Alles zum Thema Leitstelle Tirol

Beiträge zum Thema Leitstelle Tirol

Lokales
Geschäftsführer Bernd Noggler (l.) führte Bürgermeister Georg Willi durch die Leistelle Tirol.

Leitstelle Tirol
Informativer Austausch mit Bürgermeister

Vor 15 Jahren fiel die Entscheidung von Land Tirol und Stadt Innsbruck eine gemeinsame Leitstelle in der Landeshauptstadt zu errichten. 2005 startete die heute unter dem Namen „Leitstelle Tirol“ bekannte Einrichtung in Innsbruck. Die "Leitstelle Tirol" Die Leitstelle Tirol ist die zentrale Leitstelle der Tiroler Blaulichtorganisationen mit Ausnahme der Polizei. Bürgermeister Georg Willi besichtigte am Dienstagabend die Einsatzzentrale. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten einen...

  • 19.12.18
Lokales
Die Leitstelle Tirol bekommt ein neues Einsatzleit- und Kommunikationssystem.

Leitstelle Tirol
Neues Einsatzleit- und Kommunikationssystem für die Leitstelle Tirol

TIROL. Die Leitstelle Tirol GmbH bekommt ab 2023 ein neues Einsatzleit- und Kommunikationssystem. Vier Millionen Euro für neues Einsatzleit- und Kommunikationssystem Mit Ende 2022 wird das jetzige Einsatzleit- und Kommunikationssystem eingestellt. Ein neues mindestens ebenso qualitätsvolles Nachfolgesystem wird dann zum Einsatz kommen. Diese technische Ausstattung ist das Kernelment der Leitstelle Tirol. Es ist 24 Stunden, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr in Betrieb. Für das neue...

  • 30.10.18
Lokales
(Von re.): Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg mit dem Obmann der Tiroler Gebietskrankenkasse Werner Salzburger, den Geschäftsführern der Rettungsdienst Tirol GmbH Andreas Karl und Wilfried Unterlechner sowie dem Direktor der Tiroler Gebietskrankenkasse Arno Melitopulos beim Tag der Rettung im Landhaus.
2 Bilder

"Tag der Rettung": Erfolge im Tiroler Rettungsdienst

Am "Tag der Rettung" blickten LH Günter Platter und Gesundheitslandesrat Bernard Tilg nochmals auf die erzielten Erfolge im Bereich Rettung zurück. Die Verbesserungen sind vor allem auf die neu organisierten Rettungsdienste zurückzuführen, wie auch auf die Übertragung der landesweiten Alarmierung zur Leitstelle Tirol. TIROL. Die "Vereinheitlichung" der Tiroler Rettung führte nachweislich zu Verbesserungen für die Tiroler PatientInnen. LH Günther Platter und Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg...

  • 12.02.18
Lokales
Von links im neuen Leitstellenbereich LHStv Josef Geisler, LR Bernhard Tilg, Leitstellen-Geschäftsführer Bernd Noggler, ILG-Geschäftsführer Franz Danler und LH Günther Platter mit einer Leitstellen-Disponentin.
3 Bilder

Leitstelle Tirol: 100 Quadratmeter mehr Sicherheit

Wenn es schnell gehen muss und Minuten zählen, ist Tirol mit den neuen Räumlichkeiten der Leitstelle Tirol nun noch besser vorbereitet. Die eingehenden Notrufe können jetzt bestens bearbeitet werden und in Sachen Sicherheit ist das Land wieder ein Stück breiter aufgestellt. TIROL. Stolz erläutert LH Platter zu den neuen Räumlichkeiten: „Gemeinsam mit den Einsatzorganisation und dem neuen Landeshubschrauber haben wir mit der Leitstelle Tirol ein ausgezeichnetes Netzwerk für die Sicherheit der...

  • 30.01.18
Lokales
Die Feuerwehren verzeichneten in der vergangenen Nacht tirolweit 60 Einsätze (Bild: kleiner Brand in der Schlossstraße in Innsbruck).

Ruhige Silvesternacht in Tirol

Wie in den vergangenen Jahren verzeichnete die Leitstelle Tirol auch zum Jahreswechsel 2017/2018 erneut eine ruhige Nacht. Alljährlich wird auf Grund der Erfahrungen der vergangenen Silvesternächte die reguläre Dienstmannschaft um ein Vielfaches für die einsatzstärkste Nacht des Jahres aufgestockt. Da gerade im Zeitraum zwischen 22 Uhr und 4 Uhr mit einem sehr starken Einsatzaufkommen zu rechnen ist, wurde die Nachtschicht mit 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besetzt und Weitere befanden...

