Klimakrise

Beiträge zum Thema Klimakrise

Auch in Margareten steigt die Anzahl der Elektroautos stark an.
1

43 neue E-Autos in Margareten

In Margareten gibt es 43 neue Elektroautos. Das sind 16,4 Prozent aller neu zugelassener Autos. WIEN/MARGARETEN. Damit Österreich bis 2040 klimaneutral sein kann, ist bei neuen Autos schon viel früher die Abkehr vom Verbrennungsmotor notwendig, sagt VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen. 16,4 Prozent der in Margareten neu zugelassenen Autos haben einen Elektromotor, das sind 43 Fahrzeuge. Den ersten Platz beim Elektroanteil hat allerdings Ottakring mit 42,6 Prozent oder 253 Autos vor der Inneren Stadt...

  • Wien
  • Margareten
  • Mathias Kautzky
Auf den Hängematten im Bruno-Kreisky-Park lassen sich auch Temperaturen von mehr als 30 Grad ganz entspannt aushalten.
1 4

Hitzesommer in Margareten
Wo man einen kühlen Kopf bewahren kann

Wer den Sommer in Margareten verbringt, kann dabei richtig cool bleiben: Das sind die kühlsten Orte im Bezirk. WIEN/MARGARETEN. Innerhalb des Gürtels zählt Margareten zu jenen Bezirken, die von der Sommerhitze am stärksten betroffen sind. Weil die Hitzetage mit mehr als 30 Grad in der Klimakrise immer häufiger werden, sind kühle Orte inmitten des Häusermeers in der warmen Jahreszeit stets besonders begehrt. Die bz hat sich umgesehen, wo man heiße Tage im fünften Bezirk "cool" verbringen kann....

  • Wien
  • Margareten
  • Mathias Kautzky
Bezirksvorsteherin Silvia Janković (SPÖ) war beim Aufstellen dabei: "Noch spenden unsere neuen Bäume nur ein bisschen Schatten, das wird sich aber sicher bald ändern!"
1

Siebenbrunnenplatz
Sieben neue mobile Bäume

Am Siebenbrunnenplatz wurden mobile Bäume in freistehenden "Blumentöpfen" gepflanzt - davon aber gleich sieben Stück. WIEN/MARGARETEN. Sieben neue Bäume am Siebenbrunnenplatz, das grenzt fast an eine Sensationsmeldung - warum? Baumpflanzungen sind im städtischen Gebiet oft schwierig, weil es die sogenannten Einbauten zu beachten gilt: Darunter versteht man Strom-, Gas- oder Wasserleitungen, die oft knapp unter der Gehsteig- oder Straßenoberfläche verlaufen und Neupflanzungen sehr komplex oder...

  • Wien
  • Margareten
  • Mathias Kautzky
Bäume als Abstandhalter gab es 2020 beim Austrian World Summit.
2

Initiative von Arnold Schwarzenegger
Greta Thunberg und Antonio Guterres sprechen bei Wiener Klimagipfel

Am 1. Juli findet der von Arnold Schwarzenegger gegründete Klimagipfel in der Hofburg statt. "Healthy planet, healthy people" ist der diesjährige Titel. WIEN. Hochkarätig besetzt ist der fünfte Austrian World Summit, der am Donnerstag, den 1. Juli in der Spanischen Hofreitschule in der Hofburg stattfindet. Sprechen werden neben Initiator Arnold Schwarzenegger – heuer wieder persönlich anwesend – auch der US-Sondergesandte für das Klima, John Kerry, und EU-Klimaschutz-Kommissar Frans Timmermans...

  • Wien
  • Christine Bazalka
"Jedes eingekreiste X bedeutet: 'Rodung erforderlich'", erklärt Bezirksrat und Landschaftsplaner Markus Mondre verärgert.
1 2

Josefstadt
Die Zweierlinie wird zur Großbaustelle

Wegen der U5 wird die Zweierlinie jahrelang zur Großbaustelle. Dazu muss die Platane am Beginn der Josefstädter Straße gefällt werden. Die Grünen ärgert das. JOSEFSTADT. "Wir hätten das nie zugelassen!", ärgert sich Martin Fabisch (Grüne) beim Lokalaugenschein am Beginn der Josefstädter Straße. "Die 80 Jahre alte Platane gegenüber dem Café Eiles muss wegen des U-Bahn-Baus gefällt werden", sagt der neu gewählte Bezirksvorsteher, "sie ist der einzige Baum in der ganzen Josefstädter Straße." Der...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Mathias Kautzky
Die Lobau ist ein beliebter Erholungsort, der von vielen Personen mit dem Auto aufgesucht wird.
5 2

