Lawinenabgang

Beiträge zum Thema Lawinenabgang

Eine bis zu vier Meter hohe Lawine hat am Dienstagabend die Tannheimer Straße verschüttet.
2

Nesselwängle
Tannheimer Straße vier Meter hoch von Lawine verschüttet

NESSELWÄNGLE (eha). In der Tannheimer Gemeinde Nesselwängle ist am Dienstagabend eine Lawine auf die Tannheimer Straße niedergegangen. Verschüttete gab es zum Glück keine. Gegen 21.26 Uhr wurde der Landesleitzentrale der Polizei Tirol telefonisch ein Lawinenabgang auf die Tannheimer Straße (B-199) im Bereich Haldensee gemeldet. Dabei wurde die Fahrbahn auf einer Länge von mehreren Metern teilweise bis zu ca. 4 Meter hoch verschüttet. Die Bergrettung Tannheim und die Feuerwehr Grän...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Immer mehr Schnee fiel in ganz Tirol, so weit, dass der Lawinenwarndienst Tirol die Lawinengefahrenstufe Vier auf ganz Tirol ausweiten musste. Ausnahmen bilden das Unterland und das südliche Osttirol.

Winter 2021
Lawinengefahrenstufe Vier für ganz Tirol – Mit Ausnahmen

TIROL. Der starke Schneefall hat in ganz Tirol zur Ausrufung der Lawinengefahrenstufe Vier geführt – mit Ausnahme vom Unterland und dem südlichen Osttirol. Aktuell werden Erkundungsflüge durchgeführt. Der Neuschnee sorgt allerdings immer noch für Straßensperren.  Lawinengefahrenstufe ausgeweitetImmer mehr Schnee fiel in ganz Tirol, so weit, dass der Lawinenwarndienst Tirol die Lawinengefahrenstufe Vier auf ganz Tirol ausweiten musste. Ausnahmen bilden das Unterland und das südliche Osttirol. ...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
David Lama kam in Kanada unter eine  Lawine
1 2

Außenministerium bestätigt Tod
Update: David Lama und Hansjörg Auer sterben in Kanada

Nun ist es Gewissheit: Bei einem Lawinenunglück in Kanada in den Rocky Mountains sind die beiden Tiroler Extrembergsteiger David Lama aus Götzens und der Freeclimber Hansjörg Auer aus Umhausen am Mittwoch verunglückt sein. Das Österreichische Außenministerium hat laut Ö3 das Unglück und den tödlichen Ausgang bestätigt.  Die Kanadische Parkverwaltung des in den Rocky Mountains befindlichen Banff Nationalparks, wo sich die Ausnahmekletterer aufhielten, meldete bereits am Donnerstag drei...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Mehrere Hubschrauber kamen zum Einsatz.
3

Lawinenabgang im Ammerwald
Eine Person starb beim Unglück

BREITENWANG. Am Samstag, gegen 14.20 Uhr gingen gleich drei Lawinen im Bereich des Ammerwalds, nahe dem gleichnamigen Hotel Ammerwald, ab. Nach Polizeiangaben wurden aus einer Lawine fünf Personen geborgen, drei waren unverletzt, eine Person verletzt, eine fünfte Person konnte nur mehr tot aus den Schneemassen geholt werden. Ob es auch in den beiden weiteren Lawinen Verschüttete gibt ist unklar. Nach aktueller Polizeimeldung von 17.45 Uhr wird die Suche hier noch immer fortgesetzt. Das Hotel...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Der Lawinenkegel wurde zur Sicherheit abgesucht. Verschüttete wurden nicht entdeckt.
2

Lawinenabgang
Planseestraße wurde verschüttet

BREITENWANG (rei). Am Donnerstag, in den frühen Morgenstunden, wurde die Planseestraße von einer Lawine verschüttet. Beachtliche Ausmaße Rund fünf Meter hoch lag der Schnee und das auf eine Länge von 20 Metern. Auf der Planseestraße L255 gab es somit kein Weiterkommen. Aus Sicherheitsgründen bleibt die Straße jetzt auch erst einmal gesperrt. Nachdem der Lawinenabgang gemeldet war, machten sich sofort Einsatzkräfte verschiedener Organisationen auf den Weg zur Lawine. Polizei, die Feuerwehr, die...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
>Der Blick auf den Lawinenkegel: Vom Pimig, dem Hausberg der Steeger, gehen immer wieder einmal Lawinen ab
2

