Kühe

Beiträge zum Thema Kühe

Mit zahlreichen Tieren im Schlepptau machte man auf.
16

Fotoserie
Senner Sepp Sendlhofer führte seinen letzten Almabtrieb

BAD GASTEIN. Bei traumhaften Wetter wurden am 4. September fand im Gasteinertal ein Almabtrieb statt. Senner Sepp Sendlhofer führte bei seinem letzten Almabtrieb rund 30 Kühe, Schafe, Ziegen und Pferde von Nassfeld rund zehn Kilometer bis nach Bad Gastein. Das könnte dich auch interessieren: Pole bricht beim Continental Cup in Bischofshofen Bestmarke "Wir wollen das, was wir von früher kennen, wiederbeleben" Mehr News aus dem Pongau findest du >>>HIERHIER

  • Salzburg
  • Pongau
  • Peter Weiss
1 4

ALMSOMMER
Chillen am HOCHLEGER

Der Hochleger im Fradertal in Obernberg der dem Kofler Bauern gehört ist eine Alm Idylle für Kühe und auch die Haflinger Pferde Blond und Intelligent Das kann nur ein Haflinger sein

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Ferdinand Mader
Quietschfidel: Die ursprünglich in Hartberg-Fürstenfeld geborenen Vierlingskälber Roserl, Reserl, Renaterl und Roswitherl genießen jetzt gemeinsam mit ihrer Mutter Ruby das Leben auf den Weiden von gut Aiderbichl.
1 6

Geburt mit Seltenheitswert in Hartberg-Fürstenfeld
Vierlingskälber fanden auf Gut Aiderbichl neues Zuhause

Die Vierlingskälber Roserl, Reserl, Renaterl und Roswitherl wurden eigentlich auf einen Milchbetrieb in Hartberg-Fürstenfeld geboren. Aufwachsen wird das muhende Quartett allerdings auf Gut Aiderbichl im salzburgischen Flachgau. HARTBERG-FÜRSTENFELD/SALZBURG. Gut Aiderbichl hat sich die Rettung von in Not geratenen Tieren zum Ziel gesetzt, insgesamt 6.000 Tiere leben bereits auf den Aiderbichler Höfen. Kürzlich erreichte die Tierretter ein dringender Anruf eines Landwirtes aus der Steiermark....

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Meist sind Kühe nur neugierig, doch wer sich an die Regel hält ist auf der sicheren Seite.
Aktion 2

Wandern
Land Salzburg gibt "zehn Gebote" für Verhalten auf der Alm

Längst haben Urlauber in unseren Bergen wieder Hochsaison, da es aber noch immer zu Zwischenfällen mit Mutterkühen auf den Almen kommt hat das Land Salzburg jetzt zehn Benimmregeln herausgebracht. SALZBURG. Das Land Salzburg hat "zehn Gebote" für das richtige Verhalten auf Salzburgs Almen veröffentlicht. Oft gehen Wanderwege durch Weidegebiet und hier kommt es noch immer zu Zwischenfällen mit Mutterkühen und ihren Kälbern. Um Mensch und Tier zu schützen sollte man sich an die zehn einfachen...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Das Montafoner Braunvieh von Christian Pumpler erfüllt neben den Bahngleisen einen wertvollen Zweck.

Kooperation
Montafoner Kühe schauen auf die Michelhausner Züge

MICHELHAUSEN. Wer kürzlich auf der HL-Begleitstraße unterwegs war, staunte nicht schlecht. Kühe neben der Bahn? Wie gibt's denn das? Nein, sie sind nicht versehentlich auf der Alm gelandet. Die Vierbeiner unterstützen die ÖBB bei der Landschaftspflege. Schafe und Ziegen als umweltfreundliche Landschaftspflegerinnen gegen nicht heimische, invasive Pflanzenarten (Neophyten) entlang der Koralmbahn gibt es bei den ÖBB schon seit längerer Zeit. Gemeinsam mit ansässigen Bio-Landwirten hat die ÖBB...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
5

ALMSOMMER
Urlaub auf der ALM

Eine Kuh macht Muh viele Kühe machen Mühe Wir können den Wind nicht ändern aber die Segel anders setzen ( Aristoteles )

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Ferdinand Mader
In Mieders kam es gestern zu einer folgenreichen Begegnung zwischen einer Familie und Kühen.

