Landesgericht Linz

Beiträge zum Thema Landesgericht Linz

4

Behandlungsfehler
Falsches Bein amputiert – Ärztin zu Geldstrafe verurteilt

FREISTADT, LINZ. Jene Ärztin, die im Mai dieses Jahres einem 82-jährigen Patienten das falsche Bein amputiert hatte, wurde am Mittwoch, 1. Dezember, vor dem Landesgericht Linz wegen grob fahrlässiger Körperverletzung unter besonders gefährlichen Verhältnissen zu einer Geldstrafe von 2.700 Euro verurteilt – die Hälfte davon bedingt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. „Es ist unstrittig, dass hier ein Behandlungsfehler eingetreten ist, der nicht hätte passieren dürfen", sagt...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
4

Fataler Behandlungsfehler
Urteil gegen Chirurgin (43) wird heute noch erwartet

FREISTADT, LINZ. Weil sie im Klinikum Freistadt einem 82-jährigen Mann das falsche Bein amputiert haben soll, steht heute, Mittwoch, 1. Dezember, eine Chirurgin vor dem Landesgericht Linz. Sie ist wegen grob fahrlässiger Körperverletzung unter besonders gefährlichen Verhältnissen angeklagt. Die 43-Jährige gesteht lediglich, einen "Fehler gemacht" zu haben, streitet eine "grobe Fahrlässigkeit" aber ab. Der Verteidiger unterstreicht, dass der "schreckliche Fehler" nicht auf "individuelles...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
4

Falsches Bein amputiert
Ärztin wegen tragischen Behandlungsfehlers vor Gericht

FREISTADT, LINZ. Am Mittwoch, 1. Dezember, steht eine 43-jährige Ärztin vor dem Landesgericht Linz. Ihr wird vorgeworfen, am 18. Mai als visitierende Ärztin und ausführende Chirurgin am Klinikum Freistadt vor einer Operation eine unzureichende Abklärung mit den vorhandenen Krankenunterlagen und der Fotodokumentation vorgenommen zu haben. Dadurch sei bei einem 82-jährigen Patienten fälschlich das rechte Bein für den chirurgischen Eingriff markiert worden. Danach soll die Ärztin mangels...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Landesgericht Linz

Justiz-News
Falsches Bein amputiert – Ärztin steht am 1. Dezember vor Gericht

FREISTADT, LINZ. Jene Ärztin, der im Mai 2021 bei einer Operation am Klinikum Freistadt ein folgenschwerer Fehler unterlaufen war, muss sich laut ORF Oberösterreich am 1. Dezember vor dem Landesgericht Linz verantworten. Sie hatte einem 82-jährigen Patienten das falsche Bein amputiert. Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet: grob fahrlässiger Körperverletzung unter besonders gefährlichen Verhältnissen.  Tragischer Behandlungsfehler – falsches Bein amputiert (20.05.2021) Klinikum Freistadt...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Justiz-News
Anklage nach dem Verbotsgesetz

UNTERWEISSENBACH, LINZ. Am Freitag, 15. Oktober, muss sich ein 1994 geborener Mann wegen Verbrechen nach dem Verbotsgesetz von 1947 vor dem Landesgericht Linz verantworten. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, in einer WhatsApp-Gruppe zu unterschiedlichen Zeiten mehrere Lichtbilder verschickt zu haben, die das Hakenkreuz und andere NS-Symbole zeigen. Des Weiteren soll er am 20. April, dem Geburtstag von Adolf Hitler, ein Hitler-Bild verschickt und zu einer Geburtstagsfeier eingeladen haben. Die...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Justiz
Wegen gewerbsmäßigen Diebstahls vor Gericht

NEUMARKT, WARTBERG, FREISTADT, KEFERMARKT. Bis zu drei Jahren Haft drohen einer 30-jährigen Frau, die sich am Freitag, 8. Oktober, wegen gewerbsmäßigen Diebstahls durch Einbruch verantworten muss. Ihr wird zur Last gelegt, im Zeitraum von März bis Juli 2021 in fünf Fällen aus Wohnhäusern und Wohnungen Wertsachen im Gesamtwert von mehr als 30.000 Euro gestohlen zu haben. In vier Fällen schlich sie sich in Häuser in Wartberg, Kefermarkt, Neumarkt und Freistadt ein und brach zum Teil...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Justiz
Wegen fahrlässiger Körperverletzung vor Gericht

