Alles zum Thema Landwirtschaft

Beiträge zum Thema Landwirtschaft

Lokales
Das tragische Unglück von 2014 ist ein großes Thema für Landwirtschaft und Tourismus in Tirol.
2 Bilder

Kuhattacke-Urteil regt auf
Nicht nur für Bauer Reinhard Pfurtscheller "unbegreiflich" – mit Video!

"Das kam für mich wirklich überraschend. Ich hatte auf einen besseren Ausgang gehofft", sagt der Neustifter Landwirt in einer ersten Reaktion gegenüber dem BEZIRKSBLATT. Reinhard Pfurtscheller kündigt Einspruch an. NEUSTIFT (tk). Insbesondere, weil Sachverständigen-Gutachten eigentlich für ihn gesprochen hätten, fehlen Bauer Reinhard Pfurtscheller nach dem jüngsten Spruch des Innsbrucker Landesgerichts schier die Worte: "Damit habe ich echt nicht gerechnet", sagt er gegenüber dem...

  • 22.02.19
  •  4
  •  4
Freizeit
Die Bewerbungsfrist für den Jungbauernkalender 2020 gilt noch bis 15. März 2019.

Jungbauernkalender 2020
Models für Kalender gesucht!

TIROL. Es geht wieder los: Models für den Jungbauernkalender 2020 werden gesucht. Noch bis zum 15. März können sich interessierte Frauen und Männer anmelden.  Schon jetzt rege Teilnahme an CastingsBisher kam es schon zu einer regen Teilnahme an den Spontan-Castings, die auf zahlreichen Bällen in ganz Österreich angeboten wurden. Schon jetzt ist man sich bei der Österreichischen Jungbauernschaft sicher: "Das wird ein ganz besonderer Kalender!" Auch der Bundesobmann der Österreichischen...

  • 20.02.19
Wirtschaft
LK-Präsident Josef Hechenberger
2 Bilder

Ökostrom und Forstwirtschaft
Hechenberger kritisiert SPÖ-Blockade im Bundesrat

Die Übergangslösung rund um die Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen wurde in der heutigen Bundesratsabstimmung abgelehnt. Das bedeutet auch für Tiroler Forstwirte einen herben Rückschlag. LK-Präsident Josef Hechenberger zeigt sich nach der Entscheidung enttäuscht. Schlag ins Gesicht  „Das Aus für die Übergangslösung bis zur Ökostrom-Novelle bedeutet einen Schlag ins Gesicht für die Waldbauern. Seit Jahren konstant niedrige Holzpreise, massive Windwürfe sowie der Borkenkäfer und damit verbundene...

  • 15.02.19
Lokales
In der Klausur des Tiroler Bauernbundes war ein Schwerpunkt auch die Vorbereitungen auf die EU-Wahl am 26. Mai 2019.
3 Bilder

Bauernbundklausur
Rückenwind durch Landesregierung und Vorbereitungen für EU-Wahl 2019

TIROL. Auf der Kronburg in Zams wurde kürzlich das Programm des Bauernbundes für 2019 erarbeitet. Referenten und Gesprächspartner waren politische Gäste wie LH Günther Platter und Generalsekretär der Österreichischen Volkspartei, NR Karl Nehammer. "Kleinstrukturierte Berglandwirtschaft absichern"Bei der Klausur des Tiroler Bauernbundes sprach auch Landeshauptmann Günther Platter und betonte wie wichtig es sei, die kleinstrukturierte Berglandwirtschaft abzusichern. Immerhin lebe man in Zeiten...

  • 05.02.19
Politik
 Der Expertinnen- und Expertenrat mit Bundesministerin Elisabeth Köstinger.

Tourismus
Am Masterplan für Tourismus gefeilt

TIROL. An der zweiten Arbeitssitzung des Expertinnen- und Expertenrates möchte man am Masterplan für den Tourismus feilen. Unter anderem ist eine Kooperation zwischen Tourismus, Landwirtschaft und Kulinarik vorgesehen.  Thema: PrivatvermieterTourismusausschussobmann Hauser hatte besonders das Thema "Privatvermieter" aufgegriffen. Für deren Anliegen möchte sich Hauser einsetzen, denn sie wären mit den rund 41.000 Beherberungsbetrieben in Österreich eine "tragende Säule des heimischen...

