Kuratorium für Verkehrssicherheit

Beiträge zum Thema Kuratorium für Verkehrssicherheit

Lokales
Schüler nahmen an der Verkehrssicherheitsaktion "Glühwürmchen" teil.

Oberwart
Verkehrssicherheitsaktion "Glühwürmchen" an der ASO/LWS Oberwart

OBERWART. Die „Allgemeine Sonderschule & Lernwerkstättenschule Oberwart“ nahm mit 2 Gruppen an der Aktion Mach dich sichtbar - „Glühwürmchen“ - vom KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) und der AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) teil. Auf spielerischer Weise wurden die Schüler mit Hilfe von Helmi und zwei Handpuppen, dem Glühwürmchen „Glitzi“ und der Henne „Berta“ als Sichtbarkeitsbotschafter über die Gefahren bei Dunkelheit und schlechte Sicht im Straßenverkehr aufgeklärt....

  • 23.10.19
Lokales
Das lebensgroße Maskottchen Helmi begeisterte die Fügener Schülerinnen und Schüler
2 Bilder

Verkehrssicherheit
Helmi besuchte Volksschule Fügen

Helmi und das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV)klärten 50 Schülerinnen und Schüler der Volksschule Fügen über richtiges Verhalten im Straßenverkehr auf. FÜGEN (red). Ob mit Fahrrad, mit dem Scooter oder zu Fuß – jeden Tag sind Schülerinnen und Schüler aktive Teilnehmer im Straßenverkehr. Damit die Kinder sicher und unbeschadet durch den oft hektischen Straßenverkehr gelangen, müssen sie frühzeitig lernen, Gefahren zu erkennen und Verkehrsregeln einzuhalten. "Umfassender Schutz für die...

  • 15.10.19
Lokales
In Tirol sterben jährlich 1.360 Wildtiere im Straßenverkehr – das bedeutet auch, dass sich im Schnitt alle sieben Stunden ein Unfall mit einem Wildtier ereignet. Warnschilder für Wildwechsel werden häufig ignoriert.

Verkehrsunfälle
Wildtiere - die unterschätzte Gefahr im Straßenverkehr

TIROL. In Tirol sterben jährlich 1.360 Wildtiere im Straßenverkehr – das bedeutet auch, dass sich im Schnitt alle sieben Stunden ein Unfall mit einem Wildtier ereignet. Warnschilder für Wildwechsel werden häufig ignoriert. Im Herbst steigt die Gefahr für Wildunfälle Gerade im Herbst, wenn die Sichtverhältnisse schlechter werden steigt auch das Risiko für Unfälle mit Wildtieren. Im vergangenen Jahr wurden in Tirol 22 Personen bei Unfällen mit Wildtieren verletzt. „Insgesamt ist die Zahl der...

  • 03.10.19
Lokales
v.l.n.r. Univ.-Prof. Dr. med. Wolfgang Schobersberger, Institutsvorstand für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus (ISAG); Mag. (FH) Alexandra Tanda, Geschäftsführerin Rotes Kreuz Innsbruck; ÖR Josef Geisler, Sicherheitslandesrat - Land Tirol; Dr. Karl Mark, Präsident des Vereins Sicheres Tirol; Mag. Martin Pfanner, Kuratorium für Verkehrssicherheit
2 Bilder

Verein Sicheres tirol
Sport-, Freizeit- und Haushaltsunfälle steigen laufend

TIROL. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit veröffentliche eine Studie zu den Haushalts-, Freizeit- und Sportunfällen. Die Studie zeigt, dass diese Unfälle weiter gestiegen sind. Ziel der Studie ist jedoch die Prävention. Unfallstatistik zeigt Notwendigkeit für PräventionsmaßnahmenDer Verein Sicheres Tirol gab die Studie "Sport-, Freizeit- und Haushaltsunfälle" in Tirol in Auftrag. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit erstellte nun die Studie. "Es geht uns aber mit dieser Studie nicht nur um...

