Alles zum Thema Meinung

Beiträge zum Thema Meinung

Politik

Das Gfrett mit dem Bezirksnamen

Nach langem Hin und Her ist die Verschmelzung der Landeskrankenhäuser Knittelfeld, Judenburg und Murau-Stolzalpe nun umgesetzt worden. Aus dem Verbund dreier Landeskrankenhäuser ist das Landeskrankenhaus Murtal geworden. Wer die Murauer kennt, weiß, dass allein schon der Name Provokation ist. Eigensinnig, wie die Obermurtaler nun einmal sind, sträuben sie sich nach wie vor mit Händen und Füßen gegen den Begriff Murtal, obwohl sie ja selbst waschechte Murtaler sind. Im Zuge der...

  • 25.01.18
Politik

Neue Regierung ist veränderungsbereit

Die Wähler haben mit ihrem Votum den Wunsch nach Veränderung im Land klar und deutlich zum Ausdruck gebracht. Die ersten Beschlüsse und Vorschläge der neuen Regierung liegen bereits auf dem Tisch. Dazu Ankündigungen, die einiges erwarten lassen. Dass diese nicht jedem schmecken, liegt in der Natur der Sache. Vor allem die Opposition im Hohen Haus schießt sich schon mal auf das neue Führungsduo Kurz und Strache ein. Das ist aber nichts Außergewöhnliches und gehört ab sofort auch zur Arbeit von...

  • 11.01.18
Lokales

Den Blick in die Zukunft wenden

Nach einem weiteren, sehr erfolgreichen Geschäftsjahr 2017 richtet das Team der Murtaler Zeitung/WOCHE Murtal den Blick voller Tatendrang und Optimismus in die Zukunft. Zum Jahresausklang darf ich Ihnen, geschätzte Leserinnen und Leser, für Ihre Treue danken. Wir haben im Jahr 2017 wieder eine Rekordanzahl an regionalen Seiten produziert und Ihnen damit Tausende von Berichten in Wort und Bild liefern können. Ergänzend dazu finden Sie jede Woche auch auf unserer Online-Plattform www.murtaler.at...

  • 28.12.17
Wirtschaft

Meinung: Auch Rinder sind oft arme Schweine

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Fleischproduzenten sind hart. Unter besonders kritischer Beobachtung stehen die Schweinebauern. Aber auch die Produzenten von Rindfleisch und Geflügel sind einem Billigpreisdruck ausgesetzt, für den eigentlich wir Konsumenten verantwortlich sind. Fleisch soll möglichst oft und so billig wie möglich auf den Tisch. Alles andere ist wurscht. Dass es sich beim Schnitzerl im Angebot um Fleisch von fühlenden Lebewesen handelt, wird beim Einkaufen an der...

  • 09.11.17
Wirtschaft

Meinung: Abschied vom guten alten Sparbuch?

Das klassische Sparbuch scheint endgültig ausgedient zu haben. Vorbei sind die Zeiten, in denen man als Sparer von den Geldinstituten noch ordentliche Zinssätze für sein sauer verdientes Gerstl bekommen hat. Heute schauen die Sparer im wahrsten Sinne des Wortes durch die Finger. Nach Abzug von Spesen, Steuern und unter Einberechnung der Inflation wird aus dem Sparbuch nicht selten ein „Verlustbuch“. Schade, denn damit wird der Spargedanke wirklich ad absurdum geführt. Trotzdem halten die...

  • 02.11.17
Wirtschaft

Meinung: Eine sehr kritische Betrachtung

Schöne technische Zukunft? Die angebliche „Zukunft der Paketzustellung“ wurde uns in diesen Tagen in Graz von der Post präsentiert. Die angeblich so umweltfreundliche - weil viel zu wenig hinterfragte - E-Mobility ist ebenfalls in aller Munde und die Digitalisierung bis hin in die privatesten Lebensbereiche ist überhaupt das Thema Nummer 1. Ganz zu schweigen von einem geradezu krankhaften Bedürfnis, Menschen überall durch Technik zu ersetzen. Brauchen wir das alles wirklich oder wird uns das...