PIERBACH. Ein 23-jähriger Mann aus dem Bezirk Freistadt steht am Donnerstag, 7. Oktober, vor dem Landesgericht Linz. Er muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Bei einem Schuldspruch droht ihm eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren. Unterschenkel abgetrennt Am Mittwoch, 2. Juni, war der Angeklagte gegen 13.30 Uhr mit seinem Pkw auf der B 124 (Königswiesener Straße) von Pierbach Richtung Mönchdorf unterwegs. Er überholte auf einem kurvenreichen Streckenabschnitt – ohne...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Justiz-News
Wegen Sachbeschädigung und gefährlicher Drohung vor Gericht

UNTERWEITERSDORF. Gleich wegen zweier Delikte muss sich ein 26-jähriger Mann am Mittwoch, 23. Juni, vor dem Landesgericht Linz verantworten. Ihm wird zur Last gelegt, zahlreiche Autobahnunterführungen durch Graffitis verunstaltet zu haben, wodurch ein Schaden von rund 7.000 Euro entstanden ist. Weiters soll er einen Mitarbeiter des Arbeitsmarktservice telefonisch mit dem Umbringen bedroht haben. Strafdrohung: Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren.

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Landesgericht Linz
Kurz-Hitler-Vergleich kostete 500 Euro

SANDL, LINZ. Jener 40-jährige Mühlviertler, der sich wegen übler Nachrede heute, Dienstag, 4. Mai, vor dem Landesgericht Linz verantworten musste, ist laut ORF Oberösterreich mit einem Bußgeld von 500 Euro davongekommen. Der Mann hatte am 7. Dezember 2020 auf Facebook Bundeskanzler Sebastian Kurz mit Adolf Hitler verglichen. Der Beschuldigte sprach von einer „Schnellschussreaktion“, er sei zu jener Zeit arbeitslos und Alleinerzieher von drei Kindern im Home-Schooling gewesen. Zudem habe er das...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
1

Justiz
40-jähriger wegen übler Nachrede vor Gericht

SANDL, LINZ. Wegen übler Nachrede muss sich am 4. Mai ein 40-jähriger Mann vor dem Landesgericht Linz verantworten. Ihm wird vorgeworfen, am 7. Dezember 2020 unter einem Pseudonym Bundeskanzler Sebastian Kurz durch die Gleichstellung mit Adolf Hitler als Diktator geschmäht zu haben. Der Kommentar war auf der öffentlich zugänglichen Facebook-Seite des Bundeskanzleramts abgesetzt worden. Strafrahmen: Geldstrafe bis zu 720 Tagessätzen oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr.

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Landesgericht Linz

Justiz
Umwelt fahrlässig beeinträchtigt

KEFERMARKT. Am 20. April muss sich ein 1990 geborener Mann vor dem Landesgericht Linz wegen "fahrlässiger Beeinträchtigung der Umwelt" verantworten. Ihm wird zur Last gelegt, 200 Liter Heizöl in einem einwandigen Wassertank ohne Auffangbehälter aufbewahrt zu haben. Durch diese unsachgemäße Lagerung seien zumindest 150 Liter Heizöl ausgetreten und in den Boden, anschließend in den Kanal und schließlich in die Kläranlage Kefermarkt gelangt. Der Angeklagte zeigt sich geständig. Strafdrohung:...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Landesgericht Linz

Landesgericht Linz
52-Jährigem werden etliche Delikte vorgeworfen

LINZ, LASBERG, FREISTADT. Wegen Nötigung, Sachbeschädigung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt muss sich am Dienstag, 22. Dezember, ein 52-jähriger Mann vor dem Landesgericht Linz verantworten. Er soll einem Fahrzeuglenker, der sich mit seinem Fahrzeug im Bereich der Hauseinfahrt des Angeklagten befand, eine Spitzhacke nachgeworfen haben, um diesen zu nötigen, schneller zu fahren oder auszuweichen. Er soll außerdem versucht haben, den Pkw des Opfers zu beschädigen und danach Polizeibeamte,...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Der Mann soll 170 Waffen und eine Million Stück Munition gehortet haben.