S80 Lobau
Grafik der Wiener Linien löste großen Irrtum aus

Für kurze Zeit wurde die Bürgerinitiative im Glauben gelassen, dass zwei geschlossene S80 Stationen wieder geöffnet werden. DONAUSTADT. "Die Schnellbahnlinie S80 wird wieder in der Station Lobau und Hausfeldstraße stehen bleiben", freute sich die Bürgerinitiative "Rettet die Lobau - Natur statt Beton". Grund für diese Meldung: Die Wiener Linien teilten auf ihrem Blog unter dem Titel "Blick in die Zukunft" den 'neuen' Plan für das zukünftige Verkehrsnetz. "Wir fordern diese Wiedereröffnungen...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Der Pool soll 2021 zurückkehren: Für Bezirkschef Gerhard Zatlokal ist das Westbahnareal der Wunschstandort dafür.
2 1

Gerhard Zatlokal im Interview
"Ohne Hebein wäre der Gürtelpool ein Projekt von zwei dummen Bezirksvorstehern gewesen"

Zum Jahresbeginn hat die bz-Wiener Bezirkszeitung Bezirkschef Gerhard Zatlokal (SPÖ) zum Gespräch gebeten. Herr Zatlokal, ein kurzes Resümee über das vergangene Jahr: Was war abseits von Corona im 15. Bezirk los? GERHARD ZATLOKAL: Corona hat viele Dinge verzögert und erschwert. Zum Beispiel wurde nach dem Bürgerbeteiligungsverfahren für das Ikea-Umfeld eine Videokonferenz durchgeführt, um alle Anrainer und Interessenten einzubinden. Das war super organisiert, aber ist natürlich nicht dasselbe...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Elisabeth Schwenter
Maximilian Loimer, Lena Dürrschmid und Daniel Schultis (v.r.) sind für weniger Autos und mehr (Lasten-)Fahrräder.

Klimaschutzpreis am Alsergrund
Ohne Auto geht’s auch

"Autobefreit in Wien" ist eines der Siegerprojekte des ersten Klimaschutzpreises am Alsergrund. ALSERGRUND. "Als im ersten Lockdown viel weniger Autos unterwegs waren, ist uns aufgefallen, wie viel Platz in der Stadt nur für Autos reserviert ist", sagt Maximilian Loimer, Gründer von "Autobefreit in Wien", einer der Siegerinitiativen des Alsergrunder Klimaschutzpreises KLIP. "So haben wir unseren Verein gegründet, um die Bezirksbewohner über die negativen Seiten des Autoverkehrs aufzuklären,...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Mathias Kautzky
Ursache für den vermehrten Befall durch Borkenkäfer ist auch die Klimakrise: Die Schädlinge befallen nur solche Bäume, die etwa durch Trockenheit bereits vorgeschädigt sind.
2 2 2

Döbling
Baumfällungen am Donauwartesteig

Wo ein Bauprojekt geplant ist, wurden nun viele Bäume gefällt: laut Magistrat wegen Borkenkäferbefalls. DÖBLING. Den Donauwartesteig erreicht man nur, wenn man von der Heiligenstädter Straße stadtauswärts fahrend in Höhe Kuchelauer Hafen links abzweigt. Nach wenigen Metern steht man im steilen Wald – „oder was jetzt noch davon übrig geblieben ist“, sagt Harry Christ, der am Donauwartesteig wohnt. „Sie sind mit Motorsägen und Schaufelbaggern gekommen und haben insgesamt 26 Bäume in zwei Etappen...

  • Wien
  • Döbling
  • Mathias Kautzky
In Petra Hartliebs Buchhandlung warten schon alle gespannt auf die nächsten Online-Bestellungen.

