Margareten

Beiträge zum Thema Margareten

Lokales
Der Grün-Bereich zwischen Arbeitergasse und Schönbrunner Straße heißt jetzt "Stefan-Weber-Park".

Stefan Weber
Ein Park für den "Drahdiwaberl"

Der 2018 verstorbene Musiker, Komponist und Künstler Stefan Weber bekommt einen Park. MARGARETEN./MEIDLING. Der Grünstreifen zwischen Gaudenzdorfer und Margaretner Gürtel heißt nun Stefan-Weber-Park. Als Namensgeber fungiert der 2018 verstorbene Künstler und AHS-Lehrer Stefan Weber. Drahdiwaberl Der Musiker und Anarchist wurde vor allem als Gründer der Rock/Punk-Band Drahdiwaberl berühmt. Mit dem Song "Plöschberger" gelang ihm sogar ein Hit. Dabei war das berühmteste Band-Mitglied einst...

  • 25.02.20
Wirtschaft
Dominikus und Kerstin sind zwei von vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern hinter dem Kostnix-Laden.
4 Bilder

Ratschkygasse
Gratis einkaufen im Kostnix-Laden

Im Kostnix-Laden in der Ratschkygasse kann man gratis gebrauchte Sachen erstehen. MEIDLING. Geld regiert die Welt. So meint es das alte Sprichwort. Im Kostnix-Laden nahe der Meidlinger Hauptstraße sieht man das aber anders. Hier kann man gebrauchte Bücher, Kleidung, Geschirr und mehr „kaufen“, ohne einen Cent dafür ausgeben zu müssen. „Der Hintergrundgedanke ist die geldlose Kooperation von Menschen, das Geben und Nehmen ohne Zwang und Bedingung“, schildert Sarah das Konzept hinter dem...

  • 24.02.20
Lokales
Das Konzept "Gumpendorfer Straße 2.0" wartet mit zwei Begegnungszonen sowie einer Einbahnregelung auf.

Gumpendorfer Straße
Margareten wehrt sich gegen Mariahilfer Pläne

Sollte die Gumpendorfer Straße im 6. Bezirk zur Einbahn werden, würde der Autoverkehr in Margareten steigen. MARGARETEN. Im Nachbarbezirk Mariahilf gehen die Wogen hoch. Grund dafür sind die unterschiedlichen Vorstellungen zur Umgestaltung der Gumpendorfer Straße. Im Dezember stellte die rote Fraktion Anträge für eine Potentialanalyse sowie für ein Bürgerbeteiligungsverfahren. Diese wurden von den anderen Fraktionen – auch von den Grünen Mariahilf – in die zuständige Kommission...

  • 19.02.20
  •  1
  •  2
Lokales
Im Jahresvergleich ist die Zahl der als arbeitslos vorgemerkten Margaretner im Jänner 2020 gesunken.

AMS
Zahl der Arbeitslosen in Margareten gesunken

Im Jänner gab es im Vergleich zum Vorjahr weniger Arbeitslose. Auch in Margareten ist die Zahl gesunken.  MARGARETEN. Die Zahl der beim Arbeitsmarkt Service (AMS) als arbeitslos vorgemerkten Wiener ist im Jänner 2020 im Jahresvergleich auf 122.353 gesunken. Das entspricht einem Rückgang um 5,7 Prozent. Auch in Margareten gibt es im Vergleich zum Vorjahr weniger Arbeitslose. Die Zahl der erwerbslosen Frauen im 5. Bezirk ist um 8,7 Prozent gefallen. Bei den Männern gab es einen Rückgang um...

  • 12.02.20
Lokales
Barbara Salauns Werke widmen sich Welterbestätten.

Barbara Salaun
Ausstellung zeigt Welterbestätten mit Augmented Reality

Im Amtshaus Margareten werden Werke von Barbara Salaun ausgestellt. Genutzt wird dabei auch die Technologie "Augmented Reality". MARGARETEN. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Raum für Kunst" eröffnet am Dienstag, 18. Februar, um 18 Uhr im Amtshaus Margareten (Schönbrunner Straße 54) eine Ausstellung mit Werken von Barbara Salaun. In ihren aktuellen Grafikserien widmet sich Salaun ausgewählten Welterbestätten in Österreich und China. Sie verarbeitet in China gesammelte Eindrücke in der...

  • 12.02.20
Politik
2019 wurden zahlreiche Ideen für den Siebenbrunnenplatz eingereicht.