  • 30.01.19
Politik
Wenn es nach Grünen Politiker Kaltschmid geht, sollte die Lebensmittelkennzeichnung auch auf heimische Gasthäuser und Hotels ausgeweitet werden.

Lebensmittelkennzeichnung
Kennzeichnung auf Gasthäuser und Hotels ausweiten

TIROL. Der Vorstoß der Bundesregierung zu verpflichtender Herkunftsbezeichnung bei verarbeiteten Lebensmitteln, wird von dem Grünen Politiker Kaltschmid mit Wohlwollen aufgenommen. Allerdings würde es nach seiner Meinung noch einen Schritt weiter gehen:  verpflichtende Herkunftsbezeichnung für heimische Gasthäuser und Hotels. "Warum nur dort? Warum nicht überall?"Der Grüne Landwirtschaftssprecher erkennt die Bemühung für mehr Transparenz im Lebensmittelbereich, der Bundesregierung an,...

  • 21.01.19
Lokales
Zeit sich weiter-zubilden

LFI Veranstaltungen KW 4 + 5
Vom Käseseminar bis zum Innovationsabend

Käse – immer ein Genuss: Für Ortschaft Hopfgarten: Wörgl, Latellaplatz 1, Tirol Milch, Seminarraum, Mi, 23.01.2019, 19.00 – 21.30 Uhr, 3 UE, Anmeldung: Ortsbäuerin Kathi Misslinger, Tel.-Nr.: 0664/8735111 Fieberbrunn, Enterpfarr 16, Gidi's Genusswerkstatt, Do, 24.01.2019, 19.00 – 21.30 Uhr, 3 UE, Anmeldung: Ortsbäuerin Maria Edenhauser oder Ortsbauernobmann Josef Edenhauser, Tel.-Nr.: 0664/88330640 oder 0664/1389622 Trainerin: Seminarbäuerin Bettina Aufhammer-Straif. Die Kosten werden von...

  • 10.01.19
Politik

Landwirtschaftskammer Tirol
Schwerpunkt der LK für 2019 ist "Tierwohl"

TIROL. Für das Jahr 2019 hat sich die Landwirtschaftskammer Tirol den Schwerpunkt "Tierwohl" gesetzt. Nach dem Motto: "Tierwohl ... wir schauen drauf!" möchte man eine umfangreiche Wissensvermittlung bieten und eine Informationsoffensive starten.  Breites Themenspektrum der TierhaltungMan möchte der Bevölkerung das breite Themenspektrum der Tierhaltung näher bringen aber dabei auch die Vorreiterrolle der Tiroler Landwirtschaft herausstreichen.  Die Landwirtschaftskammer Tirol kritisiert...

  • 02.01.19
Wirtschaft
Alfred Foidl, Theresa Unterluggauer und Matthias Kollnig, Andrea Schreiner, Markus und Thomas Ehammer, Daniela Schlechter-Kitzbichler und Roman Kitzbichler.

Innovation
"Geat nit, gibt's nit"

Mut, Kreativität und Ehrgeiz mit LK-Innovationspreis gewürdigt TIROL/BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Im Zuge des ersten Unternehmertags wurde von der Landwirtschaftskammer Tirol ein Innovationspreis an Bäuerinnen und Bauern verliehen - wir berichten bereits. Knapp 40 Betriebe haben sich für den Preis beworben. Fünf Preisträger – davon drei aus dem Bezirk Kitzbühel – nahmen kürzlich den „Innovationspreis 2018“ entgegen. Sie sind allesamt neue, innovative Wege gegangen und damit sehr...

  • 05.12.18
Politik
Am 5. Dezember ist der internationale Tag des Bodens. Grund, sich wieder ins Gedächtnis zu rufen, wie wichtig diese nicht erneuerbare Ressource für uns ist.

