Maria Vassilakou

Beiträge zum Thema Maria Vassilakou

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (v.l.), Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und WK Wien-Präsident Walter Ruck.
1

Vienna Business Districts
Unterstützung für Betriebe in den Bezirken

Neben Liesing wird es in elf weiteren Bezirken künftig Unterstützung für die Wiener Betriebe geben. WIEN. Unter der neuen Dachmarke von "Vienna Business Districts" werden insgesamt 5.200 Wiener Betriebe unter einem Dach zusammengefasst. Dabei werden Unternehmen unterstützt, die sich in Wien ansiedeln wollen. Dafür sorgt man mit einem eigenen Management für Betriebszonen. Da das Pilot-Projekt in Liesing von der Stadt Wien, Wirtschaftskammer Wien und der Wirtschaftsagentur Wien erfolgreich...

  • Wien
  • Sophie Brandl
Die Südbahnhofbrücke: Dieser Teil ist für Fußgänger und Radler reserviert.
2 9

Südbahnhofbrücke
Eine Verbindung zwischen Favoriten und Landstraße

Die Südbahnhofbrücke wurde offiziell eröffnet. Jetzt können auch Fußgänger und Radler rasch in den benachbarten Bezirk gelangen. FAVORITEN./LANDSTRASSE. Der Spatenstich für die Südbahnbrücke fiel bereits 2010. Gleichzeitig mit dem Schienenbau wuchs auch die Verbindung zwischen Favoriten und Landstraße, zwei Bezirke, die seit 150 Jahren voneinander getrennt waren. Mit dem Brückenschlag über die Bahn ist es nun möglich, auch zu Fuß und mit dem Rad schnell vom Sonnwendviertel ins Arsenal und...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
In der Frankenberggasse 9 dürfen LKWs von 6 bis 15 Uhr ihre Waren anliefern.
1

Lärmbelästigung
Ladezone in der Frankenberggasse erhitzt die Gemüter

Frankenberggasse: Anrainer beschweren sich über Lärmbelästigung. Stadt- und Bezirkspolitik sind sich uneinig. WIEDEN. Auf der Wiedner Hauptstraße sind viele kleinere Geschäfte angesiedelt, aber auch die Auslastung an Supermärkten ist gut. So befindet sich an der Hausnummer 15 etwa eine Filiale des Discounters Lidl. Dieser öffnete erst im vergangenen Herbst seine Pforten. Um die Regale füllen zu können, werden die Waren täglich angeliefert. Hierfür hat die Filiale direkt ums Eck in der...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Mit den bunten Bänken wollen Neos auf der Wieden und in ganz Wien ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt setzen.

Regenbogenbänke
Eine bunte Bank polarisiert auf der Wieden

Die Politik ist sich uneinig: soll eine Regenbogenbank eigens produziert oder doch nur bemalt werden? WIEDEN. Im Juni ist Wien Gastgeber der EuroPride, einer internationalen Veranstaltung der LGBTIQ-Community, der Gemeinschaft von Lesben, Schwulen, Bisexuellne, Transgender, Intersexuellen und Queer. Mit sogenannten "Regenbogenbänken" will Neos ein Zeichen setzten, denn der Regenbogen steht für Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt von Lebensformen. Kosten soll die Stadt tragen Der Antrag...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Für mehr Sicherheit am Schulweg überprüfen MA 46 und AUVA aktuell jede Kreuzung, jede Ampel und jede Querung.
1 2

Gefahr am Schulweg
Sind Leopoldstädter Schulkinder in Gefahr?

