Licht für die Welt

Beiträge zum Thema Licht für die Welt

Spendenscheck-Übergabe: Fritz Wutscher jun. und Markus Hammer von "Licht für die Welt“.

Spendenaktion von Optik Wutscher bringt "Licht für die Welt"

"Sehen!wutscher" konnte einen Spendenscheck in Höhe von 2.500 Euro an "Licht für die Welt" übergeben. Während der Weihnachtszeit sammelte das Familienunternehmen "Sehen!wutscher" fünf Euro pro verkaufter Brille aus der Kollektion "FR!TZ 1966" für das Projekt NIURE in Uganda. Durch die 2018 ins Leben gerufene Aktion #meineBrilledeineBrille konnten bis heute insgesamt 9.500 Euro an "Licht für die Welt" übergeben werden. 2.500 Euro davon konnten durch die Sammlung im Dezember 2019 erzielt...

  • Stmk
  • Leoben
  • Verena Riegler

Trausdorfer spenden 4.000 Euro!

TRAUSDORF. Schon lange ist es in Trausdorf zur Tradition geworden, dass in der Adventzeit jeder Haushalt ein bestimmtes Adventfenster bei sich zu Hause dekoriert. Für Licht für die Welt Bei Glühwein und CO. kann man dann die Fenster besuchen und bewundern, und es wird ein fröhliches Beisammensein zelebriert. Als grandioser Nebeneffekt wandert auch eine Spendenbox von Haus zu Haus. Auf diese Weise sammelten die Trausdorfer im Advent 3.500 Euro, die nun direkt an die Organisation Licht für...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Helmut Pfeiffer
Eva u. Gerhard Poor, Gabi und Hans Kneisz, Elisabeth Csuker, Josefine u. Josef Rasztovits, Anni u. Rudi Poor
2

Benefizveranstaltung
3.400 Euro für die Organisation "Licht für die Welt"

OBERPULLENDORF. Die Aktion für "Licht für die Welt", die heuer zum 9. Mal statt fand, war wieder ein großartiger Erfolg. Viele Freunde haben die Organisatoren dieser Benefizveranstaltung, die Familien Kneisz, Poor, Csuker und Rasztovits in der "Glühwein-Garage" besucht. Musikerfreunde haben die Gäste mit einer Bläsergruppe überrascht und mit ihren Liedern für eine vorweihnachtliche Stimmung gesorgt. Bei köstlichem Glühwein und vielen herrlichen Schmankerln und Mehlspeisen haben sich die  Gäste...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank

Augenlicht für 1000 Kinder
"Unser Ziel erreicht"

Herzensprojekt von Rudolf und Regina Leibetseder wurde kurz vor Weihnachten erfolgreich abgeschlossen. STEYR. Seit fünf Jahren sammelten die beiden Früchte aus Überproduktionen und Aussonderungen. Daraus machten sie Marmeladen und verkauften die süßen Gläser. Der Erlös ging zur Gänze an Licht für die Welt. Nun haben sie ihr Ziel erreicht. 30.000 Euro kamen zusammen und mit dieser Spende an Licht für die Welt kann die Organisation 1000 Kindern mit „Grauem Star“ das Augenlicht zurückgeben. „Mit...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Spendenaktion: Fritz Wutscher jun. und Sabine Prenn unterstützen das Projekt.

Spendeaktion von Wutscher-Optik
Brillen für Uganda

Wer Brillen bei Wutscher-Optik kauft, kann Gutes Tun. Auch im heurigen Advent spendet Wutscher-Optik fünf Euro pro verkaufter Brille aus der Kollektion "FR!TZ 1966" an das Projekt Niure in Uganda, das vom dortigen Gesundheitsministerium ins Leben gerufen wurde und die Bevölkerung mit Brillen versorgen möchte. Letztes Jahr wurden durch das Projekt rund 7.000 Euro an die Hilfsorganisation "Licht für die Welt" übergeben, die federführend bei Niure ist. Die Aktion soll auf die Auswirkungen nicht...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
Fritz Wutscher jun. mit Sabine Prenn, Geschäftsführerin von Licht für die Welt.
2

Vorweihnachtliche Spendenaktion
Optik Wutscher sorgt für "Licht für die Welt".

