Listerien

Beiträge zum Thema Listerien

Die Verunreinigung im Käse der Hofkäserei Deutschmann ist schon vor der Verarbeitung passiert.
1

Deutschmann
Listerien kommen nicht aus der Verarbeitung in Frauental

FRAUENTAL. Die Analysen laufen noch: Nach einer festgestellten Verunreinigung in drei Bio-Käseprodukten der Hofkäserei Deutschmann musste der Frauentaler Betrieb die Produkte zurückrufen. Ende der Woche weiß Produzent Franz Deutschmann Genaueres, schon jetzt lässt sich aber eines sicher sagen. Die Listerienverunreinigung ist nicht bei der Verarbeitung am Frauentaler Hof passiert, wie Deutschmann bestätigt. Extrem kleine MengenDer Keim ist wohl auf die Quelle des Keims zurückzuführen. Dabei...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Die Verunreinigung durch Listerien muss nicht durch die Hofkäserei Deutschmann verursacht werden.

Produktrückruf
Listerien bei Bio-Käse – Verunreinigung muss nicht in Frauental passiert sein

FRAUENTAL. Die Hofkäserei Deutschmann aus Frauental ruft drei ihrer Produkte zurück. In den Käsesorten Bio Camembert 200 g, Bio Rohmilch-Brie 800 g und Roter Bio-Brie 150 g wurden teilweise Verunreinigungen durch Listerien entdeckt. Die Produkte können zurückgegeben werden – alle Infos dazu hier: Listerien in BIO-Feinkost Käse möglich Da vor allem rohes Fleisch, Fisch, Rohmilch oder eben Weichkäse von Listerien betroffen sind, müssen die Waren sehr kühl gelagert werden. Auf Rohmilch...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Der Bio-Brie der Hofkäserei Deutschmann GbR ist eine von drei Sorten, die zurückgerufen werden mussten.
1 1 2

Produktrückruf
Listerien in BIO-Feinkost Käse möglich

Mehrere Käsesorten der Feinkost bei Billa, Merkur, Adeg und Sutterlüty betroffen. ÖSTERREICH. In drei Käsesorte des Herstellers Hofkäserei Deutschmann GbR, die unter seiner Marke, aber auch unter der Marke Ja! Natürlich ausschließlich in der Feinkost von Billa, Merkur, Adeg und Sutterlüty vekauft wurden, wurden bei Kontrollen teilweise Verunreinigungen durch Listerien entdeckt. Betroffen sind folgende Produkte Bio Camembert 200 g, Chargennummern: 100919 (MHD 05.11.2019)090919 (MHD 01.11.2019,...

  • Kerstin Wutti
Produkrückruf aller Produkte von Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG. (Symbolbild)

Nach Todesfällen
Produkte von Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren zurückgerufen

Nach Todesfällen in Deutschland musste der Fleischerbetrieb, der die Ware erzeugt hatte, geschlossen werden. Alle Wurst- und Fleischwaren werden nun zurückgerufen.  ÖSTERREICH. Im Auftrag des BMASGK (Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz) wird vor Fleisch- und Wurstwaren vom deutschen Hersteller Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG gewarnt. Es wurden alle Produkte zurückgerufen, da nach Stand derzeitiger Ermittlungen in Deutschland ein...

  • Kerstin Wutti
Alfred Böck und Simon Kaiser von Spitz, Lukas Atzmüller, Gerald Brandstetter und Barbara Blauensteiner, HTL Wels (v.l.).

Firma Spitz
Schnelltestsystem für Bakterien

HTL-Wels Absolventen liefern wegweisende Forschungsergebnisse. ATTNANG-PUCHHEIM. Eine Zusammenarbeit der Firma Spitz mit Absolventen der HTL-Wels lieferte neue Erkenntnisse über den Nachweis von gesundheitsschädlichen Keimen und Bakterien. Gerald Brandstetter und Lukas Atzmüller, Maturanten der HTL für Lebensmitteltechnologie Wels, untersuchten in ihrer Diplomarbeit verschiedene Methoden für den Nachweis und die Dekontamination von Alicyclobacillus. Dabei handelt es sich um sporenbildene...

  • Vöcklabruck
  • Theresa Haidinger
13 11 6

Lebensmittelrückruf: Tiefkühlgemüse von Penny, Clever, Lidl und Echt Bio

Potentielles Gesundheitsrisiko bei Tiefkühlgemüse. ÖSTERREICH. Achtung bei Tiefkühlgemüse. Die Firma Greenyard ruft diverse Packungen aus einer Produktionsstätte aus Ungarn zurück. Grund dafür ist das mögliche Vorhandensein von Listerien (Listeria monocytogenes). Durch das dadurch potentiell entstehende Gesundheitsrisiko wird davon abgeraten das Gemüse zu verzehren. Betroffen sind folgende Packungen, die zwischen dem 13. August 2016 und 20. Juni 2018 produziert wurden und in den folgenden...