Aufregung um die Sicherheit Leopoldtsädter Kinder:  Bezirk und Magistrat für Verkehr (MA 46) klären auf. LEOPOLDSTADT. Der Schulweg birgt für Kinder viele Gefahren. Damit der Nachwuchs auch ohne Begleitung sicher in die Schule kommt, gibt es sogenannte "Schulwegpläne". Diese werden von der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) und dem Magistrat für Verkehr (MA 46) erarbeitet und weisen auf gefährliche Stellen hin. Alle Schulwegpläne sind hier auf einen Blick aufgelistet. Die Neos...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Der neue Fernbusterminal wird direkt neben dem Ferry-Dusika-Stadion errichtet. Die Fertigstellung ist für 2024 geplant.
1 1

Ferry-Dusika-Stadion
Neuer Busterminal in der Leopoldstadt ärgert die bz-Leser

Nach dem Artikel zum neuen Fernbusterminal beim Ferry-Dusika-Stadion (hier nachzulesen) gehen bei den Lesern die Wogen hoch. LEOPODSTADT. Kurze Verkehrswege in der Stadt, eine gute Öffi-Anbindung und die Schaffung zahlreicher Arbeitsplätze sind Gründe, warum die Entscheidung auf den Leopoldstädter Standort fiel. Viele Leserbriefe erreichten die Redakion. Leserbriefe Wieder ein Irrsinn mehr. Der Handelskai ist jetzt schon überlastet. Wo bleibt die Umweltverträglichkeitsprüfung? Leopold...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Der neue Fernbusterminal wird direkt neben dem Ferry-Dusika-Stadion errichtet werden. Bis zur Eröffnung soll es aber noch fünf Jahre dauern.
1 1

Handelskai
Neuer Fernbusterminal kommt fix in den 2. Bezirk

Nun steht es endlich fest, der neue internationale Busterminal kommt in die Leopoldstadt. LEOPOLDSTADT. Die Sport & Fun Halle Engerthstr. 267/269 muss weichen, denn der neue Standort ist direkt neben dem Ferry-Dusika-Stadion geplant. Der zweistöckige Terminal auf einer Fläche von 16.500 Quadratmetern soll rund 70. Millionen Euro kosten. Geplant sind 36 Bushaltestellen, Online-Ticketing, eine Wartehalle, Cafés und Geschäfte, sowie Car- und Bike-Sharing. Zudem wird es einen direkten...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Der neue Fernbusterminal soll direkt neben dem Ferry-Dusika-Stadion errichtet werden.
1

Ferry-Dusika-Stadion
Fernbusterminal bald im 2. Bezirk?

Läuft alles wie geplant, wird es neben dem Ferry-Dusika-Stadion einen internationalen Busbahnhof geben. LEOPOLDSTADT. Die Gerüchteküche rund um den Standort des neuen Fernbusterminals brodelt ja schon länger. Während der Verteilerkreis in Favoriten von den seit 2014 geprüften Standorten am besten abschnitt, legte sich dort allerdings der Bezirk quer. Von ursprünglich zehn möglichen Plätzen für den neuen internationalen Busterminal sind nur noch zwei übrig. Einer davon ist in der...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Präsident der Wirtschaftskammer Walter Ruck, Vizebürgermeisterin und Stadträtin Maria Vassilakou, Wirtschaft- und Finanzstadtrat Peter Hanke und Obmann der Sparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Wien Davor Sertic (v.l.n.r.)
1 3

Sicherheit
Eine Million Euro der Stadt Wien für LKW-Abbiegeassistent

Maria Vassilakou kündigte an, beim morgigen Sicherheitsgipfel am Dienstag “Nägel mit Köpfen zu machen”. WIEN. Der Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung “gab es bereits genug Zeit für nette Gespräche”. Maria Vassilakou will laut der Pressekonferenz Montagmorgen in der Wirtschaftskammer Wien den Debatten über den LKW-Abbiegeassistenten Umsetzungen Folge leisten. Heute wurde der Deal präsentiert. Die Stadt...

