Klimaveränderung

Beiträge zum Thema Klimaveränderung

Marlis Hipmair, Jeremias Eitl, Marie Kamptner und Andreas Bernhard (von links) beim "Insektenhotel" vor der Klimabündnis-Schule.
4

Klima-Peers
Ennser Gymniasiasten setzen sich für Umwelt ein

Klima-Peers: Schüler des BRG Enns bringen ihren Kollegen in Vorträgen Klima-relevante Themen näher. ENNS. Auf dem Heimweg vom großen "Fridays for Future"-Klimastreik in Linz im Mai 2019 kamen Marlis Hipmair und Jeremias Eitl, heute in der achten Klasse des BRG Enns, auf die Idee, "Klima-Botschafter" für das Gymnasium zu werden. "Wir haben uns damals gefragt, warum in der Schule eigentlich wenig über das Thema Klimaschutz unterrichtet wird, und so kam uns die Idee, dass wir das selbst übernehmen...

  • Enns
  • Michael Losbichler
Das Wetter und seine Phänomene: Das kleinregionale Wetter "spielt" nach seinen eigenen Regeln.
2

Klimawandel
Phänomene werden Standard

Der Klimawandel lässt es schütten, der Temperaturanstieg ist schuld am Starkregen. Alle 73 Feuerwehren des Bereiches Feldbach waren zuletzt mit 800 Mann in der Südoststeiermark im Dauereinsatz. Das gab's zuletzt im Katastrophenjahr 2009. Unwetter mit Starkregen häufen sich. Teilen wir die Einschätzung von Hobbymeteorologe Josef Kern, werden wir uns drauf einstellen müssen. Aber: Jetzt sollte erst einmal ein goldener Herbst folgen. Die Erderwärmung ist schuldSeit Juli 1991 führt der Fehringer...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Heimo Potzinger
Die Bewaldung wirkt sich mit leicht niedrigeren Temperaturen aus. Kleine Gewittertürme sind dafür punktuell häufiger.
2

Wetterveränderung
"Hot in the City" - Klimaerwärmung ist spürbar

Das Wetter spielt wieder einmal verrückt, oder doch nicht? Ein Meteorologe über unser Wetter im Bezirk. ST. PÖLTEN (ag/kk)). Heiße trockene Sommer, schneearme Winter und das subjektive Gefühl, dass Stürme im Raum St. Pölten zunehmen. Doch wie vorhersehbar sind Wetterextreme und wie spürbar ist in unserer Region eigentlich die Klimaerwärmung? Ein Meteorologe von der Zentralanstalt für Meteorologie (ZAMG) im Bezirksblätter-Gespräch. Um 2,3 Grad gestiegen"Die Lufttemperatur ist im Jahresmittel in...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner
1 8

BUCH TIPP: His Holiness The Dalai Lama – "Der Klima-Appell des Dalai Lama an die Welt - Schützt unsere Umwelt"
Appell des Dalai Lama an die Welt

Klimaveränderung und Umweltkatastrophen machen den Planeten zu schaffen. Das Überleben der Menschheit steht auf dem Spiel! Der Dalai Lama (wird am 6.7. 85 Jahre) kämpft für eine lebenswerte Welt – auch weil er an die Wiedergeburt glaubt – und ruft dazu auf, unsere Verantwortung wahrzunehmen. Er appelliert an die Vernunft, mahnt zum nachhaltigen Lebensstil und spendet Mut und Zuversicht. Benevento Verlag, 138 Seiten, 10 € ISBN-13 9783710901010

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Grafische Darstellung des Temperaturanstiegs – in 30 Jahres Perioden
1 6

Klimaveränderung in Kärnten
Es wird wärmer, und das immer schneller

Im Zuge des Kärnten Schwerpunkts "100 Jahre Kärnten" nimmt die WOCHE das Klima – und seine Veränderung – unter die Lupe.  Wie warm war es vor hundert Jahren, wie warm wird es Mitte oder Ende des Jahrhunderts sein? Die WOCHE fragt nach.  KÄRNTEN. Es wird wärmer, und das natürlich auch in Kärnten. "Die deutliche Zunahme der letzten Periode (Anm. dreißig Jahre) ist nicht mehr als normale Schwankung zu sehen sondern ein eindeutiges Signal des Klimawandels", sagt Christian Stefan der Zentralanstalt...

