Kepler Universitätsklinikum

Beiträge zum Thema Kepler Universitätsklinikum

Gesundheit
Die erste Laser-assistierte Hornhauttransplantation oberösterreichs wurde erfolgreich am Kepler Universitätsklinikum durchgeführt.
3 Bilder

Kepler Universitätsklinikum
Laser hilft bei Hornhauttransplantation

Am Linzer Kepler Universitätsklinikum wurde die erste Laser-assistierte Hornhauttransplantation OÖs erfolgreich durchgeführt. LINZ. An der Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie des Kepler Universitätsklinikum (KUK) in Linz wurde die erste Laser-assistierte Hornhauttransplantation Oberösterreichs erfolgreich durchgeführt. Innovative AugenheilkundeDie Augenheilkunde ist eines der innovativsten medizinischen Fächer. Die Laser-assistierte Hornhauttransplantation sei ein sehr...

  • 06.09.19
Politik
Franz Harnoncourt, Elgin Drda und Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (v. l.).

Führungswechsel
Kepler Uniklinikum bekommt neuen Geschäftsführer

Franz Harnoncourt wird ab 1. Oktober neuer Geschäftsführer in der Kepler Universitätsklinikum GmBH. OÖ. Mit dem Wechsel von Elgin Drda in das Vizerektorat für Medizin an der Johannes Kepler Universität (JKU) am 1. Oktober übernimmt Franz Harnoncourt die Funktion des Geschäftsführers in der Kepler Universitätsklinikum GmbH. Harnoncourt war zuvor Vorsitzender der Geschäftsführung der Oberösterreichischen Gesundheitsholding GmbH (OÖG). "Mit der Übernahme der Geschäftsführungsfunktion im...

  • 03.09.19
Lokales
Die Polizei konnte den Finger nach 20 Minuten finden.

Polizeimeldung
Polizisten suchten abgetrennten Finger

Dramatischer Einsatz für die Linzer Polizei: Ein Bub hatte sich einen Finger abgetrennt, den die Beamten nach 20 Minuten finden konnten. LINZ. Am 30. Juli wurden Linzer Polizisten auf Streife vom Team eines Notarzteinsatzfahrzeuges auf der Krankenhausstraße angehalten und um Unterstützung ersucht. Die Helfer suchten im dichten Bodenbewuchs fieberhaft nach einem abgetrennten Finger. Ein 12-jähriger Bub aus Linz war beim Überklettern eines Zauns mit seinem Finger hängen geblieben und hat sich...

  • 31.07.19
Lokales
Andreas Shamiyeh, Primar und Leiter der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, in seinem Büro.
2 Bilder

Gesundheit
Neue Operationstechnik in der Darmchirurgie

Mit einer neuen Operationstechnik soll die Darmchirurgie revolutioniert werden. LINZ. Darmkrebs ist die dritthäufigste Tumorerkrankung in Österreich. Die meist genutzte Therapieform bei Darmkrebs ist nach wie vor eine Operation. An der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Kepler Universitätsklinikum wurde eine neue Technik entwickelt, um das Risiko zu minimieren, dass Darmnähte nach Tumoroperationen aufreißen. Wundheilung verlängernDabei wird vor dem operativen Eingriff Blut...

  • 09.07.19
Wirtschaft
Der neuartige Visualisierungsansatz der Tour-Guide-Software ermöglicht es, sich in großen und komplexen Daten schnell zurechtzufinden. Vor allem ältere Krebspatienten sollen davon profitieren.

Softwarepark Hagenberg
Forschungsprojekt gibt älteren Krebspatienten Hoffnung

Krebserkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen und Todesursachen in unserer Gesellschaft. Das Forschungsprojekt "Tour-Guide" entwickelte eine Art Navigationssystem zur Erfassung und Analyse komplexer klinischer Daten. Dadurch sollen Prognosen und Behandlungen von Krebspatienten langfristig verbessert werden. HAGENBERG. Das Forschungsprojekt Tour-Guide ist eine Kooperation der Forschungsabteilung für Medizininformatik der im Softwarepark Hagenberg ansässigen Risc Software GmbH, des...