Nicht ungefährlich
Staublawine donnerte über Postbus hinweg

Glimpflich verlief ein Lawinenabgang in Steeg. Die Fahrgäste wurden aufgeschreckt, verletzt wurde aber niemand. STEEG (rei). "So etwas habe ich noch nie erlebt!" Martin Lang ist seit vielen Jahren als Busfahrer für die Post unterwegs. Tausende Kilometer spult er jedes Jahr herunter. Da erlebt man dann schon einiges. Dass man aber von einem Moment auf den anderen von einer Staublawine "verschluckt" wird, war auch für Lang ein einzigartiges Erlebnis. "Plötzlich war es dunkel!" Vergangene Woche am...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Eine groß angelegte Suchaktion mit 30 Beteiligten und Hunden wurde gestartet.
2

Winter 2019
Riesenglück nach Lawinenabgang

BERWANG. Höchste Alarmstufe herrschte am Sonntag in Berwang: Gegen 13.35 Uhr ging im Bereich des „Thanellerkarliftes“ eine Lawine ab. Diese teilte sich auf drei Geländerinnen auf und verschüttete im Bereich der Bergstation einen „Ziehweg“ und teilweise die Schipiste. Zehn Personen  wurden von den Schneemassen zum Teil, eine Person sogar zur Gänze verschüttet. Die Verschütteten im Alter von 17 bis 59 Jahren konnten sich selbständig befreien und blieben unverletzt. Zur Sicherheit wurde dennoch...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Die Lechtalstraße wurde auf eine Länge von rund 40 Metern über die gesamte Breite bis zu 1,5 Meter hoch verschüttet.
2

Winter 2019
Lawinenabgang auf die Lechtalstraße

STEEG. Am Sonntag, gegen 15.45 Uhr, ging zwischen Steeg und Warth im Bereich unterhalb des „Biberkopfes“ eine Lawine auf die Lechtalstraße (B 198) ab. Durch das Ausmaß der Lawine wurde die Straße auf eine Länge von ca. 40 Metern über die gesamte Breite bis zu 1,5 Metern hoch verschüttet. Weil zunächst nicht bekannt war, ob auch Fahrzeuge oder Personen von der Lawine verschüttet wurden, musste der Lawinenkegel mittels Lawinensonden sondiert werden. Die Sondierungsmaßnahmen brachten glücklicher...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Grund für die ausgedehnte Lawinenwarnstufe 4 sind einerseits die weiteren Schneefälle und die stürmischen Winde, andererseits auch die zu erwartende Sonneneinstrahlung im Laufe des Tages.

Winter Tirol 2019
Lawinenwarnstufe 4 auf Gebiete unterhalb der Waldgrenze ausgedehnt

TIROL. Gestern verkündete man noch die Senkung der Lawinenwarnstufe oberhalbe der Waldgrenze auf 4 und unterhalb die Stufe 3. Nun wird klar: einige Gebiete unterhalb der Waldgrenze werden die Lawinenwarnstufe 4 beibehalten. Grund sind weitere Schneefälle und stürmische Winde. Gefahr für Gebiete nördlich des Inn, im Bezirk Kufstein und Kitzbühel sowie nördliches OsttirolAuch wenn die Gebiete unterhalb der Waldgrenze liegen, werden sie die Lawinenwarnstufe 4 beibehalten. Betroffen sind Gebiete ...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Auf dem Weg zur Alplespleisspitze wurden die beiden deutschen Skitourengeher von der Lawine erfasst.

Skitourengeher in Kaisers von Lawine mitgerissen

KAISERS. Bei eineR Skitour auf die Alplespleisspitze in Kaisers wurden am Sonntagvormittag zwei Skitourengeher von einer Lawine mitgerissen, ein Mann wurde dabei verletzt. Das Ehepaar aus Deutschland brach gegen 7 Uhr mit Tourenski Richtung Alplespleisspitze auf. Gegen 10:30 Uhr entschieden sich die beiden die Tour abzubrechen, da es bereits "aufgefirnt" hatte. Der 53-jährige Deutsche zog sich gerade die Skier aus, als sich plötzlich oberhalb von ihm eine Nassschneelawine löste. Er wurde...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Lagebesprechung in der Landeswarnzentrale mit v. li. Herbert Walter (Vorstand Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz des Landes Tirol), LHStv Josef Geisler, LH Günther Platter, Landesamtsdirektor-Stellvertreter Dietmar Schennach und Harald Riedl (Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz).
2