  • 01.01.18
Lokales
Weil Einsatzzahlen und Anforderungen steigen, stellen LH Günther Platter (re.) und LHStv Josef Geisler (li.) der Bergrettung mit Geschäftsführer Hermann Spiegl mehr Geld zur Verfügung.

Land Tirol erhöht Förderungen für Bergrettung

Die Anforderungen im Bereich der Bergrettung steigen laufend an, auch die Zahl der Einsätze steigt - daher erhöht das Land Tirol das Fördervolumen für die Bergrettung. TIROL. Die Bergrettung rückt in Tirol rund 2.000 Mal aus. Um die Qualität der Einsätze zu erhalten, erhöht das Land Tirol die Förderungen für die Bergrettung. Die Notfall-App der Bergrettung ist bereits das fünfte Jahr im Einsatz 2.000 Einsätze im Jahr Die Leitstelle Tirol verzeichnete heuer heuer bereits 7.800 Einsätze im...

  • 27.12.16
Gesundheit
Dr. Adolf Schinnerl (li.) wurde als Ärztlicher Leiter des Landes Tirol für den Rettungsdienst von der Landesregierung wiederbestellt, ihm gratulierte Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg

Adolf Schinnerl bleibt Chef-Controller des Rettungsdienstes

Der Notfallmediziner aus Kramsach, Adolf Schinnerl, wurde als Ärztlicher Leiter des Landes Tirol für den Rettungsdienst für weitere fünf Jahre wiederbestellt. Rettungsdienst - schnell und professionell „Dr. Schinnerl ist es mit seinem Team gelungen, mit einem wirksamen Qualitätsmanagement den gesamten notfallmedizinischen Prozess in Tirol zu verbessern“, sagt LR Tilg. Tirolweit ausgezeichnet ausgestattete Einsatzwägen treffen schnell am Unfallort ein, das Rettungspersonal bekommt regelmäßige...

  • 18.01.16
Lokales
3 Bilder

Die Leitstelle Tirol ist für Großlagen bestens gerüstet

Die Leitstelle Tirol ist für Großlagen und „Störfälle“ in der Infrastruktur bestens gerüstet. Das war das Resümee des Arbeitsbesuchs von Landeshauptmann Günther Platter gestern in der Leitstelle Tirol. Die Leistelle am Sillufer wickelt 350.000 Ereignisse pro Jahr, davon 117.000 medizinische Notfälle und 11.500 Feuerwehreinsätze, ab. Durch ständige Übungen und interne Schulungen werden die Mitarbeiter auf verschiedenste Schadensereignisse und Notfälle vorbereitet. „Die Leitstelle liefert einen...

  • 20.11.15
Lokales
Die Notfall-App des Landes Tirol

Notfall App verzeichnet wachsende Downloadzahlen

Im heurigen Jahr gab es besonders viele Unfälle in den Tiroler Bergen. Schnelle Hilfe kann Leben retten – und die Notfall App des Landes Tirol, der Leitstelle Tirol und der Bergrettung ist dafür ein wichtiges Tool. So zeichnet die App seit ihrer Einführung im Jahr 2012 wachsende Downloadzahlen: Insgesamt rund 61.000-mal wurde sie auf IOS- und Android Handys heruntergeladen. „Die Notfall App der Bergrettung Tirol ist demnach eine wichtige Ergänzung zu den Notrufnummern 140 und 112“, ist...

  • 29.07.15
  •  2
Lokales

Land Tirol unterstützt die Bergrettung Tirol beim Ankauf von Bergeausrüstung

Mit zwanzig neuen Gebirgstragen aus Titanmaterial kann die Bergrettung Tirol ihr Transportmaterial aufrüsten und verbessern. Das Land Tirol unterstützt diese Anschaffung mit über 27.000 Euro. „Mehr als 7.600 Alpineinsätze hat die Leitstelle Tirol allein im vergangenen Jahr 2013 in ihrer Leistungsbilanz ausgewiesen. Das allein zeigt schon die große Bedeutung des ehrenamtlichen Einsatzes der Bergrettung Tirol auf eindrucksvolle Art und Weise. Mit der Anschaffung von 20 neuen Gebirgstragen aus...

  • 30.12.14
Lokales
LR Bernhard Tilg und Adolf Schinnerl (re.), Ärztlicher Leiter Rettungsdienst, können sich über eine hohe Qualität im Tiroler Rettungsdienst freuen.

