Klimaschutz

Beiträge zum Thema Klimaschutz

Lokales
Nachfolger aus Währing gesucht: Bezirkschefin Silvia Nossek (Grüne) mit den Klimapreisträgern aus dem Jahr 2018.
4 Bilder

Projekte gesucht
Währing vergibt den Klimapreis

Ab sofort können in Währing kreative Projekte für den Klimaschutzpreis 2019 eingereicht werden. WÄHRING. Der Klimaschutz hat mittlerweile eine tragende Rolle im Alltag eingenommen und wird auch im 18. Bezirk täglich gelebt. Um diese tollen Projekte einmal vor den Vorhang zu holen, wird auch heuer wieder der Klimaschutzpreis Währing vergeben. Bereits vergangenes Jahr brachte der Währinger Klimaschutzpreis (kurz "KLIP 18") eine Vielzahl an kreativen Projekten zum Schutze und zur Verbesserung...

  • 16.09.19
Politik
Regina Petrik setzt die erste Klimaschutz-Unterschrift in Eisenstadt

Eisenstadt
Klimavolksbegehren hat erste Unterschrift

EISENSTADT. Seit 28. August liegt in den Gemeindeämtern das parteiunabhängige Klimavolksbegehren zur Unterstützung auf. Die erste Unterschrift in Eisenstadt setzte Regina Petrik von den Grünen unter das Volksbegehren. „Viele Parteien entdecken nun plötzlich den Klimaschutz als politische Aufgabe. Erfahren und verlässlich sind nur die Grünen.“ „Als Bürgerin habe ich heute unterschrieben, als Politikerin verspreche ich, mich auch für die Umsetzung der Forderungen einzusetzen.“

  • 28.08.19
Lokales

BUCH-TIPP: Erwin Thoma – "Strategien der Natur"
Ein Ohr für die Weisheit der Bäume

Um die Zerstörung von Umwelt und Natur aufzuhalten, wird es nötig sein, die Natur mit Respekt zu behandeln und das Ökosystem Wald zu verstehen. "Baumversteher" Erwin Thoma gibt Einblicke in die besondere Verbindung zwischen Menschen und Bäume, unterhaltsam und mit viel Fachwissen. "Lasst uns die Sprache der Bäume lernen, denn das ist wichtig für unsere Zukunft", sagt Thoma. Benevento Verlag, 128 Seiten, 24 € ISBN 978-3-7109-0087-7

  • 20.08.19
  •  2
Lokales

Parkleitsystem für die Landeshauptstadt

In den vergangenen Tagen und Wochen wurde eifrig an der Inbetriebnahme eines umfangreichen Parkleitsystems in Eisenstadt gearbeitet. Besucher und Einpendler, die mit dem Auto in die burgenländische Landeshauptstadt kommen, erfahren an den Ortseinfahrten, wo es größere Parkplätze gibt und ob dort noch Abstellmöglichkeiten frei sind. „Eisenstadt bietet rund 1.000 Parkplätze in der gebührenpflichten Kurzparkzone und über 600 günstige Tagesparkplätze. Mit dem neuen Parkleitsystem wollen wir...

  • 25.09.17
  •  1
Lokales

Eisenstadt ist Teil des Netzwerkes „vielfaltleben“

Eisenstadt ist eine gesunde und lebenswerte Stadt in der die Lebensqualität groß geschrieben wird. Damit dies auch zukünftig so bleibt, investiert die Stadtgemeinde Eisenstadt im Jahr 2017 unter dem Motto „Eisenstadt tut mir gut“ verstärkt in die kommunale Gesundheitsförderung und ist nun auch Teil des Netzwerkes „vielfaltleben“. „vielfaltleben“, die Artenvielfalts-Kampagne des Österreichischen Umweltministeriums gemeinsam mit dem Naturschutzbund und vielen anderen Partnern hat sich zum Ziel...

  • 07.08.17
Politik

KOMMENTAR: Grün-Politikerin vor den Vorhang

„Dass die Novelle des Ökostromgesetzes im Parlament beschlossen werden konnte, ist zum großen Teil der Beharrlichkeit von Christiane Brunner und Judith Neyer von den Grünen zu danken. Ohne den Willen der Grünen, beim Klimaschutz etwas voranzubringen, wäre das Gesetz so niemals gekommen.“ Dieses Lob kommt von Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft – also einem Mann, der Ahnung von der Materie hat. Damit wird endlich einmal auch der Fokus auf eine – oft unterschätzte und nicht immer...