Tiroler Oberland teils noch immer abgeschnitten

Auch in der vergangenen Nacht blieb die erhöhte Lawinengefahrenstufe bestehen. Die Bergrettung im Tiroler Oberland war in Alarmbereitschaft und für alles gewappnet. Erschwerend kam noch die Situation der bis jetzt noch von der Außenwelt abgeschnittenen Orte. Hier fällt der Kindergarten und der Schulunterricht aus. TIROL. Die Massen von Schnee und der nun einsetzende Niederschlag, lösten Lawinengefahrenstufen aus, die bis an die Grenze gingen. Im Tiroler Oberland sind Gegenden teilweise von der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Bei dem Lawinenabgang am Hahnenkamm wurde glücklicherweise keiner der fünf Skifahrer verletzt.
1

Tiefschneeabfahrt endete für fünf Deutsche am Reuttener Hahnenkamm glimpflich

REUTTE. Bei einem Lawinenabgang am Reuttener Hahnenkamm wurden Sonntagmittag im freien Skiraum zwei deutsche Skifahrerinnen verschüttet. Die beiden Frauen (18 und 20 Jahre) konnten von ihren Kameraden ausgegraben werden. Nach eigenen Angaben beabsichtigte die Gruppe im Bereich des Alpenblumengartens über den südostseitig ausgerichteten Hang in Richtung des Schigebietes abzufahren. Wegen eines so genannten Schneemauls entschieden die fünf, die Skier abzuschnallen und an der Seite vorbeizugehen....

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Tourengeher hatten Riesenglück im Lechtal

BACH (rei). Zu einem Lawinenabgang kam es am Wochenende in den Lechtaler Alpen. Im Gemeindegebiet von Bach ging um die Mittagszeit im Bereich des Großstein/Seebleskar eine Lawine ab. Die Schneemassen erfassten eine Gruppe Tourengeher. Diese befanden sich im extrem steilen, schattigen Gelände im Aufstieg. Die mächtige Lawine riss eine Person rund 500 Meter über teils felsdurchsetztes Gelände in die Tiefe. Glücklicherweise wurde die Person dabei nur geringfügig verletzt, musste aber ins...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel

Lawinenabgang in Kaisers

KAISERS. Kürzlich stieg eine 7-köpfige Schitourengruppe, alle deutsche Staatsangehörige (zwischen 22 und 61 Jahren) von Kaisers auf den „Hahnleskopf“ und über den Gratrücken in Richtung „Rotschrofenkopf“ weiter auf. Anschließend fuhr die Gruppe in das Obergrießtal ein. Es folgte ein weiterer Aufstieg in Richtung Grießtalerspitze. Bei diesem Anstieg löste die Gruppe im Aufstieg auf die Grießtalerspitze das Schneebrett selbst aus. Von der 7-köpfigen Gruppe wurden sechs Personen von dem...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Toter nach Lawinenabgang

NAMLOS (rei). Winter pur. Der Bezirk präsentiert sich derzeit von seiner schönsten Seite. Allerdings sind damit auch Gefahren verbunden. Für einen 37-jährigen Ski-Tourengeher endete dies fatal. Der Deutsche war in einer Dreiergruppe in Namlos im Bereich der Engelspitze unterwegs. Auf einem Hangrücken geriet er etwas zuweit über die Aufstiegsroute hinaus und dürfte so wohl ein Schneebrett abgetreten haben, das ihn in die Tiefe riss. Er wurde in der Folge rund 600 Meter nach unten gerissen und...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel

Lawinenabgang in Namlos

Ein deutscher Tourengeher (53) stieg vergangenes Wochenende mit seinem Sohn (22) und seinem Schwager mit den Tourenschi in Namlos in Richtung Seelakopf auf, als sich im Bereich Kelmerkar eine Schneebrettlawine löste und den Sohn und den Schwager erfasste. Aufgrund der ausgelösten Lawinenairbags wurden beide nur teilweise verschüttet und dabei unbestimmten Grades verletzt. Sie wurden mit dem NAH C5 ins BKH Reutte geflogen.

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Die Schüler der NMS Königsweg lernten wie man sich bei einem Lawinenunglück verhält.

Richtiges Verhalten bei Lawinenabgang geschult

HÖFEN. Wie man sich bei einem Lawinenunglück richtig verhält, wurde von den Schülern der 3a und 4a von der Theorie in die Praxis umgesetzt. Bei Bilderbuchwetter konnten die Sportklassen der NMS Königsweg ihre Exkursion zum Hahnenkamm starten. Jörg Brejcha, staatlich geprüfter Berg- und Skiführer und Ausbilder bei der Bergrettung, erklärte in einem theoretischen Teil anhand von Bildmaterial die verschiedenen Lawinenarten, sprach über die Faktoren, die zur Entstehung einer Lawine beitragen,...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen
Die Bergretter haben nun eine weitere Möglichkeit Verschüttete schnell zu finden.