  • 25.10.17
Wirtschaft

Das Werk eines Umsetzers

Alois F. J. Pacher hat in diesen Tagen die Geschäftsführung an seinen Nachfolger Jürgen Engelbrecht übergeben. Als Symbol dafür, dass der Weg das Ziel ist, überreichte ihm Alois Pacher einen Wanderstock. Es kann gar nicht groß genug hervorgehoben werden, was Pacher in seiner Ära als Direktor und Manager des traditionsreichen Wildbades Einöd geleistet hat. In Konkordanz mit den Schwestern des Deutschen Ordens, die ebensolchen Weitblick bewiesen wie Pacher. Seit dem Jahr 2002 wurden insgesamt...

  • 05.10.17
Politik

Sachlich diskutieren statt randalieren

Die angeblich Vernunftbegabten auf diesem Planeten verhalten sich alles andere als vernünftig. Im 21. Jahrhundert bekämpfen sich Menschen untereinander noch immer bis aufs Blut. Gegenseitige Drohungen, Rassismus, Aberglaube und religiöser Fanatismus erleben eine Renaissance. Mitverantwortlich für das große Leid in vielen Regionen dieser Erde sind wir - direkt oder indirekt - alle. Kriege, negative Einflüsse der globalen Wirtschaft, gefährliche Interessen der Rüstungskonzerne, Klimaveränderungen...

  • 28.09.17
Wirtschaft

Sind Sie auf die neue DSGVO vorbereitet?

Man kann es schon nicht mehr hören. Seit Jahren, wenn nicht schon seit Jahrzehnten wird von Bürokratieabbau geredet. Alles heiße Luft, denn das genaue Gegenteil ist der Fall. Die Unternehmen stöhnen unter der immer schwerer wiegenden Last einer Bürokratielawine, die für manche Betriebe bereits existenzbedrohend ist, weil ihnen zur Bewältigung dieser „Fleißaufgaben“ oft nicht nur die finanziellen Mittel, sondern auch die Personalressourcen fehlen.Das ist den Bürokraten in Brüssel und in den...

  • 24.09.17
Politik

Machen sich alle falsche Hoffnungen?

Die Ausländerfeindlichkeit nimmt zu. Nicht nur in Österreich. Auch in anderen europäischen Staaten bereitet die massive Zuwanderung aus dem arabischen und afrikanischen Raum Sorgen. Die Politik hat bisher keine befriedigende Lösung für das Problem gefunden. Befeuert werden die Ängste der Bevölkerung durch Anschläge von muslimischen Terroristen und Gewalttaten, die von Zuwanderern verübt werden. Sie erweisen damit ihren integrationswilligen und bereits integrierten Landsleuten keinen guten...

  • 13.09.17
Wirtschaft

Neue Arbeitsplätze in der Industrie

Der Konjunkturmotor läuft wieder runder. Die Zuversicht der Entscheider in den Unternehmen ist gestiegen. Das drückt sich durch vermehrte Investitionsbereitschaft aus. Damit verbunden ist die Schaffung neuer, wertvoller Industriearbeitsplätze. Allein in Pöls werden mit dem Bau einer zweiten Papiermaschine rund 60 neue Mitarbeiter aufgenommen. Vornehmlich Fachkräfte. Doch genau da spießt es sich, denn gute Facharbeiter sind nach wie vor Mangelware, was von Vertretern der Industrie seit Jahren...

  • 25.08.17
Lokales

Keine Rechtfertigung für Brandstiftung

Das Gasthaus Leitner stand am vergangenen Wochenende nachts in Flammen. Der durch den Brand und die Löscharbeiten verursachte Sachschaden ist enorm. Glück im Unglück war, dass dabei niemand verletzt wurde oder ums Leben gekommen ist. Nicht auszudenken, wenn der Gastank beim Brand explodiert wäre. Rund 80 Mann der Freiwilligen Feuerwehren haben durch ihren professionellen Einsatz in Lind bei Scheifling Schlimmeres verhindert. Als mutmaßlichen Brandstifter konnten die Beamten des...