  • 13.09.19
Lokales
Sicherer Schulweg: Kinder handeln intuitiv, lassen sich leicht ablenken und können gefährliche Situationen meist nicht abschätzen – die erhöhte Aufmerksamkeit der Autofahrer ist gefragt.

Plakataktion "Achtung Kinder": Sicherer Schulbeginn durch erhöhte Aufmerksamkeit

Mit einer steiermarkweiten Plakataktion mahnen AUVA und KFV Autofahrer zu erhöhter Achtsamkeit.  Zu Schulbeginn sind viele Kinder zum ersten Mal selbstständig – häufig auch ohne Begleitung Erwachsener – im Straßenverkehr unterwegs. Dadurch steigt auch das Unfallrisiko. Denn: Kinder handeln intuitiv, lassen sich leicht ablenken und können gefährliche Situationen meist nicht abschätzen. Mit über 1.800 Aktionsplakaten der AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) und des KFV (Kuratorium für...

  • 03.09.19
Motor & Mobilität
Diese Plakate sollen bei Schulen nun wieder die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer erregen

Schulbeginn
Nun heißt es wieder "Achtung Kinder"!

Vor allem jetzt ist wieder mehr Achtsamkeit im Straßenverkehr – speziell im Nahbereich von Schulen – gefragt. AUVA und KFV machen darauf aufmerksam. KÄRNTEN. 51 Schüler zwischen sechs und 15 Jahren wurden letztes Jahr bei Verkehrsunfällen auf dem Weg zur Schule verletzt (wir berichteten – hier). Es ist wichtig, dass Eltern ihre Kinder bestmöglich auf den Schulweg vorbereiten. Aber auch die übrigen Verkehrsteilnehmer müssen wachsam sein, so Peter Felber vom Kuratorium für Verkehrssicherheit...

  • 02.09.19
  •  1
Sport
Gut vorbereitet und mit richtiger Ausrüstung lassen sich Unfälle an Klettersteigen leicht vermeiden.

Unfälle im Klettersteig: Überschätzung oft Hauptunfallursache

Bei einer Umfrage des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) zeigte sich, dass viele Klettersteiggeher sich überschätezn. Um Unfälle zu vermeiden hat das KFV einige Tipps zusammengestellt. SALZBURG. Das Begehen von Klettersteigen wurde in den letzten Jahren immer beliebter, leider gehz damit auch eine Zunahme der Unfälle einher. Im Zeitraum von 01.11.2017 bis 31.10.2018 verunfallten auf Österreichs Klettersteigen 180 Personen. Davon verunglückten 6 Personen tödlich, 59 Personen verletzten...

  • 28.08.19
Lokales
Besondere Vorsicht ist beim Grillen mit Kindern geboten.

Sicher und verletzungsfrei durch die Grillsaison

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) hat Tipps, damit Sie sicher durch die Grillsaison kommen. Für viele Österreicher bedeutet Sommerzeit gleichzeitig auch Grillzeit. Sobald die Kohlen glühen und sich der typische Grillgeruch verbreitet, stellen sich automatisch Sommergefühle ein. Die sommerliche Unbeschwertheit sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Hantieren mit offenem Feuer auch stets mit einer erhöhten Brand- und Verletzungsgefahr verbunden ist. Besonders beim...

  • 07.08.19
Lokales
Besonders beim gemeinsamen Grillen mit Kindern heißt es achtsam sein.

Sommerzeit ist Grillzeit
Verletzungsfrei durch die Grillsaison

Grillen gehört für die meisten Österreicher einfach zum Sommer dazu. Besonders mit Kindern heißt es aber achtsam sein, denn beim ausgelassenen Spielen kann es schnell zu einem unbeabsichtigten Kontakt mit dem heißen Grill kommen. OÖ. Aufgrund ihrer Körpergröße befinden sich Kinder auf Augenhöhe mit der Glut und den Flammen und sind daher besonders gefährdet, mit dem heißen Grillgerät, Glut oder Fettspritzern in Kontakt zu kommen. „Oberstes Sicherheitsgebot beim Grillen mit Kindern ist es,...