5 RECCO-Geräte in Berwang

Die Bergretter wurde auf die neuen Geräte eingeschult BERWANG. Am Samstag fand in Berwang die Einschulung und anschließende Übergabe von 5 RECCO-Geräten an die Ortsstellen der Bergrettung im Bezirk Reutte statt. Das RECCO- Geräte ist ein schwedisches Produkt und ist eine Möglichkeit zur rascheren Auffindung eines Lawinenverschütteten. Die Ortsstellen der Bergrettung im Bezirk sind stolz mit der Übergabe und strategischen Stationierung der neuen RECCO Geräte eine weitere flächendeckende...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen
Harald Riedl, LHstv. Josef Geisler und Herbert Walter bei der Landespressekonferenz.

Mehr Wintersicherheit durch künstliche Lawinen

TIROL. Tirol baut den temporären Lawinenschutz aus: Um stunden- oder tagelange Straßensperren wegen Lawinengefahr oder bereits abgegangener Lawinen reduzieren zu können, hat das Land Tirol eine Richtlinie und Vorgabe zur Sicherung von Straßen durch künstliche Lawinenauslösung vorbereitet. Diese österreichweit einzigartige Vorgangsweise soll die Wintersicherheit auf Tirols Verkehrswegen wesentlich erhöhen. Neue Richtlinien „Mit der neuen Richtlinie für den Einsatz temporärer Schutzmaßnahmen...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen
Trafen sich zu einem Meinungsaustausch: Die LawinenbeobachterInnen aus ganz Tirol mit Rudi Mair (1. Reihe li.)
1 2

Der Winter kann kommen - Lawinenwarndienst gerüstet

Lawinenbeobachter konferierten zwei Tage im Sellraintal – enorm wichtige Aufgabe Von Anfang Dezember bis Ende April können Sie jeden Morgen die Stimme von Rudi Mair, dem Leiter des Tiroler Lawinenwarndienstes in Radio Tirol hören. Und die Lawinenwarnstufen die er ausgibt, entscheiden oft etwa über den Besuch eines Gebietes, über Straßensperren, über An-und Abreise von Touristen und oft über Leben und Tod. Doch hinter dieser Lawinenwarnstufe steckt ein komplexes System aus Mensch und Technik....

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Sieghard Krabichler
Die Retter konnten keine Personenverschüttung feststellen.

Lawinenabgang im Skigebiet Ehrwald

EHRWALD. Am 05.01. löste sich im Gemeindegebiet von Ehrwald, im Bereich des Skigebietes Ehrwalder Alm, ein ca. 500 m langes und 25 m breites Schneebrett. Der Anriss befand sich nördlich der Piste Nr 6 und der Auslauf der Lawine überdeckte den Bereich der blauen Familienabfahrt teilweise bis zu zweieinhalb Meter. Der Lawinenabgang wurde von zwei Personen wahrgenommen und einem Pistenretter gemeldet, welcher sofort die Alarmierung durch die Leitstelle veranlasste. Die Bergrettung Ehrwald suchte...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen

Riesenglück für mehrere Tourengeher in Biberwier

BIBERWIER. Am 21.04.2012 stiegen eine 8- und eine 9-köpfige sowie mehrere Einzeltourengeher von Biberwier in Richtung Wannig auf. Zu diesem Zeitpunkt war die Tour bereits gespurt und die Nachfolgenden folgten dieser Aufstiegsspur. Als die ersten der 8-köpfigen Gruppe im Bereich dieser Querung waren, löste sich ein Schneebrett und erfasste einen Großteil der nachkommenden Tourengeher und riss diese mit. Dabei wurden mehrere Personen teilverschüttet. Die Personen konnten sich jedoch selbst...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel

Außerferner geriet unter Schneebrett

LERMOOS. Am 16.02.2012 gegen 12.15 Uhr löste ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Reutte bei einer Skiabfahrt im freien Gelände auf dem „Grubigstein“ im Gemeindegebiet von Lermoos ein Schneebrett aus, wobei dieser teilverschüttet wurde. Der Mann konnte sich selbst und leicht verletzt befreien. Seine beiden Begleitpersonen halfen ihm bei der Bergung aus dem Schnee. Nachdem der Mann seine Skier verloren hatte und leicht verletzt war, setzten die anderen einen Notruf ab. Der Notarzthubschrauber RK2 barg...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.