Landwirtschaft

Beiträge zum Thema Landwirtschaft

Ministerin Elisabeth Köstinger und Landesrat Sepp Schweiger zu Besuch bei Sabine und Rupert Oberholzner.

Landwirtschaft
Tierwohl steht im Vordergrund

Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Agrarlandesrat Josef Schweiger setzten mit einer neuen Kalbfleischstrategie auf mehr Tierwohl. ELIXHAUSEN (kle). Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Agrarlandesrat Josef Schwaiger setzen sich für mehr Tierwohl ein. Deswegen zeigte der Landesrat der Ministerin auch den Vorzeigebetrieb von Sabine und Rupert Oberholzner in Elixhausen. Sie bewirtschaften in Ursprung einen modernen Kompost-Milchviehbetrieb mit Weidehaltung. Das Tierwohl steht an...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Eine nachhaltige Agrarpolitik in der EU wird verhandelt.
2

Agrarpolitik in der EU
Gemeinsam Land und Leute unterstützen

Die Zukunft der EU-Landwirtschaft sieht nachhaltig und unterstützend für Bauern und Natur aus. FLACHGAU. Seit 2018 wird über eine gemeinsame europäische Agrarpolitik verhandelt. Nachdem sich die Landwirtschaftsminister der Mitgliedstaaten für eine gemeinsame Linie im Europäischen Rat entschieden haben, hat auch das Europäische Parlament seine Ziele festgelegt. Nun werden der Rat und das Parlament darüber verhandeln. "Man geht davon aus, dass die endgültige Version im Frühjahr 2021 feststehen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Johann Schitter, der Obmann der Bezirksbauernkammer im Lungau.
Video

Witz der Woche
Des Bauers Problem: der Misthaufen

VIDEO ::: Den Witz der Wochen – diesmal aus dem landwirtschaftlichen Bereich – erzählt dir, an diesem Montagmorgen Johann Schitter aus dem Salzburger Lungau, bei uns im Bezirksblätter-Online-TV. TAMSWEG. Johann Schitter ist Landwirt und Obmann der Bezirksbauernkammer (BBK) Tamsweg im Salzburger Lungau. Er zeigt sich heute von seiner humorvollen Seiten und gibt einen Witz zum Besten, der – wie sollte es anders sein – dem bäuerlichen Leben entspringt und vielleicht am einen oder anderen...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
V.l.: Die Salzburger Naturschutz-Landesrätin Maria Hutter, Gerrit Woerle (Geschäftsbereichs-leiter Strategie) und Gerhard Woerle (Eigentümer), der oberösterreichische Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger sowie die beiden Biologen und wissenschaftlichen Begleiter Johann Neumayer und  Konrad Steiner (vorne).

Salzburger Erfolgsgeschichte
Landesräte würdigen Artenvielfaltsprojekt von Woerle

Das Thema Nachhaltigkeit nimmt in der Unternehmensphilosophie der Privatkäserei Woerle aus Henndorf eine zentrale Rolle ein. Dazu gehört auch die Förderung der Artenvielfalt, die durch ein besonderes Projekt in der Heumilchregion Flachgau-Mondseeland umgesetzt wird. Die Salzburger Landesrätin Maria Hutter hat sich mit ihrem oberösterreichischen Kollegen selbst ein Bild vom Fortschritt des Projekts „Artenvielfalt in Bauernhand“ und einer Salzburger Erfolgsgeschichte gemacht. HENNDORF. Hohen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Daniel Schrofner
Vielfalt kann man säen (im Bild v. li.): Gregor Grill (Fachabteilung Forstwirtschaft der Landwirtschaftskammer Salzburg), die Glückerbauersleute Familie Weissl (vorne sitzend), Matthias Greisberger (Landwirtschaftskammer; hinten sitzend), Gerrit Woerle (Geschäftsbereichsleiter Strategie Woerle), Heli Kammerer (Naturschutzabteilung) am frisch angesäten Blühstreifen.