Justiz
Acht Monate bedingt für Waffensammler

RAINBACH. Zu acht Monaten bedingter Haft und 960 Euro Geldstrafe wurde jener 66-jährige Rainbacher verurteilt, der jahrzehntelang Waffen und Kriegsmaterial gesammelt haben soll. Vom Verdacht, seine Ex-Geliebte bedroht zu haben, wurde der Mann heute, Mittwoch, am Landesgericht Linz freigesprochen. Das Urteil ist rechtskräftig. Waffennarr steht vor Gericht (23. Oktober)

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Ein Teil des im April entdeckten Waffenarsenals.

Justiz
Waffennarr steht vor Gericht

LINZ, RAINBACH. Am Mittwoch, 4. November, steht ein 1954 geborener Rainbacher vor dem Landesgericht Linz. Ihm wird zur Last gelegt, in den vergangenen 30 Jahren bis zur Sicherstellung im April 2020 – wenn auch nur fahrlässig – diverse Schusswaffen der Kategorie B, verbotene Waffen, Munition sowie Kriegsmaterial besessen zu haben. Dem Mann, der sich außerdem wegen Nötigung verantworten muss, droht bei einer Verurteilung eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren. 65-jähriger Rainbacher aus U-Haft...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Die Sparkassen-Filiale in Wartberg ob der Aist war am 22. Juni 2020 Schauplatz eines Überfalls.

Gerichtsurteil
Drei Jahre Haft für Bankräuber aus Pregarten

PREGARTEN, LINZ. Zu drei Jahren Haft – zwei davon bedingt – sind jene zwei jungen Pregartner verurteilt worden, die am 22. Juni 2020 die Sparkassen-Filiale in Wartberg ob der Aist überfallen haben. Die relativ milde Strafe sei aufgrund der positiven Spezialprognosen verhängt worden, so die Vorsitzende des Schöffengerichts am Landesgericht Linz. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Bankräuber stehen am 6. Oktober vor Gericht

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Sitz des Landesgerichtes und der Staatsanwaltschaft Linz

Gerichtsverhandlung
Laufschuhe von Frauen sollen Täter sexuell erregen

LINZ, PREGARTEN. Am 16. Oktober steht ein Mann wegen eines vollendeten und eines versuchten Raubes vor Gericht. Der 23-Jährige soll im Jahr 2018 in Pregarten eine Läuferin zu Sturz gebracht haben, indem er sie von hinten an beiden Knöcheln packte, um ihr den linken Laufschuh zu rauben. Im zweiten Fall soll er im November 2019 versucht haben, einer Läuferin in Linz die Laufschuhe zu rauben, indem er sie unter Verwendung eines Müllsackes, den er über den Kopf des Opfers stülpen wollte, an den...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Die zwei jungen Männer überfielen die Sparkasse in Wartberg am 22. Juni 2020.

JUSTIZ
Bankräuber stehen am 6. Oktober vor Gericht

WARTBERG, PREGARTEN, LINZ. Wegen schweren Raubes müssen sich am Dienstag, 6. Oktober, zwei junge Pregartner vor dem Landesgericht Linz verantworten. Den beiden wird vorgeworfen, am 22. Juni dieses Jahres die Sparkassenfiliale in ihrer Nachbargemeinde Wartberg ob der Aist überfallen zu haben. Laut Anklage haben sie das Geldinstitut mit Sturmhauben betreten, wobei einer der beiden einen Gasrevolver gegen den Bankangestellten gerichtet hat, während der andere hinter das Kassenpult ging und Geld...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Ein Teil jenes Waffenarsenals, das bei dem 65-jährigen Rainbacher gefunden wurde.

