Johann Gudenus

Beiträge zum Thema Johann Gudenus

Nikolaus Amhof, Clemens Gudenus, Veronika Matiasek, Markus Tschank und Leo Kohlbauer (v.l.).
1

FPÖ Wieden
Clemens Gudenus zum Bezirksparteiobmann gewählt

Clemens Gudenus folgt seinem Bruder, Ex-Politiker Johann Gudenus, nach. WIEDEN. Die FPÖ Wieden kam vergangene Woche zum Bezirksparteitag zusammen. Im Zuge dessen wurde Clemens Gudenus  zum Bezirksparteiobmann gewählt. "Ich will mich weiterhin und vermehrt für die Wiedner Bevölkerung einsetzen, Themen einbringen, mit- und umgestalten“, so Clemens Gudenus. Klubobmann seit 2018Bereits seit Juni 2019 ist Gudenus als geschäftsführender Bezirksparteiobmann tätig. Er folgte seinem Bruder, Ex-Politiker...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Nicht amtsführender Vizebürgermeister Dominik Nepp folgt auf Strache als Obmann der Wiener FPÖ.

FPÖ Wien
Dominik Nepp möchte blauer Wien-Linie treu bleiben

Nachdem sich Heinz Christian Strache von seiner Politik-Karriere verabschieden musste, steht die Wiener FPÖ ohne Obmann da. Jetzt soll ihm der bisherige Vizebürgermeister Dominik Nepp folgen. "An uns führt bei der Wien-Wahl kein Weg vorbei", ist er überzeugt. WIEN. Nach dem Ibiza-Skandal wird in der FPÖ umgeschlichtet. Vizekanzler und bisheriger FPÖ-Wien-Chef Heinz Christian Strache verlässt - unfreiwillig - die Politik, aber nicht die Partei. Gleich mit ihm geht auch Johann Gudenus, der...

  • Wien
  • Maximilian Spitzauer
In Neustift am Walde: Klemens Resch, Michael Eischer, Dominik Nepp, Wolfgang Zeiler und Johann Gudenus (v.li.).

FPÖ spendet 7.000 Euro für den Neustifter Kirtag

Mit der Geld wird der Veranstalter des Großevents, der Weinbauverein Neustift, unterstützt. DÖBLING. Von 17. bis 20. August findet die 265. Ausgabe des traditionellen Neustifter Kirtags mit rund 100.000 Besuchern statt. Organisiert wird er vom Weinbauverein Neustift, der aber mittlerweile auf Spenden angewiesen ist. Um die Großveranstaltung zu sichern, hat die Wiener FPÖ einen Betrag von 7.000 Euro an den Weinbauverein gespendet. Treibende Kraft dabei war Nationalratsabgeordneter Johann...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Vizebürgermeister Johann Gudenus (FPÖ) wechselt demnächst als Klubobmann ins Parlament.
3

Johann Gudenus fordert Asylheime am Stadtrand

Geht es nach Noch-Vizebürgermeister Johann Gudenus, so sollten Flüchtlinge in Gegenden untergebracht werden, wo weniger Menschen wohnen. WIEN. In "Gebieten am Stadtrand" und nicht in Kleingruppen sollten Asylwerber untergebracht werden. Das fordert Noch-Vizebürgermeister Johann Gudenus (FPÖ) am Montag in der ORF-Sendung "Wien heute". Gudenus wird demnächst als Klubobmann ins Parlament wechseln. Von dort soll auch eine Neuerung im Asylwesen kommen: Das Regierungsprogramm von ÖVP und FPÖ sehe...

  • Wien
  • Andreas Edler
Der blaue Vizebürgermeister Johann Gudenus auf Tour durch die Magistratsabteilungen. Bei der MA 44 führt ihn Hubert Teubenbacher durchs Amalienbad.
2 8

Verfolgungsjagd im Hallenbad: Die unliebsamen Reisen des Johann Gudenus

Der blaue Vizebürgermeister geht auf Tour durch die Magistratsabteilungen der Stadt. Rechtzeitig zum Ferienbeginn war Johann Gudenus bei der MA 44, die für die städtischen Freibäder verantwortlich ist. Der SPÖ ist die Tour ein Dorn im Auge. WIEN. Johann Gudenus streift sich blaue Plastiksockerl über. Solche, wie man sie zum Schutz über Schuhen trägt, um keinen Dreck zu machen. An einem Tatort, etwa. Oder im Hallenbad. Dorthin hat den blauen Vizebürgermeister Gudenus seine Vizebürgermeistertour...