Mieders
Verletzung durch Weidetiere

Laut den Aussagen der Betroffenen haben Kühe eine Mutter und ihre zwei Töchter angegriffen. MIEDERS. Am Montag wanderte eine 46-jährige Deutsche mit ihren beiden Töchtern, 13 und 18 Jahre, in Mieders von der Bergstation der Serlesbahnen in Richtung Tal. Im Bereich des Weidegebietes „Lehnerwald“ – es handelt es sich um ein eingezäuntes Gebiet mit Mutterkuhhaltung, wobei an sämtlichen Zugängen entsprechende Hinweisschilder angebracht sind – ereignete sich dann ein Vorfall: Nach Aussage der...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Kürzlich organisierten die Hartkirchner Bäuerinnen für die örtliche Ferienaktion einen "Kuuhlen" Tag am Bauernhof in Senghübl.
4

Ferienaktion der Hartkirchner Bäuerinnen
"Kuuhler Tag" am Bauernhof

Kürzlich organisierten die Hartkirchner Bäuerinnen für die örtliche Ferienaktion einen "Kuuhlen" Tag am Bauernhof in Senghübl. HARTKIRCHEN/SENGHÜBL. Während des Rundgangs am Bauernhof der Familie Wimmer versorgten die Kinder zuerst die Kühe mit frischem Gras. Anschließend gab es in der Maschinenhalle Traktoren und verschiedene Maschinen zu betrachten. Am Ende ging es noch bei den Hühnern und den Schweinen vorbei und auch der Melkstand wurde besichtigt. Stärkung nach aufregendem RundgangNach dem...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Florian Meingast
Statistisch gesehen sterben mehr Menschen durch Angriffe von Kühen, als durch Haiattacken.
1 Aktion 3

Wanderungen
Gefährlicher als Haie – wie man Kuh-Attacken entgeht

Beim Wandern auf Almen sind Kühe eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Der Österreichische Tierschutzverein hat Tipps, mit denen man die Natur genießt, ohne Angst um Leib und Leben haben zu müssen. ÖSTERREICH. Ein Almsommer bietet herrliches Bergpanorama, strahlenden Sonnenschein und friedlich grasende Kühe. "Die tun doch nichts", denken sich viele, während sie das süße Kälbchen streicheln. Ein Trugschluss: Statistisch gesehen sterben mehr Menschen durch Angriffe von Kühen, als durch...

  • Lukas Urban
Symbolfoto.

Aspangberg-St. Peter
Mutterkühe attackierten Läufer

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Schwere Verletzungen erlitt ein Läufer (44) als er bei einer Laufveranstaltung von Mutterkühen angegriffen wurde. Am 12. Juni, gegen 9 Uhr, wurde der Läufer am Wanderweg zwischen Umschußriegel und dem Hochwechsel, Gemeindegebiet Aspangberg-St. Peter, im Zuge einer behördlich genehmigten Laufveranstaltung angegriffen. Die Kühe wollten wohl ihre Kälber beschützen."Der 44-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen im Gesichtsbereich", heißt es seitens der Landespolizeidirektion...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Beim Buchbergbauer in Mattsee gibt es feinste Milch und Milchprodukte ab Hof und direkt ins Haus geliefert.
4

AMA Genussregion
Buchbergbauer: Milch, Käse und Fleisch ab Hof

Beim Buchbergbauern in Mattsee wird eine Vielfalt an Käse und anderen Milchprodukten vor Ort produziert. MATTSEE. Der Buchbergbauer in Außerhof ist ein Betrieb mit 67 Milchkühen und 30 Maststieren. Ungefähr 20 Prozent der anfallenden Milch werden direkt am Hof weiter verarbeitet – zu Jogurt, Rahm, Sauerrahm, Süßrahmbutter, Topfen und Käse. Käsevielfalt Vor allem der Käse hat es Birgit und Alexander Aigner angetan. Gemeinsam mit den Eltern Franziska und Eduard stellen sie ihre Produkte mit...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Direktor Franz Aichinger, Schülerin Nadine Zöchling, Milchprinzessin Theresa, Schülerin Leonie Zöchling und Fachlehrer Hans Rigler.
2

Warth
Zum Weltmilchtag kam auch Milchprinzessin Theresa

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am 1. Juni wurde der internationale Weltmilchtag zelebriert. Den Weltmilchtag nahm man in der Landwirtschaftlichen Fachschule zum Anlass, um für die Milch und Milchprodukte die Werbetrommel zu rühren. Dabei durfte freilich Milchprinzessin Theresa nicht fehlen. "Neben der Milch aus dem Schulstall, gab es auch selbst gebackenes Brot mit Butter oder wahlweise Liptauer zu verkosten. Milchgetränke, wie Kakao, Eiskaffee oder ein erfrischender Pfirsich-Marille-Drink, wurden ebenso...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Milch enthält wertvolle Proteine, Vitamine und Mineralstoffe.
Aktion 3

Tag der Milch
Darum ist Länger-Frisch-Milch oft gar nicht länger frisch

Passend zum Tag der Milch gibt es hier die Übersicht, wie sich Roh-, Frisch-, Länger-Frisch- und Haltbarmilch wirklich voneinander unterscheiden. ÖSTERREICH. Am 1. Juni wird der internationale Tag der Milch gefeiert. Im Schnitt trinken die Österreicher laut dem Verein Land schafft Leben täglich knapp ein Glas Milch. Die Art der Fütterung, der Fettgehalt oder verschiedene Haltbarkeitskriterien: Alle ergeben ein anderes Milchprodukt im Regal. Länger-Frisch-Milch als VerkaufsschlagerIm Supermarkt...

