Landwirtschaft

Beiträge zum Thema Landwirtschaft

Bezirksbäuerin Ursula Reiter (1.v.l.) und die Landwirtschaftskammer Weiz rufen in der Woche der Landwirtschaft zum Kauf regionaler Lebensmittel auf.
2

Zur Woche der Landwirtschaft
Zeichen setzen und heimisch kaufen

Passend zur Woche der Landwirtschaft vom 27. September bis 4. Oktober kann eine kleine Veränderung imEinkaufsverhalten, große Wirkungen haben. Werden nur um ein Prozent mehr heimische Lebensmittel gekauft, schafft das Arbeitsplätze und stärkt die Region. Nach WIFOBerechnungen heißt das konkret: Wenn jeder steirische Haushalt im Monat im Wert von 3,50 Euro mehr heimische statt internationale Lebensmittel kauft, schafft das in der Steiermark 500 neue Arbeitsplätze. „Regionalität zahlt sich...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
 v.l.n.r: Iris Absenger-Helmli, Harald Kraxner, Barbara Eibinger-Miedl, Erwin Dirnberger, Christoph Stark, Wolfgang Berger, Ursula Lackner, Michael Fend, Josef Ober

Leader Regionen
Leader wirkt gerade jetzt

Die 15 steirischen Leader-Regionen präsentieren ihre Bilanz. Erstmals haben sie diese in einer gemeinsamen Broschüre ihres Wirkens für den ländlichen Raum in der Steiermark dargestellt. Sie ziehen darin Bilanz über die Periode von 2014 bis 2020. Auch in den kommenden Jahren wird das Leader-Programm seine Kraft in den steirischen Regionen entfalten, wie etwa für das Gebiet "Almenland und Energieregion Weiz-Gleisdorf". Die Projekte reichen von einer Schaukäserei in Mitterdorf an der Raab bis...

  • Stmk
  • Weiz
  • Josef Hofmüller
V.l.n.r.: Bezirksbäuerin Ursula Reiter, Milchbauer Walter Kaindlbauer, Christian Kalcher und Andreas Gremsl (Smile-Fruit), Kammersekretär Johann Rath und Kammerobmann Sepp Wumbauer.
6

Stille Alltagshelden
Sichere Lebensmittelversorgung bei uns daheim

Wie wichtig es ist, Lebensmittel bei uns im eigenen Land anzubauen um die Versorgung sicher zu stellen, zeigte uns Corona auf, als internationale Lieferketten unterbrochen und verwundet wurden. Nun sollen die Gesichter der Alltagshelden mit einer groß angelegten Kampagne der Landwirtschaftskammer hinter den Vorhang geholt werden, um ihnen Dank und Anerkennung für ihre Leistungen zu zeigen. "Den Weizer Bäuerinnen und Bauern tut die Wertschätzung gut, die ihnen die Bevölkerung für die...

  • Stmk
  • Weiz
  • Josef Hofmüller
Aloisia Hasenhütl und ihre bäuerliche Bestimmung
2 6

REGIONALPORTRAIT
Aloisia Hasenhütl und ihre bäuerliche Bestimmung

Heute begebe ich mich auf den Rauchenberg, einem wunderschönen hügeligen und von Wald umsäumten Teil von St. Ruprecht. Dort treffe ich Aloisia Hasenhütl, um mehr zu erfahren, wie heute das Leben einer Landwirtin aussieht. Was bewegt sie, was macht sie glücklich, was macht ihr Angst und wie sieht sie der bäuerlichen Zukunft entgegen? Bei meiner Ankunft am Bauernhof von Daniel, ihrem Freund, kommen mir 2 Katzen entgegen, eine schmiegt sich gleich zur Begrüßung an meine Beine. Sie hält es in...