  • 03.07.17
Lokales

Earth Hour als Denkmal gegen den Klimawandel

Zehntausende Städte und Gemeinden, Firmen, Schulen und Organisationen weltweit schalten bei der WWF Earth Hour Jahr für Jahr ihr Licht ab, um so ein Symbol für den Klimaschutz zu setzen. 2016 haben mehr als 7.000 Städte in 178 Ländern an der Aktion teilgenommen. Heuer findet die Earth Hour am Samstag, dem 25. März, zwischen 20.30 und 21.30 Uhr statt. In der Landeshauptstadt bleiben in dieser Zeit das Schloss Esterházy und die Martin-Kaserne unbeleuchtet. Was 2007 in einer Stadt am anderen...

  • 21.03.17
Menü

Vortrag

Baukulturelles Erbe versus Klimaschutz und Modernität Wann: 24.06.2016 19:00:00 Wo: Architektur Raumburgenland, Pfarrg. 16, 7000 Eisenstadt auf Karte anzeigen

  • 14.06.16
Wirtschaft

Umweltzeichen für Austrotherm aus Purbach

PURBACH. Austrotherm ist ein österreichischer Dämmstoffpionier, der wasser- und druckfester Dämmstoff in Purbach herstellt. Unlängst wurde der Betrieb von Umweltminister Andrä Rupprechter abermals mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Ständige Weiterentwicklung Das Umweltzeichen ist eine anerkannte Auszeichnung und wird für besonders umweltfreundliche Produkte vergeben. Johann Jandl, Leiter F&E, nahm die Auszeichnung entgegen: „Der rosa Dämmstoff reduziert nicht nur...

  • 22.03.16
  •  1
Lokales

Earth Hour: Am 19. März gehen weltweit die Lichter aus

Zehntausende Städte und Gemeinden, Firmen, Schulen und Organisationen weltweit schalten bei der WWF Earth Hour Jahr für Jahr ihr Licht ab, um so ein Symbol für den Klimaschutz zu setzen. 2015 haben mehr als 7.000 Städte in 172 Ländern an der Aktion teilgenommen. Heuer findet die Earth Hour am Samstag, dem 19. März, zwischen 20.30 und 21.30 Uhr statt. In der Landeshauptstadt bleiben in dieser Zeit das Schloss Esterházy und die Martin-Kaserne unbeleuchtet. Was 2007 in einer Stadt am anderen...

  • 14.03.16
Lokales

Genug-Werkstätte "Ist weniger mehr?"

Steigender Ressourcenverbrauch, Klimawandel, erhöhter Stress am Arbeitsplatz, ansteigende Burn-Out-Zahlen, Werbung ohne Ende, außer Kontrolle geratene Finanzsysteme, Unzufriedenheit trotz Überfluss ... Immer öfter stößt das westliche Wertemuster an die Grenzen des selbst geschaffenen Systems. Kann die Lösung dieses Dilemmas gar in folgendem Ansatz liegen? "Weniger ist mehr!" Aber wie kann dieses "Weniger" und dieses "Mehr" in unserer modernen Gesellschaft überhaupt aussehen. Ist es...

  • 08.06.15
Lokales

Workshop: Energiespeicher als Schlüssel zur Energiewende

Die Energiespeicherung ist ein Schlüssel und elementar für das Gelingen der Energiewende. Konventionelle Energieträger wie Öl, Gas, Kohle, Atomkraft sind lagerbar und können auf Abruf eingesetzt werden. Dies ist ein wesentlicher Vorteil und ermöglicht, Energie entsprechend der Nachfrage bereitzustellen. Dagegen ist die Erzeugung erneuerbarer Energie nicht konstant. Saisonale (Sommer-Winter) und kurzfristige (Tag-Nacht) Schwankungen sowie die Wetterunsicherheit führen zu einem sich stark...

