Müll

Beiträge zum Thema Müll

Lokales
Der umstrittene Müllplatz ist mit einem Tor und einer niederen Mauer gesichert.
4 Bilder

Wiener Wohnen
Müllproblem in Kaisermühlen

Unachtsame Mieter, Mülltouristen oder gedankenlose Hundehalter – den Kaisermühlnern reicht es! DONAUSTADT. Schauplatz: ein Müllplatz in der Schiffmühlenstraße 44–46. Haben in der Vergangenheit Unbekannte den Müll nach Wertvollem durchsucht, wird nun immer wieder das unbefugte Ablagern von Müll und Sperrmüll bemerkt. Hausbesorgerin Gabriele Nowy: „Die allgemeine Vermüllung in Kaisermühlen wird immer schlimmer – egal ob Hundekot, Mülltouristen, in unserer oder rund um unsere Wohnhausanlage.“...

  • 17.02.20
  •  2
  •  1
Lokales
Der Boden im Fußballkäfig ist mit Ästen bedeckt und überall liegen Steine und Dreck. Das ist kein Platz zum Spielen.
2 Bilder

Gemeindebau Ziegelhofstraße
Versperrter Fußballkäfig statt Platz zum Toben

Im Gemeindebau in der Ziegelhofstraße 32–34 haben Kinder keine Möglichkeit zum Kicken und Spielen. DONAUSTADT. Der Anblick des Fußballkäfigs in der Ziegelhofstraße 32–34 ist mehr als traurig: Im Inneren wuchern Büsche und Pflanzen, überall am Boden liegen abgebrochene Äste, Steine und Müll. Selbst wenn ein Kind hier spielen möchte, kann es das nicht, denn der Fußballkäfig ist seit geraumer Zeit versperrt.   Den Grund dafür schildert Markus Leitgeb von Wiener Wohnen, die für die Anlage...

  • 24.09.19
Lokales
Geschirr ist die beliebteste Warengruppe beim 48er-Tandler.

Happy Birthday
Der 48er-Tandler feiert 4. Geburtstag

Wiens wohl bekanntester Altwarenmarkt, der 48er-Tandler, feiert seinen vierten Geburtstag. MARGARETEN. Möbel, Kleidung, Spielzeug, Bücher und CDs können in der Siebenbrunnenfeldgasse 3 secondhand erstanden werden. Die Liste der beliebtesten verkauften Gegenstände führt mit 180.000 Stück die Warengruppe Geschirr und Haushaltswaren an. Nun wird das breite Sortiment um IT-Geräte, wie Laptops, Monitore, PCs und Drucker erweitert. Die Geräte stammen von der Stadt Wien. Vor dem Verkauf werden...

  • 13.08.19
  •  1
Lokales
Es könnte alles so schön sein an der Alten Donau, wenn sich alle Besucher an die Regeln halten würden.

Leserbriefe
Das sagen die bz-Leser zu den Zuständen an der Alten Donau

Nach dem bz-Artikel vom 26. Juni über Lärm, Dreck und Müll bei der Alten Donau sehen sich viele Donaustädter bestätigt. DONAUSTADT/FLORIDSDORF. Nach einem bz-Bericht über die teils schlimmen Zustände an der Alten Donau (hier online nachzulesen) gibt es laut Lesern großen Handlungsbedarf. Ich lebe seit knapp 20 Jahren in der Donaustadt und habe mich in das Gebiet gegenüber vom Gänsehäufel verliebt. Bis vor ein paar Jahren konnte man hier herrlich entspannen und kostenlos wunderschöne...

  • 26.07.19
  •  2
  •  1
Lokales
Eine Couch, eine Kommode, Schachteln und mehr: Über den illegal entsorgten Mist ärgert sich Bewohnerin Magdalena Pollak.
2 Bilder

Rechberggasse
Ärger über den Müllraum

In der Favoritner Rechberggasse ärgern sich Mieter über den Zustand der Misträume: Achtlos weggeworfene Gegenstände und Sperrmüll sind an der Tagesordnung. FAVORITEN. Die Gemeindebaustiegen in der Rechberggasse, gleich bei der Favoritenstraße, sind sehr idyllisch angelegt. Wenn man in die kleine Siedlung kommt, denkt man, in einem Dorf in der Stadt zu sein: Viel Grün und Ruhe trotz der Nähe zur U1-Station Troststraße. "Leider haben wir hier ein großes Müll-Problem", so Mieterin Magdalena...