  • Stmk
  • Weiz
  • Hermine Arnold
2

Podiumsdiskussion in Gleisdorf
Landwirtschaft zählt zum systemrelevanten Schlüsselpersonal

Die bereits 8. Diskussion des Kulturpaktes Gleisdorf zur „Landwirtschaft in der Oststeiermark“ fand aufgrund der COVID-19 Pandemie erstmals online statt. Dabei konnte Moderator Karl Bauer im Rahmen der „Aktionstage Nachhaltigkeit“ mit Gerhard Thomaser, Jürgen Höfler, Gerhard Vogel und Hans Meister vier sehr kompetente Podiumsdiskutanten und interessierte Zuhörer an den Endgeräten begrüßen. Das Thema befasste sich diesmal mit den ländlichen Strukturen im Wandel und konnte nicht aktueller...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
"Der eine Apfel, um sie alle zu nähren, ins Pöllauer Tal zu führen und sie auf ewig zu binden..."
2

Nahversorgung ist unersetzlich
Naheliegend (XI): Apfelschmiede

Manchmal sagt sie Worte wie „Möglichkeitssinn“. Oder sie läßt mich wissen: „Du lügst ziemlich schlecht.“ Kann auch sein, daß sie sich gerade über ein Großmaul lustig macht. Das klingt dann zum Beispiel so: „Wir werden sehen, wie sich die Entwicklung entwickelt. Oida!“ Und es heißt, ihr Vater habe gelegentlich stirnrunzelnd gesagt: „Macht‘s die Tür zu, sie will rein.“ Auf ihrem Rückweg von Graz, wo Zustellungen zu erledigen gewesen sind, hat sie in Gleisdorf kurz angehalten. Ich ging vor das...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Manuela Leiner
1 8

Frischer Wind im "Hollerbusch" der Familie Leiner aus Wolfgruben bei Gleisdorf!

Ob am Waldrand, in Haus- und Hofgärten oder als Kultur - mit seinen leuchtenden und herrlich duftenden Blütendolden läutet der Holunder den Frühsommer ein. Frischer Holunderblütensirup ist für viele ein Hochgenuss. aber auch sonst ist der "Holler" ein echter Alleskönner. Familie Leiner aus Wolfgruben bei Gleisdorf betreibt in der dritten Generation einen Obstbaubetrieb im Nebenerwerb bei dem der Holunder seit über 15 Jahren im Mittelpunkt steht. "Mit einem voll berufstätigen Mann und drei...

  • Stmk
  • Weiz
  • Sonja Roffeis
1 1 8

Landjugend Tulwitz
An einem Strang ziehen

Besonders in Zeiten wie diesen zählt die Landjugend Tulwitz auf unsere Bäuerinnen und Bauern. Der Grundgedanke der Landjugend war bei ihrer Gründung die Sicherstellung der Nahrungsmittelgrundversorgung der Bevölkerung. Viele Landwirte traten gemeinsam in den Vordergrund und versorgten mit vereinten Kräften unser nach dem zweiten Weltkrieg recht mitgenommenes Land mit den wichtigsten Nahrungsmitteln. Natürlich haben sich die Aufgaben und Tätigkeiten der Landjugend im Laufe der Zeit...

  • Stmk
  • Weiz
  • Tulwitz Landjugend

Frostnacht
Erneuter Frost richtet Schäden im regionalen Obstbau an

Extreme Anspannung bei den steirischen Obstbauern: Zwei weitere Frostnächte prognostiziert, heimische Obstbauern bangen und zittern um ihre Früchte und ihre Zukunft. Kräftige Minusgrade im gesamten steirischen Obstbaugebiet. In der Nacht vom 30. auf 31. März war das gesamte steirische Obstbaugebiet vom nördlichen Rand des Bezirkes über den Feldbacher und Radkersburger Raum bis ins weststeirische Eibiswald von kräftigen Minustemperaturen bestimmt. Die Tiefstwerte lagen zwischen minus drei...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
Anzeige
Mit dem selbstfahrenden Futtermischwagen von Ballemax sind die Vorteile der Totalmischration für alle Betriebe zugänglich.
Video 2

BalleMax
Einfacher füttern mit selbstfahrenden Futtermischwägen

Der Milchmarkt wird in den kommenden Jahren von einem stark zunehmenden Wettbewerb geprägt werden. Landwirtschaftliche Betriebe mit Tierhaltung müssen neue Wege finden, um ihre Tiere effizient, kostensparend und ohne körperliche Belastung des Menschen füttern zu können. Wenn aber der Betrieb zu klein ist, kommt ein herkömmlicher Futtermischwagen oft nicht in Frage. Der myMischer von BalleMax löst nicht nur dieses Problem: Er ist kompakt, wendig und erhältlich von 3,3 bis mittlerweile 10...