Partizipatives Budget
Jetzt können Margaretner wieder miteintscheiden

Zum vierten Mal können Margaretner mittels dem partiziaptiven Budget bestimmen, was sich im Bezirk verändern soll. MARGARETEN. Als Bürger mitbestimmen, wofür die Mittel des Bezirksbudgets aufgewendet werden? Ja, das geht. Diese Form der aktiven Bürgerbeteiligung wird als 'partizipatives Budget' bezeichnet. Margaretner erhalten damit die Chance, eigene Ideen einzubringen und den Bezirk aktiv mitzugestalten. Im Vordergrund stehen dabei die Transparenz bei der Budgetplanung und der Dialog...

  • 04.02.20
  •  1
Lokales
Die Feuerwehr rückte mit 16 Autos und 80 Mann zum Großeinsatz. Es wurde die Alarmstufe 2 ausgerufen.

Wien Margareten
Großbrand in der Justizanstalt Mittersteig

Die Justizanstalt Mittersteig wurde gestern, Sonntag 2. Februar, von rund 80 Feuerwehrleuten evakuiert. Grund: Es kam zu einem Brand in einer der Häftlingszellen. MARGARETEN. Justizgebäude in Wien überschlagen sich derzeit mit Schlagzeilen. Während erst vergangene Woche ein Häftling aus dem Straflandesgericht floh, kam es gestern, Sonntag 2. Februar, zu einem Brand in einer der Zellen in der Justizanstalt Mittersteig.  Warum es plötzlich in einer der Zellen zu einem Feuerausbruch kam,...

  • 03.02.20
Lokales
Ein Gebäude mit Rampe, Treppen und einer Möglichkeit für Spritzentausch.
6 Bilder

Matzleinsdorfer Platz
Vom Maulwurfshügel zum Museum

Matzleinsdorfer Platz: Studenten zeigen ihre Visionen für die Zukunft. MARGARETEN./FAVORITEN. Schon seit eineinhalb Jahrzehnten beschäftigt sich der Stadtforscher Tomash Schoiswohl mit dem Matzleinsdorfer Platz. Er wünscht sich etwa eine grüne Achse von dem Verkehrsknotenpunkt bis hin zum Hauptbahnhof. Am besten mit einer kompletten Umgestaltung, bei der die Autos unter die Erde kommen und die Oberfläche für die Menschen gestaltet wird. Herzensprojekt ist aber der schon lange geschlossene...

  • 31.01.20
  •  1
Lokales
Der "Motto"-Brunch bietet eine große Auswahl – von klassischem Beef Tatar bis zu gebeiztem Lachs mit Ei und Limetten-Kräutersalat.
12 Bilder

"Motto" Maragreten
Brunch im grünen Samthimmel

War das "Motto" bislang Treffpunkt für Nachtschwärmer, kommen nun auch Frühaufsteher auf den Genuss. MARGARETEN. Hinter einer unscheinbaren Metalltür an der Ecke Schönbrunner Straße 30/Rüdigergasse 1 befindet sich ein kulinarischer Hotspot, der längst kein Geheimtipp mehr ist: das "Motto". Schon seit der Eröffnung in den 70er-Jahren durch Franz Thell ist das "Motto" ein Treffpunkt für Nachtschwärmer, Cocktail-Liebhaber und Freunde der gehobenen Gastronomie. Unter Bernd Schlacher erlangte...

  • 31.01.20
Lokales
Janina Kepczynski (2.v.r.) gewann 2019 die "Margareta". Der Preis wurde ihr von Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (r.) verliehen
3 Bilder

Frauenpreis "Margareta"
Margareten lädt zum 21. Frauentag

Der 21. Margaretner Frauentag steht unter dem Motto "Frauen und Partizipation". MARGARETEN. Bürgerbeteiligung wird in Margareten seit Jahren großgeschrieben. Bei zahlreichen Veranstaltungen haben Bewohner die Möglichkeit, ihre Ideen und Wünsche für den Bezirk einzubringen. Etwa beim Beteiligungsverfahren zur Umgestaltung des Siebenbrunnenplatzes oder der Strobachgasse. Auch mittels dem partizipativen Budget können Margaretner ihren Bezirk mitgestalten und über die Verwendung öffentlicher...

  • 31.01.20
  •  1
Lokales
In kalten Wintermonaten brauchen Obdachlose viel Hilfe. Diese finden sie unter anderem in Margareten.

