Kommentar

Beiträge zum Thema Kommentar

Politik
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Stadtblatt-Kommentar
Manchmal gilt: Besser spät als nie

Delogierungen sind immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft, dahinter liegen harte menschliche Schicksale. Die Zwangsräumung der eigenen Wohnung ist sozusagen der "letzte Akt", was folgt, ist in vielen Fällen die Obdachlosigkeit. In den stadteigenen Wohnungen gab es in den letzten drei Jahren 18 Delogierungen – eine Zahl, die durch entsprechende Präventionsmaßnahmen wohl deutlich verringert werden hätte können. Künftig setzt man in der Stadt nun auf ein entsprechendes Frühwarnsystem...

  • 12.02.20
Politik
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Kommentar
Es sind oft die leisen Töne, die zählen

SALZBURG. "Niemals wieder" – so die Worte unseres Bundespräsidenten anlässlich 75 Jahre Befreiung von Auschwitz. Zwei kurze Worte, die aber alles ausdrücken. Auch in der Stadt Salzburg wird am Montagabend beim Antifaschismus-Mahnmal am Vorplatz des Hauptbahnhofes der Opfer gedacht. Mit Reden von Historikern und Momenten des stillen Gedenkens. Denn manchmal braucht es keine großen, lauten Worte – es sind die leisen Töne, die zählen. In einer Gesellschaft, in der leider viel zu oft...

  • 27.01.20
Gesundheit

Kommentar
Draußen wieder mehr unterwegs sein

Haben Sie es schon gehört, Sitzen soll ja das neue Rauchen sein. Einmal davon abgesehen, dass sich auch eine stehende Arbeit auf den Körper schädlich auswirken kann, ist Bewegung etwas Tolles. Okay, das langsame Durch-die-Getreidegasse-Schieben ist jetzt vielleicht nicht unbedingt sportlich, aber immerhin ist man an der frischen Luft. Und wem Joggingrunden an der Salzach zu anstrengend sind, dem sei der Tanz empfohlen. Gerade jetzt geben sich mehr Bälle als Wahlen die Türklinke in die Hand. Wer...

  • 20.01.20
Politik
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Stadtblatt-Kommentar
SPÖ muss verstärkt in die Stadtteile gehen

Noch sind es gut vier Jahre bis zur nächsten Gemeinderatswahl – und diese Zeit wollen die Sozialdemokraten in der Stadt nutzen, um sich in den Stadtteilen stärker zu positionieren und das Profil der Partei zu schärfen. Sprich: ihr mehr Ecken und Kanten zu verleihen. Das wurde auch in der jüngsten Strategie-Klausur vergangene Woche zur Maxime für 2020 ausgerufen. Ein Vorhaben, dem sich die Roten in den kommenden Jahren wohl kaum entziehen können. Denn bereits die "schonungslose" (so nannte...

  • 20.01.20
  •  1
Sport

Kommentar
Menschen können fast alles schaffen

Abseits von den "normalen" Sportarten interessieren sich Sportler wie Zuseher zunehmend für außergewöhnliche Leistungen: den Extremsport. Dieser ist jedoch meist gefährlich und manch einer fragt sich, wieso man so etwas überhaupt versucht. Findet dies jedoch in einem mehr oder weniger "abgesicherten" Rahmen statt, ist es eine spannende Möglichkeit, zu sehen, was der Mensch alles leisten kann. Ein Beispiel dafür ist der Salzburger "Dewey" Fankhauser, der gerade über den Atlantik rudert. Täglich...

  • 17.01.20
Lokales
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Kommentar
Überstrapaziert? Wohl eher nicht

Toleranz und Vielfalt – zwei Termini, die oft und gern verwendet werden, um die Offenheit einer Gesellschaft zu verdeutlichen. So manche böse Zungen bezeichnen die beiden Begriffe sogar als "überstrapaziert". Die Frage ist jedoch schon, wie "überstrapaziert" etwas sein kann, wenn Menschen mit Migrationshintergrund nach wie vor in diversen sozialen Netzwerken rassistisch beschimpft und bedroht werden? Jüngst passiert bei Österreichs neuer Justizministerin Alma Zadic. Oder wenn Menschen ob...