  • 09.07.19
Gesundheit
Moderatorin Christine Radmayr gemeinsam mit Tobias Gotterbarm beim Mini Med-Vortrag zum Thema Arthrose im VKB-Forum in Linz.

MINI MED
Mehr Lebensqualität durch künstliche Gelenke

LINZ. "Sie haben den geringsten Aufwand bei gleichzeitig höchster Lebensqualitätsverbesserung", sprach sich Primar Tobias Gotterbarm beim Mini Med-Vortrag für den künstlichen Gelenkersatz aus. Im Zentrum seines Vortrags im VKB-Forum in Linz stand die Volkskrankheit Arthrose. Keine Heilung in Sicht Der schmerzhafte Knorpelverlust werde auch in Zukunft nicht so bald heilbar sein, musste der Orthopädie-Spezialist die mehr als 100 Zuhörer zunächst enttäuschen. Wer beweglich und schlank bleibe...

  • 17.06.19
Lokales
Heinz Brock, Christine Haberlander, Elgin Drda, Wolfgang Havlicek, Karin Hörzing und Michael Harrucksteiner (v. l. n. r.).

Kepler Universitätsklinikum
Kooperation besiegelt

Kepler Universitätsklinikum und Feldambulanz Hörsching werden künftig zusammenarbeiten. BEZIRK (nikl). Mit einem feierlichen Festakt wurde diese für Österreich bisher einzigartige Partnerschaft besiegelt: Ist doch das Kepler Uniklinikum das erste Universitätsklinikum in Österreich, mit dem eine militärische Partnerschaft eingegangen wird. „Wenn die zuständigen Behörden und Einrichtungen in einem gut funktionierenden Netz effizient zusammen arbeiten, erhöht sich die Lebensqualität für...

  • 09.06.19
Gesundheit
Der Med Campus IV des Kepler Universitätsklinikums ist auf Geburten, Kinder- und Frauenheilkunde spezialisiert.

Spezialisierung zum Wohle der Menschen
Schwerpunkte der Spitäler in Linz

Die Linzer Krankenhäuser bieten neben typischen Behandlungen auch zusätzliche Fachrichtungen. LINZ. Die Hauptaufgaben eines Krankenhauses bestehen darin, kranken, leidenden und Hilfe suchenden Menschen Diagnostik, Therapie und Pflege zum Zweck der medizinischen Rehabilitation anzubieten. Durch die Ausrichtung auf bestimmte Fachgebiete ergeben sich für die Spitäler völlig unterschiedliche Schwerpunkte. Das gilt auch für die Krankenhäuser in Linz. Ein jedes davon bietet neben typischen...

  • 17.04.19
Gesundheit
Die jungen Patienten werden über die Kindheit hinaus forschungsbasiert begleitet.
2 Bilder

Medizinische Forschung
Kepler Universitätsklinikum forscht an Entwicklungsstörungen

Seit vorigem Jahr wird im Zentrum der Medizinischen Forschung (ZMF) am Johannes Kepler Universitätsklinikum geforscht. OÖ. Im März wurde das österreichweit einzigartige Research Institute for Developmental Medicine (RID) eröffnet, das sich mit Entwicklunsstörungen beschäftigt, denn mindestens jedes zehnte Kind ist davon betroffen. Die jahrelange klinische und wissenschaftliche Arbeit des Instituts für Sinnes- und Sprachneurologie der Barmherzigen Brüder unter der Leitung von Primar Johannes...

  • 08.04.19
Lokales
Derzeit fehlen zwei Kinderärzte in Linz.

Gesundheitsversorgung
Der Ärztemangel hat auch Linz erfasst

LINZ. "Es ist ganz klar, dass der Ärztemangel bei der Allgemeinmedizin und der Kinderheilkunde auch in der Stadt angekommen ist", sagt Ärztekammerpräsident Peter Niedermoser. Besonders in diesen Bereichen ist es schwierig, Ordinationen nachzubesetzen. Bestimmte Stadtteile sind mehr betroffen. „In Auwiesen steht aktuell lediglich eine Allgemeinmedizinerin für etwa 7.000 Einwohner zur Verfügung", sagt Vizebürgermeister Michael Raml. Die Stadt könnte laut Raml etwa Praxisräumlichkeiten zu...