Blühwiesen
Für eine enkeltaugliche Zukunft säen

Am Hof der Familie Weissl in Köstendorf wurde im Rahmen eines Workshops eine Blühwiese angelegt. KÖSTENDORF. Rund 85 Prozent aller landwirtschaftlichen Erträge hängen von der Bestäubungstätigkeit der Insekten ab. Honigbienen decken dabei ein Drittel der gesamten Bestäubungsleistung ab, zwei Drittel werden von Wildbienen und anderen Insekten geleistet. Mit diesem Wissen wurde im Rahmen des Workshops eine neue Blühwiese angelegt. Gemeinsam ist so am Hof der Familie Weissl in Köstendorf eine...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Artenvielfalt am Bauernhof: Proaktive Landwirte wie Elisabeth und Ferdinand Schweighofer (im Bild mit Gerrit Woerle) unterstützen die Nachhaltigkeits-Initiative von Woerle.
2

Woerle setzt auf Artenvielfalt
Nachhaltigkeitsprojekt für Umwelt, Mensch und Tier

Woerle präsentiert ein umfassendes Projekt zur Förderung der Nachhaltigkeit, mit 1.000 Rettungsinseln für Tiere und Pflanzen zur größten landwirtschaftlich genutzten Artenvielfaltsregion in Österreich. 
 HENNDORF. Die tiefe Verwurzelung mit der Region, der Natur und den Menschen prägt seit jeher das wirtschaftliche Handeln der Privatkäserei Woerle in Henndorf. Dazu gehören vertrauensvolle Beziehungen mit verlässlicher Handschlagqualität ebenso wie der respektvolle und artgerechte Umgang mit...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Auf dem eigenen Grund und Boden können auch nicht für den Verkehr zugelassene Traktoren und Maschinen verwendet werden. Für den Straßenverkehr müssen sie aber zugelassen sein.

Traktor ohne Pickerl
Auch Traktoren müssen straßentauglich sein

Ein Straßwalchener Bauer war gestern mit seinem Traktor samt Anhänger auf einer öffentlichen Straße unterwegs. Das Gefährt wies schwere Mängel auf. NEUMARKT. Laut Polizeimeldung wurde gestern in Neumarkt ein 59-jähriger Landwirt aus Straßwalchen mit seinem Traktor sowie einem nicht zum Verkehr zugelassenen Anhänger angehalten. Bei der Kontrolle stellte die Polizei schwere Mängel an beiden Fahrzeugen fest. Die Begutachtungsplakette des Traktors war seit zwei Jahren abgelaufen und es fehlten...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn und Bauer Rupert Pichler am Hof in Faistenau.
1 Video 3

Energiesparen
Energieberatung für Landwirte

Landwirt Rupert Pichler aus Faistenau setzte auf die Profis des Landes Salzburg beim Thema Energie. Nachhaltiges Wirtschaften durch schlaue Ideen. FAISTENAU. Sie leben von und mit dem, was uns die Natur bietet. Da ist es irgendwie selbstverständlich, dass sie auch behutsam mit der Natur umgehen. Und tatsächlich steckt in den zahlreichen Bauernhöfen des Landes viel Potenzial zum Energiesparen und Klimaschutz. Landwirt Rupert Pichler in Faistenau zeigt es vor: Er hat die Tipps der Profis in...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Ferdinand Aschacher mit  Nationalratsabgeordneten und Biobauern in Gmunden, Clemens Stammler.
1 2 3

Landwirtschaftskammerwahlen
Die Grünen schicken bei den Landwirtschaftskammerwahlen Thalgauer Biobauern ins Rennen

Zu den anstehenden Landwirtschaftkammerwahlen in Salzburg wird seit fast 15 Jahren mit Ferdinand Oberascher wieder ein Grüner antreten. THALGAU. THALGAU. Ferdinand Oberascher ist Biobauer in Thalgau. Zusätzlich zur Mutterkuhhaltung hat der engagierte Bauer auch Einstellerpferde und vermietet ein Gebäude. "Ich bin zusätzlich Dienstleister und Vermieter geworden, so kann ich den Bauernhof gegenfinanzieren", erklärt Oberascher ein Vorgehen, das viele Bauern im landwirtschaftlich klein...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr

Höfesterben stoppen

Das Regionenforum mit Hannes Mathes kommt mit einem Stammtisch nach St. Gilgen. Dabei geht es um die überparteiliche Zusammenarbeit gegen das Höfesterben. ST. GILGEN (kle). Ein SPÖ-Bauer ist unterwegs, um der Landwirtschaftspolitik auf die Sprünge zu helfen. "Zu lange gab es nur eine Möglichkeit, um als Bauer zu bestehen: wachsen", so der engagierte stellvertretende Bundesvorsitzende der SPÖ-Bauern Hannes Mathes. Aus diesem Grund will der Nebenerwerbsbauer aus Bad Ischl Möglichkeiten...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Beim Bau des Salzburger Freilichtmuseum wurde bereits vor Jahren auf Holz gesetzt. Immer mehr Landwirte und Gewerbetreibende setzen auf den Naturstoff.

Immobilien
Landwirte bevorzugen vermehrt den Naturstoff Holz beim Bau

Immer mehr Landwirte und Gewerbetreibende in Salzburg setzen laut der Salzburger Landesinnung für Holzbau beim Bau ihrer Nutzbauten wieder vermehrt auf Holz. Der nachhaltige Baustoff punktet durch Vielseitigkeit, Robustheit und Regionalität. SALZBURG. Mehr als die Hälfte der in den letzten Jahren in Salzburg errichteten landwirtschaftlichen Nutzbauten sind aus Holz. Gelungene Beispiele finden sich allerorts – sowohl aus vergangenen Tagen wie im Freilichtmuseum Großgmain – wie auch ganz...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Gemeinsam für Artenvielfalt: Konrad Steiner, Gerrit Woerle und Heumilchbauer Wolfgang Eibl aus Henndorf.

Woerle unterstützt Projekt
Artenvielfalt in landwirtschaftlichen Betrieben

Die Henndorfer Firma Woerle unterstützt ein Aufklärungsprojekt zum Thema Diversität in der Landwirtschaft. HENNDORF. Der Henndorfer Familienbetrieb Woerle unterstützte zwei Jahre ein Forschungsprojekt mit der Universität Salzburg rund um Wildbienen. Nun beginnt die Umsetzung. Infos für Landwirte „Unsere Woerle-Bauern sind herzlich eingeladen, die Ergebnisse des Bienenprojektes in die Praxis umzusetzen. Schritt für Schritt und ohne Zwang, aber sicherlich mit einem schönen Erfolg. Denn...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Stießen gemeinsam auf den Bauernherbst an: vorne; Porenta, LH Haslauer, Bimminger, Hölzl, Pointner; hinten: Trinker, Kinz, Leeb.

Tradition und Brauchtum
Mit dem Bauernherbst hinein in den Wald

Der diesjährige Bauernherbst steht mit "Von Wurzeln und Wipfeln" ganz im Zeichen des Waldes. SALZBURG (sm). "Der Sommer neigt sich, der Herbst steht vor der Tür", sagt Landeshauptmann Wilfried Haslauer, der sich als Fan des Bauernherbstes outet. Er betont die Wichtigkeit für Salzburg und ergänzt: "Der Bauernstand ist eine hochmoderne Berufsgruppe, die nie ihre Wurzeln verloren hat." Wald im Fokus des Bauernherbstes 2019 Mit dem diesjährigen Thema "Von Wurzeln und Wipfeln" steht der Wald...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Der Klimawandel mit Hitzeperioden macht auch Landwirten zu schaffen.
3 2

Klimakrise und Landwirtschaft
UMFRAGE - Aussterben der Arten schreitet massiv voran

Neueste Untersuchungen zeigen, dass die Artenvielfalt schneller schwindet als bisher angenommen. SALZBURG (sm). „Unsere Studie zeigt für die kommenden 30 Jahre, dass die Folgen der Ausbreitung landwirtschaftlicher Fläche gravierend sind, weil die natürlichen Lebensräume unmittelbar zerstört werden“, so Christian Habel (Universität Salzburg). Er arbeitet mit anderen Wissenschaftlern in einem internationalen Forschungsteam, das Prognosen für 33 artenreiche und bedrohte Gebiete weltweit...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Die Schüler der HBLA Ursprung lernten auf ihrer Auslandsreise sehr viel über die regionale Landwirtschaft in der spanischen Provinz Ávila nahe Madrid.

