Kolingasse

Beiträge zum Thema Kolingasse

Neuer Standort in Hauptuni-Nähe: Das Gebäude Kolingasse 14-16 befindet sich gleich beim Ausgang der U2-Station Schottentor.

Kolingasse 14-16
Neues Gebäude für die Uni Wien

In der Kolingasse 14-16 mietete die Universität Wien sich in der ehemaligen Volksbank-Zentrale ein. Die neuen Seminar- und Forschungsräume werden seit wenigen Wochen bezogen. ALSERGRUND. Rund 70 neue Professuren wurden an der Uni Wien in den vergangenen Jahren angetreten. Die zusätzlichen Menschen brauchen auch mehr Platz, und hier kommt die ehemalige Volksbank-Zentrale in der Kolingasse ins Spiel. Sie wurde in wenigen Monaten, seit Februar diesen Jahres, zu einem neuen Uni-Standort...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Christine Bazalka
Martin und Philipp Kruschitz führen zu zweit das mittlerweile 80 Jahre alte Geschäft.
1 2

Der älteste Büchsenmacher Wiens werkelt am Alsergrund

Auch mit 78 Jahren bleibt Büchsenmacher Martin Kruschitz seiner Leidenschaft treu und werkelt jeden Tag. ALSERGRUND. Der wohl älteste noch arbeitende Büchsenmacher Wiens hat sein Geschäft am Alsergrund. Das wurde aber nicht etwa vor zehn, sondern vor 80 Jahren eröffnet. "Im Jahr 1934 – als die Wirtschaftskrise war – hat mein Vater entschieden, aus Ferlach nach Wien zu kommen und hier in der Kolingasse 17 im Jahr 1938 sein Geschäft zu eröffnen", erzählt Martin Kruschitz. Mit 78 Jahren steht...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Maximilian Spitzauer
Wieder mehr Parkplätze in der Kolingasse: Christian Kaizar konnte bereits eine unbenutzte Hauseinfahrt wegbekommen.

Mehr Parkplätze fürs Grätzel

Nach einem bz-Bericht werden in der Kolingasse wieder Stellplätze zurückgewonnen. Im Sommer gingen in der Kolingasse mehrere wertvolle Parkplätze verloren. Für den Bezirk hatte Sicherheit Vorrang, weshalb die Markierungen auf den Gehsteigen in Richtung Fahrbahn verschoben wurden. Verärgerte Anrainer Auch das Freimachen der Straßenecken und Verkehrsinseln von parkenden Autos hat Stellplatzkapazitäten gekostet. Zudem ärgerte viele Anrainer, dass Hauseinfahrten seit Jahren nicht benutzt...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Thomas Netopilik
Ursula Weber-Hejtmanek und Cornelia Bock freuen sich, dass so viele Filzteile für das Projekt angefertigt wurden.

Kolingasse: Die bunteste Straße in Alsergrund

Ein kreatives Miteinander und damit ein Zeichen setzen, das machten sich das Geschäft LadenKonzept und der Verein kulturART zum Ziel. Sie realisierten das Urban-Felting-Projekt. Als symbolischer Akt des Vernetzens wurden in Workshops bunte Filzteile gestaltet, die miteinander verbunden und um Bäume gewickelt wurden. Die Allee der Kolingasse steht nun für Nachhaltigkeit und Gemeinschaft. Müll und Kreativität? „Je mehr wir darauf achten, was wir wegwerfen, desto mehr Müll kann reduziert...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Theres Baumgartner
Anrainer Peter Nemeth im Hof von Nr. 11: Hier gibt es ein Geländer und Mistkübel- aber keinen Platz für parkende Autos
1 8

Schildbürgerstreich in der Kolingasse

Amtsschimmel wiehert: Ungenutzte Einfahrten wurden zum Parkverbot Sowohl im Haus Kolingasse 9 als auch auf Nummer 11 kann von einer Hauseinfahrt, die man mit Markierungen schützen müsste, keine Rede sein. "Auf Nummer 11 gab es noch nie eine Autoeinfahrt, hier ist der Innenhof durch ein fixes Geländer und Mistkübel versperrt", weiß Anrainer Peter Nemeth. Und im Haus daneben verhindert ein moderner Lifteinbau jegliche Einfahrtsmöglichkeit. "Unbegreiflich, warum an den uralten Schrägen eine neue...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
Bisher konnte Gertrude L. auf beiden Seiten der Nebenfahrbahn parken. Jetzt sind plötzlich 30 Stellplätze in der Kolingasse weg.
1

Protest in der Kolingasse: 30 Parkplätze weg

Anrainer sind völlig fassungslos, der Bezirk verteidigt die Lichtung der Parkplätze. In der Kolingasse brodelt es. Die innerstädtische Kolingasse zwischen der Währinger Straße und der Rossauer Kaserne war bisher noch von chronischer Stellplatznot verschont geblieben. In einer ziemlichen Blitzaktion mitten in den Ferien hat der Bezirk nun die Fahrzeuge auf der Seite der Kaffeehäuser – wie schon zuvor vis-à-vis – von den Gehsteigen verbannt und damit ein paralleles Parken in der Nebenfahrbahn...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Thomas Netopilik
Family-Entertainer Robert Steiner lebt seit sechs Jahren in der Nähe der Votivkirche.
2

Robert Steiner zeigt seinen Alsergrund

Der beliebte Family-Entertainer Robert Steiner stellt seine Lieblingsplätze im Bezirk vor. Mein Beruf: Ich wurde am 24.4. geboren (Jahreszahl streng geheim) und moderiere jede Woche das Kinder-Freizeitmagazin „Hallo okidoki“ und am Sonntag die Rätselshow „WOW“ auf Radio Wien. Derzeit organisiere ich die größte Sommer-Ferien- Tour Österreichs, das Nivea Familienfest. Mein Lebensmotto lautet „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, streng nach Erich Kästner. Ich bin ledig und betreue ein...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Thomas Netopilik
Alexandra Lugert und Gregor Eitler (ÖVP) vor dem neuen "Ohrwaschel" Ecke Liechtensteinstraße/ Kolingasse

Parkplatz-Streit im Grätzl

ÖVP-Politiker kritisieren die Vernichtung von Stellplätzen beim Gehsteigumbau in der Kolingasse. Alexandra Lugert und Gregor Eitler (VP) sind von den plötzlichen Bauarbeiten etwas überrascht: "Der Plan dafür liegt schon länger zurück. Wir haben dem Antrag damals nicht zugestimmt." Sie finden, dass hier eine gemeinsame Lösung mit der Bevölkerung gefunden werden sollte. "Die Kolingasse hat so viel Potenzial und wir wissen ja gar nicht, was sich die Menschen hier wünschen. Ein kreatives...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
Markus Landerer von der Bürgerinitiative Denkmalschutz kritisiert gravierende Mängel bei Bau-Widmungen.

Streit um illegalen Megabau entbrannt

Bürokomplex in der Kolingasse wurde nachträglich bewilligt. Eigentlich fällt es keinem Bürger auf, wenn er an einem neuen Bürogebäude in der Kolingasse vorbeigeht. Der Block ist bis zum Gehsteig verbaut. „Eigentlich hätten laut Flächenwidmung nur 70 Prozent der Fläche bebaut werden dürfen. Jetzt sind vollendete Tatsachen geschaffen worden“, ist Markus Landerer von der „Initiative Denkmalschutz“ empört. Nach Jahren der Kritik an behördlich nicht bzw. fragwürdig genehmigten Dachausbauten...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Tom Klinger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.