  • 22.07.19
Lokales
Valtin Berisha (3.v.r.) besorgte für alle Sirup, um den Umstieg auf Leitungswasser und Mehrwegflaschen zu erleichtern.
2 Bilder

Vienna Business School Augarten
Auf dem Weg zur Schule ohne Plastik

Mehr trinken und Müll vermeiden: Ein Umweltprojekt der Vienna Business School Augarten. LEOPOLDSTADT. Speziell bei heißen Temperaturen im Sommer ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Das gilt gerade auch für Schüler, denn zu wenig Flüssigkeitszufuhr kann zu Kreislauf- und Konzentrationsproblemen führen. Ein besonderes Projekt der Vienna Business School Augarten soll Jugendliche dazu motivieren, genug zu trinken. Gleichzeit will man damit die Menge an Plastikmüll reduzieren. Umstieg...

  • 01.07.19
  •  1
Lokales
Kein schöner Anblick: Direkt neben der Gertrudkirche türmen sich die Müllberge vom Kutschkermarkt.

Politik reagiert
Zu viel Müll am Kutschkermarkt

Bezirkschefin Nossek unternimmt einen neuen Anlauf, um das Müllproblem am Kutschkermarkt zu lösen. WÄHRING. Immer wieder treffen in der bz-Redaktion Leserbriefe ein, die sich der Müllproblematik am Kutschkermarkt und dessen Umgebung widmen. Leser Alfred Steinschauer schickte uns ein Foto, das überfüllte Müllcontainer direkt neben der Gertrudkirche zeigt. "Man muss als Bewohner nicht unbedingt religiöse Gefühle hegen, um diesen Eindruck als störend zu empfinden", so Steinschauer in seinem...

  • 01.07.19
  •  1
Lokales
Im Sommer verwandelt sich der Donaukanal zur belebten Freizeitmeile mit kleinen Schönheitsfehlern.

Lokalaugenschein Donaukanal
Ilegaler Getränkehandel, geschlossene Lokale und Müllproblem

Lokalaugenschein: Illegaler Getränkedosenverkauf, geschlossene Lokale und das ewige Müllproblem. LEOPOLDSTADT/INNERE STADT. "Eigentlich sollte alles anders laufen", erzählt David Figar. Doch wegen des seit Monaten laufenden Rechtsstreits rund um Altpächter Gerry Ecker konnten diesen Sommer keine neuen Lokale am Donaukanal eröffnen. "Ich bin traurig und angefressen", sagt Figar, der gemeinsam mit Ergo Seiler als Neupächter eine Fläche am Leopoldstädter Donaukanal von der Stadt Wien übernehmen...

  • 25.06.19
  •  1
Lokales
Mädchen der GTVS Zieglergasse gestalteten ein Plakat mit 13 Tipps, um Plastik zu vermeiden.

Tipps zur Müllvermeidung
Mädchen gegen Plastikmüll

Ein Plakat mit 13 Tipps soll den Bewohnern Neubaus helfen, weniger Plastik zu verwenden. NEUBAU. "Weniger Plastik in Neubau" lautet die Devise von Helena, Tamara, Paulina, Nita, Mina und Valerie. Sie sind sechs von acht Schülerinnen der GTVS Neubau. Im Mädchencafé flash stellten sie bei ihrer ersten Pressekonferenz ihre 13 Tipps und Tricks vor, um Plastikmüll zu vermeiden oder darauf zu verzichten. "Das Meer ist total verschmutzt mit Müll. Die Fische essen das dann und sterben", erzählt...

  • 24.06.19
Lokales
Bei den heißen Temperaturen werden die kostenlosen Stege an der Alten Donau von Besuchern gestürmt.
3 Bilder

Ärger im Paradies
Anrainer kämpfen gegen Lärm und Müll an der Alten Donau

Rücksichtslose Besucher an der Alten Donau bringen Anrainer zur Verzweiflung.  DONAUSTADT. Es ist ein Naturparadies und wird im Sommer von unzähligen Gästen als kostenloses Naherholungsgebiet genutzt. Die Alte Donau bietet mit gratis Liegewiesen, Badestegen und gemütlichen Lokalen in der Nähe alles, was man im Sommer braucht. Doch genau das wird von rücksichtslosen Besuchern immer mehr ausgenutzt, wie eine Anrainerin bestätigt: "Ich lebe schon lange an der Alten Donau, aber in den letzten...