Währing
Ein Einkaufsbummel mit der Maus

Viele Währinger Betriebe bieten ihr Warenangebot auch online an: ein virtueller Einkaufsbummel. WÄHRING. Virus hin, Lockdown her: Die meisten Währinger Einzelhändler müssen ihre Pforten noch bis 6. Dezember geschlossen halten. Das heißt aber noch lange nicht, dass man bis dahin keinen Einkaufsbummel machen kann – wozu gibt es schließlich das Internet? Aber auch dort muss man keineswegs auf Plattformen in Übersee ausweichen, sondern kann Betriebe im Bezirk unterstützen. Die bz hat für Sie einen...

  • Wien
  • Währing
  • Mathias Kautzky
Die Forcierung der E-Mobilität sei natürlich ein klimapolitischer Fortschritt, doch Autos blieben auch so Energiefresser, sagen Fridays for Future.

Fridays for Future
"Klimaziele von Rot-Pink gehen nicht weit genug"

Die Aktivistinnen und Aktivisten von Fridays for Future haben die Klimapläne der neuen Wiener Stadtregierung unter die Lupe genommen: Einiges gehe in die richtige Richtung, aber in vielen Punkten müsse man ambitionierter sein. WIEN. Im Koalitionsabkommen von SPÖ und Neos wird dem Thema Klima viel Platz eingeräumt: In einem eigenen Kapitel unter dem Titel "Klimamusterstadt" mit 35 Seiten und dann noch einmal im Rahmen der Vorhaben in den Bereichen Stadtentwicklung und Mobilität. "So grün wird...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Peter Brezinschek und Bezirksvorsteher Markus Rumelhart.

Begrünung in Mariahilf
Fünf neue Bäume zum Geburtstag

Fünf neue Bäume pflanzten die Wiener Stadtgärtner in der Kopernikusgasse. MARIAHILF. Bewohner der Gasse hatten sich im laufenden Bürgerbeteiligungsverfahren für die Begrünung eingesetzt. Die japanischen Schnurbäume sponserte Peter Brezinschek, der zu seinen Geburtstagen stets „reich beschenkt“ wird: Brezinschek wünscht sich dann nicht etwa Bücher oder diverse Gegenstände, sondern Geld, mit dem er in Folge regelmäßig Pflanzungen neuer Bäume in ganz Wien ermöglicht. „In der Fußgängerzone der...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Mathias Kautzky
In der Millergasse gibt es vier neue Bäume.
3

Klimaschutz in Mariahilf
Baumzuwachs in der Millergasse

In der Millergasse und am Gürtel wurden neue Bäume gepflanzt: fünf Ulmen, die jeweils rund fünf Meter hoch sind. MARIAHILF. Fünf neue Ulmen sind von der niederösterreichischen Baumschule Kramer & Kramer nach Mariahilf übersiedelt: In der Millergasse wurden vier davon gepflanzt. Zwei von ihnen mit dem "Gardemaß" von fünf Metern stehen vor dem Pflegeheim. Dafür wurde der Gehsteig verbreitert und auch die Fahrbahn verschwenkt. Die neue Pflasterung verstärkt den Platzcharakter, dazu legten die...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Mathias Kautzky
"e-Bullit" heißt das neue Grätzelfahrrad in der Josefstadt.
1

Josefstadt
Neues Grätzelrad in der Florianigasse

In der Florianigasse kann man ab sofort kostenlos ein E-Lastenrad ausborgen. JOSEFSTADT. Klimaschonend Einkäufe, Waren und auch Kinder transportieren, dabei sein Grätzel kennen lernen und die Vorteile des Radfahrens in der Stadt erfahren? Seit drei Jahren gibt es das Transportfahrrad-Sharing der Stadt Wien. Nun wurde die Flotte aufgestockt: 22 Grätzlräder in 16 Bezirken stehen aktuell zum kostenlosen Ausleihen zur Verfügung - auch in der Josefstadt. Vor dem Radgeschäft "Church of Bikes" in der...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Mathias Kautzky
Johannes Stadler David Bergerv Florian Richter (v.l.). eröffneten die neue E-Tankstelle.
1 2

Neue E-Tankstelle
Strom vom Dach des Einkaufszentrums "Wien Mitte - The Mall"

Ab sofort steht im Parkhaus von "Wien Mitte - The Mall" eine hochmoderne E-Tankstelle zur Verfügung. LANDSTRASSE. Nach der Errichtung des "BürgerInnen-Solarkraftwerk", der mit 3.100 Quadratmeter größten innerstädtische Photovoltaik-Anlage Wiens, wurde jetzt das Parkhaus mit einer hochmodernen E-Tankstelle nachgerüstet. Centermanager Florian Richter, Johannes Stadler (Geschäftsbereichsleiter Vertrieb und Marketing Wien Energie) und David Berger (Head of E-Mobility Wien Energie) eröffneten die...