  • Lukas Urban
Milchprodukte sind länger genießbar: Maria Matzhold, Franz Schober, Christian Schober, Magdalena Siegl und Franz Uller (v.l.).
Aktion 2

Weltmilchtag
Auf die fünf Sinne vertrauen!

Probieren statt wegwerfen: Zum Weltmilchtag rufen Produzenten den Wert der Lebensmittel in Erinnerung. Wer hat das gewusst? 10.115 Rinder halten südoststeirische Rinderbauern auf mehr als 500 Höfen im Bezirk. Rund ein Drittel davon sind Kühe. Auch wenn nicht alle Milchbauern die Milch selbst verarbeiten, das Vulkanland darf auf einige produzierende Betriebe stolz sein – viele von ihnen sind bei Prämierungen stets vorne dabei. Die Produzenten selbst appellierten jetzt rund um den Weltmilchtag...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Heimo Potzinger
Seit Anfang März 2021 bietet der neue Hofladen der Familie Parger frische Produkte des täglichen Bedarfs an.
13

Regionale Produkte
Neuer Hofladen in der Gemeinde Tulfes

Seit Anfang März bietet der neue Hofladen der Familie Parger in Tulfes regionale Produkte an. Neben frischen Eiern, Nudeln und Kräutersalzen wird künftig auch selbstgemachter Honig im Sortiment zu finden sein. TULFES. Mit der Eröffnung des neuen Hofladens Anfang März 2021 in der Herrengasse 13 ist die Gemeinde nun um eine regionale Einkaufsmöglichkeit reicher geworden. Die Konsumentinnen und Konsumenten erwarten regionale Erzeugnisse des täglichen Bedarfs. An sieben Tagen die Woche können...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Weder Hundekot noch Hundesackerln  haben auf den heimischen Feldern und landwirtschaftlichen Nutzflächen etwas verloren.
4

Landwirtschaftliche Flächen
Hundekot und Feldspaziergänge sind keine Kavaliersdelikte

INNSBRUCK. Regional und lokal, direkt vom Bauern. Die heimischen Felder zeigen erste Lebenszeichen des angepflanzten Gemüse und Obst und wecken bei Manchen die Vorfreude auf den Genuss. Damit dieser gewährleistet ist, dürfen die Felder nicht als Hundeklos und Spazierwege genutzt werden.  Rücksichtnahme und GründlichkeitAuf den Feldern und den Wiesen der heimischen Bauern und Bäuerinnen gedeiht zu dieser Jahreszeit das Obst und Gemüse. Auch im Innsbrucker Stadtgebiet ist Vorsicht geboten, damit...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
2

Müll im Kuhmagen ist tödlich

WIENER NEUSTADT/BEZIRK. Kronkorken, Aludosen und -verschlüsse, Nägel,  kleine Metallteile oder Plastikflaschen: Im Zuge von ausgedehnten Corona-Spaziergängen hinterlassen Lufthungrige derzeit beängstigend viel Müll auf den Wiesen und Feldern im Bezirk. Das Problem für Tier und Mensch bringt Bezirksbauernkamm-Obmann Josef Fuchs auf den Punkt: "Da wird Müll hingeworfen oder vom Wind hingeweht und landet schließlich in den großen Heuballen für die Kühe. Die Fremdkörper sind für die Tiere...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
2

Gacki immer ins Sacki!
Eine Wiese ist kein Hundeklo

Hundshäuferl können bei Weidetieren massive gesundheitliche Probleme auslösen. Der Bauernbund appelliert daher an die Vernunft von Frauli und Herrli. BEZIRK BRAUNAU (ebba). Spazieren gehen mit dem Vierbeiner in der freien Natur tut Mensch und Hund gut. Wenn dann aber der Hundekot auf der Wiese, dem Acker oder dem Feldweg liegen bleibt, hat die „Bewegung in der freien Natur“ ihre Grenzen erreicht. Denn Hundekot verunreinigt Futter und kann bei Kühen unter anderem zu Fehlgeburten führen. Das...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Pinzgauer Kuh im Alpenzoo Innsbruck
4