  • 27.03.19
Gesundheit
Hauptverursacher sind Baum-, Gräser-, Roggen-, Ragweed- und Beifußpollen.
5 Bilder

Pollenwarndienst für Linz
Roggen-Vollblüte setzt ein

Der Pollenwarndienst im Kepler Uniklinikum Linz meldet am 15. Mai: Roggen-Vollblüte setzt ein Birke und Esche sind, mit Ausnahme der Alpen, weitgehend verblüht. In den Niederungen nähert sich die Hauptblüte der Eiche und allgemein der Bäume, mit Ausnahme der beginnenden Blüte der Linde, dem Ende. Die durch das Schlechtwetter unterbrochene Gräserblüte erreicht mit Temperaturanstieg ihren Höhepunkt. Belastungsschwerpunkte sind die Hügel der Voralpen und das Mühlviertel. Im Wiesenaspekt treten...

  • 27.03.19
Gesundheit
Verantwortlich für das Sterilgut im OP.

Med Campus Linz
Kurzausbildung Desinfektionsassistenz

OÖ. Mit 13. Mai startet im Ausbildungszentrum am Med Campus VI. des Kepler Universitätsklinikums die Ausbildung zur Desinfektionsassistenz inklusive Basismodul. Als Desinfektionsassistenz ist man im weitesten Sinne verantwortlich für die Reduktion und die Beseitigung von Mikroorganismen und parasitären makroskopischen Organismen. Im Krankenhaus zählen dazu etwa die Entgegennahme, Reinigung und Vorbereitung von Sterilgut, die Überwachung, Kontrolle und Dokumentation des Desinfektions- und...

  • 20.03.19
Politik
Franz Harnoncourt ist ab Anfang Juni Vorstandschef der OÖ. Gesundheitsholding mit mehr als 14.000 Mitarbeitern.
2 Bilder

OÖ. Gesundheitsholding-Chef
Harnoncourt: Gesundheit ist ein Vor-Ort-Thema

Mit 3. Juni übernimmt der 57-jährige Franz Harnoncourt die Führung der OÖ. Gesundheitsholding. In ihr werden die gespag-Spitäler und das Kepler Uniklinikum zusammengeführt. Der vierfache Vater und Sohn des Dirigenten Nikolaus Harnoncourt ist dann Chef von gut 14.000 Mitarbeitern. Der gebürtige Wiener lebte ab 1972 in Oberösterreich, ging in Kremsmünster zur Schule, studierte Medizin in Grazu und war ab 1986 Chirurg bei den Elisabethinen. Dort wechselte er 2001 in eine Führungsfunktion. Zuletzt...

  • 14.03.19
  •  1
Gesundheit
Früherkennung als wichtigstes Ziel, um ein Fortschreiten der Erkrankungen zu verhindern.

Weltnierentag
Nierenerkrankungen früh erkennen

Anlässlich des Weltnierentages am 14. März klärt Primar Erich Pohanka, Vorstand der Klinik Interne 2 am Kepler Universitätsklinikum, über die Hauptursachen auf. LINZ. Nieren sind die einzigen Organe, deren Funktion bei ihrem Ausfall mittels technischer Hilfe (Dialyse) auch jahrzehntelang ersetzt werden kann, wenn eine Transplantation nicht möglich ist. In Österreich benötigen rund 4600 Patientinnen und Patienten eine lebenslange Behandlung. Aber muss es wirklich so weit...

  • 11.03.19
  •  2
Wirtschaft
Ein mit 2,3 Mio Euro dotiertes Forschungsprojekt der Neurochirurgie unter der Leitung von Andreas Gruber wird zum „Leitprojekt Medizintechnik“ des Landes OÖ.

