Klimawandel

Beiträge zum Thema Klimawandel

Unwetter in Arriach und Treffen
Die entsolidarisierte europäische Gesellschaft

Leider! Denn wäre sie nicht Wirklichkeit, müsste ein länderübergreifender Aufschrei der Entrüstung ausbrechen. Zwar ist bekannt, dass der Klimawandel, dem dieses Ereignis zugeordnet werden muss, menschengemacht ist, aber noch immer gibt es niemanden, der zumindest Schadenersatz leistet. Es sind weder sachlich noch rechtlich alle zugleich Täter ubd Opfer, wie es uns die zweifelhafte CO2-Version glauben machen will.Der Verfassungsgerichtshof muss mit seinen Dokumenten herausrücken, damit den...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Klimawandel
Der Kampf an der falschen Front!

Er kostet uns sehr viel Geld und Gesundheit obendrauf. Weil er nicht beim gefährlichsten Feind ansetzt. Diesen stellen die erhöhten Spitzenwerte dar, die schon in natürlicher Höhe gesundheitsgefährlich sind. Sie umfassen nicht nur die Hitze- sondern auch die UV-Strahlung mit ihren charakteristischen schlimmen Auswirkungen. Der Kampf gegen den tatsächlichen Angreifer erhielte wegen dieser Folgen auch breite Zustimmung in der Bevölkerung. Wer frühmorgens einen Blick zum Himmel wirft und das...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Klimawandel, Unwetter
Die wirkliche Ursache

Die letzten Tage waren von der Verstärkung der Sonnenstrahlung durch ihre Reflexion an hohen dünnen Wolken auf dem Erwärmungssockel ihrer Treibhauswirkung geprägt. Diese Wirkungen haben die Wasserverdunstung doppelt angetrieben, was in der Folge zu den massiveren Niederschlägen führen musste. Für viele Menschen kommt zu den Belastungen durch die allgemeine Teuerung nun der Schaden an ihrem Hab und Gut dazu. Und es bleibt das Bangen, dass sich das Ereignis jederzeit wiederholen kann. Die...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Klimawandel
Der Grund der festgestellten Erderwärmung

Auf die Thermometerhütten wirkt wegen der Zunahme der hohen dünnen Wolken stärker reflektierte Sonnenstrahlung ein, die sich auf die Luft darin überträgt, deren Temperatur die Meßgeräte aufzeichnen. Diese reflektierte Sonnenstrahlung, zusammen mit der vollen direkten Sonnenstrahlung auftretend, kann beim Menschen bis zum Hitzetod führen. Nicht alle dieser charakteristischen Klimawandel-Schäden werden auch als solche diagnostiziert. Hinzu kommen die gesundheitlichen Schäden durch intensive...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Gletscherschmelze, Klimawandel
Ursache

Hauptursache der Gletscherschmelze ist die Zunahme der Gesamtzeit der Überschreitung des Eispunktes. Diese ergibt sich aus der vermehrten Bildung von sonnenstrahlungsreflektierenden Wolken, die die direkte Sonnenstrahlung, mitunter extrem, verstärken. Erkennbar ist die Reflexion am hellen Weiß der Wolken. Hinzu kommt die Treibhauswirkung dieser Wolken, ähnlich - wenn auch aufgelockert - dem Dach eines Treibhauses. Eine weitere Ursache ist die von (Flugzeug)-Abgasen dunkelgefärbte und damit...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Gletscherschmelze durch Klimawandel
Zuerst die Menschen, insbesondere die Kinder, schützen!

Und zwar vor der immer wiederkehrenden, mit der Zeit DNA-schädigenden, vollen direkten plus der an den hohen dünnen Wolken reflektierten Sonnen(UV)-Strahlung. Diese ist auch die am besten bewiesene Ursache der Gletscherschmelze und der sonstigen Ereignisse des Klimawandels. Bei sorgfältiger Untersuchung und verantwortungsbewusstem Handeln sind all diese Schäden abwendbar.

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits
Bisher hat die Grenze von 20 KWp verhindert, dass Gewerbe- und Landwirtschaftsbetriebe auf ihren Dächern Photovoltaikanlagen installieren können.

