Konsequenzen

Beiträge zum Thema Konsequenzen

Jürgen Handler berichtet über Philipp Auers Entschluss: politisch ist Schluss.

Schwarzau am Steinfeld
Nach frauenfeindlichem Sager: WahlKandidat zieht sich aus Politik zurück

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein frauenfeindliches Socialmedia-Posting eines FPÖ-Kandidaten für die Gemeinderatswahl hat eingeschlagen wie eine Bombe. mehr dazu hier. Nun zieht der Kandidat aus Schwarzau am Steinfeld die Konsequenzen. Von Philipp Auers Smartphone aus wurde ein frauenfeindliches Posting ins Netz gestellt. – Obwohl Angehörige und Freunde des FPÖ-Kandidaten für die Gemeinderatswahl mutmaßen, dass dieses Posting von jemand anders gepostet wurde, ist der Ruf des Schwarzauers nun schwer...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Angriff im Netz
Geklautes Foto wurde ausgetauscht

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein selbsternannter Aufdecker prangerte auf einer Socialmedia-Plattform angebliche Freunderlwirtschaft in der Stadt Ternitz an. Dabei versteckte er sich jedoch hinter einem gestohlenen Foto und griff als "Fake-Profil" an (die BB berichteten). mehr dazu hier Inzwischen dürfte Stefan F. bewusst geworden sein, dass das "Leihen" eines fremden Fotos rechtliche Konsequenzen nach sich zieht. Das geborgte Konterfei wurde durch einen Berg ersetzt.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
6 1

Nach Ermittlungen
Das erwartet die SPÖ von Stadtamtsdirektor und ÖVP-Stadtchef

BEZIRK NEUNKIRCHEN. "Im Zuge der Ermittlungen gegen den Stadtamtsdirektor wurden auch Ermittlungen gegen Bürgermeister Herbert Osterbauer eingeleitet. Auch ihm wurde nun eine Diversion angeboten, die er laut Medienberichten auch annehmen wird", fasst SPÖ-Stadtrat Günther Kautz zusammen. Kautz, Bundesrätin Andrea Kahofer und Stadtparteiobmann Gustav Morgenbesser stellen in einem Schreiben fest: "Diese Sachverhalte stellen für uns einen eindeutigen Hinweis dar, dass die erhoben Vorwürfe nicht...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Markus Müller hing mit den falschen Freunden ab. Jetzt tut es ihm leid.

Falsche Freunde: Wie Ternitzer zu den Brandstiftern kam

Die Folgen waren verheerend: Anfeindungen auf facebook und die Lehrstelle weg. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wenn er die Zeit zurückdrehen könnte, er würde es tun: jener Jugendliche, der dabei war, als seine "Freunde" in ein Bürogebäude am Ternitzer Werksgelände einstiegen, um zu zündeln – aus Spaß. Die Bezirksblätter machten das Video über die Jugendlichen öffentlich, die ungeniert mit dem Feuer spielten und eine Katastrophe herauf beschworen. Aber wie kam's? Suche nach Anschluss Der 15-Jährige kam in...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Alarmanlagen für die Schulen

Nach Einbrüchen in Ternitz denkt Stadtgemeinde über Prävention nach. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Zwischen 23. und 24. November drangen Einbrecher in das Polytechnikum Ternitz, in die Volksschule Stapfgasse und den Hort ein (die BB berichteten). Die Beute – einige Laptops und ein Handy – nennt SPÖ-Bürgermeister LA Rupert Dworak im Vergleich zum angerichteten Sachschaden gering. "Wir denken darüber nach, die Schulen mit Alarmanlagen auszustatten. Damit können wir die Versicherungssumme drücken", hofft...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
LA Hermann Hauer bestätigt: 14 Flüchtlinge mussten gehen.
3

Nach Schlägerei: jetzt sind alle Flüchtlinge aus Warth weg

Konsequenzen für Warther Privatquartier. Nach einer Party von Flüchtlingen, die zur Schlägerei ausuferte, wurden nun von der Behörde Maßnahmen gesetzt. Lesen Sie dazu auch http://www.meinbezirk.at/neunkirchen/lokales/polizei-grosseinsatz-bei-asylwerber-party-d1969810.html BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wer sich nicht an die Regeln hält, hat kein Pardon zu erwarten. So die kernige Botschaft, die nach dem Durchgreifen der Behörden übrig bleibt. Zur Erinnerung: eine Schlägerei unter Flüchtlingen musste von...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Nach Häftlingsausbruch: FPÖ fordert Konsequenzen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wie die Medien jüngstens wieder berichteten konnten neuerlich  drei wegen Raubes verurteilte jugendliche Straftäter aus der Justizanstalt Gerasdorf fliehen. Glücklicherweise konnten die geflüchteten jugendlichen Straftäter durch aufmerksame Justizwachebeamte bald wieder festgenommen werden.   Angeblich ermittelt die  Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen im Bundesministerium für Justiz, wie es wieder zu einem Ausbruch...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.