  • Kerstin Wutti
Explorateur von Fromagère de la BRIE wird zurückgerufen.
3

Produktrückruf: Frischkäse Explorateur 250g verunreinigt

Mögliche Listerienverunreinigung im Käse entdeckt. ÖSTERREICH. Aufgrund möglicher enthaltenen Listerien im Produkt "Explorateur 250g 75% F.i.T", mit Mindesthaltbarkeitsdatum 19. April 2018 und 26. April 2018, ruft der Hersteller das Produkt zurück. Betroffen sind nur die Produkte mit der Charge: N°77432-H045N°77432-H057 Listerien Listerien sind Stäbchenbakterien, die Erreger der Listeriose, einer seltenen, hauptsächlich durch Lebensmittel übertragbare Erkrankung sind. Infobox: Rückrufdatum: 17....

  • Kerstin Wutti
Tomme du Fédou
1 12

Produktrückruf: Listerien in Rohmilchkäse von Fédou

Verschiedene Käsesorten des Herstellers Fédou werden wegen Verdachts auf Kontamination mit Listerien zurückgerufen. ÖSTERREICH. Listerien können sich auch bei sehr niedrigen Temperaturen, etwas im Kühlschrank, vermehren. Über den Genuss von Lebensmitteln, die den Erreger in hoher Zahl enthalten, können Menschen sich infizieren. Symptome einer Listeria monocytogenes-Infektion sind Fieber und Kopfschmerzen. Die Inkubationszeit kann bis zu acht Wochen nach dem Verzehr der betroffenen Produkte...

  • Sabine Miesgang
Listerien sind anspruchslos: Selbst in vakuumverpackten Lebensmitteln im Kühlschrank können sie sich vermehren.
2

Produktrückruf: Listerien in Schinken und Wurst von Sieber

Weil Listerien vorkommen können, ruft Merkur Schinken- und Wurstprodukte der Firma Sieber zurück. ÖSTERREICH. Die betroffenen Produkte wurden sofort aus den Regalen genommen. Wer die Produkte schon erworben hat, kann diese in allen Merkur-Filialen auch ohne Kassenbon zurückgegeben. Der Kaufpreis wird zurückerstattet. Betroffen sind die Produkte: * Sieber Schweizer Wurstsalat 300g * Sieber Bayrische Käserostbratwürste 300g * Sieber Bayrische Rostbratwürste 300g Service-Hotline für Kundenfragen...

  • Sabine Miesgang

Produktrückruf: San Fabio Gorgonzola DOP Dolce

Der Hersteller Igor srl ruft das Produkt San Fabio Gorgonzola DOP Dolce 200g aufgrund von Listerien zurück: Um ein Gesundheitsrisiko auszuschließen wird vom Verzehr dieses Produktes abgeraten! - Grund: Listerien. Betroffen ist das Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10.8.2015 und der Chargennummer: L100815168 Als vorbeugende Maßnahme wurde das Produkt bereits aus dem Verkauf genommen. Kunden, die das Produkt bereits erworben haben, können dieses ab sofort auch ohne Kassenbon retournieren....

  • Linz
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Listerien können besonders für Schwangere und Babys gefährlich werden.
2

Die Killer-Keime in der Nahrung

Listerien können für Schwangere, sowie für alte und immungeschwächte Personen sehr gefährlich sein. Gesunde Menschen mit einem intakten Immunsystem können eine geringe Dosis Listerien, wie sie auf und in manchen Lebensmitteln vorkommen, verkraften. „Dies gilt allerdings nicht für Schwangere, ältere Personen oder Menschen mit einem geschwächten Immunsystem“, weiß Univ.-Prof. Dr. Mohammad Manafi,vom Institut für Hygiene und angewandte Immunologie an der Medizinischen Universität Wien. „Bei diesen...

