Kölnbreinsperre

Beiträge zum Thema Kölnbreinsperre

morgens wenn sich der Nebel langsam auflöst
10 8 27

Wanderung zur Osanbrücker Hütte

Ein bequemer Fußweg  führt  ca. 2 ,5 Std. am Stausee entlang.  Die Sonnenterrasse mit Gletscherblick, sowie die gemütlichen Gasträume laden zum Verweilen ein. Ausgangspunkt für hochalpine Touren: Hochalmspitze (3.360 m) Gehzeit: 04:45 Ankogel (3.250 m) Gehzeit: 03:30 Kärlspitze (2.936 m) Gehzeit: 03:30 Preimlspitze (3.133 m) Gehzeit: 03:30 Schwarzhornspitzen Gehzeit: 03:30 Kälberspitze (2.838 m) Gehzeit: 02:30 Die  Hütte hat am 01.10.2020 geschlossen und öffnet wieder                          ...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Caro Guttner
Anzeige
Yoga-Bliss am Weißensee: Von 8. bis 11. Oktober bieten elf Yoga- Lehrerinnen ein buntes Programm an.
3

Herbst in Kärnten
Lebenslust pur im Kärntner Herbst

Goldener Herbst, Teil drei: die Vielfalt der Regionen Kärntens und das Angebot von Urlaub am Bauernhof. KÄRNTEN. Am vergangenen Dienstag begann kalendarisch der Herbst. In dieser Jahreszeit hat das Tourismusland Kärnten für heimische Gäste und Tagesausflüge, ob in den Regionen oder in den Städten, jede Menge zu bieten. Natur pur am WeißenseeGenussvolles Panoramawandern in der sanften Bergwelt der Gailtaler Alpen steht bis Ende Oktober ebenso am Programm wie sportliches Mountainbiken oder...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten Online Werbung
Die Goldecker mit der Hochalmspitze im Hintergrund.

Spittal an der Drau
Die Goldecker Fit 50+ wandern

Unter dem Motto ,,Bewegung ist die beste Medizin" unternahm die Goldecker Fit 50+ Gruppe am 25.08.2020 eine Wanderung von der Kölnbreinsperre zur Osnabrücker Hütte. SPITTAL. Etwas eingeschränkt durch Corona ging es für die Goldecker Fit 50+ Gruppe auf eine Wandertour von der Kölnbreinsperre zur Osnabrücker Hütte. Auch die Barbarossa Schlucht in Mühldorf wurde heuer schon begangen. Bei bestem Wanderwetter und einer Stärkung bei der Hütte ging es wieder zurück zum Parkplatz Staumauer. Auch die...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Julia Dellafior
Die Bungy-Location auf der Kölnbreinsperre im Maltatal bietet dieses Wochenende erneut Gelegenheit für einen 165-Meter-Sprung.
Video 7

Bungy-Jumping
Adrenalin-Kick auf der Kölnbreinsperre im Maltatal

Nichts für schwache Nerven: Auf der Kölnbreinsperre im Maltatal finden derzeit die mittlerweile legendären Bungy-Jumping-Wochenenden statt.  MALTA. Am vergangenen Wochenende ging der erste Teil des traditionellen Bungy-Jumpings auf der Kölnbreinsperre im Maltatal über die Bühne. An den beiden Veranstaltungstagen wagten fast 100 Mutige den auf 2.000 Meter Seehöhe höchstgelegenen Bungy-Absprung der Welt. 165 Meter freier Fall und nur mit einem Bungy-Seil am Körper gesichert – das ist Nervenkitzel...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Sabine Rauscher
Anzeige
Bungy-Sprung aus 165 Metern Höhe
2

Kölnbreinsperre
165 Meter-Bungy-Herausforderung auf der Kölnbreinsperre

Wer einen ultimativen Adrenalin-Kick braucht und mutig genug ist, der kann einmal einen Sprung ins Leere wagen. Die 165 Meter hohe Bungy-Location auf der Kölnbreinsperre im Maltatal bietet die perfekte Gelegenheit, seinen Mut unter Beweis zu stellen. Also: 5,4,3,2,1 jump! KÄRNTEN. Seit vielen Jahren gibt es im Maltatal in Kärnten die außergewöhnliche Möglichkeit, einen Bungy-Sprung von einer Staumauer zu machen. Die dort gelegene Kölnbreinsperre ist die höchste Talsperre Österreichs und...

  • Kärnten
  • WOCHE Kärnten Online Werbung
Die Verletzte wurde vom RK1-Team mittels Seil geborgen.

