Kunst zu Recht Wien

Beiträge zum Thema Kunst zu Recht Wien

Johann Raunig
1 5

Kunst zu Recht Wien präsentiert
Johann Raunig

Das Licht der Seele Durch die Beschäftigung mit Kunst sich selbst besser verstehen und die innere Stimme deutlicher hören lernen, farbenfrohe Momente zwischenmenschlich teilen, freudvolle innere Eindrücke sichtbar machen - Johann Raunigs Kunst trägt dazu bei Licht und Wärme in der Welt zu mehren. Mit seinen direkt aufgetragenen kräftigen Farben, spielerischen Strukturen und glanzvollen Effekten erschafft der Künstler leuchtende Acrylgemälde, in denen er schimmernde Seeungeheuer aus den Tiefen...

  • Wien
  • Landstraße
  • Katerina Teresidi
Erika P. Dellert-Vambe
1 5

Kunst zu Recht Wien präsentiert
Erika P. Dellert-Vambe

Persönliche Extreme und andere Geschichten Nach dem Kunstunterricht bei Prof. Herwig Zens am Realgymnasium absolvierte Erika P. Dellert-Vambe ihre künstlerische Ausbildung in der Wiener Kunstschule bei Prof. Fritz Martinz. Schreiben und Malen haben für die Künstlerin-Schriftstellerin schon immer zusammengehört. Inzwischen ist im Wiener Verlag „Edition DruckLust“ eine ganze Reihe illustrierter Romane mit mehreren Farbdrucken ihrer Bilder erschienen, deren Geschichten sich im Tänzer- und...

  • Wien
  • Landstraße
  • Katerina Teresidi
Ella Kleedorfer-Egger
1 5

Kunst zu Recht Wien präsentiert
Ella Kleedorfer-Egger

Bunte Auffälligkeit Die gebürtige Kärntnerin Ella Kleedorfer-Egger lebt seit 1982 in Wien, wo sie viele Jahre im Einkauf für internationale Konzerne der Elektronikindustrie tätig war. Mit den fantastischen Realisten verbindet sie eine langjährige Freundschaft, ihren eigenen Ausdruck hat die Künstlerin mit der auffälligen Brille und der bunten Kleidung nach mehreren Kursen an der Angewandten und der künstlerischen Volkshochschule größtenteils eigenständig gefunden. Mit bunten Farben und...

  • Wien
  • Landstraße
  • Katerina Teresidi
Stefan Kamp
1 5

Kunst zu Recht Wien präsentiert
Stefan Kamp

Oxidierter Freigeist Eine Ausstellung von Jean Tinguely in der Hypo Kunsthalle 1985 infizierte Stefan Kamp mit einer bis dato ungekannten künstlerischen Schaffensbegeisterung. Seitdem befindet er sich auf der Jagd nach besonderen Augenblicken, welche er nach seinen eigenen Regeln gestalterisch ausformuliert. Immer wieder erlaubt Kamps befreite und spielerische Herangehensweise an die Kunst erste Eindrücke zu überdenken, erschließt spontane Eingebungen und experimentelle technische...

  • Wien
  • Landstraße
  • Katerina Teresidi

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.