

Johann Großruck schrieb Buch über Grieskirchen

TIMELKAM. Zeitgerecht zum 80-jährigen Gedenken an den "Anschluss" verfasste der Timelkamer Historiker Johann Großruck eine umfassende kirchenzeitgeschichtliche Dokumentation seiner Geburtsstadt und Heimatpfarre Grieskirchen. Darin gibt er bemerkenswerte Einblicke in die Diözesan- und Landesgeschichte. Die 540 Seiten umfassende und reich illustrierte Farbedition aus dem Wagner-Verlag unter dem Titel "Grieskirchen - Kreisstadt in Oberdonau" wurde bei kb-offset in Regau gedruckt. Für das...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
35

Johann Großruck präsentierte neues Buch

Im Landschloss Parz stellte Autor Johann Großruck sein neues Buch "Grieskirchen. Kreisstadt in Oberdonau" vor. GRIESKIRCHEN. Der Saal im Landschloss Parz war beinahe zu klein – so groß war der Besucherandrang zur Buchpräsentation von Johann Großruck. Mit "Grieskirchen. Kreisstadt in Oberdonau" befasst er sich mit der Bezirkshauptstadt in der Zeit des "Anschlusses", 1938 bis 1945. Das Datum der Buchvorstellung ist nicht zufällig gewählt: Genau vor 80 Jahren, am 12. März 1938, ließ Hitler...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
5

Schlimme Parolen an der Frauenstiegen-Kapelle in Grieskirchen

Ein trostloses Zeugnis für die Sozialhygiene unserer Gesellschaft findet unser Leser Johann Großruck. GRIESKIRCHEN. "Am 11. März wollte ich bei einem nostalgischen Spaziergang auf den Spuren meiner Kindheit in Grieskirchen auch die malerische Marienkapelle an der Frauenstiege nahe dem Stadtzentrum besuchen. Ich war erschrocken und zugleich zutiefst traurig über den devastierten Zustand, in der sich dieses christliche Kleindenkmal, das vor nicht allzu langer Zeit restauriert worden ist, zurzeit...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Rainer Auer
Autor Johann Großruck mit Diözesanbischof Manfred Scheuer und dem ehemaligen Nationalrat Wolfgang Großruck (v.r.).

Neues Buch: Hitler war für Pater der "Antichrist"

Johann Großruck schrieb Gedenkbuch über Osttiroler Pater, der 1945 von Nazis hingerichtet wurde. TIMELKAM, DÖLSACH. Der Timelkamer Kirchenhistoriker Johann Großruck präsentierte sein jüngstes Buch über den Osttiroler Benediktinerpater Edmund Pontiller (1889-1945). Für den Pater war Hitler der leibhaftige „Antichrist“, der beabsichtigte, die Menschheit in einen apokalyptischen Abgrund zu führen. Pontiller nannte die ihm bekanntgewordenen Gräueltaten ungeschminkt beim Namen und riskierte dadurch...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
Autor Johann Großruck, Maria Pachner, Walter Zauner und Lilli Brauneis mit dem neuen Buch.
11 2

Kritik an Stadtbuch

Aufregung herrscht über eine Textpassage im neuen Stadtbuch "Gestern war heute morgen". GRIESKIRCHEN (bea). "Ich distanziere mich ausdrücklich von dem Artikel auf Seite 178", sagt Büchereileiterin Erdmuth Peham. Sie war im vergangenen Frühjahr vom Redaktionsteam des Stadtbuches gebeten worden, einen Text zum Thema Integration bereitzustellen. "Meine Formulierungen wurden nicht verwendet. Der erschienene Text sagt nun genau das Gegenteil von dem aus, was ich mitteilen wollte. Trotzdem hat man...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Bernadette Aichinger
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.