  • Stmk
  • Weiz
  • Simon Michl
In Gleisdorf wurde über das Thema "Landwirtschaft im Klimastress" diskutiert.
2

Diskussionsabend
Landwirtschaft im Klimastress

Bereits zum siebenten Mal organisierte der Kulturpakt Gleisdorf einen Diskussionsabend zum Thema "Landwirtschaft in der Oststeiermark", diesmal am Tieberhof Gleisdorf in den neuen Räumlichkeiten der Genostar Rinderbesamung GmbH. Diskutiert wurde dabei über das brandaktuelle Thema "Landwirtschaft im Klimastress" und die Fragen: Was sind mögliche Reaktionen auf veränderte Klimaverhältnisse? Auf welchen zukunftsfähigen Beispielen können wir regional aufbauen? Und was können die Verbraucher...

  • Stmk
  • Weiz
  • Martina Rosenberger

Landwirtschaft im Klimastress - Diskussion in Gleisdorf

Das Bewusstsein für unser Klima und den Wandel, in dem es sich befindet, ist mittlerweile in der breiten gesellschaftspolitischen Diskussion angekommen. Die für uns nur minimal merkbaren Veränderungen der Witterung sind maßgeblich verantwortlich für den Erfolg bzw. Misserfolg der oststeirischen Land- und Forstwirtschaft. Wetterextreme wie Hitze, Frost, Trockenheit und schwere Unwetter machen es den regionalen Landwirten nicht leicht, ihren Betrieb wie gewohnt weiterzuführen. Dass regionale...

  • Stmk
  • Weiz
  • Sonja Roffeis
39

Natur erleben am Ursteirerhof

Mitten im oststeirischen Hügelland, in der Nähe des Vulkanlandes liegt der Ursteirerhof der Familie Kerschbaumer. Die siebenköpfige Familie von Peter und Isabella Kerschbaumer aus Markt Hartmannsdorf hat es sich zur Aufgabe gemacht Landwirtschaft möglichst nachhaltig, ökologisch und zukunftsfähig zu leben. Neben vielen verschiedenen Obst- und Beerensorten züchtet die Familie auch unterschiedliche, teilweise vom Aussterben bedrohte, Hühnerrassen. Gewissenhafte Zucht, die Wiederbelebung und...

  • Stmk
  • Weiz
  • Sonja Roffeis
Sturmtief Paula hinterließ eine Schneise der Zerstörung.
2

Nach Sturm Paula
Wald(bewirtschaftung) der Zukunft am Schöckl

Blockierte Zufahrtsstraßen, Notstromversorgung, Feuerwehren im Dauereinsatz, Festmeter-Schäden in fünfstelliger Millionenhöhe und Waldbesitzer, die von heute auf morgen um ihre Existenz bangen mussten: Als Paula 2008 über die Steiermark zog, verursachte der Orkan verheerende Schäden für die Forstwirtschaft. Gut 20 Millionen Euro mussten aus dem Katastrophenfonds geschöpft werden. Eines der Hauptschadensgebiete war Graz-Umgebung, vor allem rund um den Schöckl die Flächen des Betriebs...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Die "Stoanis" feierten mit den Jubilaren.
4

ARGE
150 Meister feierten am Jubiläumswandertag in Gasen

Rund 150 Meister aus den unterschiedlichsten landwirtschaftlichen Berufen und ihre Familienangehörigen kamen am Samstag zum gemeinsamen Jubiläumswandertag der ARGE Meister nach Gasen. Über 60 Jubilare feierten dabei ihr rundes Prüfungsjubiläum. 25 von ihnen blickten bereits auf 50 Jahre Meisterprüfung zurück. Franziska Weber aus Eggersdorf feierte sogar das 60. Prüfungsjubiläum.  Die diesjährige Jubiläumswanderung fand auf den Spuren der Stoakogler statt, die sich das Ereignis auch selbst...

