Lehre mit Zukunft

Für Unternehmen bekommen sie einen immer wichtigeren Stellenwert - die Rede ist von den Lehrlingen. In unserem Sonderthema "Lehre mit Zukunft" richten wir den Scheinwerfer auf die Fachkräfte von Morgen.


Lehre mit Zukunft Oberösterreich

Beiträge zum Thema Lehre mit Zukunft Oberösterreich

Ausbildung von den Werkstoff-Grundlagen bis zum Bau eigener Werkstücke in der dreijährigen Fachschule
3

Modell LandWirtschaft in Schlierbach
Landwirtschaftsschule als Sprungbrett in die Lehre

Was im Jahr 1920 als Winterschule für angehende junge Bauern und Hofübernehmer im Stift Schlierbach gegründet wurde, präsentiert sich nach 100 Jahren in einem völlig neu gestalteten Gebäude als moderne Landwirtschaftliche Fachschule mit einer sehr vielseitigen dreijährigen Ausbildung. SCHLIERBACH: Im Schuljahr 2020/21 besuchen 126 Schüler und zehn Schülerinnen die dreijährige Form nach dem Modell „LandWirtschaft“. Das bedeutet, dass der Abschluss dieser Ausbildung zu einer Lehrzeitanrechnung...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Moritz Erl aus Pettenbacher absolviert die Lehre „Elektronik – Angewandte Elektronik“
2

Fronius International
Eintauchen in die digitale Welt des Elektronikers

Fronius bildet knapp 150 Lehrlinge in 18 verschiedenen Berufsbildern aus. Eines davon ist jenes des Elektronikers – ein Lehrberuf, den aktuell 45 Fronius Future Talents und somit fast ein Drittel aller Auszubildenden beim Pettenbacher Familienunternehmen erlernen. PETTENBACH. Eine der zukünftigen Fachkräfte ist Moritz Erl. Der 18-jährige Pettenbacher absolviert die Lehre „Elektronik – Angewandte Elektronik“ mit dem Spezialmodul Netzwerktechnik und ist in seinem letzten Lehrjahr. „Ich war schon...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Intersport Austria-Personalchef Günther Junkowitsch (li.) im Gespräch LehrlingsRedakteur und Medienfachmann-Lehrling mit Michael Lackner.
2

Intersport-Personalchef Günther Junkowitsch im Interview
"Eine fundierte Basis für die Lehrlinge"

Intersport-Lehrling Michael Lackner und Thomas Kramesberger (BezirksRundschau) sprachen mit Intersport Austria-Personalchef Günther Junkowitsch über die Corona-Krise, Fachkräfte, Personalentwicklung und die Lehre bei Intersport. Inwiefern hatte die Corona-Krise Auswirkung auf Intersport? Die Corona-Pandemie der letzten Monate stellte auch für die Intersport Austria Gruppe eine große Herausforderung dar. Die Bestätigung der großen Markenbekanntheit, gepaart mit einer starken Verwurzelung in den...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger

Mopedführerschein
AK fordert mehr Transparenz

Für viele Jugendliche bedeutet das Fahren mit dem Moped einen großen Schritt. Die Arbeiterkammer OÖ hat die Preise verglichen. Seit 2013 braucht man dafür die Lenk­berechtigung Klasse AM (Motorfahrrad oder vierrädriges Leicht­fahrrad). Die Ausbildung kostet in Ober­österreich bei der teuersten Fahrschule 330 Euro und bei der günstigsten 190 Euro. Dazu kommen Behörden­kosten für die Ausstellung und bis 55 Euro für Lernunterlagen. Wenig TransparenzEinige Fahrschulen geben ihre Preise online an...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Eine Bewerbung sollte individuell und fehlerfrei sein.