  • Wien
  • Christoph Schwarz
1

Ursula Stenzel wird neue FPÖ-Stadträtin

Die ehemalige Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt wird Stadträtin. Ihr Vorgänger David Lasar wechselt in den Nationalrat. WIEN. Bei der Bundespräsidentenwahl schaute sie noch durch die Finger. Entgegen der Prognosen wurde Ursula Stenzel nicht von der FPÖ als Kandidatin aufgestellt. Jetzt wurde die neue Position der ehemaligen Bezirksvorsteherin im 1. Bezirk bekannt gegeben: Nicht amtsführende Stadträtin der FPÖ Wien. Sie werde für Kultur, Altstadterhaltung, Internationales und Senioren...

  • Wien
  • Agnes Preusser
Die Trabrenngründe in der Donaustadt: Viel Fläche, viele Menschen, viel Wählerpotenzial
6 9

Die Flächenbezirke nach der Wahl: Wiens vergessene Kinder sind blau

Nach der Bundespräsidentenwahl ist Wien zweigeteilt. Die FPÖ ist mit Norbert Hofer erstmals in fünf Bezirken vorne. Alle fünf sind Flächenbezirke. Warum ist die FPÖ gerade in diesen Bezirken so stark? Das ist längst nicht mehr nur das Asylthema. Eine Analyse. WIEN. Es liest sich wie die Liste Wiens ungeliebter Kinder. Donaustadt, Floridsdorf, Simmering, Favoriten und Liesing. Das sind die Bezirke, die sich beim ersten Durchgang der Bundespräsidentenwahl blau gefärbt haben. Und das nicht ohne...

  • Wien
  • Agnes Preusser
Bei der Demo in Liesing demonstrierten laut Polizei 1.100 Leute mit der FPÖ, 500 Leute kamen zur Gegendemo.
3

Floridsdorf: Asyl-Demos mit 4.000 Leuten angekündigt

Am 18. April ruft die FPÖ zur nächsten Asyl-Demo in Wien: Die Blauen rechnen mit 3.000 Demonstranten am Franz-Jonas-Platz. Die Organisatoren der Gegen-Demo wollen 1.000 Leute mobilisieren. FLORIDSDORF. Hunderte Demonstranten und fast ebensoviele Gegendemonstranten - getrennt durch Absperrgitter und 500 Polizisten. Was vor rund einem Monat in Liesing passiert ist, soll sich am 18. April in Floridsdorf wiederholen. Die FPÖ ruft zur nächsten Asyl-Demo, diesmal am Franz-Jonas-Platz. Organisator und...

  • Wien
  • Agnes Preusser
Agnes Preusser, stv. Chefredakteurin der bz - Wiener Bezirkszeitung.
1 3

25. Februar: Das Asylzentrum und seine Profiteure

Der 23. Bezirk steht Kopf. Und zwar, weil in einem ehemaligen Betriebsgebäude 750 Flüchtlinge untergebracht werden sollen. 6.000 Unterschriften wurden gegen das Asylzentrum bereits gesammelt. Im März wird es dennoch eröffnet. Aber ein Glück, dass schon wieder Wahlkampf ist. Darum müssen sich die Parteien um die Anliegen der Bürger kümmern. Oder zumindest so tun. Die FPÖ zum Beispiel. Die hat jetzt eine Protestkundgebung in Liesing angesetzt. Und diese ist hochkarätig besetzt. Dabei sein soll...

  • Wien
  • Agnes Preusser
Agnes Preusser, stv. Chefredakteurin der bz - Wiener Bezirkszeitung
1 3

22. November 2015: Klubchef - Kann Spuren von Unbeliebtheit enthalten

Die Regierung steht. Die Jobs sind vergeben. Und eine Frage bleibt: Hat den armen Menschen eigentlich jemand gesagt, dass Klubchef in Wien offensichtlich gleichbedeutend mit Prügelknabe ist? Christian Oxonitsch zum Beispiel. Er ist mit nur 71 Prozent in seine Funktion als SPÖ-Klubchef gewählt worden. Zwischen 2001 und 2009 hatte er dieselbe Position – allerdings immer mit mehr als 90 Prozent Zustimmung. An seiner (gut bewerteten) Arbeit der letzten Jahre – die Misere um das Stadthallenbad mal...