  • Kärnten
  • Alexandra Wrann
Klima- und Umweltschutz ist den Kindern der Naturpark-Volksschule Ernstbrunn schon jetzt ein großes Anliegen.

Visionen
So will Ernstbrunn das Klima "retten"

Die Marktgemeinde Ernstbrunn will den Fünfjahresplan in Sachen Klimaschutz umsetzen. BEZIRK KORNEUBURG | ERNSTBRUNN. "Klimawandel ist das Schlagwort des dritten Jahrtausends", erklärt Bürgermeister Horst Gangl. "Medien und Reportagen berichten täglich über die Auswirkungen. Inzwischen ist allen klar, wir müssen handeln, doch vor der Tat steht vielerorts noch immer der Palaver." Nicht so in Ernstbrunn, zumindest nach Vorstellung von Gangl und Umweltgemeinderat Gerhard Hammerschmied. Die...

  • Korneuburg
  • Friedrich Doppelmair
Hainfelder und St. Veiter versuchen gemeinsam, den Auswirkungen des Klimawandels entgegenzuwirken.

St. Veit und Hainfeld kämpfen gegen Klimaveränderungen

ST. VEIT. Gemeinsam mit dem heimischen Bauernbund luden die beiden Gölsentaler Gemeinden zu einem Informationsabend für die Landwirtschaft.Rund 60 interessierte Bauern aus der Region kamen zum Klimawandel-Vortrag ins Gasthaus Engl-Zöchling in Rainfeld. Franz Zöchling organisierte einen interessanten Abend. So konnte Experte Wolfgang Schoberleitner die Klimaentwicklung der Region bis 2100 präsentieren. Danach begeisterte der Steirer Gerald Dunst mit seinem Vortrag zum Potential von Humus. Für...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Projektleiterin Irmtraud Pribas wurde u.a. im Rahmen der ersten Klimaschutzgala in Graz ausgezeichnet.

Klimaveränderung und Nahrungsmittel
"Klimaschutz mit Genuss" als heißes Thema im Stadtgarten Deutschlandsberg

Im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion Bad Gams - Deutschlandsberg - Frauental lädt man am 25. Oktober in den Stadtgarten Deutschlandsberg zur Abschlussveranstaltung des Projekts "Klimaschutz mit Genuss" ein. BAD GAMS/DEUTSCHLANDSBERG/FRAUENTAL. Schon seit einiger Zeit wissen wir, dass sich unser Klima global verändert. Doch inwiefern wirken sich Temperaturerhöhungen, Perioden der Trockenheit, Stürme und heftige Regenfälle auf unseren unmittelbaren Alltag aus? Wirkt sich die...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
7

Fridays for Future
Am 20. September wurde auch in Andorf fürs Klima gestreikt

ANDORF. Am 20. September rief die Klimabewegung Fridays for Future zum Klimastreik auf. In einigen Gemeinden des Bezirkes folgten Menschen, die sich für Veränderungen in der Klimapolitik einsetzen wollten, dem Protestaufruf. So auch in Andorf – hier kamen besonders viele Familien zum Streik. "Junge Eltern stellen sich oftmals die Frage, in welcher Welt sie ihre  Kinder aufwachsen und leben sehen möchten - so war es schön, dass neben verschiedensten Altersklassen auch viele Kinder dabei waren,...