Bewerbungstipps
Richtig bewerben für den Traumlehrberuf

Nach der Berufsorientierung und der Entscheidung, eine Lehre anzutreten, ist es an der Zeit sich zu bewerben und zwar richtig! OÖ. Es ist nicht immer zielführend, sofort eine vollständige Bewerbungsmappe an ein Unternehmen zu senden. Das JugendService des Landes OÖ empfiehlt, eine Bewerbung telefonisch oder persönlich anzubahnen. Am besten Stift und Block für Notizen bereitlegen und bei Namen exakte Schreibweisen nachfragen. Für das Motivationsschreiben ist wichtig, dass man nicht einfach eine...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Bei 1.650 Partnern und Events gibt es mit der 4youCard Vergünstigungen.

Lehrlingsfreifahrt & Co
Vergünstigungen für Lehrlinge

Für Lehrlinge gibt es in Oberösterreich einige Vergünstigungen wie das Jugendticket oder die Fahrtenbeihilfe. OÖ. Mit der 4youCard erhalten Jugendliche (zwölf bis 26 Jahre) einen kostenlosen Ausweis. Auf der 4youCard sind Name, Adresse, Geburtsdatum sowie ein Foto aufgedruckt. Seit 2006 ist die Karte einem amtlichen Lichtbildausweis im Sinne des Jugendschutzgesetzes gleichgestellt. Jugendliche können die Karte also verwenden, um Eintritt zu Veranstaltungen zu erhalten oder Getränke zu...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Niedriglöhner Konditor: 464 Euro im ersten Lehrjahr.
6

Ranking
Topverdiener oder Niedriglöhner?

Pflasterer verdienen nach der Lehre am besten, Konditoren bekommen geringe Lehrlingsentschädigung. OÖ. Fehlten früher die Ausbildungsplätze, so fehlen jetzt die Jugendlichen. Durch den Geburtenrückgang kommt es in vielen Branchen immer öfter zu Engpässen bei Lehrlingen. Ein Wettbewerb um die künftigen Fachkräfte ist voll im Gange. Wer sich für eine Lehrstelle entscheidet, schaut aufs Geld. Im Kampf um die besten Köpfe locken viele Arbeitgeber mit höheren Gehältern oder fetten die...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Duale Akademie: AHS-Absolventen erhalten damit ein zusätzliches Angebot und können in kurzer Zeit einen Beruf erlernen.

Duale Akademie
Starte deine Karriere

Duale Akademie: Neue Ausbildungsoffensive der WKO ebnet neue Wege in eine erfolgreiche Zukunft. BEZIRK KIRCHDORF (sta). Die Duale Akademie ist eine Bildungsinnovation der Wirtschaftskammer Oberösterreich, die in enger Abstimmung zwischen der Wirtschaft und AHS-Schülern entwickelt wurde. Weiterentwicklung der LehreIn 1,5 bis maximal 2,5 Jahren können AHS-Maturanten, die nicht sofort ein Studium anstreben, einen Lehrberuf erlernen. Auch für Studierende ohne Studienabschluss oder Berufsumsteiger...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
WKO-Bezirksobmann Klaus Aitzetmüller: "Wir müssen es schaffen, Jugendliche für eine Lehre zu begeistern."

Demographie
Den Betrieben gehen die Lehrlinge aus

Demografische Entwicklung: Mehr ältere und weniger jüngere Menschen BEZIRK (sta). Die demografische Entwicklung im Bezirk Kirchdorf wird seit Jahren mit Argusaugen verfolgt und analysiert. „Die Daten sind schon seit Jahren bekannt. Die Entwicklung ist für die Unternehmen spürbar“, sagt WKO-Obmann Klaus Aitzetmüller. Die starken 60ziger Jahrgänge treten in den verdienten Ruhestand, die schwachen Geburtsjahrgänge können diese Lücke aber derzeit nicht füllen. Es fehlen uns Lehrlinge und...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Landesinnungsmeister Martin Greiner wirbt für die Lehrberufe der "Profis am Werk".