  • Wien
  • Agnes Preusser
1

Warum Maria Vassilakou nicht Vizebürgermeisterin wird

Sollte Vassilakou Vizebürgermeisterin werden, wird Häupl in Zukunft von Johann Gudenus (FPÖ) vertreten. Ein Machtverlust, den die Roten wohl kaum in Kauf nehmen werden. WIEN. Man stelle sich vor: Michael Häupl (SPÖ) ist krank oder auf Urlaub. Und plötzlich hat er keinen Stellvertreter aus dem eigenen Lager mehr. Sondern nur noch Johann Gudenus (FPÖ). Genau das könnte passieren, wenn, wie Die Presse berichtet, Maria Vassilakou (Grüne) Vizebürgermeisterin wird. Der Grund liegt in der...

  • Wien
  • Agnes Preusser

"Wien braucht jetzt ein neues Wahlrecht"

FP-Klubobmann Gudenus und VP-Chef Juraczka im bz-Interview über die Volksbefragung Sie haben die Volksbefragung initiiert, jetzt bleiben Sie ihr fern. Paradox, oder? JOHANN GUDENUS: "Rot-Grün hat daraus eine reine Farce gemacht. Eine Stimmabgabe wäre daher das falsche Signal." MANFRED JURACZKA: "Volksbefragungen sind an sich ein wichtiges Mittel. Bei der Frage zum Parkpickerl kann man sich aber nur zwischen Pech und Schwefel entscheiden." Demokratie, ein Problem der richtigen Fragestellung?...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
"Geld her": Wie hier in der Wallensteinstraße verübten Kriminelle 25 Überfälle in Wien.

Wild: Brigittenau bei Bankräubern beliebt

Die Zahl der Banküberfälle ist um 67 Prozent gestiegen. Die Täter haben klare Lieblingsbezirke. Zu den härtesten Pflastern Wiens zählen die Brigittenau, Simmering, Margareten und Penzing – zumindest, was Banküberfälle betrifft. Jeweils drei Überfälle wurden dort im 1. Halbjahr 2012 begangen. Kritik an Sicherheitspolitik Insgesamt verübten Kriminelle in ganz Wien 25 Überfälle auf Geldinstitute, was die Zahl des Vorjahres um zehn übertrifft. Dieser Anstieg sei signifikant, so die Experten der...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
40 Minuten stehen den Mandataren im Gemeinderat zu.
1

Polit-Streit um Redezeiten

SP-Wien wollte Kürzungen bei Gemeinderatssitzung Schon im Vorfeld der Sitzungen für den Rechnungsabschluss 2010 kam es zum politischen Schlagabtausch. Die SPÖ-Wien wollte für die Tagungen am Montag und Dienstag die Redezeit von derzeit 40 Minuten pro Mandatar noch weiter beschränken. „So hätten wir den Sitzungsmarathon verhindern können“, heißt es dazu von der SPÖ-Wien. Die freiheitliche Fraktion im Gemeinderat verhinderte dies jedoch: „Damit wollte man Kritiker aushebeln“, so deren Klubchef...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
Gudenus hofft auf weiteren Machtzuwachs seiner Partei.

„Grüne toppen Knittelfeld“

FP-Klubobmann Gudenus gibt der Koalition wenig Überlebenschancen Bildungsmisere und soziale Frage: Für Johann Gudenus liegt der Schlüssel in Sprach­kenntnissen. Für die rot-grüne Koalition sieht der FP-Politiker aber schwarz. bz: Deutschkenntnisse für den Gemeindebau: Widerspricht Ihr Vorschlag nicht dem EU-Recht? Johann Gudenus: „Es gibt Gutachten, wie etwa von der Johannes-Kepler-Universität, die uns Recht geben. Mehr als 30 Prozent der 220.000 Gemeindewohnungen sind an Nichtösterreicher...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.