  • Wien
  • Nada Andjelic
Andreas Beichl fürchtet um die Zerstörung der Siedlung in Großjedlersdorf durch Bauträger.
5

Aufreger
Wohnhaus statt Häuschen

Bauträger investieren in Einfamilienhaussiedlungen und bauen mehrgeschossige Wohneinheiten. FLORIDSDORF. In einer Siedlung entlang der Strebersdorfer Straße prägten bis vor Kurzem niedrige Einfamilienhäuser, große Grünflächen und ruhige Seitenstraßen das Gebiet. Jetzt errichtet ein Bauträger – auf der Fläche eines verkauften Einfamilienhauses – ein mehrgeschoßiges Haus mit zwölf Eigentumswohnungen. Das lässt die Gemüter der Anwohner hochgehen. „Obwohl der Bauträger innerhalb des...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sabine Krammer
Fahrradstraße: Geht es nach den Grünen, könnte die Argentinierstraße bald so aussehen.
2

Argentinierstraße
Fahrradstraße oder Radhighway?

Geht es nach den Grünen, soll die Argentinierstraße zur Fahrradstraße werden. Die ÖVP hält nichts davon. WIEDEN. Radfahren ist beliebt wie nie. Die Mobilitätsagentur Wien misst an insgesamt 14 Zählstellen das Radverkehrsaufkommen und hat jetzt die Ergebnisse des vergangenen Jahres veröffentlicht: Wienweit ist der Verkehr im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent angestiegen. Bei der Zählstelle auf der Wieden in der Argentinierstraße wurde der stärkste Zuwachs verbucht, nämlich 10,3...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Die 51-jährige Birgit Hebein wird Maria Vassilakou an der Spitze der Wiener Grünen ablösen.

Birgit Hebein wird Chefin der Wiener Grünen

Eine neue Spitze der Wiener Grünen ist gefunden: Birgit Hebein hat sich mit etwas mehr als 100 Stimmen gegen Peter Kraus durchgesetzt.  WIEN. "Ja, natürlich mache ich linke Politik, was sonst?!", gibt sich die neue Spitzenkandidatin Birgit Hebein vor Journalisten bei ihrer Präsentation entschlossen. Ihr Grundsatz "Wer Wien liebt, spaltet es nicht“, soll die Themen Soziales und Ökologie in den Mittelpunkt ihrer Politik rücken. Die 51-Jährige war bisher Sozial- und Sicherheitssprecherin ihrer...

  • Wien
  • Sophie Alena
Bezirksvorsteher Georg Papai, Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und Wiens Bürgermeister Michael Ludwig eröffneten den neuen Pius-Parsch-Platz.
12

Floridsdorf
Pius-Parsch-Platz feierlich eröffnet

Bürgermeister Michael Ludwig eröffnete den urbanen, grünen Platz mit Wasserspiel im Herzen Floridsdorfs. FLORIDSDORF. Den letzten Stein im Bodenmosaik setzten Bürgermeister Michael Ludwig, Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, Bezirksvorsteher Georg Papai sowie der Dienststellenleiter der MA 28 Straßenbau, Thomas Keller, gemeinsam. Nach nur sieben Monaten Bauzeit präsentiert sich der einstige Parkplatz heute luftig, mit viel Grün, neuen Sitzgelegenheiten und einem - bei wärmeren...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sabine Krammer
Der Meidlinger Benjamin Kaan möchte Chef der Wiener Grünen werden.

3 Fragen an Benjamin Kaan, Grüner Bezirksrat
Der Kandidat für den Grünen Chef im bz-Talk

MEIDLING. Warum kandidieren Sie als Spitzenkandidat für die Wiener Grünen? Weil ich ein Zeichen setzen möchte, dass sich bei den Grünen auch junge Menschen einbringen können und Gehör finden. Diese neue Form der Spitzenwahl tut den Grünen sehr gut. Als Underdog will ich aufzeigen, dass wir uns öffnen. Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir zukünftig stärker mit einer gemeinsamen Stimme sprechen können – dann sind wir nämlich lauter. Was wollen Sie in Wien ändern? Gemeinsame Grundwerte...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (2.v.li.) und Bezirkschefin Silvia Nossek (2.v.re.) eröffneten die "neue" Währinger Straße.
2 3

