Katastrophe

Beiträge zum Thema Katastrophe

Mittermayr spendet 3.000 Euro für Frauschereck

ASPACH. 3.000 Euro konnten vom Modehauses Mittermayr in Wildenau (Aspach) der Feuerwehr Frauschereck übergeben werden. Das Geld sammelten die Mitarbeiter des Modehauses durch den Verkauf von selbst gebackenen Keksen, Marmeladen, Likören und Dekorationen. Firmenchef Karl Mittermayr dankt für das tolle Engagement seiner Mitarbeiter und den Kunden für die Spendenfreudigkeit.

  • Braunau
  • Lisa Penz
Im Bild (v. li.) Alt-Bürgermeister Richard Findl, Walter Geiring, Bürgermeister Klaus Schmid und PNP-Redakteurin Tanja Brodschelm.
1 3

Buch über Jahrtausendflut erscheint

Altbürgermeister Richard Findl, PNP-Mitarbeiterin Tanja Brodschelm und Pressefotograf Walter Geiring haben sich dazu entschlossen, ein Buch über die Simbacher Flut herauszubringen. SIMBACH (gei). Es war die schlimmste Katastrophe in der Geschichte der Stadt Simbach, als am 1. Juni vergangenen Jahres der südliche Teil des Ortes von Wasser- und Schlammmassen verwüstet wurde. Zum Jahrestag der großen Flutkatastrophe gab es im Heimatmuseum eine Sonderausstellung mit vielen großformatigen Bildern...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Großes Interesse zeigten die Besucher bei der Eröffnung an den gezeigten Bildern.
2

Großer Andrang bei Eröffnung der Flutausstellung in der Herzogsburg

BRAUNAU. Am Donnerstagabend, dem 21. September, wurde im Braunauer Bezirksmuseum Herzogsburg die Ausstellung zum Jahrtausendhochwasser, die in der Nachbarstadt Simbach bereits mehr als 4.200 Besucher gesehen hatten, im Beisein zahlreicher Ehrengäste offiziell eröffnet. Nach Beendigung der Ausstellung im Heimatmuseum wanderten die zahlreichen Bilder und Informationstafeln samt einigen Flutrelikten binnen weniger Tage in die Herzogsburg. Laut Hauptorganisatorin Elisabeth Blum vom Braunauer...

  • Braunau
  • Bezirksrundschau Braunau
23

Sturm: Zwei Tote bei Zeltfest in St. Johann am Walde

Ein schwerer Sturm brachte am späten Freitagabend das Zelt des Frauscherecker Zeltfestes zum Einsturz. Zwei Menschen starben, Dutzende wurden verletzt - zehn von ihnen schwer. Feuerwehr & Bürgermeister sagen nach Katastrophe: "Mit so einem Sturm konnte keiner rechnen" ST. JOHANN AM WALDE, 20. August. In "Saiga Hans" geht es nach dem Einsturz des Zeltes beim Frauscherecker Feuerwehrfest mit zwei Toten und 140 Verletzten jetzt um die Aufarbeitung des Unglücks. Heute Mittag fand dazu eine...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Foto: Martin Rachbauer
8

Unwetter: Sturmschäden

Ein kleiner Ausläufer des Unwetters das von Samstag auf Sonntag in Österreich wütete, streifte auch den Bezirk Braunau. Besonders betroffen war die Gemeinde Aspach, wo Dächer abgedeckt wurden und Bäume über der Straße lagen. Auch die Freiwillige Feuerwehr Moosbach musste in ihrem Gemeindegebiet 4 Bäume von der Straße entfernen. Zum Glück wurde bei uns im Bezirk niemand verletzt.

  • Braunau
  • Gerald B. - Photography
Kaum zu glauben, dass dieses Rinnsal zu einem reissenden Fluss wurde.
12

Simbach - ein halbes Jahr danach...

Anfang Juni 2016 verwüstete ein verheerendes Hochwasser die bayrische Grenzstadt Simbach und tötete 7 Menschen. Ich kenne Simbach noch aus meiner Jugend, da ich viel Zeit bei meinen Grosseltern in Ranshofen verbracht habe. Simbach war immer eine lebendige Stadt, die die Innviertler gerne zum Einkaufen besucht haben. Grosse Teile der Stadt wirken heute wie eine Geisterstadt. Einige Häuser wurden von den Wassermassen derart in Mitleidenschaft gezogen, dass sie abgetragen wurden. Bei den meisten...