Lehre im Bauhilfsgewerbe
Jungprofis sind begehrt wie noch nie

In die Lehrlingsoffensive gehen die „Profis am Werk“ der Wirtschaftskammer Oberösterreich. Sie bieten jungen Mädchen und Burschen im Bauhilfsgewerbe eine Top-Ausbildung mit attraktiven Verdienstmöglichkeiten inklusive Jobgarantie. OÖ. Die Profis im Bauhilfsgewerbe sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und junge Menschen, die eine Lehre starten, in dieser Branche überaus begehrt, erklärt Landesinnungsmeister Martin Greiner: „Wir ‚Profis am Werk‘ bieten absolut zukunftssichere Ausbildungsplätze in...

  • Oberösterreich
  • Birgit Leitner
WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner laden zur "Jugend & Beruf" ein.

Messe "Jugend & Beruf" 2019
Jugendliche sind die Fachkräfte von morgen

Unter dem Motto "Der beste Schritt in deine Zukunft" feiert die Messe "Jugend & Beruf" in Wels heuer ihr 30-jähriges Jubiläum. OÖ/WELS. Die ständig steigenden Zahlen an Ausstellern und Besuchern waren Auslöser dafür, die diesjährige Messe neu und noch besser auszurichten und einen Relaunch zu machen. Die bisher in den Hallen 1 bis 8 im Messezentrum Ost untergebrachte Veranstaltung platzte bereits in den letzten Jahren aus allen Nähten. Aus diesem Grund wurde die „Jugend & Beruf“ in die neuen...

  • Oberösterreich
  • Birgit Leitner
<f>Walter Mallinger, </f>Stefanie Huemer, Martin Popp (v.li.).

SPES Arbeitsstiftung
Mit AQUA in nur wenigen Schritten zum Traumberuf

KIRCHDORF. Martin Popp (21) aus Kirchdorf hat sich im Juni 2016 entschlossen, den Job als Verwaltungsassistent „an den Nagel zu hängen“. Er absolvierte die verkürzte Ausbildung zum Oberflächentechniker über das Fördermodell AQUA (arbeitsplatznahe Qualifizierung). Die SPES Arbeitsstiftung hat ihn auf seinem Karriereweg begleitet. Die Lehre zum Oberflächentechniker mit Schwerpunkten Pulverbeschichtung, Galvanik (Eloxal) mechanische Oberflächenbehandlung (Schleifen, Polieren), interessierte Martin...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Matthias Auer erlernt den Beruf des Seilbahntechnikers bei den Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen.
4

Lehrberuf Seilbahntechniker
Schwindelfrei und abenteuerlustig - Lehrberuf Seilbahntechniker

HINTERSTODER. Voraussetzung: Abenteuerlust und Schwindelfreiheit. Außerdem noch Geschicklichkeit und Flexibilität. Klingt eher nach einem spannenden Hobby als einer Berufsbeschreibung. Oft fühlt es sich auch so an – wenn man auf fast 2.000 Meter Seehöhe auf einer 15 Meter hohen Stütze unterwegs ist. Und genau dort findet man ihn meistens. Matthias Auer - der Lehrling zum Seilbahntechniker bei den Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen.  „Bei schönem Wetter da oben zu stehen und das Panorama zu...

  • Kirchdorf
  • Christina Rambacher
Die Lehre wieder attraktiver machen

lehrberufe
Die Lehre für Jugendliche (wieder) attraktiver machen

Das Denken der heutigen Gesellschaft über Lehrberufe ist immer mehr im Wandel. Viele junge Leute verlieren das Interesse, einen handwerklichen Beruf zu erlernen. Dieses Denken muss sich vor allem durch einen wachsenden Informationsfluss der Firmen an junge Leute ändern. Nicht nur durch persönliches Herangehen an junge Leute im Pflichtschulalter, sondern auch durch Berufsmessen und Tag der offenen Türen muss das Interesse geweckt werden. Es wäre wichtig, dass sich nicht nur Firmeninhaber,...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Dietmar Waser