Nach Umbau eröffnet: Währinger Straße erstrahlt in neuem Glanz

In knapp drei Monaten Bauzeit wurden 1,2 Kilometer neue Wasserrohre verlegt und eine Flaniermeile gestaltet. WÄHRING. Die Großbaustelle in der Währinger Straße ist Geschichte und wurde am Mittwoch, 19. September offiziell eröffnet. Die MA 31 (Wiener Wasser) hat gemeinsam mit der MA 28 (Straßenverwaltung und Straßenbau) zahlreiche bauliche Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Aufenthaltsqualität, Verbesserung von Sichtbeziehungen sowie Komfortsteigerung für Fußgänger...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Die Parkpickerl-Diskussion in Döbling nimmt keine Ende.
2 2

Parkpickerl: Magistrat ist weiter gegen Döblinger Vorschlag

Bei einer Lösung zwischen 14 und 19 Uhr sind 74 Prozent der Fläche trotzdem zugeparkt. DÖBLING. Das Thema Parkpickerl wird im 19ten noch immer heiß diskutiert. Die Bezirksvertetung hat sich am 17. Dezember 2017 für eine Lösung zwischen 14 und 19 Uhr ausgesprochen. Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou bevorzugt ein Pickerl von 9 bis 19 Uhr. Die bz hat beim Leiter der Magistratsabteilung 65, Leo Bubak, nachgefragt: Ist die Regelung zwischen 14 und 19 Uhr umsetzbar? Gibt es...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Die grüne Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou lud im Rahmen von "Wien wird wow" zur öffentlichen Sprechstunde ein.

Vassilakou: Sprechstunde zu Citymaut und Stadtentwicklung

Die Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) besuchte das Büro "Wien wird Wow" und lud zur öffentlichen Sprechstunde ein. Dabei kamen die Themen Citymaut, Rotenturmstraße und das Anrainerparken in der Innenstadt zur Sprache. WIEN. Eine Stunde lang konnte man der Stadträtin für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung beim "Wien wird Wow"-Büro, das derzeit am Schwedenplatz Halt macht, alle Fragen stellen, die einem unter den Nägeln brennen. Und mit...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
In Döbling ein alltägliches Bild: Parkpickerl-Flüchtlinge aus dem Wiener Umland parken den Bezirk zu.
5 1

Parkpickerl in Döbling: Bezirk bleibt bei Lösung von 14 bis 19 Uhr

Döblinger Politiker wollen Regelung von 14 bis 19 Uhr. Maria Vassilakou empfiehlt von 9 bis 19 Uhr. DÖBLING. Das Thema Parkpickerl für den 19ten ist noch immer nicht vom Tisch. In der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung wurde von allen Parteien (außer der FPÖ) der Wunsch nach einer Regelung zwischen 14 und 19 Uhr abermals bekräftigt. Wie auch schon im Bezirksparlament vom 14. Dezember 2017. Da die Parkraumbewirtschaftung dezentralisiert ist, bleibt es dem Bezirk vorbehalten, eine Lösung...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
In Döbling mahlen die Mühlen anders: Der Bezirk will nach wie vor ein Parkpickerl zwischen 14 und 19 Uhr.
1

Parkpickerl: Vassilakou gegen Döblinger Vorschlag

Diskussion geht weiter • Bezirk forciert nach wie vor Lösung zwischen 14 und 19 Uhr. DÖBLING. Im 19. Bezirk wird noch immer heftig über das Parkpickerl diskutiert. Die Bezirkspolitik bevorzugt eine Parkraumbewirtschaftung zwischen 14 und 19 Uhr, die restlichen Außenbezirke kassieren fürs Parken zwischen 9 und 19 Uhr. Der Döblinger Vorschlag auf eine kürzere Geltungsdauer wurde von der zuständigen Stadträtin Maria Vassilakou (Grüne) geprüft und für schwer praktikabel eingestuft. "Die Ergebnisse...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Teile des Semmelweis-Areals wurden 2012 verkauft. Einzige Auflage: Nutzung nur zu Bildungszwecken.