  • 21.04.15
Lokales
Auch ums Schloss Esterházy wird es am 29. März dunkel bleiben

Im Schloss Esterházy gehen die Lichter aus

Die Rechnungen wurden alle bezahlt – es handelt sich um eine Aktion als Denkmal gegen den Klimawandel EISENSTADT. Bei der „WWF Earth Hour” schalten Jahr für Jahr zehntausende Städte, Gemeinden oder Firmen weltweit ihr Licht ab, um ein Symbol für den Klimaschutz zu setzen. „Dunkles Schloss” Heuer findet die Earth Hour am 28. März statt. In Eisenstadt wird es um 20:30 um das Schloss Esterházy eine Stunde lang finster bleiben. Von Sydney um die ganze Welt 2007 startete die Aktion in...

  • 25.03.15
Lokales

Effiziente Solarsysteme für Sport- und Freizeiteinrichtungen

Im Projekt QSol-Sport der AEE-Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie NÖ-Wien und des Solarsystemherstellers S.O.L.I.D wurden nun erstmals jene Sportanlagen unter die Lupe genommen, die bereits Solarenergie nutzen. 15 solar unterstützte Heizsysteme an Fussball-, Tennis- und Mehrzweckanlagen wurden durch messtechnische Erfassung hinsichtlich ihrer Effizienz und Wirtschaftlichkeit analysiert. Parallel dazu erfolgte eine Analyse der Warmwassernutzung an weiteren 15 Sportstätten mit...

  • 15.01.15
Lokales

Energiewende - Die Revolution hat schon begonnen

Tausende Bürger und Gemeinden erzeugen Energie vor ihrer Haustür – aus Wasser, Wind, Sonne und Biomasse. Was braucht es, um die Versorgung mit Öko-Strom und -Wärme rund um die Uhr zu gewährleisten? Wie funktioniert der Transport, wie die Speicherung? Wird die Energie hinkünftig teurer? Wie können Energieszenarien zeitaufgelöst abgebildet werden? Wir zeigen auf wie die Energiewende in Österreich gelingt! Bonus: Wir stellen allen Besuchern die innovative, österreichische Software RESYS-Tool...

  • 07.10.14
Lokales

Workshop "Ich habe genug"

Der Work-Shop geht der Frage nach "Wie viel ist genug?". Was brauchen wir wirklich für unser Leben? Was macht uns tatsächlich glücklich? Welche Folgen hat unser gegenwärtiger Lebensstil auf die Umwelt und kann die Wirtschaft auf weniger Ressourcenverbrauch umgestellt werden? Gibt es bereits Ansätze? Abgerundet wird der Abend mit einem internationalen Buffet! WS-Leiter: Gabriele Huterer und Dan Jakubowicz (beide SOL) Eintritt: frei(e Spende) weiter Infos unter: www.pansol.at/termine...

  • 07.10.14
Lokales

Aktiv für Morgen und Anderswo (Diskussionsrunde)

Ganz dem Motto "Jetzt nicht auf Kosten von morgen, hier nicht auf Kosten von anderswo" möchte der Klimaschutzverein PanSol einen aktiven Beitrag leisten, um an die drohenden Veränderungen durch Klimawandel, Versiegelung der Böden und Erschöpfung der Ressourcen zu erinnern. Dass es jedoch noch nicht zu spät iist, die Dinge in die richtigen Bahnen zu lenken, bezeugt fast jede Studie. Was gemacht werden sollte und wo die großen Problemfelder liegen darüber diskutieren u.a. DI Wolfgang Leeb (HTL...

  • 07.10.14
Lokales

Wärmepumpe - hält sie, was sie verspricht?

Große Hoffnungen werden in das Heizsystem Wärmepumpe gelegt. Niedrige Betriebskosten, hoher Komfort und Umweltfreundlichkeit werden ihr oft nachgesagt. Doch kann man sich in der Praxis darauf verlassen? Dieser Frage widmet sich die nächste panSol-Veranstaltung am 14.Oktober 2014 in Oberwart. Als Referent konnte kein geringerer als der Präsident des österreichischen Wärmepumpenverbandes Herr Richard Freimüller gewonnen werden. Thematisch wird auf folgende Punkte eingegangen: Wie...