  • Braunau
  • Wolfgang Simlinger
20

Hochwasser: Größter Einsatz seit 123 Jahren

Kommandant der FF Weng, Bernhard Rögl, erzählt über die Arbeit als Feuerwehrmann. WENG (penz). Die Gemeinde Weng war im Bezirk vom heurigen Hochwasser besonders betroffen. Nachdem seit der Früh kräftiger Regen niederging, traten viele Bäche über ihre Ufer. Bereits um 6.20 Uhr kam die erste Alarmierung. "Frühmorgens war die Lage noch nicht dramatisch", erzählt Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr (FF) in Weng, Bernhard Rögl. Das änderte sich schnell: "In weniger als einer Stunde schoss das...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Das Kriseninterventionsteam des Bezirks Braunau ist rund um die Uhr im Einsatz.
5

"Manchen hilft Reden, manchen Schweigen"

Feuer, Unfall oder Tod: 70 Mal pro Jahr hilft ein 13-köpfiges Team des Roten Kreuzes in Krisenfällen. BEZIRK (höll). Schock, Sprachlosigkeit und unfähig einen klaren Gedanken zu fassen: Nach schrecklichen Ereignissen stehen Menschen ihrem Schicksal oft ohnmächtig gegenüber. In solchen Ausnahmesituationen hilft das Kriseninterventionsteam (KI-Team) des Bezirks Braunau. Sie leisten psychosoziale Erste Hilfe. Und das pro Jahr etwa 70 Mal. "Bei Suizid, Suchaktionen, Unfall oder Tod eines...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
1 17

"Kein Mohnstrudel ohne Neonicotinoid"

Wie hoch ist der Gesamtschaden nach dem Hochwasser? Max Hiegelsberger: Wir können nur sagen, dass wir wirklich deutlich unter den Summen von 2002 zu liegen kommt. Im Bereich der Landwirtschaft rechnen wir mit 15 Millionen Euro. Bei den Straßen ist es auch nicht so schlimm wie 2002. Auch bei den Gemeinden sind die Schäden bei weitem nicht so groß. Bei den Privaten wird es noch eine Zeitlang dauern, bis wir alles haben. Im Jahr 2002 haben wir 24.000 Schadensfälle betreut, mit einer...

  • Linz
  • Oliver Koch

Service: Hier erhalten Sie Hilfe nach dem Hochwasser

Die Abteilung Land- und Forstwirtschaft ist nach Katastrophenschäden für die Katastrophenhilfe zuständig. Alle Berufsgruppen und Bevölkerungsschichten können einen Antrag stellen. Dafür hat man bis zu 30 Tage Zeit, den Antrag beim jeweiligen Gemeindeamt einzureichen. In der Regel werden zwischen 20 und 50 Prozent des anerkannten Schadens ausbezahlt. In besonders schwerwiegenden Fällen kann das Land auch eine höhere Beihilfe festlegen. Das Land Oberösterreich hat einen Infofolder zum...

  • Linz
  • Oliver Koch
6

Was tun, wenn der Fernseher im Wasser versunken ist

Hochwasser und andere Naturkatastrophen stellen die Menschen vor viele Fragen. Rechtlich gesehen spricht man bei Hochwasser von Zufall, denn als Naturkatastrophe kann es weder verhindert noch kontrolliert werden. Falls kein Versicherungsschutz gegeben ist, besteht die Möglichkeit einen Antrag auf Unterstützung durch einen Katastrophenfonds zu stellen. Aber auch, was in Bezug auf Katastrophenfonds, Auto, Versicherung, Kinderbetreuung und vieles mehr zu beachten ist, haben wir für Sie...

  • Linz
  • Oliver Koch
5

Millionen für den Hochwasserschutz

"Wir haben in der Landesregierung einstimmig den Beschluss gefasst, im Landtag ein Nachtragsbudget einzubringen. Die Mittel für den Hochwasserschutz als auch die Hilfe für die Betroffenen wird aufgestockt. Wie hoch das sein wird, können wir noch nicht sagen." Das sagt Landeshauptmann Josef Pühringer angesichts des Hochwassers in Oberösterreich. Den Schaden könne man noch nicht beziffern. "Er dürfte aber niedriger sein als im Jahr 2002", sagt Pühringer. Hilfsanträge können Betroffene direkt beim...

  • Linz
  • Oliver Koch
2

Zwei Internetadressen für Hagelschutz in Oberösterreich

www.hagelregister.info und www.hora.gv.at als Hilfe für Bauherren und Planer. OÖ (ok). Unter der Internetadresse www.hagelregister.info können Bauherren und Planer in Erfahrung bringen, ob ein bestimmtes Bauprodukt, das in der Gebäudehülle verwendet wird, überhaupt auf seinen Hagelwiderstand geprüft wurde und nach welcher Hagelwiderstandsklasse es klassifiziert wurde. Diese Information liefert das schweizerische-österreichische Hagelschutzregister, das die klassifizierten Baumaterialien...

  • Linz
  • Oliver Koch

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.