interview
"Klima zum Wohlfühlen": Interview mit Dietmar Waser

KIRCHDORF. Dietmar Waser ist Geschäftsführer der Firma Waser GmbH aus Kirchdorf an der Krems. Lehrling Michael Hinterwirth bat ihn zum Gespräch. Wie sind Sie auf den Beruf des Installateurs gekommen? Waser: Ich war geprägt durch mein Elternhaus, weil den Beruf bereits mein Vater erlernt hatte. Auch mein Großvater und die Generationen davor übten eine artverwandte Tätigkeit aus. Als kleiner Junge war ich fast täglich mit dem Beruf in Kontakt, da wir Wohnhaus und Firma in einem Haus vereint...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Stefan Bramberger und Michael Hinterwirth (re.)
2

ausgleich zum beruf
Aktiv im Verein als Ausgleich zum Berufsalltag

SCHLIERBACH. Das Leben besteht nicht nur aus Arbeit allein. Der Musikverein kann ein guter Ausgleich sein. "Das Vereinsleben bei der Musik, aber auch sportliche Aktivitäten gehören für mich zum Ausgleich gegenüber meinem Beruf als Installateur", erzählt Michael Hinterwirth. Vor allem der Start von der Schule ins Berufsleben ist eine starke Veränderung. Dadurch ist es wichtig, auch in der Freizeit Dingen nachzugehen, die einem Spaß machen. Auch Kapellmeister Stefan Bramberger vom Musikverein...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Laura Wituschek mit Chefin Andrea Sturmberger (re.)

karriere mit lehre
Karriere mit Lehre in der Konditorei Sturmberger

KIRCHDORF. Andrea Sturmberger bildete seit dem Jahr 2003 schon 23 Lehrlinge aus. KIRCHDORF. Zur Lehrlingsausbildung kam sie durch einen Lehrling ihres Vaters Friedrich Sturmberger. Dieser Lehrling stand kurz vor der Lehrabschlussprüfung und benötigte Hilfe. Andrea Sturmberger bot daraufhin ihre Hilfe an. Durch die gute Zusammenarbeit bestand sie die Lehrabschlussprüfung mit einer Auszeichnung. Das Wichtigste für Andrea Sturmberger ist, den Angestellten eine gute Atmosphäre zu bieten - eine...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Lehre mit Matura

lehre mit matura
Lehre mit Matura: eine gute Alternative!

Eine gute Alternative zur Matura in einer höheren Schule ist, arbeiten zu gehen und die Matura über den Förderverein Lehre mit Matura zu machen. Hierfür geht man pro Fach einmal pro Woche zur Abendschule, welche entweder im Wifi oder am Bfi, stattfindet. Pro Fach hat man nicht ganz ein Jahr Kurs und kann danach die Matura an der Schule oder beim Kursanbieter ablegen. Das Beste daran ist, dass das Ganze kostenlos ist. Man muss lediglich ein Fach vor der Lehrabschlussprüfung positiv bestehen und...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
<f>WKO-Obmann Klaus Aitzetmüller</f> (r) im Gespräch mit Mario Haidlmair, Geschäftsführer vom Nußbacher Werkzeugbauer.

Fachkräftemangel fordert die Unternehmer
Lehrlinge braucht das Land

BEZIRK (sta). Die gute Wirtschaftslage hält auch weiter an. Davon ist Kirchdorfs Wirtschaftskammer-Obmann Klaus Aitzetmüller überzeugt. "Zumindest in den produzierenden Betrieben wird von einer tollen Auslastung gesprochen, das haben mir die Unternehmer bestätigt." Im Sog der Leitbetriebe entwickeln sich auch kleinere Betriebe gut. "Die Stimmung ist hervorragend. Viele Unternehmen suchen nach engagierten Mitarbeitern, die sie aber immer schwerer finden. Investitionen und Betriebserweiterungen...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Firmenchef Robert Rinnerberger mit den Lehrlingen,  David Landgraf, Patrick Zaunmair und Klaus Aitzetmüller (v.li.)