  • 03.08.17
Politik

Meinung: Steuern auf Steuern und Abgaben?

Wenn Sie sich nicht ärgern wollen, lesen Sie das bitte nicht. Okay, Sie haben es so gewollt. Steuern und Abgaben sind notwendig, um einen funktionierenden Rechtsstaat aufrecht zuerhalten. Das ist im Interesse aller. Die Art und Weise, wie wir Steuerzahler ausgesackelt werden, spottet aber jeder Beschreibung. Rechnen Sie bei sich selbst einmal nach, wieviel an Steuern Sie als Arbeiter, Angestellter oder Pensionist wirklich zahlen. Ich meine nicht die Lohnsteuer oder die...

  • 24.05.17
Wirtschaft

Meinung: Selbstbestimmung und Selbstkontrolle

Wie vernünftig es ist, sich den neuesten Errungenschaften der Technik total auszuliefern, sei dahingestellt. Nicht erst die jüngsten Hacker-Angriffe machen die Gefahr, die von der totalen Digitalisierung und der Abhängigkeit von Strom ausgeht, greifbar. Im Buch „Blackout - Morgen ist es zu spät“ von Marc Elsberg sind solche Zukunfts-Szenarien, die längst Gegenwart sind, beschrieben. Es beginnt schon bei den kleinsten Dingen des Alltags. Bei einem Ausflug an den Wörthersee kehrten wir in ein...

  • 18.05.17
Politik

Meinung: Auf den Spuren von Gerhard Hirschmann

Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer (SPÖ) hat mit seinem Vorschlag, den Bundesrat endgültig abzuschaffen und einen „General-Landtag“ einzuführen, die Föderalismus-Diskussion neu entfacht. Die Steirer sind unter Federführung von Ex-Landesrat Gerhard Hirschmann (ÖVP) schon einmal mit einem ähnlichen Vorschlag an die Öffentlichkeit gegangen, was in der Folge zu heftigen Diskussionen und letztendlich zu nix geführt hat. Nach der Idee von Hirschmann hätten die neun Bundesländer in...

  • 11.05.17
Politik

Meinung: 45 Jahre sind wirklich genug!

Bei einem Pressegespräch gab SPÖ-Landesgeschäftsführer Max Lercher eine interessante persönliche Stellungnahme zum Thema Pensionen ab. Nicht das Antrittsalter sollte das Maß aller Dinge sein, sondern die Beitragsjahre eines Arbeitnehmers. Recht hat er. Es ist nicht einzusehen, dass sich mit der ständigen Anhebung des Regelpensionsalters auch die Beitragsjahre zum Vollerwerb einer Pension erhöhen. Hier gibt es krasse Differenzen. Während die einen bis zu 50 Beitragsjahre leisten müssen, um in...

  • 28.04.17
Politik

Meinung: Judenburg nimmt weiteren Anlauf

Um die Innenstadt in Judenburg zu beleben, wird einmal mehr öffentliches Geld in die Hand genommen. Aufgerundet 500.000 Euro sollen in weitere Umgestaltungsmaßnahmen aus dem Steuertopf fließen. Rund 60 Prozent davon kommen aus Fördermitteln der EU. Die Stadt selbst kann aufgrund der angespannten Finanzlage keine großen Sprünge mehr machen. Da ist jeder zusätzliche Euro für weitere Investitionen zur Belebung der Innenstadt natürlich höchst willkommen. Man kann auch mit kleinen Schritten ans...

  • 20.04.17
Politik

Meinung: Plädoyer für ein geeintes Europa

Das Kürzel EU könnte aufgrund der Entwicklungen der letzten Jahre durchaus für „Europäische Uneinigkeit“ stehen. VP-Parlamentsklubchef Reinhold Lopatka zeichnete bei seinem Besuch beim Stadtparteitag in Judenburg ein aktuelles Bild von Europa und spannte dabei den Bogen bis hin zur rasant fortschreitenden Globalisierung der Wirtschaft. Das zieht mehr und mehr auch eine Globalisierung der Lebensräume nach sich und stellt eine große Herausforderung für das verhältnismäßig kleine Europa, etwa im...