5. Dezember ist Internationaler Tag des Bodens
Ressource "Boden" in Tirol schützen

TIROL. Am 5. Dezember ist der Internationale Tag des Bodens, er erinnert an den nötigen Schutz der nicht erneuerbaren Ressource Boden. LAbg. Kathrin Kaltenhauser nimmt diesen Tag zum Anlass und mahnt: „Wir beheben von einem Konto, auf das wir nicht einzahlen!" Nur 12% der Tiroler Landesfläche wird für die Landwirtschaft genutztIn Tirol würden täglich Flächen verbaut, die somit unwiederbringlich der landwirtschaftlichen Nutzung entzogen werden. Die Nutzflächen müssen Straßen, Siedlungen,...

  • 04.12.18
Wirtschaft
Hermann Gahr ist von dem Fairnesskatalog überzeugt.

Wirtschaft
Position der Bauern in Wertschöpfungskette gestärkt

TIROL. Das Nachhaltigkeitsministerium stellte gemeinsam mit der Bundeswettbewerbsbehörde den Fairnesskatalog für Unternehmen vor. Österreich schneidet dabei hervorragend ab. Besonders die faire Behandlung der Bauern stärkt die Wertschöpfungskette, wie ÖVP-Abgeordnete Hermann Gahr erläutert. Der FairnesskatalogIm Fairnesskatalog festgehalten, ist das Verbot einer einseitigen und rückwirkenden Änderung von Vertragsbedingungen oder die komplette unbegründete Auflösung von Verträgen.  Bauern...

  • 08.11.18
Lokales
Bezirkskammerobmann Josef Heim, Landesbäuerin Resi Schiffmann, Bezirksbäuerin Helga Brunschmid, Beraterin Maria Theresa Filzer, Bezirksbauernobmann LA Josef Edenhauser, LK-Präsident Josef Hechenberger (v. li.).

Vernetzung im Fokus des 60. Bezirksbäuerinnentages

ST. JOHANN (rw). Traditionell begann der Bezirkstag der Bäuerinnen mit einem Festgottesdienst mit Dekan Johann Trausnitz in der Pfarrkirche St. Johann, gestaltet vom Gospelchor Ellmau. Im Kaisersaal begrüßte anschließend Bezirksbäuerin Helga Brunschmid zahlreiche Ehrengäste und viele Bäuerinnen. „Wir verfügen im Bezirk über ein starkes Netzwerk, seit Jänner gibt es in allen Gemeinden des Bezirkes wieder eine Ortsbäuerin." Brunschmid verwies in ihrer Rede auf ein aktives Jahr: Im Zuge des...

  • 05.11.18
Lokales
Der Stier griff den Landwirt im Bauchbereich an.

Kitzbühel: Landwirt von Stier verletzt

KITZBÜHEL (jos). Am 19. Oktober gegen 14:20 Uhr wollte ein Landwirt (78) auf einem Feld in Kitzbühel einen Stier in Richtung Ausgangsgatter treiben, als das Tier plötzlich seinen Kopf in den Bauchbereich des Mannes stieß. Dadurch wurde der Bauer auf das Holzgatter katapultiert, von wo er mit dem Kopf voran zu Boden stürzte. Dabei zog er sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus St. Johann.

  • 22.10.18
Wirtschaft
Am Podium: Wendelin Juen, Angelika Kirchmaier, Heinz Gstir (mit Moderatorin Anita Heubacher, v. li.).

Podiumsdiskussion
Die Qualität von Lebensmitteln

BRIXEN (niko). Die Erwachsenenbildung/Kathol. Bildungswerk Brixen lud zur Podiumsdiskussion zu den Themen Landwirtschaft, gesunde Ernährung, Transport. Am Podium diskutierten Angelika Kirchmair (Ernährungsmedizinerin), Wendelin Juen (Landwirtschaftskammer) und heinz Gstir (Bio vom Berg). Bedingt durch die manchmal komplizierte Gesetzeslage (z. B. Kennzeichnungsrichtlinien) ist es für den Konsumenten nicht immer leicht, die Qualität von Lebensmitteln im Supermarkt richtig einzuschätzen. Wenn...

