Kühe

Beiträge zum Thema Kühe

Reisen
Almabtrieb in Lermoos

Tradition
Almabtriebe stehen bald bevor

Alljährlich werden in Tirol rund 180.000 Pferde, Schafe, Rinder und Ziegen auf rund 2.600 saftige Almen gebracht. Die Heimkehr des Viehs wird in Tirol in vielen Orten seit Jahrhunderten gebührend und ausgiebig gefeiert. Die Kühe tragen zu diesem Anlass bunten Blumenschmuck und Glocken. Im Tal gibt anlässlich des Almabtriebes traditionelle Speisen. Passend dazu gibt es besondere Veranstaltungen wie das sogenannte “Schofschoad” (Schafe scheren) statt. Eine Auswahl an Terminen der...

  • 22.08.19
Wirtschaft
Die Tiroler Landwirtschaft hat im vergangenen Jahr wieder mehr investiert. Bei Stallbauten geht der Trend klar in Richtung Laufstall.

Tiroler Landwirtschaft
Mehr Laufställe für mehr Tierwohl

TIROL. Vor zehn Jahren waren etwa die Hälfte aller Neubauten Laufställe. 2018 zeigt sich eine positive Entwicklung hin zu mehr Tierwohl: Neun von zehn neuen Ställen wurden vergangenes Jahr als Laufstall ausgeführt. Die Bilanz des Landeskulturfonds für das Jahr 2018 zeigt eine positive Entwicklung bei der Errichtung von tiergerechten Ställen. Die Tiroler Landwirtschaft hat im vergangenen Jahr besonders stark in diesen Bereich investiert. Insgesamt wurde der Bau von 79 tiergerechten Ställen...

  • 06.08.19
Politik
Vorallem für Wanderer und Besucher, die Hunde mitführen, gibt es ab sofort klare Verhaltensregeln.

Verhaltensregeln
Landtag beschließt Änderung des Almschutzgesetzes

TIROL. Um ein gutes Miteinander auf den Almen Tirols zu gewährleisten, beschließt der Landtag heute eine Änderung des Almschutzgesetzes. Das Urteil nach einer tödlichen Kuhattacke im Pinnistal im Jahr 2014 sorgte Anfang des Jahres für Aufregung in der Bevölkerung. Der Landwirt wurde erstinstanzlich zu einer halben Millionen Euro Schadenersatz verurteilt. „Um sich selbst keinem Risiko auszusetzen, haben viele Bauern nach dem Urteil verständlicherweise mit dem Gedanken gespielt, ihre...

  • 04.07.19
Wirtschaft
Den höchsten Bonus erhalten Bauern, deren Kühe in Laufstallhaltung mit ganzjährigem Auslauf oder mindestens 120-tätiger Weidehaltung gehalten werden.

Berglandmilch
Bonus für Tiere, die sich "kuh-wohl" fühlen

TIROL. Für Kühe, die sich „kuh-wohl“ fühlen, erhalten Bauern seit 1. Juli einen Bonus. Fast 90 Prozent der Berglandmilchbäuerinnen und -bauern setzen die Tierwohlmaßnahmen um, die über die gesetzlichen Mindeststandards hinausgehen. Schon im Jänner 2019 informierte Berglandmilch ihre Bauern über die Einführung eines sogenannten „Tierwohlbonus“. Mit 1. Juli startete nun die Ausbezahlung dieses Bonus an die Bauern. „Kuh-wohl“ fühlen sich die Tiere der Schärdinger, Tirol Milch, Lattella und...

  • 04.07.19
Lokales
Elementarer Schwefel wird oft zur Gülle hinzugefügt, um den Schwefelhaushalt im Boden auszugleichen.

Sicherheitshinweis für Landwirte
Vorläufig auf elementaren Schwefel in Gülle verzichten

TIROL. Die Landesregierung fordert Landwirte auf, vorläufig auf den Schwefelzusatz von Gülle zu verzichten. Dies ist die Folge des Todes von zwölf Kühen auf einem Bauernhof in Rietz. Jetzt kam heraus, dass sie an einer Schwefelwasserstoff-Vergiftung starben.  Keinerlei Gefahr für die BevölkerungAuf einem Bauernhof in Rietz verstarben am vergangenen Samstag zwölf Kühe. Zuerst ging man von einer Kohlenmonoxid-Vergiftung aus, doch nun ergaben Untersuchungen, dass sich durch Schwefelwasserstoff...

  • 31.05.19
Lokales
LH Günther Platter (Mitte), LHStv. Josef Geisler (l.) und LK-Präsident Josef Hechenberger (r.) wollen vor allem auch die Eigenverantwortung stärken.
2 Bilder

Neue Regelungen ab Sommer 2019
Maßnahmenpaket nach Kuhattacken-Urteil präsentiert – mit Video!