Kepler Uniklinikum
Innovative Plattform der Neurochirurgie prämiert

Ein mit 2,3 Mio Euro dotiertes Forschungsprojekt der Neurochirurgie wird das „Leitprojekt Medizintechnik“ des Landes OÖ. LINZ. Eine innovative Trainings- und Planungsplattform für Neurochirurgen die die medizinische Versorgung, Lehre und Forschung enger verknüpfen soll. Das ist das angestrebte Ziel des Projekts „Medical EDUcation in Surgical Aneurysm clipping (Medusa)“ am Kepler Universitätsklinikum. "Projekt kommt Patienten zugute"Medusa wurde aus vom Land OÖ aus vier Einreichungen für...

  • 20.02.19
Gesundheit
Die erste Implantation eines Kunstherzens am Kepler Universitätsklinikum in Linz verlief ohne Probleme, der Patient darf im besten Fall in einigen Wochen nach Hause.

OP-Premiere
Erstes Kunstherz in Oberösterreich implantiert

LINZ. Am 21. Jänner 2019 war es soweit: Am Kepler Universitätsklinikum wurde einem 36-jährigen Familienvater aus Mitterkirchen/Bezirk Perg das erste Kunstherz in Oberösterreich eingesetzt. Die Operation dauerte vier Stunden. Der Eingriff verlief ohne Komplikationen, sodass der Patient inzwischen auf die Normalstation wechseln konnte. Nun folgt eine mehrwöchige Rehabilitationsphase. "Wenn die Heilung weiterhin so gut voranschreitet, stehen die Chancen gut, dass der junge Patient ein völlig...

  • 13.02.19
Gesundheit
RecoveriX kombiniert Bewegungsvorstellung, Virtual Reality und Muskelstimulation, um Schlaganfallpatienten dabei zu helfen, Bewegungen wieder selbstständig auszuführen.

Medizin
Neue Schlaganfall-Therapie in Linz erstmals ambulant verfügbar

OÖ. Vor kurzem eröffnete in Linz das erste "recoveri X Gym" in der Ordination des Leiters der Neurologie-Abteilung im Kepler Universitätsklinikum, Tim von Oertzen. Recoveri X ist eine neue Therapie, die speziell für die Rehabilitation von Halbseitenlähmung nach einem Schlaganfall entwickelt wurde. Es gibt sie bereits vier Mal in Österreich und 40 Mal weltweit, in Linz wird die Therapiemethode aber zum ersten Mal auch ambulant angeboten. Erfolg durch Kombination dreier Ansätze Das Innovative...

  • 07.02.19
Lokales
Michaela Schreiber ist Hebamme am Kepler Universitätsklinikum.

Menschen im Gespräch
"Ich habe 800 Kinder auf die Welt gebracht"

LINZ. Wir haben mit einer Hebamme über die guten und weniger guten Seiten ihres Berufes gesprochen. Michaela Schreiber ist Hebamme im Kepler Universitätsklinikum (KUK) und gemeinsam mit ihrer Kollegin Barbara Kranawetter als Teil von "2plus" auch freiberuflich tätig. Was fasziniert Sie an Ihrem Beruf? Michaela Schreiber: Die Vielseitigkeit ist einmalig. Die Bandbreite reicht von Schwangerenbetreuung, Geburtsvorbereitung, Nachbetreuung bis hin zur Hausgeburt. Und man kann auch...

  • 30.01.19
Lokales
Der Bericht der Sanitären Aufsicht entkräftet den Vorwurf eines Personalmissstandes im Kepler Universitätsklinikum.

Prüfbericht liegt vor
Keine gravierenden Mängel im Kepler Universitätsklinikum

LINZ. Nach dem Bekanntwerden interner Warnungen vor Personalmangel im KUK, liegt nun der Prüfbericht der Sanitären Aufsicht vor, der keine gravierenden Mängel, wohl aber große Herausforderungen feststellt. Kein Verständnis für die "Jubelmeldungen" hat hingegen Bürgermeister Klaus Luger. Kurz vor Weihnachten warnten an die Öffentlichkeit gelangte interne Berichte vor akutem Personalmangel in einigen Abteilungen des Kepler Universitätsklinikums (KUK). Die für die sanitäre Aufsicht zuständige...