  • Wien
  • Meidling
  • Sabine Fisch
www.biokas.at: Franz Pötzelsberger mit dem beliebten Adneter Dorfkäse.
4

Gar kein Grund zur "Lysterie"

In der Käserei Pötzelsberger befürchtet man nach den Listerien einen Imageverlust. Doch die Kunden sind treu. ADNET (tres). Schön langsam kehrt wieder Ruhe ein in der Dorfkäserei Pötzelsberger in Adnet. Vor zwei Wochen mussten Franz und Anna Maria Pötzelsberger ihre Schnitt-Käsesorten zurückrufen, die im Verdacht standen, an der Oberfläche des Käses Listerien zu enthalten – Bakterien die nur bei immungeschwächten Menschen zu u. a. Magen–Darm-Beschwerden führen können. Großer finanzieller...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Theresa Kaserer
1 3

KOMMENTAR von Theresa Kaserer

Küssen ist nicht Käse und Käse nichts für Weichmacher Natürlich ist es in Zeiten zahlreicher Lebensmittelskandale gut, wachsam zu sein. Teilweise wird aber mit der Hygiene maßlos übertrieben. Alles muss heutzutage scheinbar schon in Plastik verschweißt sein, damit nur ja der Eindruck entsteht, dass sich auch nicht das klitzekleinste Bakterium darauf befindet. Keinen Bio-Apfel kann man im Supermarkt kaufen, ohne dass man ihn nicht im Plastiksackerl oder in -folie hinaustransportieren muss. In...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Theresa Kaserer
Franz Pötzelsberger mit dem Adneter Dorfkäse vor seiner Dorfkäserei. Auch dieser Käse ist vom Bakterium betroffen.

Käse mit Bakterien verseucht

Die Dorf-Käserei Pötzelsberger aus Adnet ruft mehrere Käsesorten zurück. Sie stehen im Verdacht, Listerien zu enthalten. ADNET (tres). Zwölf Produkte der Käserei Pötzelsberger sind von Listerien betroffen. Die Käserei meldete den Vorfall selbst. Es handelt sich um eine der größten Ruckholaktionen des Landes Salzburg in den vergangenen Jahren. Die Käserei liefert auch nach Deutschland. Wie die Listerien in den Käse kamen, ist noch unklar. Diese Probleme verursachen Listerien Bei gesunden...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Theresa Kaserer

Wieder mit Listerien verseuchter Käse aufgetaucht

Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser: „Rückholaktion für „Paprika gefüllt mit Schafskäsezubereitungen“ des Herstellers „Der Käsemacher“ läuft und wird von Lebensmittelaufsichtsbehörde überwacht!“ Neuerlich ist ein mit Listerien verseuchtes Käseprodukt aufgetaucht. „Insgesamt sind 539 Packungen der betroffenen Charge des Produkts „Paprika gefüllt mit Schafskäsezubereitungen“ des Herstellers „Der Käsemacher“ aus Waidhofen/Thaya im Lebensmittelhandel im Umlauf. Die Rückholaktion wurde vom...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Elisabeth Krug

FPÖ-Jannach: Prolactal erhielt 760.000 Euro EU-Agrarförderung

"Das Landwirtschaftsministerium muss sofort die ausgezahlten Förderungen an die Firma Prolactal zurückverlangen", fordert FPÖ-Agrarsprecher NAbg. Harald Jannach. "Es ist ein unglaublicher Skandal, dass die Firma Prolactal, welche ausländische Milch in Österreich nur verarbeitet, um sie dann wieder zu exportieren, die unglaubliche Summe von 759.000 Euro an EU-Agrarförderungen kassiert hat", so Jannach. Prolactal habe mit der Produktion des Killer-Quargels das Image der Landwirtschaft massiv...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Elisabeth Krug
Schwerer Imageschaden für steirische Schmankerln

Listerien-Hysterie: Mängel in Kontrolle

Die Steirische Lebensmittelaufsicht hat im Vorjahr um 1.000 Kontrollen zu wenig durchgeführt. Unsere Lebensmittel sind sicher – das dachte man zumindest. Acht Todesopfer hat der mit Listerien verseuchte Käse des Hartberger Herstellers „Prolactal“ bis dato gekostet. Ein Fall für die Staatsanwaltschaft, die nun wegen fahrlässiger Gemeingefährdung mit Todesfolge ermittelt. Den Verantwortlichen, die mittlerweile Fehler eingestanden haben, drohen bei Schuldspruch langjährige Haftstrafen. Doch ist...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler

Info-Hotline für Fragen bei Listerien eingerichtet

„Wollen damit dem Informationsbedürfnis der Bevölkerung nachkommen und alle noch offenen medizinischen und lebensmitteltechnischen Fragen beantworten!“ so Gesundheits-LR Kaiser. Den aufgrund der andauernden Berichterstattung rund um den listerienverseuchten Quargel der Firma Prolactal nach wie vor gegebenen Informationsbedarf seitens der Bevölkerung nimmt Kärntens Gesundheitsreferent LR Peter Kaiser zum Anlass, um wie schon in ähnlich gelagerten Fällen eine eigene Informationshotline...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.