Ein umfassender Versicherungsschutz für die Almbauern, Änderungen von Landes- und Bundesgesetzen – mit speziellem Hinblick auf die Eigenverantwortung – sowie eine groß angelegte Info-Kampagne sollen das Miteinander auf den Almen weiterhin ermöglichen und Bauern im Fall des Falles schadlos halten. TIROL (tk). Nach dem umstrittenen Kuhattacken-Urteil habe man sich "sehr ausführlich mit allen Interessensvertretungen beraten, die im Naturraum Verantwortung tragen“, berichteten LK-Präsident Josef...

  • 27.02.19
Politik
Viele Bauern fragen sich nach dem "Kuhattacke-Urteil", ob es noch sicher ist, ihre Kühe auf den Almwiesen frei laufen zu lassen.

Kuhhaltung auf den Almen
Grüne fordern gesetzliche Rahmenbedingungen und Stärkung der Eigenverantwortung

TIROL. Beim "Runden Tisch" der Grünen Tirol diskutiert man erstmals eine Gesetzesänderung auf Bundesebene. Die Bauernschaft benötige in Zukunft Rechtssicherung, wenn sie ihr Vieh auf den Almen halten will.  Konkretisierung der gesetzlichen RahmenbedingungenMan fordert eine Konkretisierung der gesetzlichen Rahmenbedingungen beim "Runden Tisch" der Grünen. Anlass wird das kürzliche "Kuhattacke-Urteil" sein, dass einen Almwirt zu einem Schadensersatz von fast einer halbe Millionen Euro...

  • 27.02.19
Politik
Das "Kuhattacke-Urteil" könnte weitreichende Maßnahmen für die Alpenwelt haben.

Kuhattacke-Urteil
Grüne fordern Notfallfonds und Prüfung der Rechtsgrundlage

TIROL. Fast eine halbe Millionen Euro soll, der Landwirt nach dem Schadenersatz-Urteil an die Hinterbliebenen des "Kuh-Opfers" zahlen. Eine schier unvorstellbare Summe. Die Tiroler Grünen möchten einen Notfallfonds anregen und eine Prüfung auf Landes- und Bundesebene der kompletten Rechtsgrundlagen.  Zwei Maßnahmen zur kurzfristigen und langfristigen LösungDas Urteil ruft bei vielen Personen in der Bevölkerung Wut hervor aber auch Befürchtungen für die Zukunft. Wie wird es mit der...

  • 26.02.19
Lokales
Jahrlinge Jungrinder auf der Alm ober Aschau.

Jahrlingsfest am Grünershof

Im Herbst, wenn die Mutterkühe mit ihren Jahrlingen von der Alm kommen, ist der Auftakt der Vermarktungssaison. Das diesjährige Jahrlingsfest findet am Sonntag, 24. September 2017, am Grünershof der Familie Grüner in Silz statt. Dort dreht sich alles um das hervorragende Tiroler Qualitätsfleisch vom Jahrling. Das Fest startet um 10:00 Uhr. Wann: 24.09.2017 10:00:00 Wo: Grünershof, ...

  • 19.09.17
FreizeitBezahlte Anzeige

Eine Alm ist kein Streichelzoo – Neuer Erklärfilm

Richtiges Verhalten beim Zusammentreffen von Wanderern und Weidevieh auf Almen wird nun noch anschaulicher vermittelt. Jährlich sind mehrere Millionen Wanderer auf den Tiroler Almen unterwegs. Nicht jeder weiß, wie er sich bei Begegnungen mit Weidevieh richtig verhalten soll. Damit kritischen Situationen vorgebeugt werden kann, wurde ein neuer Erklärfilm entwickelt, der die wichtigsten Verhaltensregeln anschaulich darstellt. Nach dem Informationsfolder „Eine Alm ist kein Streichelzoo“...

  • 18.07.17
  •  1
Lokales
Beim Kontakt mit Almvieh gilt es einige Regeln für Wanderer zu beachten.

"Kuhfreies" Wandern (un)möglich?

Die BEZIRKSBLÄTTER haben sich erkundigt, ob Wanderungen ohne Kuhberührung in der Region möglich sind. BEZIRK LANDECK (otko). Attacken von Kühen auf Wanderer sorgten in der Vergangenheit in Tirol immer wieder für ein riesiges mediales Echo. Derzeit steht ein Landwirt wegen einer Kuhattacke, die 2014 für eine deutsche Urlauberin tödlich endete, vor dem Richter; er soll Schmerzensgeld zahlen. In Erl kam Anfang Juni eine Einheimische bei der Attacke einer Kuhherde ums Leben. Trotzdem sind solche...

  • 05.07.17
Freizeit
8 Bilder

Almabtrieb

Das Fest Mariä Geburt (das kein historisches Datum ist) entwickelte sich aus dem Weihefest der Kirche der Gottesmutter. Dieses ab dem 11. Jhdt. überall verbreitete Fest bestimmte später den Termin des Festes Mariä Empfängnis neun Monate zuvor mit dem 8.12. Mariä Geburt ist der traditionelle Termin für den Almabtrieb, denn in diesen Höhenlagen ist die für die Kühe notwendige Vegetation beendet. Der Almabtrieb, Alpabfahrt, im Allgäu Viehscheid oder in der Schweiz Alpabzug ist das Dankfest der...