Kölnbreinsperre
Frau bei Wanderung abgestürzt und schwer verletzt

In Malta stürzte eine 53-jährige Frau bei einer Wanderung über steiles, felsiges Gelände ab und erlitt schwere Verletzungen. MALTA. Eine 53-jährige Frau aus dem Bezirk St. Veit rutschte am 5. Juli 2020 bei einer Wanderung von der Kölnbreinsperre zur Osnabrücker Hütte auf einem nassen Stein aus und stürzte 15 Meter über steiles und felsiges Gelände ab. Die Herzogstädterin erlitt schwere Verletzungen. Sie wurde von einer Notärztin und Mitgliedern einer Bergrettung, die zufällig vorbeikamen,...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
Über die 14,4 km lange und kurvenreiche Malta Hochalmstraße gelangt man zur Kölnbrein Staumauer und zum Kölnbreinspeicher.
8 7 24

Urlaub mit Regionautenfreunden in Kärnten
Teil 6 - Malta Hochalmstrasse - Kölnbreinstüberl - Kölnbreinsperre

Es ist immer noch der zweite Tag und nach der Nockalmstrasse sind wir zur Malta Hochalmstrasse gefahren. Der Regen hat uns auch hier begleitet, noch dazu war es sehr kalt. Doch trotz allem haben wir euch sehenswerte Fotos mitgebracht. Über die 14,4 km lange und kurvenreiche Malta Hochalmstraße gelangt man zur Kölnbrein Staumauer und zum Kölnbreinspeicher. Im Inneren der Kölnbreinsperre erfährt man Wissenswertes über die umweltschonende Stromerzeugung aus Wasserkraft im Rahmen einer...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Silvia Himberger
2

Kölnbreinsperre
Beeindruckende Cobra-Übung im Maltatal

Um für jeden Ernstfall gerüstet zu sein, übten Beamte des Einsatzkommandos Cobra vor der beeindruckenden Kulisse der Kölnbreinsperre im Maltatal und auf der über 3.000 Meter hohen Ankogelgruppe. MALTATAL. Die Beamten des Einsatzkommandos Cobra werden sehr oft zu ganz speziellen Amtshandlungen gerufen. Dabei müssen sie auch in nicht alltäglicher Umgebung, beispielsweise in schwindelerregenden Höhen, voll handlungsfähig sein. Damit auch in solchen Situationen jeder Handgriff sitzt, wird...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
8 7 14

Auf ein Jauserl zur Kölnbreinsperre

Den idealen Tag hatten wir uns zwar nicht ausgesucht für diese Tour aber die Fahrt über die 14,4 km lange Malta-Hochalmstraße ist ein Erlebnis für sich und bis zur Wintersperre dauerte es auch nicht mehr lange, es lag schon Schnee auf den umliegenden Bergen. Auf 1.933 m Höhe befindet sich Österreichs höchste Staumauer – die Kölnbrein-Staumauer.  Nachdem wir uns im Kölnbreinstüberl mit Suppe und Speckjause gewärmt und gestärkt hatten wagten sich Franziska und ich auf den Airwalk., dem Höhenblick...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Christa Posch
Rupert Hirner (vorne 2. v. li.) mit seinem Team und den ersten mutigen Springern auf der Kölnbreinsperre
53

5, 4, 3, 2, 1, Bungy!
Jubiläums-Springen auf der Kölnbreinsperre

MALTA (ven). 5, 4, 3, 2, 1, Bungy! hieß es nun bereits zum 20. Mal auf der Kölnbreinsperre. Rupert Hirner und sein Team lassen wieder an zwei Wochenende Mutige aus 165 Metern Höhe in die Tiefe springen. Springen mit Jagdhornklänge Den Eröffnungssprung, den die Jagdhornbläser Maltatal gewonnen hatten, absolvierte Hannes Koller - begleitet von Jagdhornklängen der Bläser Reinhold Preimel, Rudolf Schönherr, Ewald und Thomas Tuppinger, Michael Peitler und Obfrau Hermine Preimel. Unter den mutigen...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Rupert Hirner hat keine Angst vor der Höhe. Er lädt heuer alle Interessierten zum 20. Mal auf die Kölnbreinsperre zum Bungy Jumping
10

5, 4, 3, 2, 1, Bungy!
Rupert Hirner lädt zum 20. Mal zur Mutprobe auf die Kölnbreinsperre

GRATKORN (ven). Rupert Hirner ist der Bungy-Pionier in Österreich. Ab 3. August feiert er sein 20-Jahr-Jubiläum auf der Kölnbreinsperre, wo man mit atemberaubender Naturkulisse aus einer Höhe von 165 Metern seinen Mut beweisen und gesichert in die Tiefe springen kann. "Amerikanischer Blödsinn" Als Kind wollte er eigentlich Koch und später dann Psychiater werden. "Das eine mache ich als Hobby, beim anderen ist mir das Bungy Jumping dazwischen gekommen", so der 57-jährige Steirer, der vorher...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Rupert Hirner und sein Team sind immer auf Achse
41

Nervenkitzel pur

Bungee Jumping von der Kölnbreinsperre MALTATAL (des). "Ausverkauft", freut sich Rupert Hirner von "Bungy Jumping" aus der Steiermark. Am letzten Wochenende wagten jeweils an beiden Tagen rund 60 Mutige den Sprung von Österreichs höchster Staumauer. Immer im Blick die beeindruckende Kulisse der Berge und des Speichersees.   Einfach fallen lassenZweimal im Jahr reisen Hirner und sein Team mit einem 40 Tonnen schweren Autokran an und stellen ihn auf die Mitte der Staumauer. Der Kran bewegt eine...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Deborah Schumann
4 13 24