  • 13.01.20
Gedanken
2 Bilder

Kommentar
UMFRAGE - Die Toleranz ad absurdum geführt

Letzte Woche besuchten uns die Sternsinger in der Redaktion. Neben Spenden gaben wir ihnen auch Schokolade mit, die so dunkel war wie das angemalte Gesicht eines der Kinder. Entscheiden Sie selbst, ob sie diese Art der Verkleidung als beleidigend empfinden. Ich für meinen Teil nehme keinen Anstoß daran, wenn man ein weißes Kind schwarz schminkt. Im Gegenteil, ich finde es sogar grenzwertig, wenn man die Herkunft verschweigt. Dabei symbolisieren die Heiligen Drei Könige doch das Miteinander und...

  • 08.01.20
  •  2
Gedanken

Kommentar
"Frisch und munter ins Jahr" wird vertagt

Ich gebe es zu, ich bin gar nicht so der Silvester-Typ, aber noch weniger Fan der Tage nach Neujahr. "Schöne Feiertage, guten Rutsch, gutes Neues!" – so viele Wünsche bringt man ansonsten den Mitmenschen nicht entgegen. Und all die Vorsätze, die einem in der ersten Jänner-Woche so leicht über die Lippen gehen. Unter uns: Wenn Sie etwas ändern wollen – warten Sie nicht das ganze Jahr über, sondern gehen Sie es an. Sie müssen ja nicht gleich von heute auf morgen das Rauchen aufgeben, aber ein...

  • 01.01.20
Lokales
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Stadtblatt-Kommentar
Das neue Jahr mit "guten Geschichten" füllen

Jetzt, nur wenige Tage nach dem Jahreswechsel, begegnet uns das neue Jahr noch völlig undefiniert. Wie ein leeres Buch, das mit Geschichten, Momenten und Erfahrungen erst geschrieben werden muss. Insofern verwundert es nicht, dass viele Menschen um diese Zeit den drängenden Wunsch in sich tragen, manche Dinge besser, schöner, intensiver zu machen. Um am Ende des Jahres vor einem vollgeschriebenen Buch zu sitzen, das vor "guten Geschichten" nur so strotzt. Definitiv eine gute Geschichte für...

  • 01.01.20
Leute

Kommentar
Sie auch hier? Ich hab Sie gar nicht erkannt

Jedes Jahr bin ich erneut erstaunt, wie dunkel die Nacht im Winter ist. Und das trotz der vielen Lichter. Teilweise erkenne ich die Leute gar nicht wieder. Und nein, das liegt nicht an meinen Augen, erst kürzlich meinte ein Optiker, für eine solche Sehschwäche sei ich noch zu jung. Viel mehr liegt es an der Vermummung der Salzburger. Mützen, Schals, hochgeschlagene Mantelkrägen – da erkennt man ja niemanden mehr. Erst neulich hielt ich inne, weil ich mir nicht sicher war, ob es sich drei Meter...

  • 23.12.19
Lokales
Stadtblatt-Salzburg Redakteurin Lisa Gold

Stadtblatt-Kommentar
Mehr Vorfreude auf Weihnachten statt Hektik und Stress

Der Countdown bis zum 24. Dezember ist längst eingeläutet, der Weihnachtseinkauf steuert seinem Endspurt entgegen und die letzten Planungen für den Ablauf der Festtage werden finalisiert. Zwar ist es für die meisten Menschen die mitunter schönste Zeit des Jahres, dennoch aber nahezu untrennbar mit Hektik und einer großen Erwartungshaltung verknüpft. Schließlich sollte zu Weihnachten alles "perfekt" sein – vom Christbaum über den Weihnachtsbraten bis zu den Geschenken. Weniger ist mehr?...

  • 20.12.19
  •  1
Lokales
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Kommentar
Kultur öffnet sich mehr nach außen

Vorbei die Zeiten, in denen sich so manche Kulturstätten in ihren Elfenbeinturm zurückzogen und sich ausschließlich der elitären Hochkultur und deren Anhängerschaft widmeten. Der Zeitgeist ist heute ein anderer – egal, ob Theater, Museum oder Festspiele: Nahezu jeder ruft zu einer Öffnung nach außen auf, weiß um die Wichtigkeit einer Verankerung in der Region und der dazugehörigen Bevölkerung. Neue Besucherschichten anzusprechen – und zwar solche, die nicht per se kunst- oder kulturaffin...