  • 21.09.16
  •  1
  •  13
Lokales
Beim Knoten Oberinntal hat sich vier Kälber auf die Autobahn verirrt.
3 Bilder

Zams: Kühe verirrten sich auf Autobahn

ZAMS. Am 29. September gegen 7.30 Uhr verirrten sich vier Kälber aus die Autobahn beim Knoten Oberinntal (A12 Zufahrt Landecker Tunnel). Die Tiere waren auf einer nahe liegenden Weide ausgebüxt und auf den Fahrstreifen Richtung Bregenz geraten. Die ASFINAG verhängte umgehend ein Tempolimit. Vier Mitarbeitern der Straßenmeisterei gelang es mit zwei LKW und einer Kehrmaschine schließlich die Kälber wieder zurück auf die Wiese zu treiben. Für die Mitarbeiter der Straßenmeisterei war dies...

  • 30.09.15
Leute
Alm
44 Bilder

Pfundser Almabtrieb

Der Summer isch außi Der Almsommer ist zu Ende und das Vieh kehrt heim. Auch in Pfunds wurde das Vieh von nicht weniger als acht Almen ins Tal gebracht. Am Samstag wurden die Milchkühe von der Gschnair-, der Kobler- und der Platzer Alm, abgetrieben. Meine Bilder zeigen den Abtrieb von der Gschnair - Alm Die Gschnair Alm liegt auf 2042 Meter Höhe Der Großhirte Manuel behütetete dort über den Sommer 65 Kühe und 6 Stück Galtvieh, der Beihirte Elias unterstützte ihn dabei tatkräftig. Senner...

  • 21.09.14
  •  3
  •  16
Lokales
LK-Präsident Josef Hechenberger präsentiert den Informationsfolder mit Empfehlungen, wie man sich auf Almen bei Begegnungen mit Weidetieren richtig verhält.
3 Bilder

"Eine Alm ist kein Streichelzoo"

LK Tirol stellt Folder mit Empfehlungen für das richtige Verhalten bei Begegnungen mit Weidetieren vor. BEZIRK/TIROL (red). Aufgrund des tragischen Unfalls im Stubaital setzt die Landwirtschaftskammer Tirol in Zusammenarbeit mit dem Almwirtschaftsverein, der Tirol Werbung und der Landesveterinärdirektion verschiedene Maßnahmen, um Wanderer für das richtige Verhalten bei Begegnungen mit Weidetieren auf Almen zu informieren. „Im Gespräch mit mehreren Fachexperten haben wir festgestellt, dass...

  • 09.08.14
Lokales
2 Bilder

Richtiger Umgang mit Rinderherden beim Wandern

Aufgrund der aktuellen Ereignisse geben die Naturfreunde Tipps zum richtigen Verhalten für ein Zusammentreffen mit einer Rinderherde. Rinder sind von Natur aus friedfertige Tiere, die bei Bedrohung normalerweise eher davonlaufen. Zu einem Angriff kommt es nur dann, wenn sie keine andere Möglichkeit mehr haben oder jemanden verteidigen wollen. Besondere Vorsicht ist daher geboten, wenn nicht nur Mutterkühe sondern auch junge Kälber auf der Weide/Wiese sind. Der Mutterinstinkt der Kühe ist stark...

  • 30.07.14
  •  3
Lokales
Eine grosse Menschenmenge begrüsste sie alle
31 Bilder

Almabtrieb nach alter Tradition

Almabtrieb nach alter Tradition in Pfunds Von den Almen Gschnair, Platzer und Radurschl wurden die Tiere von den Hirten und ihren Besitzern, nach alter Tradition und bei herrlichem Wetter, ins Tal gebracht. Die Kühe mit der höchsten Milchleistung (Milchstafel) und jene die sich am besten gegen andere Kühe durchsetzen konnten (Stechstafel) wurden mit einem besondern Kopfschmuck, bedacht. Nicht ohne Stolz brachten die Hirten und die Besitzer die Tiere ins Tal nach Pfunds. Dort wurden...

  • 21.09.13
  •  10
Leute
10 Bilder

Eine etwas verlassene, unbekannte Alm (Gschnairalm) in der Tscheiy

Da unser Enkel auf dieser Alm den Sommer über beschäftigt ist, haben wir uns auf den Weg gemacht. Die Alm ist eine Sennalm auf der die Milch zu Butter und Käse verarbeitet wird. Der Viehbestand auf der Alm besteht aus ca. 60 Milchkühen und Kälbern. Die Temperaturen waren am Morgen schon etwas frisch. Bei einer kräftigen Jause mit Käse und Speck kann man seinen Hunger stillen. Wer mag bekommt auch ein Glas Milch, Limonade oder ein Bier. Wo: Anni Traxl, Tscheiy, ...

  • 28.08.13
  •  9
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.