Keine 20-KW-Grenze mehr
Photovoltaik-Limit für Dächer im Burgenland fällt

Die Energie Burgenland hat die umstrittene Grenze von 20 Kilowatt für den Anschluss von Photovoltaikanlagen mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Das Limit hatte verhindert, dass Gewerbe- und Landwirtschaftsbetriebe auf ihren Betriebsdächern Anlagen installieren und den überschüssigen Strom ins Netz einspeisen können. "Viele Gewerbetreibende und Privatpersonen können aufatmen. Ohne die Einspeisungsgrenze ist der Weg von schmutzigen und teuren fossilen Energiequellen hin zu sauberer Energie frei",...

  • Burgenland
  • Martin Wurglits

Anthropogener Klimawandel
Übermäßige UV-Strahlung

Das Bundesamt für Strahlenschutz warnt im Zusammenhang mit dem Klimawandel vor der übermäßigen UV-Strahlungsbelastung und ihren Auswirkungen in der Art von Krebserkrankungen und Augenschäden. Die am besten bewiesenen erhöhten UV-Bestrahlungen treten immer wiederkehrend durch die Kombinationswirkung der vollen direkten Sonnen(UV)-Strahlung mit der an den hohen dünnen Wolken, insbesondere jenen aus Eiskristallen, reflektierten Sonnen(UV)-Strahlung  auf. Unser (Rechts)-Staat hat es in der Hand,...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Atomkraftwerken fehlt die rechtliche Begründung!
Der Klimawandel ist eine Exklusivität des Flugverkehrs!

Nur die Kondensstreifen und hohen dünnen Wolken des Flugverkehrs mit ihrer Sonnenstrahlungsverstärkungs- und Treibhauswirkung sind mit einem derart hohen Beweisgrad ausgestattet, um in einem Rechtsstaat als Klimaschädlinge anerkannt werden zu können. Sie sind optisch erfassbar und ihre Wirkungen sind zeitgleich meßbar. Dem CO2 fehlen diese Voraussetzungen. Die Kondensstreifen und hohen dünnen Wolken sind nicht nur ausreichend bewiesen, sondern haben auch das höchste und umfangreichste...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Postenbesetzungen parteilich?
Der flugverkehrsspezifische Klimawandel vor dem Verfassungsgerichtshof

Scheinbar war Bundeskanzler Kurz ein starker Befürworter der dritten Piste am Flughafen Wien Schwechat. Das genehmigende Erkenntnis des Bundesverwaltungsgerichtes weist je eine grobe verfahrungsrechtliche und eine sachliche Unlogik auf. Der Verfassungsgerichtshof hat diese entscheidenden Unzulänglichkeiten übersehen. Es wäre einem Rechtsstaat dienlich diesen Punkt, der schwerwiegende Konsequenzen für die gesamte Bevölkerung hat, noch einmal aufzugreifen. Das Ergebnis wäre auch für die...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

EU - Schutz vor Kindermißbrauch
Kinder auch vor den Brennspiegeln am Himmel schützen!

Unsere Kinder müssen sich darauf verlassen können, dass wir sie vor jedweden psychischen und physischen Schädigungen bewahren. Die Gefährdung ihrer Augen und später ihres gesamten Organismus durch die Brennspiegel am Himmel muss dabei an die erste Stelle gesetzt werden, weil sie alle Kinder und später Erwachsenen betrifft. Niemand will für seine Kinder eine lebenslange Behinderung durch Augenschwäche mit der damit verbundenen Angewiesenheit auf eine Sehhilfe und u. a. das Ri siko für Hautkrebs...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Atomkraftwerke gegen den Klimawandel?
Diesmal entscheidet unsere Bundesregierung in der EU!

Weil sie im Besitz der beweiskräftigsten Dokumente über die Ursachen, Wirkungen und Auswirkungen des Klimawandels ist. Diese liegen beim Bundesverwaltungsgericht und Verfassungsgerichtshof auf, vor denen der Klimawandel derart gründlich wie sonst nirgends behandelt wurde. Sie zeigen auf, wie der Klimawandel erfolgsgarantiert bekämpft werden kann. Atomkraftwerke sind hierfür ungeeignet und schaffen nur zusätzliche "ewige" Risiken, die gegenüber den nachfolgenden Generationen nicht verantwortbar...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

CO2-Steuer, Impfpflicht u. dgl. m.
Klubzwang im Parlament aufheben!