  • 11.12.19
Lokales
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Kommentar
Auch die Hürden im Kopf abbauen

Zwar setzt die Stadt Salzburg bereits seit Jahren auf das Thema Barrierefreiheit, mit der aktuellen Kampagne "Selbstverständlich BarriereFREI" soll die Salzburger Bevölkerung jetzt noch einmal verstärkt dafür sensibilisiert werden. Denn Barrierefreiheit betrifft keineswegs nur Menschen mit Beeinträchtigung – das Thema ist viel breiter gestreut: ältere Menschen, kleine Kinder, Eltern mit Kinderwagen oder Personen, die vorübergehend in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind. Auch Menschen,...

  • 03.12.19
Gedanken

Kommentar
Besinnliches Verkehrschaos

Obwohl der Salzburger Christkindlmarkt schon ein paar Tage eröffnet hatte, strömten Tausende zum ersten Adventwochenende hin, um die "stade Zeit" einzuläuten. Auf dem Weg dorthin wurde ein richtiges Verkehrschaos ausgelöst. Statt dem Stern von Bethlehem verkündete das Radio, alle Garagen und Parkplätze seien dicht. Von überall kamen die Leute, um Zeuge zu werden und schwenkten Tassen. Ein Andrang wie damals im Stall, nur dass der heutige Stall um einiges größer wirkt mit Residenz- und Domplatz....

  • 02.12.19
Politik
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Kommentar
Vertauschte Rollen in der Stadtpolitik

Eine "Mogelpackung" und eine "verpasste Chance" nennen es die einen (Bürgerliste), als einen "Budgetpfad, der in die richtige Richtung geht" bezeichnen es die anderen (FPÖ). Die Rede ist vom Stadtbudget für das kommende Jahr, auf das man sich im jüngsten Budgetsenat geeinigt hatte. Dieses Mal allerdings mit etwas vertauschten Rollen: Denn während die grüne Bürgerliste erstmals seit zwei Jahrzehnten ihre Zustimmung verweigert, kommt von den Freiheitlichen dieses Mal "grünes Licht" für das Budget...

  • 20.11.19
Gedanken

Kommentar
Knusper, knusper, zartes Kekschen

Nun kann man sich nicht mehr davor verstecken: Weihnachten naht. Und mit all der Werbung für Beleuchtung werden nun ganz langsam die Backzutaten in den Regalen der Supermärkte nach vorn gerückt. Mandeln, Kokosflocken, Blockschokolade, Vanilleextrakt und natürlich Zimt und Nelken neben dem Kardamom. Gegessen sind sie schnell, aber die Zubereitung dauert. Es sind die Feinheiten der Plätzchen, die viel Zeit in Anspruch nehmen – ein dekorierter Sternzacken, Staubzuckerglasur, Schmuckperlen. Da...

  • 09.11.19
Politik

Kommentar
Am Ende ist alles gut geworden

Was lange währt, wird endlich gut – und in diesem Fall sogar sehr gut. Nach rund 20-jähriger Diskussion in der Stadtpolitik, ob und wie und wann und wozu überhaupt, steht es endlich: das nigelnagelneue Paracelsusbad. Wurde zuvor zwei Dekaden debattiert, an welchem Standort man denn nun ein "Spaßbad" (dazumals) für die Salzburger errichten solle und wie kostspielig eben dieses sein dürfe, war man sich bei der Eröffnung des Paracelsusbades über alle Parteigrenzen hinweg einig: Es ist wirklich ein...

  • 16.10.19
Politik
In Brüssel recherchierte ich verschiedene Verbindungen zwischen Salzburg und der Europäischen Union.
2 Bilder

Kommentar
Verbindung zwischen Salzburg und der EU

Um herauszufinden, wie Salzburg mit der Europäischen Union (EU) verbunden ist, habe ich mich gemeinsam mit dem "Forum Journalismus und Medien Wien" nach Brüssel begeben. Schon nach kurzer Zeit lernt man dort viele Salzburger kennen. Diese arbeiten zum Teil für die EU, Österreich oder auch das Land Salzburg. Was die Salzburger über ihre Arbeit im Ausland denken und wie die Nation Österreich, aber besonders Salzburg bei den EU-Institution vertreten wird, erfahren Sie in den nächsten Wochen. Ich...