  • 24.06.19
Lokales
Die Bewohner gestalteten selber Hinweistafeln.
2 Bilder

Illegale Mülllagerung
Entsorgung des Sondermülls kostet 1.887 Euro

Die Bewohner der Wehlistraße sind verärgert: Wegen falscher Müllentsorgung zahlt jeder Mieter drauf. LEOPOLDSTADT. Sofas, kaputte Fenster, Plastikmüll im Altpapier-Container und Ratten im Sommer: diese Zustände herrschen im Durchgang der Hausanlage der Wehlistrasse 303 zum Handelskai 392. Trotz mehreren Hinweistafeln, worauf zu lesen ist, dass es bei falscher Entsorgung zu Mehrkosten kommt, wird jeglicher Müll hier entsorgt.  Regelmäßiger Kontakt mit der MA 48 für Abfallwirtschaft sowie...

  • 20.05.19
  •  2
  •  1
Lokales
Der Skaterpark Stadlau ist bei Jugendlichen aus dem Bezirk sehr beliebt. Manche davon nutzen die Anlage auch in der Nacht, was die Anrainer sehr stört.
9 Bilder

Ruhestörung
Skaterpark in Stadlau – Anrainer fordern mehr Kontrollen

Müll, Lärm, Dreck und eine Skateranlage, die als WC missbraucht wird. Den Anrainern in der Wohnhausanlage beim Skaterpark Stadlau reicht's! DONAUSTADT. Eines möchten die Anrainer gleich vorweg betonen: "Wir haben nichts gegen den Skaterpark. Wir haben selbst Kinder und Enkel und finden es gut, dass die Jugendlichen einen Platz haben, wo sie toben können", so Rita S. Sie wohnt seit 2014 in der Wohnhausanlage gegenüber des Skaterparks Stadlau und hat seitdem immer wieder die Polizei rufen...

  • 23.04.19
  •  1
Lokales
SPÖ und Grüne sprachen sich in der Bezirksvertretungssitzung dafür aus, Grünflächen am Karlsplatz zu erhalten.

Von Karlsplatz bis Schulstraße
Das Wiedner Bezirksparlament hat getagt

Wo sind auf der Wieden Verbesserungen geplant? Was wird sich verändern? Das Bezirksparlament hat getagt. WIEDEN. Auf der Wieden besteht die Bezirksvertretung aus 40 Mitgliedern. 13 Mandate hält die SPÖ, 11 Mandate die Grünen. Sieben Mandate fallen an die ÖVP, sechs an die FPÖ und drei an die NEOS.  Die Mitglieder versammeln sich einmal im Quartal zu einer Sitzung, in der jeder Bezirksrat das Recht hat, Anträge zu stellen. Anschließend wird darüber diskutiert und abgestimmt. Die bz hat einen...

  • 16.04.19
  •  1
Lokales
Vier volle Müllsäcke sind das Ergebnis der veschmutzten Grünfläche vor dem Schloss Neugebäude.
3 Bilder

Schloss Neugebäude
Der Dreck ist nun endlich weg

Anrainer säuberten die Grünfläche nahe dem Schloss Neugebäude. SIMMERING. Plastikflaschen, Auspuff und Verpackungsmaterial: Dank Luise und Birgit ist die Grünfläche vor dem Wohnhaus nahe dem Schloss Neugebäude wieder sauber. Die Fläche ist zwar mit einer Hinweistafel als Privatbesitz gekennzeichnet, trotzdem wird diese als Spazierweg genutzt und gleichzeitig für die Müllentsorgung verwendet. Müllplatz bis HundekloEinige Personen verwenden den Weg auch als Abschneider zum Hundeplatz,...