  • 16.09.14
Wirtschaft

„Wir gründen ein Bank“ – Geld als Mittel für Gemeinwohl

Gerade in jüngster Zeit haben Spekulation, Profitmaximierung und Misswirtschaft im Finanzwesen zu gigantischen globalen wirtschaftlichen und sozialen Verwerfungen geführt. Auch in Österreich wurden Banken unter fragwürdigen Gründen mit Steuergeld gerettet, dies zum Unmut und Unverständnis der Bevölkerung. Diese...

  • 27.05.14
Politik

Nachhaltiger Verkehr im ländlichen Raum

Der Verkehr verursacht immer mehr Probleme und Kosten für Privatpersonen und Kommunen. Insbesondere im ländlichen Raum ist die Abhängigkeit vom eigenen Privat-Pkw sehr hoch. Es gilt so rasch wie möglich eine Strategie zu entwickeln diese Abhängigkeit zu reduzieren und dabei unsere Lebensqualität zu erhalten bzw. zu verbessern. Insbesondere Gemeinden sind hier enorm gefordert, da in ihrem Aufgabenbereich sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten bestehen. Die Gemeinden brauchen aber geeignete...

  • 23.04.14
Lokales
Auch ums Schloss Esterházy wird es am 29. März dunkel bleiben

In Eisenstadt gehen die Lichter aus

Die Rechnungen wurden alle bezahlt – es handelt sich um eine Aktion als Denkmal gegen den Klimawandel EISENSTADT. Bei der „WWF Earth Hour” schalten Jahr für Jahr zehntausende Städte, Gemeinden oder Firmen weltweit ihr Licht ab, um ein Symbol für den Klimaschutz zu setzen. Schloss und Kaserne Heuer findet die Earth Hour am 29. März statt. In Eisenstadt wird es um 20:30 um das Schloss Esterházy und die Martin-Kaserne eine Stunde lang finster bleiben. Von Sydney um die ganze Welt 2007...

  • 25.03.14
  •  2
Lokales

"Zukunftsbrennstoff Pellets?!"

Pellets - ein junger Brennstoff, der für hohe Energiedichte, einen geringen Wassergehalt, gute Lager- und Transportfähigkeit bei gleich bleibender Qualität steht. Die Entwicklungen der letzten Jahre zeigten aber auch dessen Schwächen z.B. die schwankende Preisentwicklung. Zählt man als Pellets-Heizer zukünftig zu den Gewinnern oder nicht? Dieser Frage wird im Rahmen der nächsten panSol-Veranstaltung am 18.März im Generationenzentrum nachgegangen. Referent ist diesmal der in der Forschung...

  • 18.02.14
Politik
Desillusioniert: Christiane Brunner
2 Bilder

Weltklima wurde wieder nicht gerettet

Brunner und Berlakovich von UN-Klimaschutzkonferenz enttäuscht Schwer enttäuscht ist die Jennersdorfer Nationalratsabgeordnete Christiane Brunner von der UNO-Klimakonferenz in Warschau zurückgekehrt, an der sie namens des Parlaments teilgenommen hat. "Das Klima wurde ganz sicher nicht gerettet", fasst die Umweltsprecherin der Grünen zusammen. "Der Arbeitsplan für ein neues weltweites Klimaabkommen ist äußerst schwammig formuliert. Die Staaten sollen ihre CO2-Reduktionsziele erst Anfang 2015...

  • 24.11.13
  •  1
Lokales
Lebensministerium zeichnet die Volksschule Schützen für ihr Engagement im Klimaschutz aus

Volksschule Schützen ist Vorbild

Lebensministerium zeichnet burgenländische Schulen und Kindergärten für ihr Engagement im Umweltschutz aus WIEN/SCHÜTZEN. Das Lebensministerium holte 52 Kindergärten und Schulen aus ganz Österreich vor den Vorhang, um sie für ihr Engagement in Sachen klimaschonender Mobilität auszuzeichnen. Aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung wurde die Volksschule Schützen ausgezeichnet. „Mit dem klima:aktiv mobil Förderungs- und Beratungsprogramm unterstützt das Lebensministerium in Zusammenarbeit mit dem...

  • 19.11.13
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.