  • Stmk
  • Weiz
  • Martina Rosenberger
Die Steiermark gilt österreichweit als gewitterreichstes Bundesland.
2

Blitz und Donner als ständige Begleiter

Wetterextreme sind auch im Bezirk Weiz spürbar und verändern die Landwirtschaft. Die Wetterextreme haben sich in den letzten Jahren deutlich verstärkt. Hitzewellen und starke Unwetter sind auch im Bezirk Weiz spürbar. Besonders betroffene Gemeinden wie Gasen, das im letzten Jahr von zahlreichen schweren Unwettern heimgesucht wurde, arbeiten laufend an Vorkehrungen, um die Schäden so gering wie möglich zu halten. Unwetter lassen sich jedoch nicht vermeiden und sind vor allem in unserer Region...

  • Stmk
  • Weiz
  • Martina Rosenberger
Alle Preisträgerinnen und Preisträger freuten sich über die hohe Auszeichnung.
5

Tierschutzpreis
Ein Preis für Engagement beim Tierschutz

Bereits zum zehnten mal verlieh man Preise für engagierte Landwirte, die den Tierschutz und das Tierwohl bei der Arbeit in der Landwirtschaft berücksichtigen. Auch zwei Betriebe aus Weiz konnten sich den begehrten Preis holen, bei dem die Landwirte sowohl mit einer Ehrenurkunde als auch mit 1500 Euro Preisgeld für ihr Engagement belohnt werden. In Offenegg bauten Heidi und Andreas Gabbichler ihren alten Stall so um, dass er für die Milchkühe eine verbesserte Haltung ermöglicht. Für ihren...

  • Stmk
  • Weiz
  • Petra Schwarz
1

Romantik auf der Wiese
Großes Herz in Wiese gemäht

Ein romantisches Herz wurde von Johann Tödling (Vlg. Hirschbauer) im Auftrag des Wiesenbesitzers in die Wiese geschrieben. Toll zu sehen war es vom Buchkogel wo heute eine Bergmesse statt fand.

  • Stmk
  • Weiz
  • Werner Flicker

Wie gesund ist die Landwirtschaft?

Der Kulturpakt Gleisdorf lud am 03. Juni 2019 im Rahmen der Aktionstage "Nachhaltigkeit" zu einem spannenden Diskussionsabend ein. Das vielversprechende Thema lautete: "Landwirtschaft und Gesundheit". Der Schutz der Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen in jedem Stadium der Lebensmittelproduktion stand dabei im Mittelpunkt des öffentlichen und wirtschaftlichen Interesses. Lebensmittel werden mit immer längerer Haltbarkeit aus verschiedensten Herkünften mit unterschiedlichen Standards...

  • Stmk
  • Weiz
  • Christian Gremsl
Maximilian Schaller führt den Familienbetrieb in St. Ruprecht an der Raab. Die Firma wächst weiter und benötigt regionale Arbeitskräfte.

Messtechnik Schaller beliefert von St. Ruprecht aus beinahe die ganze Welt

Familienunternehmen, Weltmarktführer und trotzdem eine solide Struktur – diese Attribute treffen auf die Firma Messtechnik Schaller aus St. Ruprecht an der Raab zu. Seit dem Jahr 1995 beschäftigt sich das Unternehmen mit der Entwicklung und Herstellung von Luft- und Materialfeuchtemessgeräten für professionelle Anwendungen. „Mittlerweile dürfen wir uns im Bereich Biomasse- und Papierfeuchtemessung als Weltmarktführer bezeichnen“, sagt Maximilian Schaller, der Geschäftsführer der...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
44