  • 03.10.18
Lokales
LK-Präsident Josef Hechenberger, Bürgermeister Johann Thaler, Bäuerin Stefanie Schwarzenauer, Günter Brandstetter (Café Bienenstich), Eva Widmann (Milchbäuerin und Betreuung Buffet) mit VS-Direktorin Sabine Bernert.
2 Bilder

Regionale Jause: Im Alpbachtal gibts was "g'scheits"

Mit hochwertiger regionaler Qualität können die Kinder der VS und der NMS Reith im Alpbachtal mit der neuen Schuljause voll durchstarten. Möglich macht es das Projekt „G’scheite Jause – g’scheite Pause“. Den Schülerinnen und Schülern werden abwechslungsreiche Jausen geboten, zubereitet aus den Produkten der Region. TIROL. Für eine täglich frische und qualitativ hochwertige Jause, bietet das Alpbachtal die idealen Rahmenbedingungen. Sennereien, Metzgereien, landwirtschaftliche Betriebe wie...

  • 19.09.18
Wirtschaft
Erst im Juli 2015 fasste der Tiroler Landtag einen Beschluss zum Erhalt von hochwertigen landwirtschaftlichen Böden. (Symbolbild)

Erhalt von landwirtschaftlichen Böden sichern

Es ist eine Herausforderung: "Eine Balance zwischen schützenswerten Freiflächen einerseits sowie Entwicklungsbereichen für Siedlungen und Wirtschaft andererseits zu finden“, so LR Tratter, der für die Tiroler Raumordnung zuständig ist.  TIROL. Will man unbebaute Frei- und Grünflächen für Erholung und Landwirtschaft erhalten, verringert man zusätzlich die sowieso schon geringen zwölf Prozent der Landesflächen des Siedlungs- und Wirtschaftsraums. Diese Balance zwischen den Freiflächen und den...

  • 12.09.18
  •  1
Lokales
Auslaufgestaltung am Betrieb "Nieding"

LFI Veranstaltung - Rinderauslauf Gestaltung im Brixental

Wie gestalte ich einen Rinder-Auslauf? (1 TGD-Stunde): Di, 18.09.2018, 09.00 – 16.00 Uhr, 7,5 UE Treffpunkt: Betrieb „Stallhäusl“, Fam. Schipflinger, Vorderer Sonnberg 66, 6365 Kirchberg, Dipl.-Ing. Jakob Bergmann, Dipl.-Ing. Daniel Engl, € 10 (plus € 5 für ÖKL-Unterlage), Anmeldung: BLK Kitzbühel, Tel.-Nr.: 05 92 92-2305 oder -2300

  • 12.09.18
WirtschaftBezahlte Anzeige
„Smart Farming“ nennt sich diese digitalisierte Art, Landwirtschaft zu betreiben.
2 Bilder

Landwirtschaft wird zukunftsfit

Auf dem Bauernhof von heute melken Roboter im Stall die Kühe, während draußen autonom gesteuerte Traktoren über die Weide fahren und Drohnen durch die Luft surren. „Smart Farming“ nennt sich diese digitalisierte Art, Landwirtschaft zu betreiben. Digitalisierung ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – sie beeinflusst quasi jeden Lebens- und Arbeitsbereich. In den letzten Jahren ist sie auch bis auf den Acker vorgedrungen. Der Einsatz von Computern sowie Futter- und Melkmaschinen soll die...

  • 05.09.18
Wirtschaft
Besuch im Laufstall: Familie Niedermoser-Kogler freut sich über 240 Besucher, unter ihnen Bauernbundpräsident Georg Strasser (re.)
4 Bilder

Strasser: „Wir müssen besser hinhören“

Traditionelles Sommergespräch des Bauernbundes am Schusterhof in St. Jakob; 240 Besucher. ST. JAKOB (niko). Vorigen Donnerstag fand das traditionelle Sommergespräch des Tiroler Bauernbundes am Schusterhof der Familie Katrin Niedermoser-Kogler und Erwin Kogler in St. Jakob statt. Rund 240 Interessierte trotzten dem Schlechtwettereinbruch und diskutierten mit den Bauernbund-Spitzen aus Bund, Land und Bezirk. Erstmals seit seiner Wahl zum österreichischen Bauernbundpräsidenten war NR Georg...

  • 25.08.18
Wirtschaft
Dienstleister Gregor Haslwanter, Landesgeschäftsführer Hermann Gahr, Dienstleister Christoph Haslwanter und Landesobmann Christian Angerer.