  • Wien
  • Landstraße
  • Hannah Maier
Noch-Bezirksvorsteher Paul Stadler (2.v.r.) und Noch-Bezirksrat Alfred Krenek (Verkehr, l.) haben sich den Baufortschritt der „Fahrradstraße“ gemeinsam mit den mehrfachen Staatsmeistern im Radrennfahren, Richard und Kurt Schmied (2.v.l. und 1.v.r.), im Bereich Rautenstrauchgasse angesehen.
1 1 2

Simmering
Die Radstraße für den Elften

Der Radweg Am Kanal wird zur Fahrradstraße umgebaut. Wie viele Parkplätze fallen dabei weg? SIMMERING. Fahrradstraßen gibt es in Österreich erst seit 2013, als die Straßenverkehrsordnung (StVO) novelliert wurde: Seither sind Radstraßen Radlern vorbehalten, andere Fahrzeuge dürfen sie, wie bei Wohnstraßen, nur queren oder zum Zu- und Abfahren benutzen. Dazu gilt Tempo 30. In Simmering wird der bestehende Radweg Am Kanal in eine Fahrradstraße umgewandelt: "Noch ist dieser Radweg dreimal...

  • Wien
  • Simmering
  • Mathias Kautzky
Die Klimakrise ist Thema im Kunst Haus.
1 2

Landstraße
Im Kunsthaus geht es um Klimaschutz

Im Kunst Haus gibt es im Herbst zahlreiche Diskussionen zur Klimakrise. LANDSTRASSE. Die Klimakrise bedroht zunehmend die Grundrechte der Menschen. Extreme Wetterereignisse, Schmelzen der Polkappen, Anstieg des Meeresspiegels, Überschwemmungen und Dürreperioden rauben Menschen weltweit ihre Lebensgrundlage. Welche Maßnahmen es braucht, um Klimaschutz national und international rechtlich zu verankern, darüber diskutieren Expertinnen und Experten am Freitag, 16. Oktober, um 18 Uhr im Kunsthaus in...

  • Wien
  • Landstraße
  • Mathias Kautzky
Die Kastanienbäume wurde radikal umgeschnitten.
1 2

Simmering
Wieso fielen die Bäume am Münnichplatz?

Am Münnichplatz wurden mehrere Bäume gefällt. Warum? SIMMERING. "Heute wurden mehrere Kastanienbäume einfach umgehackt! Was geht am Münnichplatz vor?", steht in einer E-Mail einer bz-Leserin. "Gefahr im Verzug" ist des Rätsels Lösung – das steht jedenfalls im Gutachten des Stadtgartenamts, "die Bäume sind abgestorben und darum nicht mehr verkehrssicher", heißt es dort weiter. "Es wird aber raschestmöglich Ersatzpflanzungen geben, worauf ich penibel achten werde", erklärte Bezirksvorsteher Paul...

  • Wien
  • Simmering
  • Mathias Kautzky
"Lobauautobahn ist der Todesstoß für Donaustadt", sagen Klimaaktivisten, die für mehr Lebensqualität sind.
1 4

Stadtstraße Aspern
Transdanubien bangt um Naherholungsgebiet

Klimaaktivisten sind für eine lebenswerte Zukunft und gegen neue Autobahnen in der Donaustadt. Bei ihrer vierten Demo machten sie das noch einmal deutlich.    DONAUSTADT. 15 Bürgerinitiativen, Vertreter des Bürgerinnen Netzwerks Verkehrsregion Wien - NÖ/Nordost (BNWN) und Fridays-For-Future-Aktivisten haben eine klare Forderung: Sie sind gegen den Bau von neuen Autobahnen. Im Genauen geht es um die vierspurige Stadtstraße Aspern und Spange S1 Seestadt. Seit acht Jahren kämpfen Klimaaktivisten...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Livia Ramos ist die Leiterin der Senffabrik, wo das neue Simmeringer E-Lastenrad steht.
1