Notfallversorgung auf höchstem Niveau

Durchschnittlich 49 Mal pro Tag oder rund 18.000 Mal gab es in Tirol im Vorjahr einen Notarzteinsatz. 253 aktive NotärztInnen stehen in Tirol für die bodengebunden Notfallversorgung zu Verfügung - europaweit eine vorbildliche Zahl. Die Anbindung der NotärztInnen an die Krankenhäuser hat sich als richtiger und wichtiger Schritt herausgestellt. Dadurch ergibt sich das Ausbleiben eines Notärztemangels, wie er in anderen Ländern vorherrscht. „Wir sind im bodengebundenen Rettungswesen...

  • 04.12.14
Lokales
Benni Raich reanimiert unter Anleitung der Leitstelle Tirol einen Herzkreislaufpatienten.

Kurzfilm „144 – Bei Anruf Hilfe!“ soll zu Erster Hilfe animieren

TIROL. Was tun bei einem Notfall? Wer möglichst schnell die Notrufnummer der Rettung 144 wählt, hat bereits richtig gehandelt. Die Leitstelle Tirol alarmiert nach Eingang des Notrufes unverzüglich die Rettungskräfte und unterstützt ErsthelferInnen bei den Erste-Hilfe Maßnahmen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. LR Bernhard Tilg: "Erste-Hilfe zu leisten ist wichtig!" „Fast alle Menschen sind bei einem Notfall zuerst mit der Situation überfordert - das ist völlig normal“, sagt...

  • 08.08.13
Leute

Kommentar von Stephan Gstraunthaler – Mauern führt zu keiner Lösung!

Was Insider seit Jahren kritisieren wird derzeit wieder einmal offensichtlich: Die Leistelle Tirol, konkret deren Geschäftsführer, fasst jede Form der Kritik als Majestätsbeleidigung auf und reagiert mit einem Gegenangriff. Das Traurige dabei ist allerdings, dass die Leitstelle als wichtiges Glied in der Rettungskette höchstes Interesse an jeder noch so kleinen Verbesserung des Systems haben müsste. Denn eines hat sich klar gezeigt, optimal lief am 17. Juli gar nichts. Es gäbe ausreichend...

  • 04.08.10
Lokales
Unwetter Innsbruck

Leitstelle versagte bei ihrer „Hagel“-Probe

1600 eingehende Notrufe führten dem Leitstellen-System seine eigenen Grenzen vor Augen. Nun wird nach Verbesserungen gesucht. Seit den Hagelunwettern der vorvergangenen Woche ist die Leitstelle Tirol schwer unter Beschuss. Offizielle Kritik wollen die politisch Verantwortlichen nicht äußern, zwischen den Zeilen schwingen jedoch schwere Bedenken mit. (gstr). Einige Minuten Hagel über Innsbruck und alles bricht zusammen. Was für den innerstädtischen Verkehr nachvollziehbar und kein großes...

  • 28.07.10
Politik

Kommentar von Stephan Gstraunthaler – Die Warnungen ernst nehmen und handeln

Am vergangenen Samstag kostete die Überheblichkeit und Beratungsresistenz der Behörden in Duisburg 19 Menschen das Leben. Es gab im Vorfeld Warnungen, wonach es zur Katastrophe kommen könnte, doch niemand hat reagiert. Selbiges gilt jetzt für die Leitstelle Tirol! Das bisherige System hat am vorvergangenen Samstag bei einem durchschnittlich schweren Hagelunwetter versagt –das Notrufsystem ist wegen einiger Hagelschäden in Innsbruck im ganzen Land zusammengebrochen. Dass dieser Umstand zu...

  • 28.07.10
Politik
Leitstelle

Leitstelle Tirol: Innsbruck steigt aus

Die Weichen sind gestellt: Landeshauptstadt steigt 2011 aus und nimmt Steixners Vorschlag dankend an Die Stadt Innsbruck war wesentlich am Aufbau der Leitstelle Tirol in der Hunoldstraße beteiligt. Nachdem die gröbste Aufbauarbeit getan ist und das System, abgesehen von der einen oder anderen Kinderkrankheit, funktioniert, kommt Innsbruck nun auch in den Genuss, die Dienste der Leitstelle quasi kostenlos in Anspruch zu nehmen. (fh). Seit der Inbetriebnahme der Leitstelle Tirol und auch im...

  • 03.02.10