Maschinenring wirbt für ein Miteinander im Straßenverkehr

Tirolweite Aufkleberaktion soll bei Verkehrsteilnehmern Bewusstsein für die Landwirtschaft schaffen. TIROL/BEZIRK KITZBÜHEL (niko). „Ich fahr noch schnell das Feld retten“ wird man künftig auf Traktoren und landwirtschaftlichen Geräten in Tirol lesen können. Hintergrund dieser Aufkleber-Aktion: Der Maschinenring tritt für ein Miteinander zwischen Fahrern von landwirtschaftlichen Fahrzeugen und allen weiteren Verkehrsteilnehmern ein. Grund für die Initiative ist der oftmals nicht unbedingt...

  • 14.08.18
Wirtschaft
SP-Vize Dornauer sieht den 12-Stunden-Tag als Gefahr für die Nebenerwerbsbauern. (Symbolbild)

12-Stunden-Tag: SPÖ sieht Nebenerwerbsbauern in Gefahr

Der geplante 12-Stunden-Tag wird sich besonders auf die Landwirtschaft auswirken, so der SP-Vize und Agrarsprecher der neuen SPÖ Tirol Georg Dornauer. Er prophezeit "verheerende Konsequenzen für Tirols Landwirtschaft". TIROL. Speziell geht es bei den Befürchtungen Dornauers um die 10.000 Nebenerwerbsbauern in Tirol. Mit einem 12-Stunden-Tag wird für sie die Vereinbarkeit von Beruf und Landwirtschaft nicht mehr machbar sein. Ein Hof kann nicht erhalten werden, wenn der Bauer 60 Stunden die...

  • 13.08.18
Wirtschaft
Präsentierten am Simelerhof in Inzing den neuen Maschinenaufkleber des Maschinenring: (v.l.) Dienstleister Gregor Haslwanter, Landesgeschäftsführer Hermann Gahr, Dienstleister Christoph Haslwanter und Landesobmann Christian Angerer.
2 Bilder

Maschinenring: "Ich fahr noch schnell das Feld retten"

Mit einer Tirolweiten Aufkleberaktion will der Maschinenring mehr Bewusstsein für die Landwirtschaft unter den Verkehrsteilnehmern schaffen. Der Maschinenring möchte mit dem Aufdruck "Ich fahr noch schnell das Feld retten" für ein Miteinander zwischen Fahrern von landwirtschaftlichen Fahrzeugen und allen weiteren Verkehrsteilnehmern eintreten. TIROL. Jeder kennt es: Man fährt nach Hause in einem spritzigen Tempo und wird urplötzlich gestoppt von einem landwirtschaftlichen Fahrzeug. Daher haben...

  • 09.08.18
  •  1
Lokales
Auf Almen wird die Situation schwieriger.
2 Bilder

"Spüren den Klimawandel!"

Zur Hitzewelle: Interview mit Dienststellenleiter Hans Bachler (Bezirkslandwirtschaftskammer). BEZIRK KITZBÜHEL (niko). "Die Auswirkung der Klimaveränderungen sind auch im Bezirk deutlich erkennbar, obwohl wir heuer noch immer ausreichend Niederschlag haben. Als Beispiel kann eine Messstelle in der Stadt Kitzbühel dienen: Niederschläge in den Monaten Mai, Juni und Juli: 2015: 417 mm; 2016: 472, 2017: 286 und heuer 2018: nur 220mm. Im Jahresdurchschnitt hat der Bezirk Kitzbühel ca. 1.200 mm...

  • 02.08.18
LokalesBezahlte Anzeige
20 neue „Genussbotschafter“ konnten im Stift Stams ihre Zertifikate entgegennehmen.

20 neue Edelbrandsommeliers ausgezeichnet!

Vier intensive Monate liegen hinter den 20 neuen Edelbrandsommeliers: In 128 Unterrichtseinheiten befassten sie sich im LFI-Zertifikatslehrgang mit zahlreichen Themen rund um den hochprozentigen Genuss. Unter anderem standen Geschichte, Kultur, Produktion, Gläserkunde, Genusskombinationen und Marketing auf dem Lehrplan. Fundiertes Wissen über Edelbrände stellt die Grundlage für die entsprechende Erzeugung, Vermark-tung und Präsentation ebensolcher dar. Auf Initiative der...

  • 01.08.18