Nervenkitzel pur auf über 2000m

Zum 20. Mal fand auf der Kölnbreinsperre das legendäre Bungyjumping  mit 165m freien Fall statt. Einmalig dabei ist die gewaltige Kulisse der Berge und der Staumauer auf der höchsten Absprungstation weltweit. Schon morgens um 9 Uhr fanden sich die ersten Springer ein und bis zum Abend sollten es noch weitere 70 sein. Unter den mutigen Springern befanden sich auch die Woche Leser welche beim Instagram Gewinnspiel ausgelost wurden. Wer noch den Nervenkitzel sucht hat die Möglichkeit am nächsten...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Simone Peinhardt
Die Ausstellung Henri Matisse | Das druckgrafische Werk ist heuer der kulturelle Höhepunkt in der Stadt Gmünd
2

Urlaubsvergnügen für die ganze Familie

Die Künstlerstadt Gmünd und das schöne Maltatal zählen zu den vielfältigsten Regionen in Oberkärnten. Zahlreiche Ausflugsziele locken im Sommer Familien und Sportler ins Lieser- und Maltatal. Neben dem Wandern im Nationalpark Hohe Tauern kann man auch wunderbar Genussradeln, Schätze in der Donnerschlucht Innerkrems suchen, im Eselpark Tiere streicheln oder auch Klettern im Hochseilgarten und Canyoning im Tal der stürzenden Wasser. Tal der stürzenden Wasser Wegen seiner prächtigen Wasserfälle...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Sabrina Jäger
Der Leitungsbau war eine logistische Herausforderung für die beteiligten Unternehmen auf der Baustelle
17

Reißeck: Weltrekordprojekt startete vor 70 Jahren

Das Speicherkraftwerk Reißeck hielt jahrzehntelang den Weltrekord für die größte Fallhöhe. Im Oktober wurde Reißeck II eröffnet. REISSECK (ven). 1948 wurde in Oberkärnten der Grundstein für die heute größte Wasserkraftwerksgruppe in Europa gelegt. Das Speicherkraftwerk Reißeck hielt jahrzehntelang den Weltrekord für die größte Fallhöhe.  Projekt aus den 20er Jahren Oberkärnten ist eine der wasserreichsten Regionen Österreichs. "Bereits Ende des 19. Jahrhunderts waren erstmals Überlegungen zur...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Der Speicherstand des Kölnbreinspeichers ist derzeit am Minimalstand
3 7

Kölnbreinspeicher lässt tief blicken

Malta-Hochalmstraße erst ab 11. Mai befahrbar. MALTA. Der hohe Strombedarf des vergangenen Winters ist derzeit am niedrigen Füllstand des größten Energiespeichers in Österreich abzulesen: Der Kölnbreinspeicher gewährt in den nächsten Wochen tiefe Einblicke bis zum felsigen Grund des Stausees. Minimaler Füllstand War die "grüne Batterie" im September mit 200 Millionen Kubikmeter Wasser voll geladen, so ist der Ladezustand aktuell am Minimum. "Aber wir werden unseren Super-Akku über die...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Roy Knaus von Heli Austria setzt die Bauwerksbeobachter bei der Kölnbreinsperre ab
17

Per Hubschrauber zur Arbeit

Der Schichtwechsel der Bauwerksbeobachter der Kölnbreinsperre muss wegen des Schnees per Hubschrauber erfolgen. MALTA (ven). Den vielleicht spektakulärsten Arbeitsplatz Österreichs bietet in diesen Wochen wieder einmal die von der Umwelt abgeschnittene Kölnbreinsperre. Während im Sommer 120.000 Besucher über die Malta Hochalmstraße hinauf zur höchsten Staumauer des Landes fahren, ist die Straßenverbindung aufgrund der Schnee- und Lawinensituation seit mehreren Wochen selbst für den...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Der Kölnbreinspeicher ist recht voll. Die Dammkrone befindet sich derzeit 14 Zentimeter weiter im Tal als noch vor sechs Monaten
1 3

Probe-Alarm in 16 Gemeinden

Österreichweiter Zivilschutz-Probealarm am 7. Oktober. Auch Talsperrenwarnung für Kölnbreinsperre wird getestet. BEZIRK SPITTAL. Am Samstag, 7. Oktober, heulen von 12 bis 13 Uhr mittags die Sirenen. Ziel des österreichweiten Zivilschutz-Probealarms sei es, die technischen Einrichtungen des Alarm- und Warnsystems zu prüfen und der Bevölkerung das Kennenlernen der unterschiedlichen Sirenensignale zu ermöglichen. Der Zivilschutz-Probealarm wird einmal jährlich von der Bundeswarnzentrale im...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.