Von 1. bis 24. Dezember 2019 spendet das Familienunternehmen "Sehen Wutscher" fünf Euro pro verkaufter Brille aus der Kollektion "FR!TZ 1966" an das Projekt Niure in Uganda. Das Projekt #meineBrilledeineBrille wurde 2018 ins Leben gerufen und es konnten bereits 7.000 Euro an die Hilfsorganisation "Licht für die Welt" übergeben werden. 2019 startet die Aktion am 1. Dezember und soll auf die Tragweite und Auswirkungen nicht korrigierter Fehlsichtigkeiten aufmerksam machen. Die...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
1

Tag des Augenlichts
Licht für die Welt strahlte Botschaft der Hoffnung aus

Eine Videoproduktion aus Meidling als Botschaft der Hoffnung. MEIDLING. Auf den internationalen Welttag des Augenlichts hat "Licht für die Welt", das sein Büro in der Niederhofstraße 26 hat, mit einer Videoprojektion auf die Fassade des Weltmuseums am Heldenplatz aufmerksam gemacht. Sehbehinderte und blinde Menschen aus Afrika wurden vom Medienkünstler Alexander Sikanda ins rechte Licht seines 3D-Videomappings gerückt. Die 40 mal 14 Meter große Projektion soll Hoffnung für weltweit 65...

  • Wien
  • Meidling
  • Mathias Kautzky
Gabriel Müller ist weiterhin in Mosambik im Einsatz.

Licht für die Welt
Weiberner Gabriel Müller hilft weiterhin in Mosambik

Sechs Monate nach dem verheerenden Zyklon in Mosambik bereist der gebürtige Weiberner Gabriel Müller für Licht für die Welt das Katastrophengebiet. WEIBERN.  Es scheint die Sonne über den indischen Ozean, als der von Weibern im Bezirk Grieskirchen stammende Gabriel Müller (44) in der Hafenstadt Beira in Zentralmosambik einlangt. Eine trügerische Idylle wird demaskiert durch umgestürzte Bäume und abgedeckte Dächer allerorts. Zyklon „Idai“ schlug am 14. März 2019 dort auf Land, wo Licht für...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Ein Mitarbeiter von Licht für die Welt im Einsatz nach der Sturmkatastrophe in Beira

Licht für die Welt
Tiroler NGO-Mitarbeiter über die Zustände in Mosambik nach dem Zyklon "Idai"

Am 14. März ist der Zyklon „Idai“ mit voller Wucht auf die Küste Mosambiks geprallt. Bis heute lässt sich das gesamte Ausmaß der Katastrophe nicht genau beziffern. Der Tiroler NGO-Mitarbeiter Franko Petri berichtet über die aktuelle Nothilfe. Die Hafenstadt Beira, mit ihren 500.000 EinwohnerInnen, ist besonders stark betroffen, dort sind etwa 90 Prozent der Häuser stark beschädigt oder zerstört. Nahrung und Trinkwasser sind Mangelware und ein Großteil der Ernte wurde zerstört. Auch der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Der Zyklon Idai verursachte schwere Überschwemmungen in Malawi und in Mosambik und forderte Todesopfer.

Katastrophenhilfe
Neumarkter NGO-Mitarbeiter bei der Nothilfe nach dem Zyklon in Mosambik

Gabriel Müller aus Neumarkt am Wallersee ist ein Mitarbeiter der Hilfsorganisation Licht für die Welt, die vom Sturm in Mosambik schwer getroffen wurde. NEUMARKT/MOSAMBIK. Die Sturmkatastrophe in Mosambik hat die fünfzehn Jahre lange Arbeit der österreichischen Hilfsorganisation Licht für die Welt sehr getroffen. "Es geht nicht darum, die Toten zu zählen, sondern das Überleben der verletzlichsten Menschen zu sichern", so Gabriel Müller aus Neumarkt, der seit vielen Jahren mit dem...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Der gebürtige Weiberner Gabriel Müller engagiert sich seit Jahren mit der Hilfsorganisation Licht in Afrika.

Licht für die Welt
Weiberner berichtet über Nothilfe nach Zyklon in Mosambik

Die Sturmkatastrophe in Mosambik hat die österreichische Hilfsorganisation Licht für die Welt getroffen wie keine andere. Fünfzehn Jahre Aufbauarbeit und Programme im Dienst augenkranker, blinder und anders behinderter Menschen sind unmittelbar von den Verwüstungen betroffen. Vor Ort ist der gebürtige Weiberner Gabriel Müller. WEIBERN. "Es geht nicht darum, die Toten zu zählen, sondern das Überleben der verletzlichsten Menschen zu sichern!“, erklärt Gabriel Müller. Seit vielen Jahren ist der...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Preisträgerin Regina Roitinger und Josef Oberndorfer (Grüne Weibern).
2

Auszeichnung
Regina Roitinger ist erste Preisträgerin der WIWARIA

Die Grünen Weibern danken mit der Auszeichnung WIWARIA Personen, die sich für den Klimaschutz und menschenwürdige Lebensbedingungen einsetzen. Für ihren Einsatz in ihrer Gemeinde darf sich Regina Roitinger ist die erste Preisträgerin der WIWARIA. WEIBERN. Viel Neues bei Musik und Wein 2019 in Weibern. Bei der beliebten Veranstaltung wurde heuer erstmals der Preis WIWARIA vergeben. Die Grünen Weibern wollen damit Personen würdigen und danken, welche sich für den Klimaschutz und...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Cornelia Daniel (Tausendundein Dach), Martin Prinz (CTO Croma), Sabine Prenn (Licht für die Welt Österreich) und Gerhard Prinz (CEO Croma).