Gemeinderat: Heftige Diskussion um Verkauf des Semmelweis-Areals

Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou verhängte jetzt eine dreijährige Bausperre über das Gelände. WÄHRING. Auch sechs Jahre nach dem Verkauf des Semmelweis-Areals durch die Stadt Wien an die Amadeus Vienna Campus Eigentümergesellschaft kommt das Thema nicht aus den Schlagzeilen. Im Fokus steht dabei die ansässige Musikschule, die seit Monaten keine Miete mehr zahlt. Daher steht eine Zwangsversteigerung von drei Pavillons im Raum. Im Gemeinderat wurde heftig diskutiert, ob das Gelände unter...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Restaurant und Shops: So sieht David Sertic von der Wirtschaftskammer den Busbahnhof am Verteilerkreis.
3 2

Streit um neuen Wiener Busbahnhof geht weiter

Eine Studie bevorzugt den Verteilerkreis als Standort für den Fernbusterminal. Die Suche nach einem geeigneten Ort für die Busse wird zur unendlichen Geschichte. FAVORITEN. Günstige Busreisen sind in. Bus-Terminals für Fernreisen sind in ganz Wien verstreut: beim Hauptbahnhof, in der Leopoldstadt beim Stadion Center und bei Erdberg finden sich die drei größten. "Wien braucht einen zentralen Bahnhof für Fernbusse", das meinen Busbetreiber, die Wirtschaftskammer und die Verantwortlichen der...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Maria Vassilakou, Landeschefin der Wiener Grünen, zeigt sich kampflustig: "Nein" zum Lobautunnel, "aber schnell" zum Ostregion-Jahresticket um 365 Euro.
1 1

Vassilakou geht zu Lobautunnel und Verkehr in der Ostregion in die Offensive

Der Tunnel sei "verschwendetes Geld" und die 365-Euro-Jahreskarte für die Ostregion müsse so bald wie möglich eingeführt werden, so die Wiener Grünen. WIEN. Die Diskussion rund um den Bau des Lobautunnels nimmt an Fahrt auf: Nachdem das Bundesverwaltungsgericht nun von der rechtlichen Seite das OK für den Bau gegeben hat, verstärken die Wiener Grünen ihre politische Opposition.  Bei einem Pressegespräch machte die Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou ihre Position deutlich: Es handle...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Seit 2010 gesperrt: Die Mitterbergstiege sorgt weiter für Diskussionen unter den Döblinger Bezirkspolitikern.

Tiller: "Sanierung der Mitterbergstiege ist Sache der Stadt, nicht des Bezirkes!"

Die Sanierung der Mitterbergstiege sorgt für Diskussionen zwischen Bezirkschef Tiller und Maria Vassilakou. DÖBLING. Seit 2010 prangen an beiden Zugängen zur Mitterbergstiege, die im Volksmund auch Mukenthaler-Stiege genannt wird, „Betreten-Verboten-Schilder“ des Magistrats und Betonsperren verriegeln den Weg. Dennoch nutzen viele Spaziergänger und Läufer den Weg „illegal“. Die SPÖ und die Naturfreunde rücken Jahr für Jahr aus, um die gesperrte Stiege begehbar zu machen. "Dauerlösung ist das...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
So soll es aussehen: Der Verteilerkreis Favoriten mit dem neuen Fernbusterminal
8

WKO fordert einen Fernbus-Terminal am Verteilerkreis

Konkrete Vorschläge von der Wirtschaftskammer stoßen in Favoriten auf taube Ohren. FAVORITEN. Der Busterminal ist längst überfällig erklärt Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport&Verkehr, bei einer Pressekonferenz am 1. Februar, schon mit einer möglichen Visualisierung im Gepäck. "Seit zwei Jahren befassen wir uns intensiv mit der Standortsuche und Planung eines neuen, in Wien längst überfälligen Fernbus-Terminals. Leider geht bei der Stadt Wien diesbezüglich nichts weiter. Deshalb...

  • Wien
  • Favoriten
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.