  • 29.07.19
Lokales
Fast ein Drittel aller im Straßenverkehr Verunglückten verletzen sich in den Sommermonaten.
3 Bilder

Unfallstatisik
Alkoholunfälle vor allem im Sommer

In den Sommermonaten ist das Verkehrsaufkommen besonders groß – damit steigt auch die Zahl der Verkehrsunfälle. ÖSTERREICH. Allein im Jahr 2018 ereigneten sich zwischen den Monaten Juni bis August 11.712 Verkehrsunfälle mit 4.568 Verletzten und 119 Getöteten. Damit war im Vorjahr knapp ein Drittel aller im Straßenverkehr Verunglückten in den Sommermonaten zu verzeichnen. Die Auslöser für Unfälle waren riskante Überholmanöver, Übermüdung und mangelhafte Ladungssicherung. Außerdem locken...

  • 26.07.19
Motor & Mobilität
Klaus Robatsch (KFV), LR Martin Gruber, LR Sebastian Schuschnig und Oberst Adolf Winkler (v.l.n.r.) mit einem Modell der Radservicestationen, die demnächst aufgestellt werden

Verkehrssicherheitstag
Mehr Sicherheit für Radfahrer

Anlässlich des heutigen Tages der Kärntner Verkehrssicherheit setzen die Landesräte Martin Gruber und Sebastian Schuschnig einen neuen Schwerpunkt auf die Sicherheit von Radfahrern. KÄRNTEN (kh). Der Tag der Kärntner Verkehrssicherheit wurde letztes Jahr ins Leben gerufen. Mit seiner Hilfe wollen Gruber und Schuschnig mehr Bewusstsein und Aufmerksamkeit für Verkehrssicherheit schaffen, vor allem weil sich die Mobilität auf Kärntens Straßen ändert. Initiativen für VerkehrssicherheitIn...

  • 16.07.19
  •  1
Lokales
Ab ins Becken: Rettungsschwimmlehrer wie Paul (li.) und Robert Schlader machen das Baden sicherer.

Immer mehr Nichtschwimmer
Keine Scheu vor dem kühlen Nass

ASKÖ SC Steyr und SV Losenstein bieten Schwimmkurse an. Abzeichen gibt‘s beim Jugendrotkreuz. STEYR & STEYR-LAND. Im Sommer verbringen Familien gerne Zeit am Wasser – ob am See, am Meer oder im Freibad. Sicher zu schwimmen, kann Leben retten. Denn Ertrinken ist eine der häufigsten unfallbedingten Todesursachen bei Kindern unter 14 Jahren. Eine repräsentative Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) zeigt, dass acht Prozent der Österreicher ab einem Alter von fünf Jahren...

  • 25.06.19
Lokales
Kinder sollten möglichst früh schwimmen lernen.

KFV-Studie
700.000 Österreicher können nicht schwimmen

OÖ. Acht Prozent der österreichischen Bevölkerung ab einem Alter von fünf Jahren – das sind knapp 700.000 Personen – können nicht schwimmen. 20 Prozent der Österreicher schätzen ihre Schwimmfähigkeiten zudem als (sehr) unsicher bis mittelmäßig ein – zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV). „Schwimmen zu können ist die beste Maßnahme, um Ertrinkungsunfälle zu verhindern. Viele Personen können sich über Wasser halten, können aber nicht richtig...

  • 24.06.19
Lokales
Gerade für Kinder ist das Erlernen von Schwimmfähigkeiten besonders wichtig.

Badeunfälle
Sicherheitstipps für das Baden mit Kindern

Wenn die Badesaison wieder anfängt, kommen auch wieder die Meldungen über tragische Badeunfälle. Dabei können solche mit den entsprechenden Sicherheitstipps verhindert werden. ÖSTERREICH. Eine neue Studie des Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) gibt an, dass rund acht Prozent der Bevölkerung ab dem fünften Lebensjahr deklarierte Nichtschwimmer sind, das sind in Zahlen 700.000. Jeder fünfte schätzt die eigene Schwimm-Skills als sehr unsicher bis mittelmäßig ein. Ob Kinder schwimmen...