  • 08.04.19
Lokales
Michael Reichelt, Grüner Bezirksvize, will das Müllproblem am Naschmarkt anpacken.
3 Bilder

Naschmarkt
Neues Müll-Konzept gefordert

Naschmarkt-Flohmarkt: Grüne Mariahilf wollen Mist mittels Info-Kampagne in den Griff bekommen. MARIAHILF. Massiver Müll am Naschmarkt-Flohmarkt: Dieses Problem beschäftigt Mariahilf nach wie vor. Vor allem die Grünen wollen das Übel an der Wurzel packen: In der vergangenen Sitzung des Bezirksparlaments haben sie einen Antrag für ein neues Infokonzept zum Müll-Management eingebracht. Mit Erfolg: Angenommen wurde dieser von allen Parteien – ausgenommen der ÖVP, die sich dazu nicht äußerte....

  • 08.04.19
  •  1
  •  1
Lokales
2 Bilder

Die Müll-Sammelaktion
DIE MÜLL-SAMMELAKTION "Wir müssen uns einigen, um die Welt zu reinigen" -

Aus dem Facebook Veranstaltungskalender von Vanillaholica: 🎉 BIG NEWS 🎉⁣ ⁣ Es ist soweit. Das allererste gemeinsame Müll-Einsammel-Event in Wien steht fest. ♻️💚⁣ ⁣ Wir starten am 13. April 2019 die erste Müllsammelaktion in Wien. Zusammen werden wir entlang der Donau schlendern, die Sonne genießen, neue Leute kennen lernen und unserem Hauptziel dem Müll-Einsammeln nachgehen. Jedes Plastikstücken, was auf unserem Weg liegt, wird eingesammelt und später korrekt entsorgt....

  • 02.04.19
  •  1
Lokales
Verein Plastic Planet Austria in Kooperation mit Green Heroes Austria: Donauinselcleanup März 2019
9 Bilder

Donauinselcleanup Verein Plastic Planet Austria-Green Heroes Austria März 2019
Gewinner "Grösster Plastikmüllverursacher des Monats": Coca-Cola Company

Bei dem heutigen Saubermachen der Donauinsel wurde Coca Cola zum Gewinner des Monats, grösster Plastikmüllverursacher bzw Red Bull als meistvertretendster Dosenmüllverursacher gekürt! Der Verein Plastic Planet Austria und Green Heroes Austria gratulieren herzlich! In 3Stunden samt Zählen und Sortieren des Mülls kam ein Volumen von 68kg zu Stande. In Arbeitstunden umgerechnet ergäbe das bei einem Minimumstundenlohn von 7Euro für 26 Personen a 3Stunden ein Honorar von 546 Euro. Doch...

  • 23.03.19
  •  1
Lokales
Seit Ende vergangenen Jahres ärgern sich die Brigittenauer über steigenden und achtlos entsorgten Müll im Bezirk.
2 Bilder

Brigittenau
Der Kampf gegen den Müll

Brigittenauer ärgern sich über achtlos oder falsch entsorgten Abfall. Nun reagieren Bezirk und MA 48. BRIGITTENAU. Mistkübel quellen über, Sperrmüll liegt auf den Wiesen, Hausmüll landet im Plastikcontainer – und das nicht nur im öffentlichen Bereich, sondern auch in Wohnhausanlagen. Wie die bz berichtete (hier nachzulesen), ärgern sich die Brigittenauer seit Ende vergangenen Jahres über steigenden und achtlos entsorgten Müll im Bezirk. Die Säuberung öffentlicher Flächen übernehmen...

  • 21.02.19
  •  4
  •  3
Lokales
Eine ausrangierte Sitzlandschaft wurde im abgesperrten Mistbereich abgestellt, ärgert sich Christoph Pawlowski.

Sperrmüll illegal entsorgt

vorspann Wienerbergstraße: Im Mistraum werden Sitzgarnituren und mehr abgestellt. Anrainer fordern eine Videoanlage. MEIDLING. Der ehemalige Mieterbeirat Christoph Pawlowski hat auch heute noch ein Auge auf die Gemeindebau-Anlage in der Wienerbergstraße 10. So fiel dem umtriebigen Meidlinger etwa auf, dass ein Fenster den Winter über geöffnet war. "Schon den ganzen Winter zog es kalt ins Stiegenhaus, aber man konnte das Fenster nicht schließen", so der Mieter. Beim bz-Lokalaugenschein...