  • 15.10.19
Politik

Kommentar
Von Wahlgewinnern und Wahlverlierern in der Stadt Salzburg

Die Wahl ist geschlagen, ein langer Wahlkampf zu Ende. Sollten die jeweiligen Regierungen diesmal bis zum Ende der Legislaturperiode arbeiten, haben die Salzburger vorerst einmal "Ruhe vom Dauerwahlkampf". Das Ergebnis in der Stadt ähnelt dem im Land und Bund: große Triumphe für ÖVP und Grüne, herbe Verluste für SPÖ und FPÖ. Der Bundestrend hat sich wie ein roter Faden bis in die Stadt durchgezogen. Die Erfolge der Grünen verwundern angesichts des aktuellen Zeitgeists und der Brisanz der...

  • 30.09.19
  •  1
  •  1
Politik

Kommentar
Den öffentlichen Verkehr verändern

Stau, keine Parkplätze und zu viele Autos. Das sind die ständigen Probleme, mit denen die Stadt Salzburg und der Flachgau konstant zu kämpfen haben. Autospuren werden erweitert und Fahrverbote eingerichtet. Dies vermindert jedoch den ganzen Verkehr nicht, der die Menschen und die Umwelt in diesem Bereich belastet. Viel sinnvoller ist es da, den öffentlichen Verkehr besser sowie umweltfreundlicher auszubauen und ihn vor allem günstiger zu machen. In Grödig geschieht dies im Moment. Dort...

  • 11.09.19
Gedanken

Kommentar
Auf Ernährung und die Umwelt achten

Vegetarische und vegane Ernährung werden immer mehr zum Trend. Dies sieht man zum Beispiel auch am Erfolg des "Vleischpflanzerl"-Foodtrucks ("Vleischpflanzerl" wächst). Die beiden Flachgauer Besitzer haben nach einer veganen Probephase gemerkt, wieviel besser sie sich durch diese Ernährung fühlen. Dies bedeutet nicht, dass man jetzt komplett auf tierische Produkte verzichten sollte. Es ist jedoch sinnvoll, den Fleischkonsum einzuschränken und mehr darauf zu achten, was man zu sich nimmt. Die...

  • 29.08.19
Gedanken

Kommentar
Den Sport für gefakte Selfies missbrauchen

Im Film "Rush" ermahnt Niki Lauda seinen Kontrahenten mit den Worten "Ned feiern, trainieren!". Hätte Hunt damals ein Handy gehabt, er wäre wahrscheinlich nicht in den Rennwagen eingestiegen, sondern hätte davor posiert. Die Inszenierung des Sports ist der neue Trend. Einsame Berghänge, wo Wanderer in die Weite schauen und dabei saubere, neue Sportbekleidung tragen. Die Haare gestylt und nicht die geringsten Anzeichen von Schweißtropfen auf der Stirn. Sport, finde ich, gehört nicht auf...

  • 29.05.19
Politik
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Kommentar
Und dann kam eben Ibiza dazwischen

Eigentlich hätte Salzburg nach der EU-Wahl bis 2023 eine Wahlpause gehabt. Angesichts des regelrechten "Wahl-Marathons" der letzten Jahre – vor allem für die Stadt-Salzburger durch die außertourlichen Bürgermeisterwahlen nach dem Rücktritt von Heinz Schaden – wohl eine nicht unwillkommene Tatsache. Aber wie es sich mit dem Konjunktiv so verhält, mit "hätte, wäre, würde" kommt man oft nicht weit, und in diesem Fall eben nur bis nach Ibiza. Was sich dort in einer Sommernacht 2017 abspielte,...

  • 20.05.19
  •  2
Gedanken

Kommentar
Klatschen für ein Selfie im Bierzelt

Wo bitte waren die Salzburger am Wochenende? Okay, der Georgi-Ritt ist weder Dult noch Rupertikirtag oder Festspiele – aber er ist alles andere als eine Show für Touristen. Das ist schon eindrucksvoll, wenn sich die Mozartstadt einmal von der etwas schießwütigeren Seite zeigt. Schade, dass in Anbetracht der Größenordnung nur wenige Städter dabei waren. Die motzen ja gerne über die asiatischen Besucher in der Stadt, aber genau die waren (mit Handys) vor Ort und sorgten im Bierzelt zur Blasmusik...

  • 30.04.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.