LEADER

Beiträge zum Thema LEADER

Für den Erhalt solcher Streuobstwiesen setzt sich die LEADER-Region Hügel- und Schöcklland, die sich über 13 Gemeinden erstreckt, ein.

Hügelland- und Schöcklland
Für Erhalt der Streuobstwiesen

LEADER-Region Hügel- und Schöcklland fördert Anbau von Obstbäumen. Noch bis 3. März 2019 haben Bewohner der Gemeinden Eggersdorf, Hart, Kainbach, Kumberg, Laßnitzhöhe, Nestelbach, St. Margarethen an der Raab, St. Marein, St. Radegund, Semriach, Stattegg, Vasoldsberg und Weinitzen die Möglichkeit, sich an der Streuobstaktion der LEADER-Region Hügel- und Schöcklland zu beteiligen. Die "Slow Region" fördernUnter dem Motto "Slow Region" will der Verband zur Förderung der Regionalentwicklung...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp
Ein Vorzeigeprojekt der Leader-Region Hügel- und Schöcklland war "Oral History", die Überlieferungen regionaler Zeitzeugen.
6

Europäische Union belebt den Bezirk

EU-Förderprojekte unterstützen bei der Realisierung vieler Vorhaben in Graz-Umgebung. Vieles, was in unserer Region passiert, wäre ohne entsprechende EU-Förderungen kaum realisierbar. Eines dieser Förder-Projekte, das auch vom Regionalressort des Landes unterstützt wird, ist die Leader-Region Hügelland-Schöcklland. Seit 2015 wurden beim dortigen Management um Geschäftsführer Heinrich-Maria Rabl 133 Projekte eingereicht. 50 davon sind in Umsetzung beziehungsweise wurden bereits realisiert. Dafür...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp
LH-Stv. Michael Schickhofer und der Vorsitzende der Regionalentwicklung Bgm. Siegfried Nagl präsentierten Entwicklungsmöglichkeiten.

Zentralraum mit neuen Chancen

Neue Rahmenbedingungen versprechen auch neue Ideen. Der steirische Zentralraum und damit die Bezirke Graz und Graz-Umgebung stehen vor neuen Herausforderungen. „Das Zugpferd der steirischen Wirtschaft, der Zentralraum ist in den letzten zwei Jahrzehnten um 20 Prozent auf über 480.000 Bewohner angewachsen. Nur durch ein geeintes Vorgehen und verstärkte Kooperationen unter den Kommunen können diese bewältigt werden“, sagte der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl als Vorsitzender der...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp

Ländlicher Raum im Fokus

Informationsabend zum neuen Leader-Programm in Feldbach. "Wir sind 2015 in einem Jubiläumsjahr mit vielen Aktivitäten. Ein wichtiges Thema wird der ländliche Raum mit Neuerungen sein. Daher wollen wir zum neuen Leader-Programm informieren", leitete Karl Menzinger von der Euroäischen Föderalistischen Bewegung den Abend im Raiffeisensaal Feldbach ein. Die EFB veranstaltete den Informationsabend in Kooperation mit der Raiffeisenbank, der Bezirkskammer – Kammerobmann Peter Riedl moderierte den...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Walter Schmidbauer
Grobes Werkzeug für feine Intentionen: Manfred Gutmann setzt zum Advent die Brechstange an
2

Zeichen im öffentlichen Raum

Die Adventzeit ist ein besonderer Abschnitt des Jahres, wo Menschen den öffentlichen Raum der Stadt meist viel intensiver nutzen als die übrige Zeit. Das bietet einen speziellen Zusammenhang, dem sich der Metallbildhauer Manfred Gutmann und die Malerin Michaela Knittelfelder-Lang gewidmet haben. Sie setzen derzeit einige Markierungen im Zentrum von Gleisdorf. Der öffentliche Raum ist seit Europas Antike ein politischer Raum, ein Bereich leiblicher Anwesenheit und realer sozialer Begegnung. Wir...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • martin krusche
„Kunst Ost“- Projektbesprechung, von links: Winfried Lehmann, Michaela Knittelfelder-Lang, Karl Bauer und Irmgard Hierzer.

Kulturelle Kontinuität für 2014

Eine LEADER-Periode der EU hat geendet. Gleisdorf wird zur Großgemeinde und die Energieregion fusioniert mit dem Almenland. In all diesen Veränderungen hat das Kulturlabor „Kunst Ost“ gerade das überhaupt erste LEADER-Kulturprojekt der Steiermark abgeschlossen. Das Arbeitsergebnis dieser Periode, der „Kulturpakt Gleisdorf“, besteht nun als kulturpolitische Innovation weiter. „Kunst Ost“ sucht sich neue Aufgaben. Dazu gehört ein Themenschwerpunkt Mobilitätsgeschichte. So erscheint in diesen...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Johannes Häusler
Für Kulturwissenschafter Günther Marchner wird die Energie-Region auch weiterhin eine fixe Anlaufstelle sein.

Das Kultur-Experiment

Kulturwissenschafter Günther Marchner besuchte Gleisdorf für eine Konferenz. Er arbeitet an einem Buch über das Experiment „Kunst Ost“, der Steiermark erstes LEADER-Kulturprojekt, das 2009 begann und mit der aktuellen LEADER-Periode dieses Jahr abgeschlossen wird. Marchner überprüft nun die Ergebnisse dieses Experiments, dokumentiert die bisherige Entwicklung und filtert heraus, was sich allenfalls als kulturpolitische Innovation für weitere Vorhaben in der Region eignet. Das soll 2014 in einer...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Johannes Häusler
2

Schilcherland optimieren durch Leaderprojekt

Der Bezirk Deutschlandsberg - Eine hügelige und grüne Landschaft und ein bekannter, manchmal gar zu gut schmeckender Wein der blauen Wildbacherrebe, besser bekannt als Schilcher. Letzerer gibt dieser Region auch einen zweiten Beinamen: Das Schilcherland. Offiziell gibt es diese Regionsbezeichnung noch nicht, daran arbeitet die Leaderaktionsgruppe Schilcherland-Steiermark. Als eine der 19 Leaderregionen der Steiermark, haben sich Vertreter der Gemeinden, Wirtschaft, Landwirtschaft und Kultur...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Gunnar Zlöbl
Die jüngste Vorstandssitzung der „Energieregion Weiz-Gleisdorf“ fand in Krottendorf statt. Man merkte der Runde die Unruhe deutlich an.

LEADER: Kein Geld in Brüssel liegen lassen!

Ist Ihnen bekannt, daß die „Energieregion Weiz-Gleisdorf“ eine LEADER-Region ist? Vielleicht. Aber was bedeutet das? LEADER ist ein EU-Programm, dessen aktuelle Förderperiode nächstes Jahr endet, dessen neue Förderperiode in Vorbereitung ist. Ich sag es anders: Wenn Leute aus der Region gute Projektideen haben, die sich umsetzen lassen, lassen sich auf die Art EU-Gelder in die Region holen, um das hiesige Engagement der Menschen zu verstärken. Aber wofür gibt’s diese Gelder? LEADER ist das...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • martin krusche

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.