  • 28.01.19
  •  2
  •  2
Lokales
Egal, ob Parks oder Wohnhausanlagen, laut bz-Lesern sind viele Bereiche der Brigittenau betroffen.
4 Bilder

Müllproblem
Brigittenauer wünschen sich mehr Sauberkeit im Bezirk

Nach dem bz- Artikel über achtlos entsorgten Müll, hier nachzulesen, gehen bei den Brigittenauern die Wogen hoch. BRIGITTENAU. Mistkübel quellen über, Sperrmüll liegt auf den Wiesen, Hausmüll landet im Plastikcontainer. Anrainer und Passanten ärgern sich seit Längerem über steigenden, achtlos oder falsch entsorgten Müll in der Brigittenau. Nach dem Artikel Ende vergangenen Jahres  traf eine Reihe an Leserbriefen in der bz-Redaktionein, in der Brigittenauer über ihre Erfahrungen...

  • 14.01.19
  •  1
Lokales
In Brigittenauer Wohnhausanlagen wird Müll oft falsch entsorgt.
4 Bilder

Hat der 20. Bezirk ein Müllproblem?

Brigittenauer ärgern sich über achtlos oder falsch entsorgten Abfall. Jetzt reagiert der Bezirk. BRIGITTENAU.  Mistkübel quellen über, Sperrmüll liegt auf den Wiesen, Hausmüll landet im Plastikcontainer. Seit einiger Zeit ärgern sich Anrainer und Passanten über steigenden und achtlos entsorgten Müll im Bezirk. Vom Hugo-Gottschlich-Park bis zur Adalbert-Stifter-Straße, von der Burghardtgasse bis zu den Wohnhausanlagen sind viele Bereiche betroffen. Doch wie kommt es dazu und wer ist für...

  • 10.12.18
Politik
Gernot Blümel, Bernadette Arnoldner und Markus Wölbitsch wollen leistbares Leben in Wien möglich machen.
4 Bilder

ÖVP-Wien mobilisiert gegen Gebührenerhöhung der Stadtregierung

ÖVP Landesparteiobmann Gernot Blümel will sich für ein leistbares Leben in Wien einsetzen. WIEN. Die Stadt Wien kündigte diese Woche eine Erhöhung der Gebühren für Wasser, Müll und Abwasser an. Das ruft die ÖVP auf den Plan, die sich gegen die Steigerung der Kosten einsetzen will. Mit der geplanten Erhöhung der Gebühren für Wasser, Kanal und Müll ab 1.1.2019 um 3,2 Prozent wird jeder Haushalt im Schnitt, laut ÖVP, mit 142 Euro mehr pro Jahr belastet. Diese Kosten setzen sich wie folgt...

  • 23.08.18
Lokales
Bereits 2016 beschwerte sich Anrainerin Rosa Kainz über die Verschmutzung von Grünflächen der angrenzenden Wohnhausanlagen
2 Bilder

Hannovermarkt: Fauliges Gemüse und Ratten

Müll, Abfälle und sperrige Kisten erzürnen Anrainer im Umkreis des Hannovermarktes. Samstags nach dem Bauernmarkt würden Lebensmittelreste Ungeziefer anziehen. BRIGITTENAU. Buntes Obst und knackiges Gemüse am Stand von Mohamed Farghali lädt zum Kaufen ein. „Unsere frischen Lebensmittel verkaufen wir jeden Samstag auf dem Bauernmarkt und bieten nach dessen Ende Unverkauftes kostenfrei an“, erzählt Farghali. Was viele freut, ist für die Anrainer besonders im Sommer ein Ärgernis. „Nutzer der...

  • 21.08.18
Lokales
1980 wurde das Rinterzelt errichtet. Heute ist es nicht mehr zeitgemäß und wird durch mehrere kleine Bauten ersetzt.

Abriss: Das Rinterzelt hat ausgedient

Bis 2019 entsteht auf dem Gelände ein neues Betriebsgebäude. Erst danach soll das Rinterzelt endgültig abgetragen werden. DONAUSTADT. Es ist weit über die Donaustadt hinaus bekannt und allein von seiner Architektur her ein echter Hingucker. Das Rinterzelt am Rautenweg gleicht mit 68 Metern Höhe einem überdimensionalen Zirkuszelt. 1980 errichtete das Unternehmen Rinter AG, welches vom Projekt Recycling International seinen Namen ableitet, die Abfallbehandlungsanlage der Stadt Wien. Das...

  • 09.07.18
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.