Hervorragende Qualität
Regionale Bauern prognostizieren ein gutes Erntejahr

Mit der Initiative "Wir kaufen daheim" unterstützt die WOCHE heimische Betriebe und ruft dazu auf, regionale Produkte zu kaufen. Obgleich die landwirtschaftlichen Flächen des Bezirks Weiz von den heftigen Unwettern im heurigen Jahr nicht verschont geblieben sind, stellen viele regionale Landwirte der heurigen Ernte ein recht positives Zeugnis aus. Vor allem die Qualität der Obstsorten ist heuer sehr hoch. "Die Traubenlese haben wir in der letzten Woche abgeschlossen. Nun folgt eine schonende...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
Bei der Verleihung: Franz Titschenbacher, Präsident Landwirtschaftskammer, Eduard Zentner, Präsident Landarbeiterkammer, Martin Höller, Julia Reitbauer, Franz Heuberger, Geschäftsführer LFA Steiermark, Johannes Fiedler, Obmann Arbeitsgemeinschaft der MeisterInnen (v.l.).

Frisch gebackenen Meister in Weiz

Letzten Samstag erhielten zwei Weizer den Meisterbrief für die Sparte Landwirtschaft. Am Samstag, dem 19. Mai fand im Steiermarkhof in Graz der Meisterball der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle der Landwirtschaftskammer mit Meisterbriefverleihung statt. Im Bezirk Weiz haben Martin Höller und Julia Reitbauer den Meisterbrief erhalten und ihre Ausbildung mit gutem und sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Am diesjährigen Meisterball erhielten elf Frauen und 63 Männer von Agrarlandesrat ÖR Hans...

  • Stmk
  • Weiz
  • Alice Saiko
v. l. DI Arno Mayer (Landwirtschaftskammer, Abteilungsleitung Pflanzenbau), Gertrud Amplatz (Bio-Gemüsebäuerin aus Sinabelkirchen), Mag. Alois Wilfling (OIKOS, Institut für angewandte Ökologie & Grundlagenforschung, Gleisdorf), Gastgeberin Heidi Ruprecht (Blumen Ruprecht Gleisdorf), Thomas Reiter (Obstbauer aus Nitscha/Gleisdorf), Diskussionsleiter Gerwald Hierzi (Kulturreferat der Stadtgemeinde Gleisdorf) und Gemeinderat Karl Bauer, nicht am Bild: Karl Hierzer (Stadtwerke Gleisdorf).
2

Podiumsdiskussion in Gleisdorf: "Kulturlandschaft braucht Bauern"

Der Kulturpakt der Stadtgemeinde Gleisdorf lud am 6. November bereits zum dritten Mal zu einem Diskussionsabend über die Landwirtschaft in der Oststeiermark. Inmitten des Glashauses von Blumen Ruprecht – umringt von Grünpflanzen und stilvollen Blumenarrangements – diskutierten ExpertInnen und interessierte BürgerInnen zum Thema „Natur schützen – Kulturlandschaft erhalten“. Am Podium nahmen DI Arno Mayer (Landwirtschaftskammer), Thomas Reiter (Obstbauer aus Nitscha/Gleisdorf), Ing. Karl Hierzer...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
Landwirtschaftlicher Hintergrund ist ein Muss für alle Jungbauernkalendermodels. Sonja Schickbichler wird den Hof der Familie ihres Freundes eines Tages mitübernehmen.
1

Sonja aus Waisenegg ist im Jungbauernkalender 2018

Auch heuer wieder zeigen sich Naturschönheiten mit landwirtschaftlichem Hintergrund für den Jungbauernkalender 2018. Eine der wenigen, die aus den 1.703 Bewerbern als Laienmodel für den Kalender ausgewählt wurde, ist Sonja Schickbichler aus Waisenegg bei Birkfeld. Die 26-jährige Sonja Schickbichler ist Büroangestellte, wird aber gemeinsam mit ihrem Freund eines Tages die elterliche Bio-Milchwirtschaft übernehmen. "Die Schwiegermama hat die Ausschreibung in einem Zeitungsausschnitt gesehen,...

  • Stmk
  • Weiz
  • Lisa Maria Klaffinger
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.