  • 13.04.17
Politik

Meinung: Otter, Kormorane, Fischreiher & Co.

Die Lebensräume unserer Fische wurden von Menschenhand stark verändert. Selten zum Vorteil der Flossenträger, die in vielen Flüssen und Bächen im doppelten Sinne des Wortes „gegen den Strom“ schwimmen müssen. Es gibt immer weniger frei fließende Gewässer. Die negativen Folgen diverser Verbaumaßnahmen in einigen Fischereirevieren sind dramatisch. Dazu kommen in den letzten Jahren verstärkt Otter, Kormorane, Graureiher und neuerdings auch der Gänsesäger. Der Verlust natürlicher Lebensräume und...

  • 07.04.17
Politik

Meinung: Ewige Diskussion um Sommerzeit

Gleich vorweg: Ich bin ein Befürworter der Sommerzeit, die alle Jahre wieder die Geister scheidet. Diskutiert wird darüber schon ewig. Die ersten Ansätze dafür reichen bis ins 18. Jahrhundert zurück. Erstmals eingeführt wurde sie am 30. April 1916 im damaligen Deutschen Reich und auch in Österreich-Ungarn. Später wurde sie wieder abgeschafft, dann wieder eingeführt, dann wieder abgeschafft . . . In den europäischen Staaten gab es immer wieder unterschiedliche Regelungen, bis die Sommerzeit im...

  • 30.03.17
  • 1
Politik

Meinung: Zu lange über unsere Verhältnisse gelebt?

Das österreichische Sozialsystem ist weltweit einzigartig. Jeder, der bei uns lebt, kann sich glücklich schätzen. Und genau da spießt es sich. Nachdem vor allem die öffentliche Hand jahrzehntelang aus dem Vollen geschöpft hat, ungeachtet der Schulden, die sich dabei aufgetürmt haben, heißt es jetzt sparen und genauer hinschauen, was mit unserem Steuergeld eigentlich passiert. In letzter Zeit tauchen immer mehr Ungereimtheiten betreffend die Mittelverwendung auf. Vom Bund, über das Land bis hin...

  • 24.03.17
Politik

Meinung: Mit einem Fuß im Kriminal

Der Schöffensenat am Landesgericht Leoben hat sein Urteil über den ehemaligen Bürgermeister von Fohnsdorf gefällt. Er wurde wegen Untreue und Amtsmissbrauch zu zwei Jahren und zehn Monaten unbedingter Haft verurteilt. „Viel zu hart“, ist die mehrheitliche Meinung in der Bevölkerung und auch viele Amtskollegen schließen sich öffentlich und nicht öffentlich dieser Meinung an. Besonders hart erscheint dieses Urteil auch deshalb, weil Straner für die erste Hälfte der Strafe ein Fußfesselverbot ...

  • 20.03.17
Politik

Meinung: ÖVP besinnt sich ihrer Wurzeln

In der ÖVP macht sich ein neues Selbstbewusstsein breit. Nach Jahren einer Wischiwaschi-Philosophie, mit der ein ungeheurer Personalverschleiß einherging und mit der viele bürgerlich-konservative Wähler immer weniger am Hut hatten, zeigt die ÖVP nun wieder viel deutlicher Flagge und formuliert in klaren Worten ihre Standpunkte und die damit verbundenen Ziele. Getrieben wird sie dabei ebenso wie die Sozialdemokraten von den Freiheitlichen, die das Ohr ganz nah bei den Bürgern haben und den...

  • 08.03.17
Menü
8. März - Weltfrauentag
3 Bilder

8. März - Weltfrauentag

Der Umgang mit Frauen ist das Element guter Sitten. - Johann Wolfgang von Goethe Der Weltfrauentag entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen und setzt seinen Fokus auf die Rolle der Frau in der Gesellschaft. Gleichberechtigung und Wahlrecht. Das haben wir ja schon. Steht sogar in der Verfassung. Wozu dann eigentlich noch dieser Tag? Die unten stehende Grafik sollte eigentlich schon Antwort genug auf diese Frage sein. Der...

  • 07.03.17
  • 4