  • Schärding
  • Judith Kunde

Bienensterben - Wie der große Flieger den kleinen Fliegern das Lebenslicht ausbläst

Am Beginn der Bienensterbesaison stehend, ist es zur allfällig möglichen Vorbeugung oder Abwehr zweckmäßig auf die effizienteste, unbewusst angewandte, Bienenvernichtungsmethode hinzuweisen. Es ist die technische Erzeugung von erhöhten Wärmewellen, die vorzeitig die Vegetation antreiben und deshalb, aber auch aus eigener Veranlagung, die Bienen zum Flug veranlassen. Nachfolgende Kaltphasen durch Beschattung aller Art oder Windböen entziehen dem Körper der Biene dann Wärme, die dieser mit seiner...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Vortrag "Nachhaltige, regionale und autarke Energie- und Landwirtschaft"

Einladung zur Veranstaltung „Nachhaltige, regionale und autarke Energie- und Landwirtschaft“ Wie ist es regionalen Bäuerinnen und Bauern mit einer nachhaltigen Energie- und Landwirtschaft möglich einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und dabei dennoch ein beachtliches finanzielles Einsparungspotential zu erreichen sowie zusätzlich neue Einnahmequellen zu erschließen? Der energieautarke Bauernhof in Streitdorf, NÖ, zeigt solche Möglichkeiten einer unabhängigen Energieversorgung für...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Leidl
Der Pilsbacher Pflanzen- und Grünland-Experte Nobert Ecker in einem Feld mit Winterbegrünung.
3

Klima: Schützen und gut anpassen

Neues Infosystem des Landes soll mithelfen, sich auf Klimaveränderungen in der Region einzustellen. BEZIRK (ju). Die interaktive Webanwendung "CLAIRISA", ein Informationssystem der Umweltschutzabteilung des Landes OÖ, ermöglicht die Abfrage von Klima- und Luftgütedaten sowie Klimaszenarien für jeden Ort in Oberösterreich. "Damit können wir uns in allen Landesteilen besser auf die zu erwartende Klimaveränderung einstellen", sagt Umwelt-Landesrat Rudi Anschober (Grüne). "Und gleichzeitig wird der...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Wolfgang Kainz ist Herr über 4500 Samenmuster.
8

"Krisenversicherung für den Ernstfall"

Oberösterreichs größte Genbank befindet sich in Linz-Oed. Hier werden Samen verschiedenster Kulturpflanzen gelagert. Wolfgang Kainz ist Hüter eines kostbaren Schatzes. Er betreut die Genbank in Linz. In einem eisigen Keller lagern die Samenmuster (Akzessionen). Insgesamt umfasst die Genbank der AGES Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit in Linz-Oed inzwischen knapp 4500 Muster. Das achtköpfige Team, bestehend aus Biologen, Chemikern und Botanikern, betreut Österreichs größte Sammlung...

  • Linz
  • Nina Meißl

20. TRENDforum am FH Campus Wieselburg: Die Klimaretter und ihre Feinde

War die Weltklimakonferenz in Paris ein Erfolg? Was passiert jetzt in Österreich? Folgende vier große Handlungsfelder beeinflussen die Klima- und Energiepolitik:„Energiegewinnung – Wärme – Verkehr – Industrie“. Wo geht die Reise hin in diesen Bereichen? Was muss getan werden? Wie schnell müssen wir sein? Österreich könnte ein Klima- und Energie-Musterland sein, denn kaum ein Land in Europa hat bessere Voraussetzungen als Österreich. Wo sind die Bremser der Energiewende? Was sind ihre Motive?...

  • Scheibbs
  • Daniel Raab
3

Klimaerwärmung sorgt in den Weihnachtsfeiertagen für besondere Überraschungen

Man sollte sich nicht allzu sehr wundern, wenn man derzeit, aufgrund der milden Witterung, mancherorts bereits Weidenkätzchen vorfindet, oder vereinzelt auf Linzer Wiesen Margeriten blühen sieht. Ein guter Grund diesen aktuellen Schnappschuss meinen treuen Lesern und den Mitarbeitern der Linzer Rundschauredaktion zu übermitteln, die ich auf diesem Wege schöne Weihnachtsfeiertage und ein gutes neues Jahr, mit viel Gesundheit, wünschen möchte! Ihr Verhaltensforscher Franz Huebauer