  • 21.06.19
  •  1
Lokales
Österreichs bekanntester und beliebtester Verkehrssicherheitsexperte war in Oberlangkampfen unterwegs: "Helmi" war da.
2 Bilder

"Helmi"-Aktionstag
"Augen auf, Ohren auf!" in Langkampfen

Sicheres Verhalten im Straßenverkehr muss erlernt werden. Aus diesem Grund klärte dasKFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) mit der Unterstützung des seit Generationen bekanntesten „Verkehrssicherheits-Experten“ Österreichs, "Helmi", rund 65 Volksschüler in Oberlangkampfen über das richtige Verhalten im Straßenverkehr auf. LANGKAMPFEN (red). Ob mit Fahrrad, mit Scooter oder zu Fuß – tagtäglich sind schon die Kleinsten im Straßenverkehr unterwegs. Damit die Kids sicher undunbeschadet...

  • 11.06.19
Lokales
Eltern, Lehrkräfte, Schüler und Gemeindepolitik sind Stolz auf das selbst gestaltete Schild beim Elisabethinum.
4 Bilder

Elisabethinum
„Tempo runter sonst liegen wir drunter“

Unter dem Projekttitel „Tempo runter sonst liegen wir drunter“ entwarfen Schüler des Elisabethinums aus den Zweiten und Dritten Jahrgängen verschiedene Plakate und Verkehrstafeln. ST. JOHANN. Die Schüler des Elisabethinum St. Johann wurden durch das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) dazu angeregt ihre eigenen Verkehrstafeln und Plakate zu entwerfen. Jetzt wurde eine der Verkehrstafeln von Schwester Susanne feierlich gesegnet. Sie wünscht den Schülern, Kindern, Eltern und allen...

  • 03.06.19
Lokales
Der Besuch der beliebten TV-Figur Helmi ist immer wieder ein Highlight für die Schüler.
2 Bilder

Verkehrssicherheit
Behelmter Held in Volksschule

Die Helmi-Aktionstage in fanden nun auch in der Volksschule Schwarzach statt. Die knapp 165 Schüler wurden über das richtige Verhalten im Straßenverkehr aufgeklärt. SCHWARZACH. Seit Generationen zeigt Helmi Kindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Jetzt besuchte der Verkehrssicherheits-Experte im Rahmen der Helmi-Aktionstage des Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) auch die Volksschule Schwarzach. Denn richtiges Verhalten will geübt werden. Früh übt sich „Umfassender Schutz...

  • 28.05.19
Lokales
Maskottchen "Helmi" durfte beim Tourstopp des KFV vor dem Ars Electronica Center nicht fehlen.

KFV-Sicherheitstour
Helmi gastierte in der Stahlstadt

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) und Maskottchen "Helmi" machten in Linz die Unfallprävention zum Thema. LINZ. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums ist das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) auf Österreich-Tournee. Zum Start machte die Sicherheitstour samt Maskottchen "Helmi" vor dem Ars Electronica Center in Linz Station. Handy-Nutzung als UnfallursacheBei den zahlreichen Mitmachstationen und Vorträgen stand das Thema Unfallprävention im Fokus. Im Lauf der Jahrzehnte ist...

  • 27.05.19
Lokales
Das Highlight des Verkehrstrainings in der Volksschule Leystraße war das lebensgroße Maskottchen Helmi.
2 Bilder

Verkehrssicherheit für Kinder
Helmi-Akionstag in der Volksschule Leystraße

In der Volksschule Leystraße fand ein besonderes Verkehrssicherheitstraining mit Helmi statt. BRIGITTENAU. "Augen auf, Ohren auf: Helmi ist da!", hieß es in der Volksschule Leystraße. Ob mit Fahrrad, Roller oder zu Fuß – bereits der Nachwuchs ist täglich im Straßenverkehr unterwegs. Bei einem Training lernten die Kinder, wie sie sich im Straßenverkehr verhalten müssen. Veranstaltet wurde die Aktion vom KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit). „Umfassender Schutz für die schwächsten...