Wärmestuben
Essen und Beratung für Bedürftige in Margareten

In Margareten gibt es auch in diesem Jahr wieder Wärmestuben, die Menschen ohne festen Wohnsitz Unterstützung bieten. MARGARETEN. Wenn es wieder kälter wird, bekommen das besonders obdachlose Personen zu spüren. Ohne einen Unterschlupf, in dem man sich aufwärmen kann, ist die Kälte nicht nur unerträglich, sondern auch gefährlich. Um Bedürftigen zu helfen, gibt es heuer 35 Wärmestuben, die von Pfarren in ganz Wien betreut werden. In Margareten öffnet der Pfarrverband Margareten...

  • 20.01.20
Lokales
Die Margaretner nennen ihre Neugeborenen am häufigsten Noah und Emilia.

Margareten
Noah und Emilia sind die beliebtesten Babynamen

Die Stadt Wien hat die beliebtesten Babynamen 2019 veröffentlicht. MARGARETEN. In Margareten war Noah der beliebteste Bubenname für Neugeborene, bei Mädchen war es Emilia. Auch im Nachbarbezirk Mariahilf führt Sophia die Liste der häufigsten Mädchennamen an. Für Aufregung hingegen sorgt der häufigste Bubenname in anderen Bezirken: in Favoriten, Brigittenau und Rudolfsheim-Fünfhaus wurden die meisten männlichen Neugeborenen Muhammed genannt. Anzeige gegen NeppDas war für den...

  • 20.01.20
Politik
Damit die Grünflächen im Bezirk optimal genutzt werden können, investiert Margareten in die Parkgestaltung und -pflege.

Budget
Dafür gibt Margareten sein Geld aus

Von Schulsanierungen bis Baumpflanzungen: Das Bezirksparlament hat das Budget für 2020 beschlossen. MARGARETEN. Bei der Bezirksvertretungssitzung wurde das Bezirksbudget von rund 6,8 Millionen Euro einstimmig beschlossen. Schwerpunkte werden bei Kunst und Kultur, Schulen und Kindergärten sowie bei der Gestaltung des öffentlichen Raumes gesetzt. "Die Zustimmung aller Fraktionen bedeutet ein Bekenntnis zur bisherigen positiven Entwicklung des Bezirks. Mein Plan für 2020 ist es, Margareten...

  • 20.01.20
  •  1
Lokales
In der Leopoldstadt sind die alten Straßenschilder lila umrandet. Andere Bezirke kennzeichnen unter anderen die Farben Rot, Grün oder Blau.
3 Bilder

Geschichte Wien
Das Geheimnis der alten Straßenschilder

Kennen Sie das Geheimnis der alten Straßenschilder? Von 1892 bis 1920 wurden in Wien besondere Straßenschilder montiert, deren farbliche Umrandung und Form eine spezielle Bedeutung hat.  WIEN. Besondere Straßenschilder wurden in Wien zwischen 1862 und 1920 angebracht. Dabei kennzeichneten verschiedene farbliche Umrandungen die neun inneren Bezirke. Im Fall der Leopoldstadt war dies Lila, bei der Inneren Stadt Rot oder bei der Landstraße Grün. Nach der Eingemeindung der Vororte (1980 bis...

  • 14.01.20
  •  3
  •  6
Politik
Beim Kinder- und Jugendparlament haben die Kids die Chance, den Bezirk nach ihren Wünschen mitzugestalten.

Margareten
Mehr Mitspracherecht für die Kinder

Ab dem heurigen Jahr soll Margaretens Nachwuchs noch mehr Mitspracherecht erhalten. Das wurde in der letzten Bezirksvertretungssitzung beschlossen. MARGARETEN. Schon seit einigen Jahren ist das Margaretner Kinder- und Jugendparlament ein wichtiges Instrument für die Heranwachsenden, den Bezirk mitzugestalten. Um das noch mehr zu fördern, haben die Grünen Margareten in der vergangenen Bezirksvertretungssitzung einen Antrag gestellt, das Projekt "Kinder- und Jugendparlament" noch weiter...

  • 14.01.20
Lokales
Autofahrer, die in die Pilgramgasse einbiegen, werden von den parkenden Autos rechts an der Weiterfahrt gehindert und müssen in den Gegenverkehr steuern.
6 Bilder

Pilgramgasse
Bodenmarkierung führt zu Verwirrung bei Autofahrern

Nach Beendigung der Bauarbeiten wurden die temporären Bodenmarkierungen nicht entfernt. Das führt dazu, dass Autofahrer in der Pilgramgasse über eine Sperrlinie in den Gegenverkehr steuern müssen. MARGARETEN. Wegen den Vorarbeiten zum U-Bahn-Bau in der Pilgramgasse kam es während der Sommermonate auch zu Änderungen der Fahrspuren. In Fahrtrichtung Wienzeile liefen zwei Spuren zu einer zusammen. Eine Geduldsprobe für Autofahrer, denn auch das Abbiegen auf die Rechte Wienzeile war während...