HBLA Ursprung
Salzburger Landwirtschaftsschüler zu Erasmus-Besuch in Spanien

Die Schüler der HBLA Ursprung waren in Spanien um mehr über die Landwirtschaft dort zu lernen. ÁVILA/ELIXHAUSEN. Zum Austausch in den Bereichen Landwirtschaft und Ökologie begaben sich Schüler der Höheren Bundeslehranstalt für Landwirtschaft (HBLA) Ursprung für eine Woche in die spanische Provinzhauptstadt Ávila. Im Rahmen eines von der EU finanzierten Erasmus-Programms wohnten die 28 Mädchen und Burschen bei spanischen Gastfamilien. Neben Sprachkursen standen wissenschaftliche Exkursionen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Andi Herbst verwendet beim Kochen fast nur Regionales.
3

Landwirtschaft, Gastronomie, Tourismus
Das kulinarische Erbe Österreichs nachhaltig schützen

Eine österreichweite Vernetzung von Landwirtschaft, Gastronomie und Tourismus zum Thema Regionaliät und Nachhaltigkeit gab es im Kavalierhaus. WALS-SIEZENHEIM. Aus ganz Österreich haben sich Betriebe zusammengetan, um Landwirtschaft, Gastronomie und Tourismus in der Region näher zusammen zu bringen. Ein wichtiger Punkt dabei ist die Nachhaltigkeit. Von einander lernen Mit Hilfe des Kuratoriums Kulinarisches Erbe Österreichs werden Ideen ausgetauscht und vorgestellt. Aus diesem Grund...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Landesrat Josef Schwaiger, Stadträtin Martina Berthold und Naturschutzbund-Obmann Winfrid Herbst (links) am Makartsteg.
1 2 12

Täglicher Bodenverlust
Flächenverbrauch kann zur Hungersnot führen

Mit immer mehr versiegelten Flächen schwindet die wichtigste Ressource zur Produktion von Lebensmitteln. SALZBURG (sm). Immer mehr Boden wird durch Baumaßnahmen versiegelt. Damit verlieren nicht nur die Tiere ihren Lebensraum, die Auswirkungen betreffen vor allem die Menschen, denn mit dem Boden schwindet die wichtigste Ressource zur Produktion der Nahrung. Täglich werden 1,5 Hektar Fläche verbaut Vom Makartsteg bis zur Staatsbrücke: Das entspricht 15.000 Quadratmetern, rund 1,5 Hektar...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Margareta Reichsthaler (rechts Mitte) beim Käseanschnitt mit Reinhard a. Lechner in der Mitte, Fachvorstand Kramer (Pannoneum links Mitte), Stefanie Reiterer, Geschäftsführerin der GRÖ (neben Frau Reichsthaler) und Mostbauernvertreter aus der Steiermark (außen links und rechts).
3 3 10

Das GenussFest 2019 in Schloss Hof in Niederösterreich
Ein (Genuss-)Fest der Sinne der GENUSS REGION ÖSTERREICH

Am 4. und 5. Mai 2019 fand bereits das zweite Mal das GenussFest der GENUSS REGION ÖSTERREICH im romantischen Rahmen des Schloss Hof in Niederösterreich statt. 40 Aussteller der GenussRegionen aus allen Bundesländern ermöglichten es dem Besucher, die regionalen Schmankerln nicht nur zu verkosten, sondern auch nach Hause mitzunehmen. Saisonale Köstlichkeiten Der frische Spargel aus der GenussRegion Marchfeld (Spargel Unger) war dabei genauso vertreten, wie die knackig süßen Erdbeeren...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Tatjana Rasbortschan
Viele Landwirte in Bayern legen Blühstreifen an, die nicht oder erst sehr spät gemäht werden.
3