  • 07.05.19
  •  1
Lokales
Lob und Tadel von den Schülern an die Autolenker
2 Bilder

Verkehrserziehungsaktion
„Nimm dir Zeit für meine Sicherheit“ zu Gast in Oberschützen

OBERSCHÜTZEN. Mit der bewährten Kampagne „Nimm dir Zeit für meine Sicherheit“ greifen die AUVA- Landesstelle Wien und das KFV die Thematik „Schnellfahren“ vor Schulen auf und leisten einen wichtigen Beitrag für den Schutz der Schulkinder vor Verkehrs- und Schulwegunfällen im Burgenland. Die Schüler erlernen dabei spielerisch richtiges Verhalten im Straßenverkehr und übernehmen die Verkehrserziehung der Erwachsenen. Am 2. und 3. Mai war die Aktion zu Gast in der Volksschule Oberschützen. ...

  • 07.05.19
Lokales
Augen auf, Ohren auf, Helmi ist da!
6 Bilder

Helmi am Karlsplatz
So war der Tag der Verkehrssicherheit

Beim Tag der Verkehrssicherheit wurden die Gefahren im Straßenverkehr veranschaulicht. WIEDEN. Warum ist der Gurt ein wahrer Lebensretter? Wie können Unfälle im Straßenverkehr vermieden werden? Was ist zu tun, wenn es doch einmal zu einem Unfall kommt? Antworten auf all diese Fragen gab es vergangenen Samstag beim Tag der Verkehrssicherheit. Gemeinsam mit der Wiener Polizei klärte das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) über die Gefahren im Straßenverkehr auf. Ziel war es, das Thema...

  • 01.05.19
Lokales
Superhelden der Sicherheit: Im Resselpark können Kinder Helmi und den Polizeibären persönlich treffen.

Gefahren im Straßenverkehr
Tag der Verkehrssicherheit am Karlsplatz

Am kommenden Samstag, 27. April, findet im Resselpark am Karlsplatz von 10 bis 16 Uhr der Tag der Verkehrssicherheit statt. WIEDEN. Gemeinsam mit der Wiener Polizei klärt das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) über die Gefahren im Straßenverkehr auf. Ziel ist es, das Thema Verkehrssicherheit Groß und Klein anschaulich zu vermitteln. Von Einsatzübung bis Simulator Dafür stehen über 20 Mitmachstationen für Besucher bereit, wie etwa der Straßenbahnsimulator der Wiener Linien oder...

  • 23.04.19
  •  1
Lokales
Der Sicherheitsexperten "Helmi" mit den Schülerinnen und Schülern der Volksschule Deutschlandsberg.
2 Bilder

Helmi-Aktionstag in Deutschlandsberg: Augen auf, Ohren auf!

Sicheres Verhalten im Straßenverkehr muss erlernt werden. Aus diesem Grund klärte das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) mit der Unterstützung des „Verkehrssicherheits- Experten“ Helmi an den Helmi-Aktionstagen rund 85 Schülerinnen und Schüler der Volksschule Deutschlandsberg über das richtige Verhalten im Straßenverkehr auf. DEUTSCHLANDSBERG. Ob mit dem Fahrrad, mit dem Scooter oder zu Fuß – schon tagtäglich sind unsere Kleinsten im Straßenverkehr unterwegs. Damit die Kids sicher und...

  • 15.04.19
Lokales

Leiterstürze, Zusammenstöße & Co
Frühjahrsputz mit hohem Verletzungsrisiko

OÖ. Mit Frühlingsbeginn steht in vielen Haushalten eine gründliche Reinigung des Haushalts am Programm. Es wird fleißig Fenster geputzt, der Boden gesaugt und sämtliche Oberflächen gründlich geschrubbt. Zum umfassenden Frühjahrsputz gehört auch das Heben schwerer Einrichtungsgegenstände, das Benutzen von Leitern sowie der Einsatz aggressiver Haushaltsreiniger und Chemikalien. „Das Reinigen der Wohnung klingt nach einer harmlosen Tätigkeit – tatsächlich verletzten sich allerdings im Vorjahr in...

  • 04.04.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.