LANDESGERICHT
65-jähriger Rainbacher aus U-Haft entlassen

RAINBACH, LINZ. Wie das Landesgericht Linz mitteilt, entließ die Haft- und Rechtsschutzrichterin heute, Mittwoch, 20. Mai, jenen 65-jährigen Rainbacher, der Schusswaffen und Kriegsmaterial bei sich zu Hause gehortet hatte, aus der U-Haft. Hintergrund der Enthaftung ist, dass sich im Zuge der Ermittlungen der ursprüngliche Verdacht der Weitergabe von Waffen an andere nicht erhärtet hat. Der Beschluss ist rechtskräftig. U-Haft über 65-Jährigen bis 20. Mai verlängert (20. April 2020)

  • Freistadt
  • Roland Wolf

WULLOWITZ
Prozess gegen mutmaßlichen Doppelmörder beginnt am 3. Juni

LEOPOLDSCHLAG, KEFERMARKT. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird der Prozess gegen jenen Afghanen, der im Oktober 2019 einen Altbauern aus Leopoldschlag und einen Flüchtlingsbetreuer aus Kefermarkt erstochen haben soll, am 3. Juni beginnen. Am Landesgericht sind dafür zwei Tage anberaumt. Das Gericht will den U-Häftling nicht per Video zur Verhandlung zuschalten, sondern vorführen lassen, um die Unmittelbarkeit für die Geschworenen und den Richtersenat zu gewährleisten. Ob Medien oder...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

JUSTIZ
42-Jährigem drohen bis zu fünf Jahren Haft

WARTBERG. Am Donnerstag, 19. März, muss sich ein 42-jähriger Mann vor dem Landesgericht Linz verantworten. Dem Angeklagten wird unter anderem zur Last gelegt, im Jahr 2018 in Wartberg ob der Aist eine Bankfiliale um hohen Euro-Betrag erleichtert zu haben. Mit zwei weiteren – bislang unbekannten – Mittätern besprühte er zunächst im Bankfoyer die Überwachungskameras mit rotem Lack. Anschließend brachte er den Geldausgabeautomaten zur Explosion. Das Strafausmaß beträgt zwischen sechs Monaten und...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

St. Oswalder drohen bis zu drei Jahren Haft

ST. OSWALD. Am 4. März muss sich ein St. Oswalder am Landesgericht Linz wegen "Gefährlicher Drohung" verantworten. Dem Mann wird angelastet, am 11. Jänner 2016 den Landeshauptmann von Niederösterreich, Erwin Pröll, in einem Brief mit dem Tod bedroht zu haben. Konkret soll er darin geäußert haben, er habe mit seinem Freund Karl-Heinz vorige Woche telefoniert. Er werde seine Schlachtung so vorbereiten, dass er nicht lange leiden müsse, damit er einen schönen Tod habe. Nun drohen dem Angeklagten...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
2

Freisprüche für Bürgermeister und Altbürgermeister - "Wie im wilden Westen"

Thauerböck: „Es ist unverantwortlich, wie mit Bürgermeistern umgegangen wird. Es ist wie im wilden Westen." LINZ, RECHBERG. Freisprüche für Altbürgermeister Johann Thauerböck, Bürgermeister Martin Ebenhofer sowie für einen Gemeindebediensteten und einen Ex-Gemeindebediensteter am Landesgericht Linz . Sämtliche Anklagepunkte der Staatsanwaltschaft wurden zurückgewiesen. Das Schöffengericht ist vollinhaltlich der Argumentation der Verteidigung gefolgt. Für das Gericht war kein Schädigungsvorsatz...

  • Freistadt
  • Robert Zinterhof
3

Rechberger Politiker auf der Anklagebank

RECHBERG. Wegen des Verbrechens der Untreue durch Subventionsvergaben und der Schädigung der Gemeinde und Steuerzahler musste sich am Landesgericht Linz Altbürgermeister Johann Thauerböck verantworten. Staatsanwalt Stefan Weilguny warf Thauerböck vor, 58.000 Euro ohne notwendige Beschlüsse in Auftrag gegeben zu haben. Mitangeklagt ist auch der nunmehrige Bürgermeister Martin Ebenhofer. Vor dem Schöffengericht stehen auch ein Gemeindebediensteter und ein Ex-Gemeindebediensteter als...

  • Freistadt
  • Robert Zinterhof

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.