  • 10.01.20
Lokales
Margareten hat in den letzten zwei Jahrzehnten das Radwegenetz von 7 auf 26 Kilometer ausgebaut.

Rückblick
So hat sich Margareten in den letzten 20 Jahren verändert

Das neue Jahrtausend ist 20 Jahre alt. In dieser Zeit hat sich in Margareten so einiges verändert. MARGARETEN. (elis). Wir schreiben das Jahr 2020 in Österreich – eine von unbeugsamen Wiener besiedelte Stadt wurde bereits zehnmal zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Und in den 23 Bezirken der Bundeshauptstadt hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten unglaublich viel getan. Wien hat eine durchschnittliche Bevölkerungsdichte von 4.600 Personen pro Quadratkilometer, 1.897.491...

  • 07.01.20
  •  1
Lokales
Nikola Bilyk (Mitte) hat stets einen starken Zug zum Tor, was seine Torschützenstatistik eindrucksvoll belegt.
4 Bilder

Handball Europameisterschaft in Wien
Nikola Bilyk - Ein Wiener mit 300 Toren

Der Wiener Handballstar Nikola Bilyk spielt mit großem Erfolg in der deutschen Bundesliga. Nikola Bilyk begann seine Karriere als Profi-Handballer im Jahr 2012 bei den Margaretner Fivers, wo auch schon sein Vater Serhij lange aktiv war. Seit 2016 spielt Bilyk beim Turnverein Hassee-Winterbek von 1904, besser bekannt als THW Kiel. Mit seinen 300 Toren, die er seit dem Transfer abgeliefert hat, ist man in Schleswig-Holstein durchaus zufrieden mit dem Handballstar aus Wien. Gibt es große...

  • 07.01.20
  •  1
Lokales
Bunt und vielfältig soll die Unterwasserlandschaft sein.
3 Bilder

"Garnelaxia"
Margaretens Experte für die bunte Unterwasserwelt

Aquaristik ist sein Leben: Matthias Jesenko hat mit "Garnelaxia" ein Hobby zu seinem Beruf gemacht. MARGARETEN. Matthias Jesenko ist Garnelenzüchter und leidenschaftlicher Aquascaper. Wem das noch kein Begriff ist, hat wohl kein Aquarium zu Hause. Denn damit sich die Fische wohlfühlen und das Aquarium in den eignen vier Wänden auch optisch ein Hingucker ist, muss die Unterwasserlandschaft erst gestaltet werden. Da ist man bei Matthias Jesenko genau richtig. Der Margaretner startete sein...

  • 10.12.19
  •  1
Lokales
Beim Kinder- und Jugendparlament haben die Kids die Chance, den Bezirk nach ihren Wünschen mitzugestalten.
2 Bilder

Kinder- und Jugendparlament
In Margareten gestalten Kids den Bezirk

Das Kinder- und Jugendparlament hat getagt. Die Kids wünschen sich eine Aufwertung der Parkanlagen. MARGARETEN. Damit auch die jüngsten Bewohner den Bezirk gestalten können, tagte vergangene Woche das Margaretner Kinder- und Jugendparlament. Schüler der dritten und vierten sowie der fünften bis achten Schulstufe schlüpften in die Rolle von Abgeordneten, stellten Anträge und erarbeiteten gemeinsam Lösungsvorschläge. Die Umgestaltung des Siebenbrunnenplatzes ist nicht nur bei den Anrainern...

  • 10.12.19
Lokales
In der Gassergasse wird gegartelt: Die leeren Baumscheiben werden mit acht neuen Bäumen bepflanzt.

Ersatzpflanzungen
40 neue Bäume für Margareten

MARGARETEN. In der Gassergasse gibt es zahlreiche Baumscheiben. Diese waren jedoch seit Monaten ohne Bepflanzungen, worüber sich vor allem Anrainer aufregten (die bz berichtete). Nun gibt es Grund zur Freude: Acht neue Bäume wurden gesetzt. Gerade bei Laubbäumen sei eine Pflanzung im Herbst optimal. "Da die Bäume zu diesem Zeitpunkt bereits das Laub abgeworfen haben, kann sich der Baum voll und ganz auf das Wurzelwachstum konzentrieren", heißt es von der zuständigen MA 42 – Stadtgärten....

  • 03.12.19
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.