Neues Kälbchen im Alpenzoo
Lilly mischt den Bauernhof auf

INNSBRUCK. Seit vergangenem Dienstag lebt „Lilly“, eine waschechte Pinzgauer Kuh, am Schaubauernhof im Alpenzoo, die als Pinzgauer Rind zu den bedrohten Nutztier-Rassen zählt. „Das wenige Monate junge Kälbchen kam von einem befreundeten Landwirt aus dem Unterland zu uns”, freut sich Zoodirektor André Stadler. Am Schaubauernhof werden nur gefährdete Rassen der alpinen Welt gezeigt, und Pinzgauer Rinder sind nun erstmals im Alpenzoo zu sehen. Typisch sind die kastanienbraune Grundfarbe und die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
Beim händischen Melken ist der größte Einfluss der Zeitumstellung.
2

Klagenfurt
Zeitumstellung für Tiere kein Problem

Oftmals wird gesagt, dass Tiere eine stärkere innere Uhr haben als wir Menschen. Da stellt sich die Frage, wie gehen Tiere mit der jährlichen Zeitumstellung um? KLAGENFURT. Erwin Brunner, Leiter des Referats Tierische Produktion und Bauwesen in der Landwirtschaftskammer Kärnten sagt, dass das bei den meisten Tieren keinen großen Unterschied machen würde. „Einfluss hat die Zeitumstellung dort, wo Menschen Tätigkeiten im Stall verrichten“, so Brunner. Wenn von Hand gemolken werde, sei die...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • David Hofer
Ziegen auf einem Biobauernhof

Landwirtschaft
Viecherei: So viele Schweinderln und Schäfchen tummeln sich in unseren Ställen

Letztes Jahr muhten in Niederösterreich 411.000 Rinder, grunzten fast 758.000 Schweine, blökten 73.000 Schafe und meckerten knapp 17.000 Ziegen. BEZIRK. Dieses Ergebnis hat die von der Statistik Austria jedes Jahr durchgeführte Allgemeine Viehzählung (AVZ) erbracht, die dem NÖ Wirtschaftspressedienst vorliegt. Die AVZ liefert wichtige Grundinformationen für agrarpolitische Entscheidungen. Während die Zahlen der in Niederösterreich gemeldeten Rinder, Schweine und Schafe im Vorjahr gegenüber dem...

  • Krems
  • Simone Göls
In Maishofen ging am 11. Februar 2021 die bereits 965. Zuchtrinderversteigerung über die Bühne. Den Tageshöchstpreis erreichte eine Zauber-Tochter vom Betrieb Irmgard und Josef Grießner (Gollehen, St. Johann/Pg).
Aktion

Maishofen
Kleines Angebot, aber gute Preise bei Zuchtrinderversteigerung

In Maishofen ging am 11. Februar 2021 die bereits 965. Zuchtrinderversteigerung über die Bühne. Das Angebot war für eine Februar-Versteigerung sehr klein, die Qualität der angebotenen Tiere hingegen sehr gut.  MAISHOFEN. 17 Fleckvieh Zuchtstiere, 174 Kühe der Rassen Fleckvieh (128), Pinzgauer (18) und Holstein (28) sowie 34 Zuchtkälber wurden bei der Zuchtrinderversteigerung in Maishofen angeboten.  Obmann Hubert Rettensteiner konnte trotz strenger Maßnahmen zahlreiche Handelsfirmen und...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Die Drillinge nach der Geburt
2

Markt Neuhodis
Drillinge auch bei Barbara Zlatarits im Stall

MARKT NEUHODIS. Nachdem sich die Kälber-Drillinge Bella, Billy und Bobby von Familie Hettlinger aus Wiesfleck via Bezirksblätter-Bericht vorstellten, dürfen wir nun weitere Drillinge - diesmal aus Markt Neuhodis präsentieren: Peppi, Peppilina und Martin kamen im Stall am 28. Oktober 2020 von Barbara Zlatarits zur Welt. "Die drei genießen aktuell die Zeit noch in einer großen Box und der Ammenkuh", berichtet Barbara. Drillinge an Bord bei Familie Hettlinger

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini

Der "Kuhstall 2020" liegt im Oberen Ennstal

Top Agrar Österreich zeichnete den Stall von Familie Giselbrecht vulgo Ringdorfer aus Kranzbach, Nähe Gröbming, als „Kuhstall 2020“ aus. Aus zahlreichen Bewerbern wählte die Jury letztlich den Betrieb von Georg Giselbrecht aus. Gesucht waren Um- und Neubaulösungen, die den Spagat zwischen Tierwohl, Arbeitswirtschaft, Umweltschutz und Kosteneffizienz am besten gemeistert haben. Am Zahn der Zeit Der neu gebaute Stall vereint Tier- mit Klima- und Umweltschutz, wie es seitens der Familie...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.