Ein neues E-Lastenrad für Simmering

Für den 11. Bezirk gibt es nun ein neues E-Lastenrad zum Ausleihen. SIMMERING. In Simmering startet das neue Lastenrad-Service „Balu & Rad“: Das E-Lastenrad kann bei Balu & Du gratis ausgeliehen werden. Das Lastenrad steht am Standort der Senffabrik am Franz-Haas-Platz in den ehemaligen Mauther-Markhof-Gründen. Die Senffabrik ist spezialisiert auf mobile Jugendarbeit. Wie leiht man das neue Lastenrad aus? Ganz einfach online anklicken, Verfügbarkeit checken, reservieren und abholen hier:...

  • Wien
  • Simmering
  • Mathias Kautzky
In der Kleistgasse gibt es nun Nebelschwaden.
1

Klimakrise auf der Landstraße
Nebelschwaden in der Kleistgasse

Was nach den ersten herbstlichen Nebelschwaden aussieht, ist Teil der "Coolen Straße" Kleistgasse. LANDSTRASSE. Nach den Nebelduschen wurden nun auch schon die ersten Liegen aufgestellt. Auch die Bodenmalerei ist schon aufgebracht, "und Tische, Sessel und Radständer sind bestellt", ist aus dem Amtshaus zu hören. Jetzt fehlt nur noch das passende Herbstwetter.

  • Wien
  • Landstraße
  • Mathias Kautzky
In ihrem Vortrag stellte Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb auch ihr neues Buch vor: "+2 Grad" heißt es.
2 16

Klimaschutzvortrag Innere Stadt
"Können unsere Enkel noch Skifahren?"

Helga Kromp-Kolb, Doyenne der Klimaforschung, hielt einen Vortrag im Alpenvereinspalais in der Rotenturmstraße. INNERE STADT. "Es wird immer wärmer auf der Erde. Das ist keine Meinung oder Interpretation, das sind Messdaten", begann Meteorologin und Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb ihren Vortrag im Alpenvereinspalais der Sektion Austria. "Allerdings wollen viele aktuell nicht über die Klimakrise reden, 'lösen wir doch zuerst die Coronakrise!', sagen sie." Die Wissenschafterin erklärte, dass der...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Mathias Kautzky
Wurden am Rebenweg Bäume ohne Genehmigung gefällt?
2 4

Wiener Baumschutzgesetz
Fragwürdige Baumfällungen am Hernalser Rebenweg

Bewohner des Rebenweges wollen Baumfällungen ohne magistratische Genehmigung nicht hinnehmen. HERNALS. "Einige mussten teilweise mit Tränen in den Augen mit ansehen, wie ihre Lieblingsbäume gefällt wurden", so die Schilderung einiger besorgter Bewohner am Rebenweg 1. Was ist passiert? Bereits im Jahr 2018 wurden in der Wohnhausanlage am Rebenweg fünf Bäume ohne vorherige Information an die Bewohner und Miteigentümer gefällt. Der Begründung der Hausverwaltung: "Aus Gründen der...

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
Dia Fassade des Umspannwerks Kendlerstraße leistet nun einen Beitrag zur Kühlung und Feinstaubfilterung in Ottakring.
2 1 2

Klimaschutz in Ottakring
Fassadenbegrünung am Umspannwerk Kendlerstraße

Am Umspannwerk Kendlerstraße wurde die Fassade mit 90 Pflanzen begrünt. OTTAKRING. Acht Zierribisel, 50 Bodendeckerrosen und 28 Kletterpflanzen wie Akelei, Pfeifenwinde und Blauregen verschönern das Schaltanlagen-Gebäude des Umspannwerks Kendlerstraße im 16. Bezirk. "Wir leisten mit der Begrünung unserer Gebäude einen wichtigen Beitrag für eine lebenswerte Stadt", erklärt Gerhard Fida, Geschäftsführer der Wiener Netze. Insgesamt 90 Pflanzen begrünen nun das große Schaltanlagen-Gebäude des...

  • Wien
  • Ottakring
  • Mathias Kautzky
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.