  • 17.01.19
Politik
Für Luger wäre die direkte Steuerung aller Krankenanstalten durch das Land Oberösterreich sinnvoll.

Gesundheitspolitik
Luger sieht in KUK-Personalkrise auch eine Chance

LINZ. Luger will externe Kommission beiziehen und mit Land über Zuständigkeiten reden. Gesundheitslandesrätin Haberlander zeigt sich gesprächsbereit. Kurz vor Weihnachten gingen im Kepler Universitätsklinikum (KUK) die Wogen hoch. An die Öffentlichkeit gelangte interne Berichte warnen vor akutem Personalmangel in einigen Abteilungen. Betroffen sind die Neonatologische Intensivabteilung für Frühgeborene, die Geburtshilfestation und die OP-Bereiche für Gynäkologie, Geburtshilfe und...

  • 07.01.19
Gesundheit
Der kleine Jan kann nun normal leben. So eine Operation sei weltweit bislang noch nie durchgeführt worden.
2 Bilder

Kinderherz Zentrum
Durch Stent kann Jan leben

OÖ. Eine Operation, die das erste Mal durchgeführt wurde, hatte Erfolg. Vor vier Monaten musste einem ungeborenen Kind, dem kleinen Jan, kurz vor der Geburt ein Stent implantiert werden, da der Fötus an einem angeborenen Herzfehler (Hypoplastisches Linksherzsyndrom) litt. Dadurch war der Abfluss des Blutes aus den Lungen von den Vorhöfen in die Herzkammer nicht möglich. Aufgrund dieses Fehlers wäre das Baby nach der Geburt nicht lebensfähig gewesen bzw. hätte sofort notoperiert werden...

  • 21.12.18
Gesundheit
Frühchen im Inkubator.
2 Bilder

Kepler Universitätsklinikum
Erste Muttermilchbank in Oberösterreich gestartet

LINZ. Muttermilch ist die beste Form der Ernährung für ein Baby. Die Weltgesundheitsorganisation rät, Säuglinge mindestens vier Monate ausschließlich zu stillen. Das gilt besonders für Frühchen, also Babys, die vor der 32. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen. Aber nicht alle Mütter können stillen oder haben genug eigene Muttermilch. Andere Mütter wiederum haben zu viel Muttermilch, die sie bisher abpumpen und verwerfen mussten. Die neue Muttermilchbank am Kepler Universitätsklinikum, der...

  • 16.11.18
Politik
Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner, Bürgermeister Klaus Luger, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Landesrätin Christine Haberlander und Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl (v. l.).

Zukunft der Spitalslandschaft
Entwicklung der OÖ. Gesundheitsholding

OÖ. Die OÖ Gesundheits- und Spitals AG (gespag) und das Kepler Universitätsklinikum GmbH (KUK) sollen unter dem Dach der Oberösterreichischen Gesundheitsholding zusammengefasst werden, erklärt Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP). Ziel sei die Erfahrungen der letzten Jahre aktiv in die Entwicklung der gemeinsamen Holding einzubringen. Kernthema für acht Monate war es, Synergien der gespag und der KUK zu finden. „Insgesamt soll das Ersparnispotenzial im nicht medizinischen Bereich, bei...

  • 07.11.18
Gesundheit
Burn-out ist ein häufiges Problem.

SPAZ
"Feuerwehr für Menschen mit psychischen Krankheiten"

OÖ. Seit zehn Jahren gibt es nun das Sozialpsychiatrische Ambulanzzentrum (SPAZ) im Kepler Universitätsklinikum. Fast 40 Prozent der österreichischen Bevölkerung leidet unter einen psychischen Krankheit, laut einer Studie der Technischen Universität Dresden. Aus diesem Grund ist ein akutes Behandlungsangebot immer wichtiger. Pro mente OÖ und die Klinik für Psychiatrie am Kepler Universitätsklinikum hat sich genau deshalb zusammengeschlossen um Menschen ein breiteres und effizienteres...

  • 30.10.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.