Je freier der geistige Wettbewerb im Parlament ist, desto nützlicher ist es für das Volk. Jede Partei hat nur eine(n) leistungsfähigste(n) Politiker(in), die (der) ein Recht auf öffentliche Anhörung hat. Neben Gewissen, Moral und Verantwortungsbewusstsein werden Wissen und Erfahrung wichtige Parameter der Leistungsfähigkeit sein. Der letztgenannten Eigenschaften bedarf es, weil auf Experten kein Verlass ist.  Es ist durchaus möglich, dass die folgenschweren Entscheidungen zum Klimawandel, die...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Regierungsumbildung
Die näher kommende Gefahr der Atomkraftwerke

Die "Grünen" wollen ihre Projekte jetzt schnell auf den Weg bringen. Wir sollten uns bewusst sein, dass die von ihnen eingeschlagenen Leitpflöcke in eine atomare Zukunft weisen. Die österreichische Bevölkerung hat sich aber in demokratischer Abstimmung gegen Atomkraftwerke ausgesprochen und es gibt keine Hinweise auf eine Meinungsumkehr. Jetzt ist es im Volksinteresse erforderlich, den aktuellen Wissensstand über den Klimawandel mit Gewichtung der Beweise objektiv auszuwerten, um die richtigen...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Pandemie, Klimawandel, steigende Preise
Der Zusammenhang

Bei näherer Betrachtung lässt sich die gemeinsame Wurzel dieser gewichtigsten Probleme erkennen: Es ist der politisch akzeptierte Klimawandel, der wesentlich vom gerichtlich festgestellten Klimawandel abweicht.Damit ist auch die Aufrechterhaltung des politischen Dogmas vom schnellstmöglichen Reisen erklärbar. Dieses fördert nicht nur den Klimawandel und die schnelle Verbreitung von übertragbaren Infektionen bzw. Krankheiten, sondern begünstigt diese zusätzlich indirekt durch immunsuppressive...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Impfpflicht gegen die Corona-Pandemie
Ein katastrophaler Irrtum als Konsequenz eines anderen schweren Irrtums?

Bekanntlich stellen der Klimawandel und die Corona-Pandemie unsere größten Probleme dar. Die Repräsentanten des Staates haben sich schon beim Klimawandel schwer geirrt, indem sie das CO2 vor die viel besser bewiesenen und mit ihrer Zweifachwirkung gefährlicheren hohen dünnen Wolken gestellt haben. Anstatt diesen Fehler, der auch ein (Mit)Grund der schnellen globalen Verbreitung der Virusmutationen und der Immer-Wieder-Aufschaukelung der Infektionswellen durch immunsuppressive Einwirkungen ist,...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

BUCH TIPP: Andreas Jäger, Lana Bragin – "Die Alpen im Fieber"
Der Klimawandel-Schauplatz Alpen

Werden wir den Klimawandel stoppen können? Welchen Einfluss hat er auf die Zukunft der Alpen? Meteorologe und Geophysiker Andreas Jäger schlägt in "Die Alpen im Fieber" Alarm und schildert die Auswirkungen auf die Alpen, gibt fundierte Antworten und Fakten rund um die Geschichte und Trend des alpinen Klimas. Er warnt eindringlich vor den Folgen des Klimawandels – die hoffnungsvolle Botschaft lautet trotzdem: Es ist noch nicht zu spät! Bergwelten Verlag, 256 Seiten, 32 € ISBN...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

UN-Klimakonferenz
Das Scheitern aus Verantwortung?

Die schädlichen Wetterereignisse sind evident und ihr Kausalzusammenhang mit den offenkundigen anthropogenen Emissionen ergibt sich zwingend aus der Physik. Den Delegierten der Klimakonferenz ist aber ein nicht nachvollziehbares Regelwerk zur Lösung dieses Problems vorgelegen, weshalb sie sich einer Entscheidung enthalten haben. Dieses Verhalten kann als konkludente Handlung der Abtretung der Entscheidung an die Gerichtsbarkeit ausgelegt werden, die wegen der (Direkt)-Gefährdung der Menschen...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