Die Lehre im Fokus behalten

Fachkräfte von morgen sind auch für die regionale Lebensqualität in den nächsten Jahren verantwortlich. BEZIRK (sta). Die Lehre ist nicht nur eine sehr wertvolle Basis für das Berufsleben, das Thema "Lehre" ist auch mit der Zukunftsgestaltung und der Lebensqualität des Wirtschaftsstandortes 'Bezirk Kirchdorf' gekoppelt. "Das Bewusstsein für die Bedeutung einer Lehre muss weiter geschärft werden", ist WKO Bezirksobmann Klaus Aitzetmüller überzeugt. Die Unternehmen sind durchwegs sehr positiv in...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Maximilian Huber mit Ausbildner Marko Ranzenmayr. Derzeit werden in der TCG Unitech zwölf Mechatroniker ausgebildet.

"Die Vielfalt macht es aus"

Mechatroniker Maximilian Huber wird Dritter beim oberösterreichischen Landes- Lehrlingswettbewerb. KIRCHDORF (sta). Maximilian Huber (17) hat seinen Traumberuf gefunden. Der Oberschlierbacher absolviert in der TCG Unitech eine Ausbildung zum Mechatroniker. Die Lehrzeit beträgt 3,5 Jahre. "Ich mag die Vielfalt und Abwechslung an diesem Beruf. Die Mischung zwischen Elektrotechnik und Metalltechnik fasziniert mich. Auch wenn es wirklich viel zu lernen gibt und die Berufsschule auch manchmal...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Lukas Prenn aus Molln , derzeit im ersten Lehrjahr, absolviert die Ausbildung zum Oberflächentechniker bei Piesslinger.

Oberflächentechniker: Spezialisten fürs Schöne

Aluminiumteile zu veredeln, ist die Aufgabe des Oberflächentechnikers. Lernen kann man das bei Piesslinger in Molln. MOLLN (wey). Eigentlich wollte er Mechaniker lernen – mittlerweile ist Lukas Prenn einer von sieben Lehrlingen, die bei Piesslinger die Ausbildung zum Oberflächentechniker machen. Den Großeltern hat er es zu verdanken, dass er im Unternehmen schnuppern konnte. "Mich hat das von Beginn an interessiert. Ich bin echt froh, dass ich hier angefangen habe", sagt der junge Mollner. "Die...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Stefanie Reiter, angehende Bürokauffrau im 3. Lehrjahr.
2

Rohol: positive Aussichten für 2018

Der Rosenauer Furnierspezialist hat 2018 viel vor - und sucht neue Mitarbeiter. ROSENAU (wey). Das vergangene Jahr 2017 war für die Firma Rohol durchwegs positiv. Sowohl die laufende Neuentwicklung innovativer Lösungen für die weiterverarbeitende Industrie als auch die vielfältige Produktion von Edelfurnieren haben die Position des Unternehmens gefestigt. Für 2018 kündigt der Rosenauer Familienbetrieb wieder allerhand Neues an: Einerseits werden bereits zu Beginn des Jahres drei neue...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Ausbildungsleiter Wolfgang Eisterlehner (re.) mit einem Lehrling

Karriere beim Werkzeugbau des Jahres

NUSSBACH (sta). Seit über 30 Jahren bildet das international erfolgreiche Werkzeugbauunternehmen Haidlmair in Nußbach nun schon Lehrlinge aus. Über 200 junge Mädchen und Burschen absolvierten in dieser Zeit ihre Ausbildung im Unternehmen, ein Großteil davon ist noch immer im Unternehmen tätig, einige davon in Top-Positionen mit Führungsverantwortung. Und für seine Lehrlinge tut der Nußbacher Werzeugbauer auch einiges. Die Ausstattung mit den modernsten Maschinen im Ausbildungszentrum ist...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.