Photovoltaik
"Tausendundein Dach" in Leobendorf

Croma-Pharma errichtet Photovoltaik-Anlage gemeinsam mit Initiative "Tausendundein Dach". Das Unternehmen zeigt damit, wie man Nachhaltigkeit, Kosteneffizienz und soziales Engagement vereinen kann. BEZIRK KORNEUBURG | LEOBENDORF (pa). Croma-Pharma setzt seit Herbst 2018 mit einer eigenen Photovoltaikanlage auf umweltfreundliche Stromerzeugung und kann damit gleichzeitig soziales Engagement beweisen. Denn für jedes Dach wird von der Initiative "Tausendundein Dach" eine Augenlicht-Patenschaft...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Die Familien Poor, Kneisz, Csucker und Rasztovits bedanken sich bei allen die gespendet haben

Benefizveranstaltung
3.420 Euro für "Licht für die Welt" gespendet

OBERPULLENDORF. Am letzten Adventsamstag trafen sich Freunde und Bekannte für einen guten Zweck. Die Familien Kneisz, Poor, Csuker und Rasztovits organisierten eine Benefizveranstaltung in Oberpullendorf. Bei Punsch, Glühwein, kleinem Imbiss und Verkauf von Marmeladen wurden überaus erfreuliche 3.420,00 Euro gespendet. Diese Summe entspricht 114 Augenoperationen an Patienten in der Dritten Welt, denn bereits 30 Euro ermöglichen eine Operation am Grauen Star, damit ein blinder Mensch wieder...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank
Tiroler und Tirolerinnen retten Augenlicht.
2

30 Jahre "Licht für die Welt"
Tiroler spendeten in den letzten 30 Jahren 14 Millionen Euro

TIROL. Bereits seit 30 Jahren engagiert sich die Organisation "Licht für die Welt" für Menschen mit Behinderung. In dieser Zeit konnten 14 Millionen Euro für Augenoperationen gesammelt werden. 51.000 Tiroler spendeten in den letzten drei Jahrzehnten für den guten Zweck.  30 Jahre WohltätigkeitVon den vielen Spendern der letzten Jahrzehnte kamen nun mehr als 120 in das Stift in Wilten, um noch mehr über die "Entwicklungszusammenarbeit und die Situation von blinden und anders behinderten...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Spendenübergabe in Scheibbs: Anton Erber, Patrick Hafner, Chris Lohner, Christine Dünwald, Franz Gloser und Franz Schneider.
2 2

"Licht für die Welt": Spendenübergabe in Scheibbs

Fast ein Fünftel aller Scheibbser haben sich bei der groß angelegten Spendenaktion für "Licht für die Welt" beteiligt. SCHEIBBS. Die großangelegte Spendenaktion der Scheibbserinnen und Scheibbser sowie all jener, die zu Scheibbs einen besonderen Bezug haben, wurde mit einer Abschlussveranstaltung im kultur.portal Scheibbs beendet. Stolze Spendensumme Die Sprecherin des Unterstützungskomitees, Bürgermeisterin Christine Dünwald konnte dabei die stolze Spendensumme von 19.050 Euro...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Beim Interview: Bezirksblätter-Redakteur Roland Mayr und der Initiator der Spendenaktion Franz Gloser.
1

639 "Lichtbringer" in Scheibbs

Initiator Franz Gloser gibt im Interview Auskunft über die Großspende aus Scheibbs. Wie sind Sie eigentlich auf die Idee gekommen, eine Aktion für "Licht für die Welt" ins Leben zu rufen, mit dem hochgesteckten Ziel, insgesamt ein Fünftel der Scheibbser Stadtbevölkerung zum Spenden zu motivieren? FRANZ GLOSER: Ursprünglich hat mich ein Plakat von "Licht für die Welt", auf dem ein Kind mit verbundenen Augen zu sehen war, auf die Idee gebracht. Ich habe dann mit meinem Freund Franz Schneider...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
America Wilson und seine Frau Janet vor dem Grab ihres Sohnes Charles.
3

Innsbrucker auf den Spuren der tödlichen Nickkrankheit im Südsudan

Die Ursachen dieser Form von Epilepsie sind noch unerforscht – Licht für die Welt will nun internationale Aufmerksamkeit erregen INNSBRUCK/SUDAN (tk). Seit den 1990er Jahren hält eine neue Krankheit mehrere afrikanische Staaten in Atem. Es ist die so genannte Nickkrankheit, eine besondere Form der Epilepsie, die immer tödlich verläuft und die nur junge Menschen befällt. Franko Petri, der in Innsbruck aufgewachsene Mitarbeiter der Fachorganisation für Menschen mit Behinderung, Licht für die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Tamara Kainz
Mit nur 30 Euro kann man das Augenlicht eines Meschen in Afrika retten.
2