EU-Klimapolitik
Die hohe Moral von Frau Ursula von der Leyen

Die Präsidentin des Europäischen Rates hat bei ihrem Amtsantritt den Kampf gegen den Krebs zu einer ihrer wichtigsten Aufgaben erklärt. Dazu fühle sie sich gegenüber ihrer kleinen Schwester, die in jungen Jahren an dieser heimtückischen Erkrankung leidvoll gestorben ist, postum moralisch verpflichtet. Frau von der Leyen ist bei diesem Statement als Persönlichkeit mit starkem Durchhaltevermögen aufgetreten. Sie ist jetzt in der glücklichen Situation ihre ehrbare Haltung nicht nur gegenüber ihrer...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits
Pfarrer Andreas Hankemeier eröffnete die Vortragsreihe "Pöttelsdorfer Gespräche" in der Alten Schule.
4

Evangelische Gemeinde Pöttelsdorf
Startschuss für Pöttelsdorfer Gespräche

Am 20. Oktober fand der erste Vortrag im Rahmen der "Pöttelsdorfer Gespräche" in der Alten Schule am Kirchengelände statt. Zum Thema "Klimagerecht essen" wurde angeregt diskutiert.  PÖTTELSDORF. Pfarrer Andreas Hankemeier, der die "Pöttelsdorfer Gespräche" ins Leben gerufen hat, will die Menschen nach der langen Zeit der Corona-Isolation wieder zusammenbringen.  "Man soll miteinander ins Reden kommen", erklärt er sein Konzept. "Die Worte kritisch, interessant und relevant zeigen klar, nach...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Isabella Rameder
Anzeige
Den nächsten Winter klimafreundlich Heizen? Beim Gewinnspiel mitmachen und einen Heizungstausch im Wert von 35.000 Euro gewinnen.
3 6

MeineHeizung.at
Klimafreundliche Heizung um 35.000 Euro gewinnen

Rund eine halbe Million Ölheizungen sind in österreichischen Haushalten noch aktiv. Sie haben nicht nur eine schlechte CO2-Bilanz, sondern belasten zudem die Haushaltskasse. Darum verlost MeineHeizung.at heuer zum bereits dritten Mal einen umfassenden Heizungstausch. Weil klimafreundliches Heizen unkompliziert und als wesentlicher Beitrag zur Bewältigung des Klimawandels möglich ist. ÖSTERREICH. 85 Prozent des jährlichen Energieverbrauchs in heimischen Haushalten wird durch Heizen sowie der...

  • Werbung Österreich

Anmerkung zum UNICEF-Bericht
Gefährdung der Kinder durch den Klimawandel

Wie wirken sich die mittels der Wolken aus Eiskristallen erhöhten Sonnen(UV)-Bestrahlungen auf die (unsere) Kinder aus? Zur UV-Strahlung informiert das Deutsche Krebsforschungszentrum: "UV-Strahlung ist eindeutig krebserzeugend. ...UV-Strahlung ist energiereich genug, um Schäden an der Erbsubstanz (DNA) zu verursachen. Geringfügige DNA-Veränderungen bessern Reparaturenzyme in der Regel wieder aus. Bei immer wiederkehrenden UV-Überdosierungen entstehen allerdings dauerhafte Schäden am...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Bericht des IPCC über den Klimawandel
Der schwere Fehler!

Die Veröffentlichung des Klimaberichtes fällt mit dem Ereignis der weltweiten katastrophalen Brände zusammen, womit uns drastisch die Folgen vor Augen geführt werden, wenn wir gegen das CO2 und andere Treibhausgase keine einschneidenden Maßnahmen treffen. Die Zunahme von Bränden muss aber unbestreitbar den "Brennspiegeln am Himmel", in der Art der Wolken aus Eiskristallen, zugeschrieben werden. Diese treten auch auf dem bereits bestehenden Erwärmungssockel ihrer Treibhauswirkung auf, womit sie...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Bericht des Weltklimarates (IPCC)
Die irrationale Untersuchungsmethode des Klimawandels

Wenn sich ein Gewässer rot verfärbt und obenauf tote Fische treiben, untersucht man zuerst den Inhaltsstoff der Verfärbung, seine Wirkung und Herkunft. Dieses rationale Vorgehen ist auch für die wetter- bzw. klimabestimmende Atmosphäre gefragt, die sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr von blau in weiß "verfärbt" hat. Die Inhaltsstoffe dieser "Verfärbung", ihre Wirkungen und Herkunft sind bekannt. Auch der Vergleich der toten Fische durch die Rot-Verfärbung der Gewässer mit den...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.