Berchtesgadener Bergbauernmilch
Molkerei setzt auf Nachhaltigkeit

Berchtesgadener Bergbauernmilch gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis. BAYERN (sm). Wer in der bayerischen Hauptstadt München bei Rischart einen Cappuccino to go bestellt, staunt nicht schlecht, wenn man am Becher liest, die Milch komme aus dem Berchtesgadener Land. Und auch McDonalds bietet die Milch in seinem Happy Meal an. Molkerei Berchtesgadener Land verbietet Glyphosat Die Molkerei Berchtesgadener Land hat letztes Jahr besonderes Aufsehen erregt, als sie als erste Molkerei ein...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Obfrau der GENUSS REGION ÖSTERREICH Margareta Reichsthaler
5 5 44

Die Bundestagung 2019 der GENUSS REGION ÖSTERREICH in Mellau/Vorarlberg
Die Bundestagung 2019 der GENUSS REGION ÖSTERREICH: Mit Hand und Herz das Echte pflegen

Die 12. Bundestagung der GENUSS REGION ÖSTERREICH wurde am 31.1. und 1.2.2019 in Mellau/Vorarlberg abgehalten, von Ronald Barazon moderiert und trug den Titel: "Wie viel Regionalität verträgt die Zukunft - auf zu 2030!" Die Regionalität ist die Wiege der Erhaltung der eigenen Kultur, der Landesnatur mit ihren Besonderheiten (wie z.B. Streuobstwiesen, Weingärten, etc.), die Sicherung der Arbeitsplätze vor Ort und die Möglichkeit des Alleinstellungsmerkmales im Tourismus. Die Landwirtschaft, die...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Tatjana Rasbortschan
Nahmen einen kräftigen Schluck: Stefan Perner (Reine Lungau Förderverein), Christian Leeb (GF SalzburgMilch), Markus Schaflechner (Biosphärenparkmanagement).
2

Regionalitätspreisträger 2018
Milch im Einklang mit Tier, Natur und Mensch

Dass ökologische Kreislaufwirtschaft funktioniert, beweist die "SalzburgMilch" mit der "Reinen Lungau". Das Projekt hat den Regionalitätspreis 2018, den die Bezirksblätter Salzburg vergaben, in der Kategorie "Land- & Forstwirtschaft" gewonnen. SALZBURG (pjw). Ende September 2017 setzte die „SalzburgMilch“ mit dem Markteintritt ihres Leuchtturmproduktes „Reine Lungau Milch aus dem Biosphärenpark" einen vermutlich europaweit revolutionären Maßstab im Bereich der Milchwirtschaft. Der...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland

Beispielhafte Waldwirtschaft
Staatspreis für die Familie Sturm, Kollerbauer aus Mattsee

MATTSEE (red). Am Freitag wurde der Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft verliehen. Neun Preisträgerinnen und Preisträger wurden im Heffterhof im festlichen Rahmen für ihre innovativen und nachhaltigen Projekte in der Waldwirtschaft geehrt. Für Salzburg nahm Simon Sturm, Kollerbauer aus Mattsee, die hohe Auszeichnung entgegen. Die Familie bewirtschaftet einen Biobetrieb mit 26 Hektar Grünland und 13 Hektar Wald. „Die Land- und Forstwirtschaft ist mein Leben“, sagt Simon Sturm. Er legt...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Kathrin Hagn
Teresa Mosleitner (links) und Josef Schwaiger (Mitte).

Landwirtschaftsschule startet in neues Jahr

Die Landwirtschaftliche Fachschule Kleßheim geht mit Verstärkung ins neue Schuljahr. WALS-SIEZENHEIM (jrh). Auch in den vier Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) sind die Ferien vorbei – und es weht ein frischer Wind. "Zwölf Lehrer treten heuer ihren Dienst in Bruck, Kleßheim, Tamsweg oder Winklhof an. Ihr fachliches Wissen und persönliches Engagement ist die Basis für die so begehrte Ausbildung, die mehr ist, als einem Lehrplan zu folgen. Es ist aus meiner Sicht eine Schule fürs Leben",...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Jorrit Rheinfrank

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.