  • Linz
  • Franz Huebauer
1

Ende des ewigen Eises

Studien der Uni Graz belegen Gefahr für Österreichs Permafrost-Gebiete. Noch bis morgen, Freitag, ringen internationale RegierungsvertreterInnen auf der UN-Klimakonferenz in Paris um eine neue, weltweit verbindliche Klimaschutz-Vereinbarung. Diese wäre für Österreichs Permafrost-Gebiete – 2,5 Prozent der Landesfläche weisen einen ganzjährig gefrorenen Untergrund auf – dringend notwendig. „Die Stabilität von Infrastruktur – Dämmen, Seilbahnstützen, Häusern, aber auch alpinen Wanderwegen – und...

  • Stmk
  • Graz
  • Christine Seisenbacher
US State Senator Marc R. Pacheco;
Chairman of the Massachusetts Senate Committee on Global Warming and Climate Change, Boston
3

US Senator Marc R. Pacheco kommt nach St. Margarethen

Zum ersten Mal kommt ein US Senator zur Energie und Erlebnisregion ZUERST in die Gemeinde St. Margarethen an der Raab. US State Senator Marc R. Pacheco, (Vorsitzender des Massachusetts Senats-Komitees zur globalen Erwärmung und Klimaveränderung) präsentiert mit Josef Mantl, Sprecher der „Sustainable Future Campaign“ (Nachhaltige Zukunft Kampagne) das Programm „Climate Reality“, die Realität unseres Klimas nach einer Präsentation von Al Gore. 30. August; 19:00 Uhr, Harti‘s Kabarettcafe, St....

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Johannes Häusler
Silvretta Stausee Cops - Galtür. © Ing. Günter Kramarcsik
5 1 2

WELTKLIMAVERÄNDERUNG – TEIL 3: GLOBAL DENKEN und LOKAL HANDELN

Auch wenn Tirol ein Land der Wasserkraft ist, so wird es nur dann ein solches bleiben können, wenn der Weltklimawandel gestoppt werden kann! Wenn nicht, werden unsere Gletscher als die Wasserreserven für unsere Kraftwerke noch gänzlich schwinden und damit wird auch die Wasserkraft zumindest weniger Energie erzeugen können, als bisher! Also müssen wir auch lokal handeln. Dazu zählt: • Fortsetzung von Förderungen für Energiesparmaßnahmen und weitere Verbesserungsmaßnahmen in Bezug auf Nutzung der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Günter Kramarcsik

Monsungebiet Außerfern

Dr Karl Gabl veranschaulichte in einem Vortrag die Klimaveränderung. BREITENWANG (lr). Einmal im Jahr lädt die Raiffeisenbank zu einem Vortrag, der nicht direkt mit Geld zu tun hat – heuer zeigte der bekannte Meterologe Dr. Karl Gabl, inwiefern sich das Klima ändert und auf welche Auswirkungen sich das Außerfern gefasst machen muss. "Klima war nie etwas Beständiges," nahm der Meterologe gleich vorweg. Seit 1850 wird instrumentell geprüft und aufgezeichnet. Daher können erst seit dieser Zeit...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen
Seit 33 Jahren steht Franz Stockinger an der Spitze der Kärntner Meteorologen. Nun geht er in Pension
1

,Realistisch gesehen gibt es keine Chance“

Kärntens oberster Wetterfrosch, Franz Stockinger, geht im Mai in Pension. Franz Stockinger (64) – er ist Leiter der Kärntner Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) – tritt nach 33 Jahren am 1. Mai in den Ruhestand. WOCHE: In den letzten Wochen war es besonders kalt – eine außergewöhnliche Situation? STOCKINGER: Wir hatten tatsächlich sehr kalte Tage durch den Nordwind, aber jetzt geht es wieder bergauf mit der Luft vom Atlantik. Aber es gab schon immer Kälteperioden. 1971 waren...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.