44 Spender werden in Scheibbs jetzt noch gesucht

SCHEIBBS. Die Scheibbser Bürgermeisterin Christine Dünwald und Initiator Franz Gloser dürften momentan um die Wette strahlen, weil bei der Spendenaktion für "Licht für die Welt" bereits 466 Personen eingezahlt haben. Es fehlen also nur noch 44 Personen, die eine Spende von 30 Euro entrichten, um das hochgesteckte Ziel von 500 Spendern in Scheibbs erreichen zu können. Weitere Infos gibt's hier.

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Mit einer Spende von 30 Euro für "Licht für Welt" kann man das Augenlicht eines Menschen retten.
2 2

Scheibbs geht nun ins "Lichtbringer-Finale"

SCHEIBBS. 400 Scheibbser haben sich bereits an der Spendenaktion für "Licht für die Welt" beteiligt, die noch bis 31. März läuft, weshalb Initiator Franz Gloser noch einmal zum Spenden aufruft, um Menschen in Afrika Operationen am Grauen Star zu ermöglichen. • Spendenkonto: BIC GIBAATWW, IBAN AT 92 2011 1000 0256 6001  • Empfänger: Licht für die Welt • Kennwort: "Scheibbs-Aktion".

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Ganz Scheibbs hilft Menschen in Armutsgebieten in Entwicklungsländern: Mit einem einmaligen Beitrag von nur 30 Euro kann in Afrika eine Operation am Grauen Star finanziert werden.
3

"Es werde Licht" in Scheibbs: Ein Augenlicht um 30 Euro retten

Scheibbs startet Hilfsaktion: Ein Fünftel aller Erwachsenen soll spenden SCHEIBBS. Ein Personenkomitee, rund um die Scheibbser Bürgermeisterin Christine Dünwald und die beiden Initiatoren Franz Gloser und Franz Schneider, hat eine Spendenaktion für die Hilfsorganisation "Licht für die Welt" ins Leben gerufen. Die Scheibbser wollen als erste Stadtbevölkerung Österreichs versuchen, dass ein Fünftel aller Erwachsenen – also ca. 700 Personen – spendet, und sich mit einem einmaligen Beitrag von 30...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Der elfjährige Omari aus Tansania erblindete nach seiner Geburt, kann aber dank einer Operation lachend in die Zukunkft blicken.

"Es werde Licht" in Scheibbs

SCHEIBBS. Am Donnerstag, 1.Februar um 19 Uhr findet im Scheibbser Rathaus die Auftaktveranstaltung zur großen Spendenaktion "Licht für die Welt" statt. Bei dieser wird Patrick Hafner, Geschäftsführer für Österreich von "Licht für die Welt", die international anerkannte und mit dem Gütesiegel versehene Hilfsorganisation vorstellen und über seine zehnjährige Tätigkeit berichten. Ein Personenkomitee rund um Bürgermeisterin Christine Dünwald ruft alle Scheibbser auf, sich an einer einmaligen...

  • Scheibbs
  • Karin Kienberger
Mit nur 30 Euro kann man das Augenlicht eines Kindes in Afrika retten.
2 2

"Es werde Licht": Ganz Scheibbs hilft in Afrika

In der Bezirkshauptstadt Scheibbs wurde eine große Spendenaktion für "Licht für die Welt" gestartet. SCHEIBBS. "Jede Minute erblindet in den Entwicklungsländern ein Kind", so Primarius Gerhard Schuhmann, Facharzt für Augenheilkunde in Graz, der schon oft vor Ort geholfen hat. Ein Personenkomitee rund um Bürgermeisterin Christine Dünwald möchte nun alle Scheibbser aufrufen und dazu einladen, sich an einer einmaligen Spendenaktion zu beteiligen: Scheibbs möchte als erste Stadt Österreichs...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr

Adventfenster: 4.000 Euro für guten Zweck

Bereits zum 19. Mal schmückte Trausdorf seine Fenster im Advent, zum 12. Mal unter der Organisation von Brigitta Unger. Die Familien Hergovich, Bresich, Kadnar und Graf-Hofbauer, aber auch öffentliche Einrichtungen wie der ÖAAB, die Volksschule und Vereine wie die Feuerwehr oder das Café der Flugplatzkantine veranstalteten zu ihrem Fenstertag Glühweinstände. Der Reinerlös geht an Licht für die Welt und dient der Finanzierung von Augenoperationen in Ländern der 3. Welt.

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Helmut Pfeiffer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.